1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Shuttleworth: Linux soll schöner…

Prioritäten bei Ubuntu

  1. Beitrag
  1. Thema

Prioritäten bei Ubuntu

Autor: wonderworld 24.07.08 - 10:40

Ohh ohh, wenn ich so etwas lese kann ich mich nur wundern. Shuttleworth ist eben doch eher ein Marketingfritze als ein echter Communer..... Ich finde, dass der Look wirklich nicht die Priorität haben sollte. Man kann sich doch schon das gigantischste Klicki-Bunti-Eyecandy-System zusammen-apten, wenn man will. Themes, Compiz, Docks, Icon-Packs, etc. Die Leute finden vor allem als aller erstes heraus, wie man sich seinen Desktop selbst "aufhübscht", da es sie wirklich interessiert. Es werden gerne Tage im Foren verbracht um auch noch den letzten Pixel im Dock an die richtige Stelle zu schieben.

Meiner Meinung nach gibt es sehr viel wichtigere Dinge, nämlich die, die man ungern mit eigener Energie löst.

- Endlich ein vernünftiges Soundsystem! Die Mischung aus OSS, ALSA und Pulseaudio mit der man bei jedem Programm in 3 verschiedenen Mixern herumsuchen muss um einfach nur mal was vom Mikro aufnehmen zu können ist zum kotzen. Der Schritt zu Pulseaudio war gut angedacht, die Umsetzung jedoch einfach nur unbenutzbar. Solche Basics sollten zuerst funktionieren. Hier ist Windows wirklich besser.

- Freie Dateimanagerwahl ohne Gefrickel. Nautilus nervt mich sehr. Drag and Drop funktioniert nicht immer und ich fühle mich immer etwas behindert, wenn ich mit Nautilus schnell etwas erledigen soll. Bin zu KDE gewechselt um Konqueror als echtes Default nehmen zu können. Gut, ist sicherlich Geschmackssache, aber für mich persönlich ein entscheidender Punkt.

- Vernünftige Grafikkartenunterstützung! Als ATI-User ist man nach wie vor darauf angewiesen das Glück zu haben, dass es Out-Of-The-Box funktioniert. Natürlich kann man alles zurechtfrickeln, aber welcher Anfänger wird es schaffen ohne X in einer Konsole in mieser Auflösung seine xorg.conf zu modifizieren? Der "Safe-Mode" war auch gut angedacht, funktioniert aber nicht auf allen Kisten, habe es oft genug mitbekommen, dass er versagt hat.

- Ein vernünftiges Netzwerk-Manager-Applet, das nicht verwirrt, die einen Funktionen mit linksklick, die anderen mit rechtsklick anbietet, genauso aussieht wie die Einstellungen in Gnome, mit diesen aber nichts zu tun hat, etc. nm-applet ist echt Schrott. knetworkmanager und wicd haben vorgemacht wie es richtig geht.

Fazit: Meiner Meinung nach ist eher ein wenig Poliererei an den absoluten Basics nötig, nicht aber weiteres Klicki-Bunti per Default, da dieses selbst vom absoluten Einsteiger schnell nachinstalliert werden kann.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Prioritäten bei Ubuntu

wonderworld | 24.07.08 - 10:40
 

Re: Prioritäten bei Ubuntu

danielvoice | 24.07.08 - 10:46
 

Re: Prioritäten bei Ubuntu

yves | 24.07.08 - 11:28
 

Re: Prioritäten bei Ubuntu

develin | 24.07.08 - 11:45
 

Re: Prioritäten bei Ubuntu

Sir Jective | 25.07.08 - 01:43

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Equip GmbH, Wien (Österreich)
  2. BIM Textil-Service GmbH, Gerstungen
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


UX-Designer: Computer sind soziale Akteure
UX-Designer
"Computer sind soziale Akteure"

User Experience Designer schaffen positive Erlebnisse, wenn Nutzer IT-Produkte verwenden. Der Job erfordert Liebe zum Detail und den Blick fürs große Ganze.
Ein Porträt von Louisa Schmidt

  1. Coronapandemie Viele IT-Freelancer erwarten schlechtere Auftragslage
  2. IT-Fachkräftemangel Es müssen nicht immer Informatiker sein
  3. Jobporträt IT-Produktmanager Der Alleversteher

Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
Coronavirus und Karaoke
Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
  2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz

Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
Pixel 4a im Test
Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
  2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
  3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin