Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft bringt DirectX 11 und…

Solange ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Solange ...

    Autor: Muhaha 23.07.08 - 11:54

    Solange die Spielekonsolen nicht diese Technik unterstützen, solange wird kaum ein Publisher Geld für DX10- und jetzt gar DX11-Entwicklungen ausgeben. Die Zeit, in der Kundschaft willig dem immer neuesten Hardware-Trend auf dem PC hinterhergelaufen ist, ist vorbei.

    Nein, der PC als Spieleplattform ist nicht tot. Aber dieses ständige "Pimp my Graphik" ist für viele Spieler Schnee von gestern. Entweder, man ist schon auf eine Konsole umgestiegen oder man begnügt sich mit dem aktuellen Stand der Optik, weil ein Mehr an Details und Darstellung nicht mehr den Preis wert erscheint, der dafür notwendig ist.

    Ja, auch ich habe früher jeden DX-Generationswechsel mit einem entsprechenden Wechsel der Hardware begleitet. Weil es GANZ OFFENSICHTLICH war, dass die Spiele besser aussahen. Heute jedoch? Nicht nur, dass ich mir für kleine Detailverbesserungen neue Hardware kaufen soll, nein, ich soll mir auch gleich ein neues OS kaufen, welches gegenüber dem Vorgänger nichts besser, nur vieles anders macht?

    I am not impressed! :)

    Doch warten wir mal ab, was der Vista-Nachfolger zu bieten hat. Vielleicht genehmige ich mir dann auch DX11-Hardware, wenn es sogar genug Spiele dafür geben sollte, die diese Ausgaben rechtfertigen.

  2. Re: Solange ...

    Autor: op 23.07.08 - 11:59

    > Ja, auch ich habe früher jeden
    > DX-Generationswechsel mit einem entsprechenden
    > Wechsel der Hardware begleitet. Weil es GANZ
    > OFFENSICHTLICH war, dass die Spiele besser
    > aussahen. Heute jedoch? Nicht nur, dass ich mir
    > für kleine Detailverbesserungen neue Hardware
    > kaufen soll, nein, ich soll mir auch gleich ein
    > neues OS kaufen, welches gegenüber dem Vorgänger
    > nichts besser, nur vieles anders macht?

    Guck dir mal Spiele von 2006/07 an. Bei einigen wird man sich erschrecken, der Fortschritt ist größer wie nie zuvor. Es gibt nur keine Dimensionen mehr die dazu stoßen. Der Wechsel von 2D zu 3D war enorm, von Software zu Hardware-Renderer, von Hardware-only zu Hardware-Shader war enorm. Inzwischen hat es sich darauf begrenzt daß die Shader optimiert werden, was allerdings auch große Sprünge ermöglicht (sie liegen eher im Detail - und da du recht, den meisten liegt nicht viel daran ob eine Kachel welche man 2sek lang betrachten Frakturen hat oder nicht).

    Dein Hirn gibt aber auch viel vor, Spiel mal was von 2006 - macht inzwischen kaum noch Spaß so schlecht sieht das aus (in Gedanken hat man immer alle Games besser in Erinnerung da der Fortschritt fliessend verläuft).


  3. Re: Solange ...

    Autor: wichtigmacher 23.07.08 - 12:06

    Muhaha schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Solange die Spielekonsolen nicht diese Technik
    > unterstützen, solange wird kaum ein Publisher Geld
    > für DX10- und jetzt gar DX11-Entwicklungen
    > ausgeben. Die Zeit, in der Kundschaft willig dem
    > immer neuesten Hardware-Trend auf dem PC
    > hinterhergelaufen ist, ist vorbei.
    >

    1.) Directx ist fix an die Windowsplattform gebunden. Solange also Playstation & Co, nicht Windows als OS verwenden, bzw. Microsoft DX für andere Plattformen frei gibt, wirst du Pech haben.

    2.) Konsolen verwenden deshalb OpenGL, OpenAL, OpenML, oder ähnliches. Man bräuchte diese einzelnen Schnittstellen nur unter einen Dach vereinigen, gleich wie es M$ bei DX macht, und ich denke Microsoft wird ein Problem bekommen.

    3.) Schaue dir mal diverse Konsolenportierungen genauer an, du wirst festellen das zumindest bei der Soundschnittstelle nicht mehr das miserable DirectSound, sondern häufig bereits OpenAL verwendet wird.
    Sei also froh das Plattformunabhängig entwickelt* wird, denn dann werden wir eventuell endlich diesen Krampf namens DX los.

    * sofern die Qualität nicht darunter leidet, sprich einzelene Plattformen (Konsolen) bevorzugt werden.

  4. Re: Solange ...

    Autor: ghost_zero 23.07.08 - 12:23

    Das mit OpenAL liegt aber auch daran, dass es kein wirkliches DirectSound mehr in Vista gibt - nur noch eine Software-Emulierung und das ist eigentlich nicht der Sinn von DirectSound.
    Allerdings im SP1 hat Microsoft glaube ich eine neue Sound-Schnittstelle eingebaut (ich glaub eine etwas modifizierte Version der XBox360 Soundschnittstelle) - weiß jetzt allerdings nicht wie die heißt (findet man aber im Internet).

  5. Re: Solange ...

    Autor: Muhaha 23.07.08 - 12:23

    Das meine ich ja ... warum sollten Publisher viel Geld in die Entwicklung von DX10/11-Spielen stecken, wenn der Großteil ihres Umsatzes doch auf Konsolen gemacht wird, deren Hardware zT. ganz anders angesprochen werden muss?

    Es mehren sich die Stimmen aus der Branche, welche das Vista/DX10-Bundle für ausgemachten Dreck halten, weil man hier künstlich die Käuferschicht eingrenzt. Wenn ich schon auf dem PC Spiele verkaufen will, dann sollte ich mich an der vorhandenen Hardware und Software orientieren. Warum also Spiele für DX10 entwickeln, wenn nur die wenigsten Spieler Vista und DX10-Hardware zu Hause stehen haben.

    Ich kenne zwar die aktuellen Ergebnisse der Steam-Survey nicht, aber wenn hier Vista/DX10 nur im einstelligen Prozentbereich herumdümpelt ... warum sollte ich Geld und Ressourcen dafür ausgeben? Nicht ohne Grund soll CoD5 ohen DX10 auskommen. Nicht ohne Grund hat Activison (?), zumindest ein großer Publisher letztes Jahr bekannt gegeben, dass man bis auf weiteres nicht für DX10 entwickeln lässt. Es rentiert sich einfach nicht.

    DX10 und 11 werden erst dann Fuß fassen, wenn in einigen Jahren Multicore-Rechner mit mehr als 4GB zur Standardausrüstung eines Haushaltes zählen und The Sims 3 auf dem Markt ist :)

    Noch sind das nur Rechner für einige wenige Hardcore-Zocker, die nicht die Umsätze bringen können, die entsprechende Investitionen gewinnbringend machen.

  6. Re: Solange ...

    Autor: ghost_zero 23.07.08 - 12:26

    Hab jetzt nachgeschaut: Heißt XAudio2

    Und btw.: Ich wär sowieso schon länger dafür, dass die Entwickler sich mehr auf OpenGL und so konzentrieren, kann soweit ich weiß auch alles was DX10 kann (eventuell sogar mehr) und würde auch auf Linux und so funktionieren.
    Sprich man könnte wohl recht einfach Linux ports und so machen...

  7. Re: Solange ...

    Autor: boi 23.07.08 - 12:30

    ghost_zero schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und btw.: Ich wär sowieso schon länger dafür, dass
    > die Entwickler sich mehr auf OpenGL und so
    > konzentrieren, kann soweit ich weiß auch alles was
    > DX10 kann (eventuell sogar mehr) und würde auch
    > auf Linux und so funktionieren.
    > Sprich man könnte wohl recht einfach Linux ports
    > und so machen...

    Beide können genau das gleiche, es sind ledigleich APIs welche die Hardware ansprechen. Die "Software" DirectX kann die Hardware ja nicht erleichtern (DX ist inzwischen jedoch extrem für die Spieleentwicklung optimiert und vereinfach vieles bzw. beschleunigt die Low-Level Entwicklung enorm).

    Es gibt nur noch wenige Freaks welche sich die Mühe machen komplette Engines auf OpenGL aufzubauen, bestes Beispiel Carmack (und die id-Engine kann heute noch das gleiche wie alle DX10 Engines).

    Eine neue DirectX Version war doch jeherr nur ein Argument um Käufer anzulocken, klappt für Hardware/Software, also wieso sollte man sich mit der "Wahrheit" befassen.

  8. Re: Solange ... und so

    Autor: bärch! 23.07.08 - 13:09

    ghost_zero schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hab jetzt nachgeschaut: Heißt XAudio2
    >
    > Und btw.: Ich wär sowieso schon länger dafür, dass
    > die Entwickler sich mehr auf OpenGL und so
    > konzentrieren, kann soweit ich weiß auch alles was
    > DX10 kann (eventuell sogar mehr) und würde auch
    > auf Linux und so funktionieren.
    > Sprich man könnte wohl recht einfach Linux ports
    > und so machen...

    Ja, und so ...

  9. Re: Solange ...

    Autor: Orko 24.07.08 - 10:08

    op schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dein Hirn gibt aber auch viel vor, Spiel mal was
    > von 2006 - macht inzwischen kaum noch Spaß so
    > schlecht sieht das aus (in Gedanken hat man immer
    > alle Games besser in Erinnerung da der Fortschritt
    > fliessend verläuft).


    Also ich habe vor kurzem die (ur)alt Spiele Beyond Good and Evil und Fable gezockt (glaube beide von 2005) und mich in keinster Weise an der Grafik gestört. Im Gegenteil konnten mich beide Games atmosphärisch packen und mitreißen wie schon lange kein Spiel der neusten Generation mehr, und das obwohl die neueren Spiele detailiertere Grafik bieten.

  10. Re: Solange ...

    Autor: Hellcat 25.07.08 - 02:18

    Orko schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > op schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Dein Hirn gibt aber auch viel vor, Spiel mal
    > was
    > von 2006 - macht inzwischen kaum noch
    > Spaß so
    > schlecht sieht das aus (in Gedanken
    > hat man immer
    > alle Games besser in Erinnerung
    > da der Fortschritt
    > fliessend verläuft).
    >
    >


    Und ich habe soeben das UNREAL Mission Pack (Return To Na Pali) durchgezockt, das ist sogar von 1998 oder '99. Nicht ganz so geile Atmosphäre wie beim Hauptspiel, aber auch sehr gut.

    Ab morgen geht's dann an UNREAL und zwar im Unreal-Modus. ;) Einfach unverwechselbare Atmosphäre! Einer der genialsten Ego-Shooter ever!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DCC Duisburg CityCom GmbH, Duisburg
  2. Kreisausschuss des Hochtaunuskreises, Bad Homburg
  3. Rational AG, Landsberg am Lech
  4. Silicon Software GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 204,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

  1. Little Ripper: Drohnen sollen Schwimmer vor Krokodilen warnen
    Little Ripper
    Drohnen sollen Schwimmer vor Krokodilen warnen

    Der Drohnendienst Little Ripper warnt Schwimmer in Australien vor Krokodilen. Die Kameras sollen die Tiere mit Hilfe künstlicher Intelligenz aus der Luft erkennen.

  2. Nasa/DLR Design Challenge: Die Zubringerflugzeuge der Zukunft sind flexibel und öko
    Nasa/DLR Design Challenge
    Die Zubringerflugzeuge der Zukunft sind flexibel und öko

    Kaum Spielraum für Verbesserungen, aber viele Herausforderungen: Beim Bau von Flugzeugen machen Elektrifizierung und Automatisierung das Design noch wichtiger.

  3. Noch vor Cortana: Menschen werten Sprachaufnahmen seit sechs Jahren aus
    Noch vor Cortana
    Menschen werten Sprachaufnahmen seit sechs Jahren aus

    Nicht erst mit der Einführung von Cortana hat Microsoft damit begonnen, Mitschnitte des eigenen Sprachassistenten durch Mitarbeiter anzuhören. Diese Praxis gibt es bereits seit sechs Jahren, angefangen hat es mit der Sprachsteuerung Kinect in der Spielekonsole Xbox One.


  1. 09:20

  2. 09:02

  3. 08:32

  4. 07:57

  5. 07:21

  6. 19:42

  7. 18:31

  8. 17:49