Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue Anwendungsgebiete für IBMs…

Cell auf für PC einsetzbar?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Cell auf für PC einsetzbar?

    Autor: The Judge 31.03.05 - 13:27

    So, da ich kein hardcore Hardware-Frickler bin: Wird man den -in meinen Ohren hervorragend klingenden- Cell-Chip auch für Heim-PCs verwenden können? Vorrangig zielt meine Frage auf Windows-PCs ab, weil irgendein kranker Frickler bastelt sich sicherlich in windeseile nen passendes Linux-System auf Cell-Basis zusammen, "die" kriegen selbst auf ne handelübliche Kaffeemaschine noch nen Linux druff .. ;)

    Meine Frage hat den Hintergrund, daß meine momentane Lieblings-Sabber-Vorstellung nen neuer PC mit Cell und ner feinen nVidia 6800/6900er (passenden Power-Suffix müsste ich erst nachlesen) unter der Haube. Arfarfarf .. *geifer*

  2. Re: Cell auf für PC einsetzbar?

    Autor: con 31.03.05 - 13:35

    Kind, das Ding ist ein RISC mit PowerPC Ähnlichkeit. Wenn das Teil für "normale" Rechner eingesetzt wird, dann eher für Apple/OsX als für Win, weil Apple nicht mit komischen x86ern spielt.


    .con


  3. Re: Cell auf für PC einsetzbar?

    Autor: raupi 31.03.05 - 13:36

    The Judge schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > So, da ich kein hardcore Hardware-Frickler bin:
    > Wird man den -in meinen Ohren hervorragend
    > klingenden- Cell-Chip auch für Heim-PCs verwenden
    > können? Vorrangig zielt meine Frage auf
    > Windows-PCs ab, weil irgendein kranker Frickler
    > bastelt sich sicherlich in windeseile nen
    > passendes Linux-System auf Cell-Basis zusammen,
    > "die" kriegen selbst auf ne handelübliche
    > Kaffeemaschine noch nen Linux druff .. ;)
    >
    > Meine Frage hat den Hintergrund, daß meine
    > momentane Lieblings-Sabber-Vorstellung nen neuer
    > PC mit Cell und ner feinen nVidia 6800/6900er
    > (passenden Power-Suffix müsste ich erst nachlesen)
    > unter der Haube. Arfarfarf .. *geifer*

    "Höchst unwahrscheinlich" bis "niemals" wäre wohl eine passende antwort. Für desktop anwendungen braucht man etwas mehr als nur viele GFLOPs. Da kann kein cell mit noch so vielen kernen mithalten.


  4. Re: Cell auf für PC einsetzbar?

    Autor: Jodel 31.03.05 - 13:39

    con schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kind, das Ding ist ein RISC mit PowerPC
    > Ähnlichkeit. Wenn das Teil für "normale" Rechner
    > eingesetzt wird, dann eher für Apple/OsX als für
    > Win, weil Apple nicht mit komischen x86ern
    > spielt.


    Die einzige ähnlichkeit zu einem PPC besteht im abgespeckten PPC kern der die acht kerne drumherum mit daten füttert und die verwaltung übernimmt. Zumal der auch nur mit verminderter leistung läuft, wirst du mit so einem teil unter OSX nicht glücklich werden.



  5. Re: Cell auf für PC einsetzbar?

    Autor: Zelle E13 31.03.05 - 14:07

    Jodel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > con schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Kind, das Ding ist ein RISC mit PowerPC
    >
    > Ähnlichkeit. Wenn das Teil für "normale"
    > Rechner
    > eingesetzt wird, dann eher für
    > Apple/OsX als für
    > Win, weil Apple nicht mit
    > komischen x86ern
    > spielt.
    >
    > Die einzige ähnlichkeit zu einem PPC besteht im
    > abgespeckten PPC kern der die acht kerne drumherum
    > mit daten füttert und die verwaltung übernimmt.
    > Zumal der auch nur mit verminderter leistung
    > läuft, wirst du mit so einem teil unter OSX nicht
    > glücklich werden.
    >
    >

    Mal davon abgesehen verwendet die XBox2 ebenfalls PPC basierte CPU's.
    Somit wird zumindest der Windows Kern (Windows Longhorn embedded?!) auf PPC umgesetzt.
    Da ist es bis zum vollwertigen Windows nur noch ein kleiner Schritt, denn MS garantiert auch macht wenn es sich finanziell lohnt :)

  6. Re: Cell auf für PC einsetzbar?

    Autor: Zelle E13 31.03.05 - 14:24

    raupi schrieb:

    > "Höchst unwahrscheinlich" bis "niemals" wäre wohl
    > eine passende antwort. Für desktop anwendungen
    > braucht man etwas mehr als nur viele GFLOPs. Da
    > kann kein cell mit noch so vielen kernen
    > mithalten.
    >
    >

    Das zumindest hat AMD behauptet. Vielleicht aber auch nur weil sie die Entwicklung verschlafen haben.

    Der Propagandaminister vom Irak hatte auch bis zuletzt behauptet das keine Amerikaner im Irak wären *g*

    Diese Cell Prozessoren sind ja nicht wie die bisherigen RISC Cpu's. Sie laufen ja trotzdem mit 4Ghz oder mehr und beherrschen einen brauchbaren Befehlssatz.

    Ob es eine Konkurrenz für AMD & Intel (und den bisherigen PPC) wird sich ganz alleine am Preis entscheiden.

    Die Stärke des Cells ist natürlich seine multicore- und multichip architektur. Und wenn ich mir mal ansehe wiviele prozesse bzw. threads auf meinen dekstop systemen laufen, kann ich darin keinen nachteil erkennen. Natürlich bedarf es zur Ausnutzung des Cells ein entsprechend angepasstes Betriebssystem. Linux mit seinem Monolithkernel dürfte da so ziemlich das ungeeignetste sein das man sich vorstellen kann.
    Man bräuchte etwas mit vielen kleinen Kerneln ,die sich in den cells verbreiten,...gab es da nicht mal etwas in dieser Richtung namens Hurd?...achja, Hurd kommt ja erst nächstes Jahr ;-)



  7. Re: Cell auf für PC einsetzbar?

    Autor: Damage Inc. 31.03.05 - 15:07

    > So, da ich kein hardcore Hardware-Frickler bin:
    > Wird man den -in meinen Ohren hervorragend
    > klingenden- Cell-Chip auch für Heim-PCs verwenden
    > können?

    Natürlich. Wenn man dafür noch folgendes baut:

    1.) Einen PCIe-Chipsatz.
    2.) Ein Interface für bezahlbaren Speicher.
    3.) Ein Windows.
    4.) Alle bisherigen Windows-Apps.

    Also eigentlich nicht so schwer.

  8. Re: Cell auf für PC einsetzbar?

    Autor: craesh 31.03.05 - 15:08

    The Judge schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Meine Frage hat den Hintergrund, daß meine
    > momentane Lieblings-Sabber-Vorstellung nen neuer
    > PC mit Cell und ner feinen nVidia 6800/6900er
    > (passenden Power-Suffix müsste ich erst nachlesen)
    > unter der Haube. Arfarfarf .. *geifer*


    Ich glaube eher nicht. Soweit mir erklaert wurde (ich buerge fuer nichts, keine Garantie auf Richtigkeit!) verlangt der Cell-Chip nach speziell hierfuer entwickelte Programme. Besser noch, kleinere Module, die samt Datensatz in den Speicher einer Cell geladen werden, und dort auch autonom laufen muessen, ohne grosse Chancen untereinader zu kommunizieren oder andere Daten "nachbestellen" zu koennen. Man muss sein Problem also in kleine Teilprobleme zerlegen, die in die paar 100k einer Cell passen und als halbwegs autonomer Job rechnen muss.

    Das ganze ist fuer Spiele vielleicht sinnvoll (Job 1: rendere den Hintergrund;Job 2: rendere Autos 1 und 2; Job 3: berechne die Kollisionen; etc), fuer Wissenschaftliche numerische Rechnungen vielleicht auch (viele Probleme sind ja separierbar), aber fuer Desktops eher unbrauchbar. Vor allem, wenn man bedenkt, dass gerade Desktop-Aplikationen sehr IO-lastig sind.

    Sorry, wenn ich dir jetzt deine Hoffnungen zunichte gemacht habe. 100% sicher bin ich mir hierbei nicht, ich hab nur das wiedergegeben woran ich mich noch erinnern kann.

  9. Re: Cell auf für PC einsetzbar?

    Autor: Wizzard 31.03.05 - 15:42

    Zelle E13 schrieb:
    > Mal davon abgesehen verwendet die XBox2 ebenfalls
    > PPC basierte CPU's.
    > Somit wird zumindest der Windows Kern (Windows
    > Longhorn embedded?!) auf PPC umgesetzt.
    > Da ist es bis zum vollwertigen Windows nur noch
    > ein kleiner Schritt, denn MS garantiert auch macht
    > wenn es sich finanziell lohnt :)
    Windows(NT) gibts schon seit lagem für PPC, nur wirds halt nicht verkauft ;)

  10. Re: Cell auf für PC einsetzbar?

    Autor: steve 31.03.05 - 20:07

    Wizzard schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zelle E13 schrieb:
    > > Mal davon abgesehen verwendet die XBox2
    > ebenfalls
    > PPC basierte CPU's.
    > Somit wird
    > zumindest der Windows Kern (Windows
    > Longhorn
    > embedded?!) auf PPC umgesetzt.
    > Da ist es bis
    > zum vollwertigen Windows nur noch
    > ein kleiner
    > Schritt, denn MS garantiert auch macht
    > wenn
    > es sich finanziell lohnt :)
    > Windows(NT) gibts schon seit lagem für PPC, nur
    > wirds halt nicht verkauft ;)


    tz... die einzigen die das nötige know how im ppc bereich haben = apple


  11. Re: Cell auf für PC einsetzbar?

    Autor: The Judge 31.03.05 - 20:28

    Naja, aber immerhin eine plausible und brauchbare Antwort. Gross waren meine Hoffnungen zugegebenermassen nicht, bissi Ahnung hat man ja doch auch vorzuweisen.

    Die fernsten Träume sind halt meist auch zugleich die schönsten .. ;)

    UND: Zum Trost hat man dann aller Voraussicht nach doch zumindest schon einen Cell im Hause .. in der PS3! :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.03.05 20:31 durch The Judge.

  12. Re: Cell auf für PC einsetzbar?

    Autor: Tropper 31.03.05 - 20:29

    Zelle E13 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > raupi schrieb:
    >
    > > "Höchst unwahrscheinlich" bis "niemals" wäre
    > wohl
    > eine passende antwort. Für desktop
    > anwendungen
    > braucht man etwas mehr als nur
    > viele GFLOPs. Da
    > kann kein cell mit noch so
    > vielen kernen
    > mithalten.
    >
    > Das zumindest hat AMD behauptet. Vielleicht aber
    > auch nur weil sie die Entwicklung verschlafen
    > haben.
    >
    > Der Propagandaminister vom Irak hatte auch bis
    > zuletzt behauptet das keine Amerikaner im Irak
    > wären *g*
    >
    > Diese Cell Prozessoren sind ja nicht wie die
    > bisherigen RISC Cpu's. Sie laufen ja trotzdem mit
    > 4Ghz oder mehr und beherrschen einen brauchbaren
    > Befehlssatz.
    >
    > Ob es eine Konkurrenz für AMD & Intel (und den
    > bisherigen PPC) wird sich ganz alleine am Preis
    > entscheiden.
    >
    > Die Stärke des Cells ist natürlich seine
    > multicore- und multichip architektur. Und wenn ich
    > mir mal ansehe wiviele prozesse bzw. threads auf
    > meinen dekstop systemen laufen, kann ich darin
    > keinen nachteil erkennen. Natürlich bedarf es zur
    > Ausnutzung des Cells ein entsprechend angepasstes
    > Betriebssystem. Linux mit seinem Monolithkernel
    > dürfte da so ziemlich das ungeeignetste sein das
    > man sich vorstellen kann.
    > Man bräuchte etwas mit vielen kleinen Kerneln ,die
    > sich in den cells verbreiten,...gab es da nicht
    > mal etwas in dieser Richtung namens Hurd?...achja,
    > Hurd kommt ja erst nächstes Jahr ;-)
    >

    Hmm, also auf deinen Desktop (ich nehme an Windows) laufen also mehere Prozesse mit wiederum meheren Thread und da würde sich der Cell deiner Meinung nach anbieten. Soweit so gut. Aber für Linux ist er mies weil der Kernel Monolith ist!? Ich weiss nicht, aber wenn ich Linux starte hab ich da auch ne Menge Prozesse mit vielen Thread laufen. Also irgendwie wiedersprechen sich beide Ausagen, oder sollte mir da was entgangen sein?


  13. Re: Cell auf für PC einsetzbar?

    Autor: applecrash 31.03.05 - 20:41

    osx wird, wenn der cell nun dann irgendwann, wenn fertigentwickelt und auch wirklich stabil, und kein effizienterer kern verfügbar, die cell architektur unterstützen, nur weil der "versorger"-chip das einzige auf ppc-architektur ist, bedeutet das nicht, das osx und cell nicht zusammenkommen! ein g4 hat bis auf den ppc-befehlssatzt (und power-pc ist nur ein befehlssatz) und die velocity-engine nichts mit einem g5 gemeinsam, und siehe da, osx läuft auf einem g5! apple ist diesbezüglich viel flexibler was teilsweises bis komplettes neuprogrammieren der kompatibilitätsbereiche eines os betrifft! und auch die technische "partnerschaft" mit IBM lässt erahnen, dass wenn cell und ein os - dann osx

  14. Re: Cell auf für PC einsetzbar?

    Autor: AnonymousCoward 31.03.05 - 20:56

    Zelle E13 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Linux mit seinem Monolithkernel
    > dürfte da so ziemlich das ungeeignetste sein das
    > man sich vorstellen kann.

    LOL ! Selten so gelacht... nee echt, glaubst Du im Ernst das, was Du da schreibst? Monolith-Kernel? Schon mal was von Kernel-Modulen gehört?
    Schon mal gesehen, auf welchen Plattformen Linux läuft? Schon mal was von SMP gehört?

  15. Re: Cell auf für PC einsetzbar?

    Autor: Zelle E13 01.04.05 - 00:11

    AnonymousCoward schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zelle E13 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Linux mit seinem Monolithkernel
    > dürfte
    > da so ziemlich das ungeeignetste sein das
    > man
    > sich vorstellen kann.
    >
    > LOL ! Selten so gelacht... nee echt, glaubst Du im
    > Ernst das, was Du da schreibst? Monolith-Kernel?
    > Schon mal was von Kernel-Modulen gehört?
    > Schon mal gesehen, auf welchen Plattformen Linux
    > läuft? Schon mal was von SMP gehört?
    >
    >

    Jaja, die guten Module. Trotzdem ist immer noch ein haufen zeug im kenrel selbst und das ding Riesengroß.
    Deshalb darf man ihn auch so oft neu kompilieren wenn man etwas ändern möchte das nicht durch externe module abgedeckt ist.

    eine weitere diskussion zu dem thema gibt es z.b. hier
    http://www.linux-community.de/Neues/story?storyid=10451

    wobei dort nur die Vor- und Nachteile des Monolith (Linux) kernel auf einem normalen PC diskutiert werden, nicht aber in der Cell Infrastruktur.

    MacOS X und windows (ab NT) sind übrigens Microkernel basiert.

  16. Re: Cell auf für PC einsetzbar?

    Autor: Zelle E13 01.04.05 - 00:16

    The Judge schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja, aber immerhin eine plausible und brauchbare
    > Antwort. Gross waren meine Hoffnungen
    > zugegebenermassen nicht, bissi Ahnung hat man ja
    > doch auch vorzuweisen.
    >
    > Die fernsten Träume sind halt meist auch zugleich
    > die schönsten .. ;)
    >
    > UND: Zum Trost hat man dann aller Voraussicht nach
    > doch zumindest schon einen Cell im Hause .. in der
    > PS3! :)
    >
    > 1 mal bearbeitet. Zuletzt am 31.03.05 20:31.

    IBM bringt aber auf jeden Fall eine Workstation mit Cell prozessoren heraus. Als Entwicklungsplatforum für de PS3 gedacht.
    Ich gehe aber mal davon aus, daß das Ding für normal sterbliche unbezahlbar sein wird :)

  17. Re: Cell auf für PC einsetzbar?

    Autor: AnonymousCoward 01.04.05 - 09:42

    Zelle E13 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > AnonymousCoward schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Zelle E13 schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Linux mit seinem
    > Monolithkernel
    > dürfte
    > da so ziemlich das
    > ungeeignetste sein das
    > man
    > sich
    > vorstellen kann.
    >
    > LOL ! Selten so
    > gelacht... nee echt, glaubst Du im
    > Ernst das,
    > was Du da schreibst? Monolith-Kernel?
    > Schon
    > mal was von Kernel-Modulen gehört?
    > Schon mal
    > gesehen, auf welchen Plattformen Linux
    > läuft?
    > Schon mal was von SMP gehört?
    >
    > Jaja, die guten Module. Trotzdem ist immer noch
    > ein haufen zeug im kenrel selbst und das ding
    > Riesengroß.
    > Deshalb darf man ihn auch so oft neu kompilieren
    > wenn man etwas ändern möchte das nicht durch
    > externe module abgedeckt ist.
    >
    > eine weitere diskussion zu dem thema gibt es z.b.
    > hier
    >
    > wobei dort nur die Vor- und Nachteile des Monolith
    > (Linux) kernel auf einem normalen PC diskutiert
    > werden, nicht aber in der Cell Infrastruktur.
    >
    > MacOS X und windows (ab NT) sind übrigens
    > Microkernel basiert.
    >

    Danke für den Link, die Diskussion ist ja echt interessant. BTW, ich musste schon lange nicht mehr den Kernel neu kompilieren wegen irgendwas. Höchstens neue Module für den Kernel.

    Meines Wissens ist der Kernel modular aufgebaut, d.h. Module würden sich auch einfach austauschen lassen. Lediglich die Schnittstellen sind fest. So supergenau kenn ich aber leider nicht mit dem Linuxkernel aus. Dieser modulare Aufbau widerspricht der Behauptung, der Kernel sei monolithisch, oder?

    Nichtsdestotrotz bringt uns das nicht weiter, was den Linux Kernel und den Cell Prozessor angeht. Hab leider nix darüber gefunden, aber vielleicht hat irgendjemand irgendwo Aussagen über Linux + Cell gefunden? Wäre für Links dankbar.

    Gruß,
    AC

  18. Re: Cell auf für PC einsetzbar?

    Autor: Tropper 01.04.05 - 10:07

    AnonymousCoward schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zelle E13 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > AnonymousCoward schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Zelle E13 schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Linux mit seinem
    >
    > Monolithkernel
    > dürfte
    > da so ziemlich
    > das
    > ungeeignetste sein das
    > man
    >
    > sich
    > vorstellen kann.
    >
    > LOL ! Selten
    > so
    > gelacht... nee echt, glaubst Du im
    >
    > Ernst das,
    > was Du da schreibst?
    > Monolith-Kernel?
    > Schon
    > mal was von
    > Kernel-Modulen gehört?
    > Schon mal
    >
    > gesehen, auf welchen Plattformen Linux
    >
    > läuft?
    > Schon mal was von SMP gehört?
    >
    > Jaja, die guten Module. Trotzdem
    > ist immer noch
    > ein haufen zeug im kenrel
    > selbst und das ding
    > Riesengroß.
    > Deshalb
    > darf man ihn auch so oft neu kompilieren
    > wenn
    > man etwas ändern möchte das nicht durch
    >
    > externe module abgedeckt ist.
    >
    > eine
    > weitere diskussion zu dem thema gibt es z.b.
    >
    > hier
    >
    > wobei dort nur die Vor- und
    > Nachteile des Monolith
    > (Linux) kernel auf
    > einem normalen PC diskutiert
    > werden, nicht
    > aber in der Cell Infrastruktur.
    >
    > MacOS X
    > und windows (ab NT) sind übrigens
    > Microkernel
    > basiert.
    >
    > Danke für den Link, die Diskussion ist ja echt
    > interessant. BTW, ich musste schon lange nicht
    > mehr den Kernel neu kompilieren wegen irgendwas.
    > Höchstens neue Module für den Kernel.
    >
    > Meines Wissens ist der Kernel modular aufgebaut,
    > d.h. Module würden sich auch einfach austauschen
    > lassen. Lediglich die Schnittstellen sind fest. So
    > supergenau kenn ich aber leider nicht mit dem
    > Linuxkernel aus. Dieser modulare Aufbau
    > widerspricht der Behauptung, der Kernel sei
    > monolithisch, oder?
    >
    Nein, der Linux Kernel ist trotz seiner Kernelmodule immer noch eine monolitischer Kernel. Die Module werden ja in den Kernel geladen. Bei einen Microkernel werden die "Module" im Usermode ausgeführt und Kommunizieren über IPC mit dem eigentlichen Kernel.

    Aber die Diskussion was nun besser ist wird ja schon verdammt lange geführt. Theoretisch haben die Microkernel viele Vorteile - dummerweise bringen sie dafür in der Praxis ein paar neue Probleme mit sich.

    Aber da der Cell vereinfacht ja auch nur ein Prozessor mit meheren Kernen ist sollte es eigentlich es theoretisch möglich sein jedes OS sinnvoll darauf zu Portieren das Multitaksing-/Multithreadingfähig ist. Zumal IBM das Ding ja in Rechner verbauen will.

    > Nichtsdestotrotz bringt uns das nicht weiter, was
    > den Linux Kernel und den Cell Prozessor angeht.
    > Hab leider nix darüber gefunden, aber vielleicht
    > hat irgendjemand irgendwo Aussagen über Linux +
    > Cell gefunden? Wäre für Links dankbar.
    >
    > Gruß,
    > AC


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, Berlin
  2. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. alanta health group GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,95€
  2. 8,99€
  3. 4,99€
  4. 8,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
    Anno 1800 im Test
    Super aufgebaut

    Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
    Von Peter Steinlechner

    1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
    2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
    3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

    1. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
      Elektronikhändler
      Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

      Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.

    2. Elektro-SUV: Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus
      Elektro-SUV
      Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus

      Audis erstes Elektro-SUV kann nicht in den gewünschten Stückzahlen gebaut werden, weil Akkus fehlen, heißt es aus informierten Kreisen. Statt 55.830 E-Tron sollen nur 45.242 Einheiten gebaut werden. Auch für ein anderes Elektro-Modell drohen Schwierigkeiten.

    3. Smarte Lautsprecher: Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming
      Smarte Lautsprecher
      Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming

      Amazon und Google wollen ihre digitalen Assistenten auf smarten Lautsprechern aufwerten. Dazu bieten beide Unternehmen ihre Musikstreamingdienste für Besitzer der smarten Lautsprecher kostenlos und dafür mit Werbeeinblendungen an. Aber es gibt viele weitere Beschränkungen.


    1. 13:42

    2. 15:00

    3. 14:30

    4. 14:00

    5. 13:30

    6. 13:00

    7. 12:30

    8. 12:00