Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Knol - Googles Wikipedia-Alternative…

WP ist ohnehin in vielen Bereichen gescheitert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. WP ist ohnehin in vielen Bereichen gescheitert

    Autor: Gero 24.07.08 - 11:15

    WP ist eine tolle Quelle für Informationen belangloser Natur. Das Balzverhalten des Rotbrust-Sperbers, Stadthistorie von Niederlandstedt, Fußballergebnisse der zweiten Bundesliga von 1973. WP ist aber völlig gescheitert sobald es um Politik (etwa Atomkraft oder politischen Extremismus) und Geschichte (ganz besonders deutsche) geht. Dort herrschen schon seit langem völlig untragbare Zustände und die Ergebnisse erinnern eher an eine Mischung aus grüner und antifaschistischer Enzyklopädie. Wenn Google es schafft hier Abhilfe zu schaffen wäre dies zu begrüßen.

  2. Re: WP ist ohnehin in vielen Bereichen gescheitert

    Autor: Siga 24.07.08 - 11:23

    Gero schrieb:
    -------------------------------------------------------
    ...
    > besonders deutsche) geht. Dort herrschen schon
    > seit langem völlig untragbare Zustände und die
    > Ergebnisse erinnern eher an eine Mischung aus
    > grüner und antifaschistischer Enzyklopädie. Wenn
    > Google es schafft hier Abhilfe zu schaffen wäre
    > dies zu begrüßen.

    Da kann dann jeder Nazi seine Artikel reinstellen und es wird keine redaktionelle Kontrolle geben. Ob Du Das begrüßt, weiss ich nicht.

    Ein angebliches Problem bei wikipedia.DE ist das ungehemmte Deletertum. Man sollte also Artikel nur auf englisch einpflegen weil in Deutschland Andersdenken.de/Andersdenkende Meinungen schon seit eh und jeh gerne unter dem Jubel des Pöbels "deleted" wurden.

  3. Re: WP ist ohnehin in vielen Bereichen gescheitert

    Autor: Supreme 24.07.08 - 11:31

    Siga schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da kann dann jeder Nazi seine Artikel reinstellen

    Auch ein Nazi hat das recht auf Freie Meinungsäusserung.

    > und es wird keine redaktionelle Kontrolle geben.

    Das stimmt nicht ganz. Ungesetzliches wird zweifelsohne gelöscht werden.

  4. Re: WP ist ohnehin in vielen Bereichen gescheitert

    Autor: Nargh 24.07.08 - 11:38

    Du musst nur lang genug in der Löschdiskussion mitdiskutieren und gute Argumente haben. Leute die man kennt um sich scharen soll auch helfen ^^

    Aber generell gilt in der WP NPOV (Neutraler Point of View). Also mit Sichtweisen _sollte_ da eigtl nix sein.

    Siga schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gero schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > ...
    > > besonders deutsche) geht. Dort herrschen
    > schon
    > seit langem völlig untragbare Zustände
    > und die
    > Ergebnisse erinnern eher an eine
    > Mischung aus
    > grüner und antifaschistischer
    > Enzyklopädie. Wenn
    > Google es schafft hier
    > Abhilfe zu schaffen wäre
    > dies zu begrüßen.
    >
    > Da kann dann jeder Nazi seine Artikel reinstellen
    > und es wird keine redaktionelle Kontrolle geben.
    > Ob Du Das begrüßt, weiss ich nicht.
    >
    > Ein angebliches Problem bei wikipedia.DE ist das
    > ungehemmte Deletertum. Man sollte also Artikel nur
    > auf englisch einpflegen weil in Deutschland
    > Andersdenken.de/Andersdenkende Meinungen schon
    > seit eh und jeh gerne unter dem Jubel des Pöbels
    > "deleted" wurden.
    >


  5. Re: WP ist ohnehin in vielen Bereichen gescheitert

    Autor: Paragraph 5 24.07.08 - 11:41

    > Auch ein Nazi hat das recht auf Freie
    > Meinungsäusserung

    Nur dürfte nicht gerade viele seiner Ansichten ohne Konsequenzen zu äußern sein.

  6. Re: WP ist ohnehin in vielen Bereichen gescheitert

    Autor: Supreme 24.07.08 - 11:47

    Paragraph 5 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Auch ein Nazi hat das recht auf Freie Meinungsäusserung
    > Nur dürfte nicht gerade viele seiner Ansichten
    > ohne Konsequenzen zu äußern sein.

    In Freieren Ländern schon.

  7. Re: WP ist ohnehin in vielen Bereichen gescheitert

    Autor: Nargh 24.07.08 - 12:22

    Mal ganz kurz. Wikipedia hat NICHTS mit Meinungsäußerung zu tun. Es geht in der Wikipedia nicht um Theoriebildung zu Themen und Artikel sollen einen neutralen Standpunkt einnehmen. Da ist kein Platz für Meinungen - bestenfalls für Suggestionen durch die geschickte Darstellung von Fakten.

    Supreme schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Paragraph 5 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Auch ein Nazi hat das recht auf Freie
    > Meinungsäusserung
    > Nur dürfte nicht gerade
    > viele seiner Ansichten
    > ohne Konsequenzen zu
    > äußern sein.
    >
    > In Freieren Ländern schon.


  8. Re: WP ist ohnehin in vielen Bereichen gescheitert

    Autor: Gero 24.07.08 - 12:53

    Hast du dich mal in den brisanten Gebieten der WP umgeguckt? Es ist eine Katastrophe. Das Anspruch und Wirklichkeit oft Meilen weit auseinander klaffen sollte jeder sehen können, der sich einmal die Diskussionsseiten angeschaut hat. Selbst dort wird ja mittlerweile fleissig "deleted".

    Das Problem der WP ist nunmal, daß sie keine Handhabe gegen solche organisierten Attacken auf die Neutralität hat. That´s it.

  9. Re: WP ist ohnehin in vielen Bereichen gescheitert

    Autor: Gero 24.07.08 - 12:55

    Es geht hier nicht um Nazis oder strafrechtlich Relevantes. Es geht um Neutralität gegenüber allem, was einer gewissen Klientel nicht ins Weltbild passt.

  10. Re: WP ist ohnehin in vielen Bereichen gescheitert

    Autor: Nein! 24.07.08 - 13:08

    Brisante Themen bei Wikipedia? ja, wie der Name schon sagt wird es schwer NPOV-Artikel hierzu hinzubekommen. Aber deshlab sehe ich Wikipedia doch net als gecsheitert an!

  11. Re: WP ist ohnehin in vielen Bereichen gescheitert

    Autor: Name 24.07.08 - 16:47

    Gero schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es geht hier nicht um Nazis oder strafrechtlich
    > Relevantes. Es geht um Neutralität gegenüber
    > allem, was einer gewissen Klientel nicht ins
    > Weltbild passt.

    Nenne doch mal ein konkretes Beispiel!

  12. Re: WP ist ohnehin in vielen Bereichen gescheitert

    Autor: Pikiwedia 24.07.08 - 16:58

    Nargh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber generell gilt in der WP NPOV (Neutraler Point
    > of View). Also mit Sichtweisen _sollte_ da eigtl
    > nix sein.

    Das klingt in der Theorie ganz nett, funktioniert in der Praxis aber nicht. Beispielsweise zeigt sich das ganz deutlich beim Thema Kritik: Je nach Sichtweise der Moderatoren wird in einigen Artikel (sachliche, belegte) jegliche Kritik gleich als unobjektiv gelöscht, andere Artikel bestehen fast nur aus Kritik (z.B. StudiVZ).

    Wikipedia wird inzwischen nur noch von einer relativ kleinen, überwiegend links eingestellten Gruppe beherrscht, die jede Änderung daraufhin überprüfen, ob sie ihrer Sichtweise entspricht und sie ggf. sofort zurücknehmen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München
  3. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  4. ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Raum Norddeutschland

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. 529,00€
  3. 349,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33