1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Slydial: Direkt die Mobilfunk-Mailbox…

In Deutschland überflüssig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In Deutschland überflüssig

    Autor: Anonymer Nutzer 25.07.08 - 09:55

    Mailboxen sind schon immer netzübergreifend direkt erreichbar, selbst wenn der Angerufene gar keine Anrufweiterschaltung dorthin gesetzt hat. Das ist der Haken, denn wer die nicht hat, hört die Box in der Regel auch nicht ab.

    Einen kostenpflichtigen Dienst braucht man dafür in Deutschland also nicht.

  2. Re: In Deutschland überflüssig

    Autor: Glenn 25.07.08 - 10:35

    jtsn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mailboxen sind schon immer netzübergreifend direkt
    > erreichbar, selbst wenn der Angerufene gar keine
    > Anrufweiterschaltung dorthin gesetzt hat. Das ist
    > der Haken, denn wer die nicht hat, hört die Box in
    > der Regel auch nicht ab.
    >
    > Einen kostenpflichtigen Dienst braucht man dafür
    > in Deutschland also nicht.


    ..du hast es NICHT verstanden! also...artikel nochmal lesen...
    wenn man keine ahnung hat, einfach mal fresse halten ...

  3. du flamer hast seinen beitrag nicht richtig gelesen. peinlich.

    Autor: aaaaaaaa 25.07.08 - 10:42

    Glenn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > jtsn schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Mailboxen sind schon immer netzübergreifend
    > direkt
    > erreichbar, selbst wenn der Angerufene
    > gar keine
    > Anrufweiterschaltung dorthin
    > gesetzt hat. Das ist
    > der Haken, denn wer die
    > nicht hat, hört die Box in
    > der Regel auch
    > nicht ab.

    da steht es doch. wer keine anrufweiterschaltung zur mailbox an hat, hört sie normal auch nicht ab.

  4. Re: du flamer hast seinen beitrag nicht richtig gelesen. peinlich.

    Autor: Glenn 25.07.08 - 12:14

    aaaaaaaa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Glenn schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > jtsn schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Mailboxen sind schon immer
    > netzübergreifend
    > direkt
    > erreichbar,
    > selbst wenn der Angerufene
    > gar keine
    >
    > Anrufweiterschaltung dorthin
    > gesetzt hat. Das
    > ist
    > der Haken, denn wer die
    > nicht hat,
    > hört die Box in
    > der Regel auch
    > nicht
    > ab.
    >
    > da steht es doch. wer keine anrufweiterschaltung
    > zur mailbox an hat, hört sie normal auch nicht
    > ab.
    >
    >
    ...auch du hast scheinbar den beitrag nicht richtig gelesen... das ist peinlich! ansonsten..s.o.!

  5. Re: In Deutschland überflüssig

    Autor: Youssarian 25.07.08 - 14:05

    jtsn schrieb:

    > Mailboxen sind schon immer netzübergreifend direkt
    > erreichbar, selbst wenn der Angerufene gar keine
    > Anrufweiterschaltung dorthin gesetzt hat. Das ist
    > der Haken, denn wer die nicht hat, hört die Box in
    > der Regel auch nicht ab.

    Ein Standard wäre nett. Rufnummer + Nachwahl 22 ->
    Vorausverfügung "Ich möchte nur eine Nachricht
    hinterlassen". Und alle Telefonanlagen (zuhause
    oder netzseitige) berücksichtigen dies. Falls
    kein AB/Mailbox vorhanden, wird der Ruf abgewiesen.

  6. Re: du flamer hast seinen beitrag nicht richtig gelesen. peinlich.

    Autor: neo2top 25.07.08 - 16:11

    Glenn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > aaaaaaaa schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Glenn schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > jtsn schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Mailboxen sind schon
    > immer
    > netzübergreifend
    > direkt
    >
    > erreichbar,
    > selbst wenn der Angerufene
    >
    > gar keine
    >
    > Anrufweiterschaltung
    > dorthin
    > gesetzt hat. Das
    > ist
    > der
    > Haken, denn wer die
    > nicht hat,
    > hört die
    > Box in
    > der Regel auch
    > nicht
    >
    > ab.
    >
    > da steht es doch. wer keine
    > anrufweiterschaltung
    > zur mailbox an hat, hört
    > sie normal auch nicht
    > ab.
    >
    > ...auch du hast scheinbar den beitrag nicht
    > richtig gelesen... das ist peinlich!
    > ansonsten..s.o.!
    >
    >


    geht auch so,

    0177 dann die 99 und dann den Rest der Nummer funktioniert prima bei eplus ;)


  7. Re: In Deutschland überflüssig

    Autor: HabeHandy 25.07.08 - 22:16

    Ich versuche es mal gaaaanz langsam zu erklären.

    Ich habe die Weiterleitung zu meiner Mailbox abgeschaltet und es wäre theoretisch möglich die Mailbox direkt anzurufen da ja nur die Weiterleitung abgeschaltet ist.

    Da ich die Mailbox nicht nutze werde ich sie auch nicht abhören wenn mein Handy etwas von einer neuen Nachricht in meiner Mailbox erzählt.

    Somit könnte ein ähnlicher dienst zwar eine Nachricht auf meiner Mailbox hinterlassen, aber sie wird mich schlechter erreichen als eine Flaschenpost die in 16.0000 km Entfernung in eine Sanddüne geworfen wurde.

    Kurzfassung:
    Weiterleitung zur Mailbox aus
    Mailbox ist erreichbar wird aber niemals und auf keinen Fall abgehört.
    Folgerung Nachricht auf Mailbox erreicht mich nicht

  8. Re: In Deutschland überflüssig

    Autor: SPWS 30.07.08 - 16:12

    Das ganze ist in Deutschland doch schon kostenlos möglich!
    Siehe http://www.terminus-notfallmedizin.de/blog/?p=460

    Greetz!

    jtsn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mailboxen sind schon immer netzübergreifend direkt
    > erreichbar, selbst wenn der Angerufene gar keine
    > Anrufweiterschaltung dorthin gesetzt hat. Das ist
    > der Haken, denn wer die nicht hat, hört die Box in
    > der Regel auch nicht ab.
    >
    > Einen kostenpflichtigen Dienst braucht man dafür
    > in Deutschland also nicht.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
  3. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  4. DEPOT - Gries Deco Company GmbH, Niedernberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. (-28%) 17,99€
  4. 3,61€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

  1. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

  2. 19H2-Update: Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909
    19H2-Update
    Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909

    Das November-Update ist da: Bei Microsoft steht Windows 10 v1909 zum Download bereit. Laut Hersteller handelt es sich um ein Feature Update, die Installation geht schnell und die Neuerungen sind überschaubar.

  3. Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call
    Sparvorwahlen
    Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call

    Verbände und die Deutsche Telekom haben sich auf die freiwillige Weiterführung von Call-by-Call und Pre-Selection verständigt. Es gibt immer noch Nutzer dieser Sparvorwahlen.


  1. 17:23

  2. 17:00

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00