1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Slydial: Direkt die Mobilfunk-Mailbox…

In Deutschland überflüssig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In Deutschland überflüssig

    Autor: Anonymer Nutzer 25.07.08 - 09:55

    Mailboxen sind schon immer netzübergreifend direkt erreichbar, selbst wenn der Angerufene gar keine Anrufweiterschaltung dorthin gesetzt hat. Das ist der Haken, denn wer die nicht hat, hört die Box in der Regel auch nicht ab.

    Einen kostenpflichtigen Dienst braucht man dafür in Deutschland also nicht.

  2. Re: In Deutschland überflüssig

    Autor: Glenn 25.07.08 - 10:35

    jtsn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mailboxen sind schon immer netzübergreifend direkt
    > erreichbar, selbst wenn der Angerufene gar keine
    > Anrufweiterschaltung dorthin gesetzt hat. Das ist
    > der Haken, denn wer die nicht hat, hört die Box in
    > der Regel auch nicht ab.
    >
    > Einen kostenpflichtigen Dienst braucht man dafür
    > in Deutschland also nicht.


    ..du hast es NICHT verstanden! also...artikel nochmal lesen...
    wenn man keine ahnung hat, einfach mal fresse halten ...

  3. du flamer hast seinen beitrag nicht richtig gelesen. peinlich.

    Autor: aaaaaaaa 25.07.08 - 10:42

    Glenn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > jtsn schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Mailboxen sind schon immer netzübergreifend
    > direkt
    > erreichbar, selbst wenn der Angerufene
    > gar keine
    > Anrufweiterschaltung dorthin
    > gesetzt hat. Das ist
    > der Haken, denn wer die
    > nicht hat, hört die Box in
    > der Regel auch
    > nicht ab.

    da steht es doch. wer keine anrufweiterschaltung zur mailbox an hat, hört sie normal auch nicht ab.

  4. Re: du flamer hast seinen beitrag nicht richtig gelesen. peinlich.

    Autor: Glenn 25.07.08 - 12:14

    aaaaaaaa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Glenn schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > jtsn schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Mailboxen sind schon immer
    > netzübergreifend
    > direkt
    > erreichbar,
    > selbst wenn der Angerufene
    > gar keine
    >
    > Anrufweiterschaltung dorthin
    > gesetzt hat. Das
    > ist
    > der Haken, denn wer die
    > nicht hat,
    > hört die Box in
    > der Regel auch
    > nicht
    > ab.
    >
    > da steht es doch. wer keine anrufweiterschaltung
    > zur mailbox an hat, hört sie normal auch nicht
    > ab.
    >
    >
    ...auch du hast scheinbar den beitrag nicht richtig gelesen... das ist peinlich! ansonsten..s.o.!

  5. Re: In Deutschland überflüssig

    Autor: Youssarian 25.07.08 - 14:05

    jtsn schrieb:

    > Mailboxen sind schon immer netzübergreifend direkt
    > erreichbar, selbst wenn der Angerufene gar keine
    > Anrufweiterschaltung dorthin gesetzt hat. Das ist
    > der Haken, denn wer die nicht hat, hört die Box in
    > der Regel auch nicht ab.

    Ein Standard wäre nett. Rufnummer + Nachwahl 22 ->
    Vorausverfügung "Ich möchte nur eine Nachricht
    hinterlassen". Und alle Telefonanlagen (zuhause
    oder netzseitige) berücksichtigen dies. Falls
    kein AB/Mailbox vorhanden, wird der Ruf abgewiesen.

  6. Re: du flamer hast seinen beitrag nicht richtig gelesen. peinlich.

    Autor: neo2top 25.07.08 - 16:11

    Glenn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > aaaaaaaa schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Glenn schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > jtsn schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Mailboxen sind schon
    > immer
    > netzübergreifend
    > direkt
    >
    > erreichbar,
    > selbst wenn der Angerufene
    >
    > gar keine
    >
    > Anrufweiterschaltung
    > dorthin
    > gesetzt hat. Das
    > ist
    > der
    > Haken, denn wer die
    > nicht hat,
    > hört die
    > Box in
    > der Regel auch
    > nicht
    >
    > ab.
    >
    > da steht es doch. wer keine
    > anrufweiterschaltung
    > zur mailbox an hat, hört
    > sie normal auch nicht
    > ab.
    >
    > ...auch du hast scheinbar den beitrag nicht
    > richtig gelesen... das ist peinlich!
    > ansonsten..s.o.!
    >
    >


    geht auch so,

    0177 dann die 99 und dann den Rest der Nummer funktioniert prima bei eplus ;)


  7. Re: In Deutschland überflüssig

    Autor: HabeHandy 25.07.08 - 22:16

    Ich versuche es mal gaaaanz langsam zu erklären.

    Ich habe die Weiterleitung zu meiner Mailbox abgeschaltet und es wäre theoretisch möglich die Mailbox direkt anzurufen da ja nur die Weiterleitung abgeschaltet ist.

    Da ich die Mailbox nicht nutze werde ich sie auch nicht abhören wenn mein Handy etwas von einer neuen Nachricht in meiner Mailbox erzählt.

    Somit könnte ein ähnlicher dienst zwar eine Nachricht auf meiner Mailbox hinterlassen, aber sie wird mich schlechter erreichen als eine Flaschenpost die in 16.0000 km Entfernung in eine Sanddüne geworfen wurde.

    Kurzfassung:
    Weiterleitung zur Mailbox aus
    Mailbox ist erreichbar wird aber niemals und auf keinen Fall abgehört.
    Folgerung Nachricht auf Mailbox erreicht mich nicht

  8. Re: In Deutschland überflüssig

    Autor: SPWS 30.07.08 - 16:12

    Das ganze ist in Deutschland doch schon kostenlos möglich!
    Siehe http://www.terminus-notfallmedizin.de/blog/?p=460

    Greetz!

    jtsn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mailboxen sind schon immer netzübergreifend direkt
    > erreichbar, selbst wenn der Angerufene gar keine
    > Anrufweiterschaltung dorthin gesetzt hat. Das ist
    > der Haken, denn wer die nicht hat, hört die Box in
    > der Regel auch nicht ab.
    >
    > Einen kostenpflichtigen Dienst braucht man dafür
    > in Deutschland also nicht.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Hünfelden
  2. nexnet GmbH, Berlin
  3. ivv GmbH, Hannover
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 419,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

  1. Wohnungseinbrüche: Koalition findet neue Begründung für Staatstrojaner-Einsatz
    Wohnungseinbrüche
    Koalition findet neue Begründung für Staatstrojaner-Einsatz

    Ermittler dürfen künftig Staatstrojaner bereits bei Einbrüchen ohne Bandenbezug einsetzen. Um die Gesetzesverschärfung zu begründen, hat sich die Koalition neue Argumente zurechtgelegt.

  2. Browser: Chromium-Edge läuft auf ARM64
    Browser
    Chromium-Edge läuft auf ARM64

    Die Entwickler von Microsoft haben ihren neuen Edge-Browser auf Basis von Chromium auf ARM64 portiert. Damit soll der Browser nun auch auf dem Surface Pro X und anderen ARM-Geräten laufen.

  3. HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
    HR-Analytics
    Weshalb Mitarbeiter kündigen

    HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.


  1. 13:11

  2. 12:59

  3. 12:09

  4. 12:00

  5. 11:32

  6. 11:11

  7. 10:45

  8. 10:28