Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TomTom startet HD Traffic…

Bewegungsprofile

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bewegungsprofile

    Autor: Flugschwein 26.07.08 - 11:26

    Bewegungsprofile von Handynutzern?
    Und in Zukunft wahrscheinlich noch mit Informationen welche Autos sie fahren,
    und wo die Handybesitzer wohnen, damit man schonmal errechenen kann
    wie lange sie wohl brauchen bis sie zuhause ankommen .
    Schöne neue Welt.

    Nur irgendwie möchte ich garnicht das eine Firma weiß das ich
    gerade von hier nach dort unterwegs bin.
    z.B. auch wenn ich irgendwo (oder irgendwann unterwegs) bin
    wo sonst keiner ist, ist die Anonymität der Daten ziemlich belanglos.
    Diese ganze Datenerfassung und Weitergabe geht mir langsam aber sicher viel zu weit.

  2. Re: Bewegungsprofile

    Autor: TobY 26.07.08 - 11:43

    Flugschwein schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bewegungsprofile von Handynutzern?
    > Und in Zukunft wahrscheinlich noch mit
    > Informationen welche Autos sie fahren,
    > und wo die Handybesitzer wohnen, damit man
    > schonmal errechenen kann
    > wie lange sie wohl brauchen bis sie zuhause
    > ankommen .
    > Schöne neue Welt.
    >
    > Nur irgendwie möchte ich garnicht das eine Firma
    > weiß das ich
    > gerade von hier nach dort unterwegs bin.
    > z.B. auch wenn ich irgendwo (oder irgendwann
    > unterwegs) bin
    > wo sonst keiner ist, ist die Anonymität der Daten
    > ziemlich belanglos.
    > Diese ganze Datenerfassung und Weitergabe geht mir
    > langsam aber sicher viel zu weit.
    >

    Nach einer viertel Stunde Sucharbeit habe ich endlich das Tool gefunden, mit dem man das zumindest bei Symbian Handys umgehen kann...

    http://www.chip.de/downloads/LocateProtect-1.1_25243110.html

    Denn es stimmt, T-Mobile und Co. müssen nicht wissen, wo ich gerade bin ...

  3. Re: Bewegungsprofile

    Autor: FrankX 26.07.08 - 12:16

    > Nach einer viertel Stunde Sucharbeit habe ich
    > endlich das Tool gefunden, mit dem man das
    > zumindest bei Symbian Handys umgehen kann...
    >
    > www.chip.de
    >
    > Denn es stimmt, T-Mobile und Co. müssen nicht
    > wissen, wo ich gerade bin ...

    Kein Tool der Welt kann das verhindern. Prinzipbedingt nicht.

    Leute, kauft euch doch ne Tarnkappe und versteckt euch im Wald...


  4. Re: Bewegungsprofile

    Autor: :-) 26.07.08 - 12:27

    FrankX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Nach einer viertel Stunde Sucharbeit habe
    > ich
    > endlich das Tool gefunden, mit dem man
    > das
    > zumindest bei Symbian Handys umgehen
    > kann...
    >
    > www.chip.de
    >
    > Denn es
    > stimmt, T-Mobile und Co. müssen nicht
    > wissen,
    > wo ich gerade bin ...
    >
    > Kein Tool der Welt kann das verhindern.
    > Prinzipbedingt nicht.
    >
    > Leute, kauft euch doch ne Tarnkappe und versteckt
    > euch im Wald...
    >
    >


    Zerstöre doch nicht deren Glauben, du fügst ihnen Schmerzen zu :-)


  5. Re: Bewegungsprofile

    Autor: devilsadvocate 26.07.08 - 12:45

    TobY schrieb:
    >
    > Nach einer viertel Stunde Sucharbeit habe ich
    > endlich das Tool gefunden, mit dem man das
    > zumindest bei Symbian Handys umgehen kann...
    >
    > www.chip.de
    >
    > Denn es stimmt, T-Mobile und Co. müssen nicht
    > wissen, wo ich gerade bin ...
    >

    Ich glaube, damit schreibst Du am Thread vorbei. Ich glaube nicht, daß TomTom mit Vodaphone eine Vereinbarung hat, nach der da permanent an sämtliche Handy Ortungssms verschickt werden. Das denke ich wird da anders geregelt. Allerdings hilft dir dieses Programm vielleicht, wenn Du nicht willst, daß Dir Deine Freundin beim Seitensprung hinterherschnüffelt.

  6. Re: Bewegungsprofile

    Autor: TobY 26.07.08 - 12:49

    devilsadvocate schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > TobY schrieb:
    > >
    > Nach einer viertel Stunde Sucharbeit
    > habe ich
    > endlich das Tool gefunden, mit dem
    > man das
    > zumindest bei Symbian Handys umgehen
    > kann...
    >
    > www.chip.de
    >
    > Denn es
    > stimmt, T-Mobile und Co. müssen nicht
    > wissen,
    > wo ich gerade bin ...
    >
    > Ich glaube, damit schreibst Du am Thread vorbei.
    > Ich glaube nicht, daß TomTom mit Vodaphone eine
    > Vereinbarung hat, nach der da permanent an
    > sämtliche Handy Ortungssms verschickt werden. Das
    > denke ich wird da anders geregelt. Allerdings
    > hilft dir dieses Programm vielleicht, wenn Du
    > nicht willst, daß Dir Deine Freundin beim
    > Seitensprung hinterherschnüffelt.

    Und wie sonst soll es funktionieren? TomTom wird ja wohl keine Masten aufstellen und messen, wie stark die Strahlungen sind.

  7. Re: Bewegungsprofile

    Autor: Thanatos81 26.07.08 - 13:04

    TobY schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > devilsadvocate schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > TobY schrieb:
    > >
    > Nach einer
    > viertel Stunde Sucharbeit
    > habe ich
    >
    > endlich das Tool gefunden, mit dem
    > man
    > das
    > zumindest bei Symbian Handys umgehen
    >
    > kann...
    >
    > www.chip.de
    >
    > Denn
    > es
    > stimmt, T-Mobile und Co. müssen nicht
    >
    > wissen,
    > wo ich gerade bin ...
    >
    > Ich glaube, damit schreibst Du am Thread
    > vorbei.
    > Ich glaube nicht, daß TomTom mit
    > Vodaphone eine
    > Vereinbarung hat, nach der da
    > permanent an
    > sämtliche Handy Ortungssms
    > verschickt werden. Das
    > denke ich wird da
    > anders geregelt. Allerdings
    > hilft dir dieses
    > Programm vielleicht, wenn Du
    > nicht willst,
    > daß Dir Deine Freundin beim
    > Seitensprung
    > hinterherschnüffelt.
    >
    > Und wie sonst soll es funktionieren? TomTom wird
    > ja wohl keine Masten aufstellen und messen, wie
    > stark die Strahlungen sind.
    >

    Wenn ich mich recht erinnere läuft es bei Google Maps für Mobile doch so, dass die eine Datenbank mit den IDs der Funktürme haben. Also greift man aufs Handy zu und erfährt bei welchem Turm das Handy gerade eingeloggt ist und wie gut die Signalstärke ist. Erkennt das Handy mehrere Funktürme wäre theoretisch sogar eine recht genaue Triangulation möglich.

  8. Re: Bewegungsprofile

    Autor: Chaos2000 26.07.08 - 15:39

    Thanatos81 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > TobY schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > devilsadvocate schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > TobY schrieb:
    > >
    >
    > Nach einer
    > viertel Stunde
    > Sucharbeit
    > habe ich
    >
    > endlich das
    > Tool gefunden, mit dem
    > man
    > das
    >
    > zumindest bei Symbian Handys umgehen
    >
    > kann...
    >
    > www.chip.de
    >
    > Denn
    > es
    > stimmt, T-Mobile und Co. müssen
    > nicht
    >
    > wissen,
    > wo ich gerade bin
    > ...
    >
    > Ich glaube, damit
    > schreibst Du am Thread
    > vorbei.
    > Ich
    > glaube nicht, daß TomTom mit
    > Vodaphone
    > eine
    > Vereinbarung hat, nach der da
    >
    > permanent an
    > sämtliche Handy Ortungssms
    >
    > verschickt werden. Das
    > denke ich wird da
    >
    > anders geregelt. Allerdings
    > hilft dir
    > dieses
    > Programm vielleicht, wenn Du
    >
    > nicht willst,
    > daß Dir Deine Freundin
    > beim
    > Seitensprung
    >
    > hinterherschnüffelt.
    >
    > Und wie sonst soll
    > es funktionieren? TomTom wird
    > ja wohl keine
    > Masten aufstellen und messen, wie
    > stark die
    > Strahlungen sind.
    >
    > Wenn ich mich recht erinnere läuft es bei Google
    > Maps für Mobile doch so, dass die eine Datenbank
    > mit den IDs der Funktürme haben. Also greift man
    > aufs Handy zu und erfährt bei welchem Turm das
    > Handy gerade eingeloggt ist und wie gut die
    > Signalstärke ist. Erkennt das Handy mehrere
    > Funktürme wäre theoretisch sogar eine recht genaue
    > Triangulation möglich.
    >

    Bei diesem Vorgehen wird doch kein spezielles Handy geortet und analysiert.
    Ich denke das es "nur" eine Vergleichsmessung ist, indem man alle mobilen geräte die sich auf einer bestimmeten steke in eine richtung bewegen (z.B. autobahn) nimmt, deren mittlere geschwindigkeit berechnet und diese mit anderen Daten vergleicht - z.B. daten vom vortag oder agrigiert über eine woche

  9. Re: Bewegungsprofile

    Autor: McStealth 26.07.08 - 20:35

    Chaos2000 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Thanatos81 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > TobY schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > devilsadvocate
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > TobY schrieb:
    >
    > >
    >
    > Nach einer
    > viertel
    > Stunde
    > Sucharbeit
    > habe ich
    >
    > endlich das
    > Tool gefunden, mit dem
    >
    > man
    > das
    >
    > zumindest bei Symbian
    > Handys umgehen
    >
    > kann...
    >
    > www.chip.de
    >
    > Denn
    > es
    >
    > stimmt, T-Mobile und Co. müssen
    >
    > nicht
    >
    > wissen,
    > wo ich gerade
    > bin
    > ...
    >
    > Ich glaube,
    > damit
    > schreibst Du am Thread
    >
    > vorbei.
    > Ich
    > glaube nicht, daß TomTom
    > mit
    > Vodaphone
    > eine
    > Vereinbarung
    > hat, nach der da
    >
    > permanent an
    >
    > sämtliche Handy Ortungssms
    >
    > verschickt
    > werden. Das
    > denke ich wird da
    >
    > anders geregelt. Allerdings
    > hilft dir
    >
    > dieses
    > Programm vielleicht, wenn Du
    >
    > nicht willst,
    > daß Dir Deine Freundin
    >
    > beim
    > Seitensprung
    >
    > hinterherschnüffelt.
    >
    > Und wie sonst
    > soll
    > es funktionieren? TomTom wird
    > ja
    > wohl keine
    > Masten aufstellen und messen,
    > wie
    > stark die
    > Strahlungen
    > sind.
    >
    > Wenn ich mich recht erinnere
    > läuft es bei Google
    > Maps für Mobile doch so,
    > dass die eine Datenbank
    > mit den IDs der
    > Funktürme haben. Also greift man
    > aufs Handy
    > zu und erfährt bei welchem Turm das
    > Handy
    > gerade eingeloggt ist und wie gut die
    >
    > Signalstärke ist. Erkennt das Handy mehrere
    >
    > Funktürme wäre theoretisch sogar eine recht
    > genaue
    > Triangulation möglich.
    >
    > Bei diesem Vorgehen wird doch kein spezielles
    > Handy geortet und analysiert.
    > Ich denke das es "nur" eine Vergleichsmessung ist,
    > indem man alle mobilen geräte die sich auf einer
    > bestimmeten steke in eine richtung bewegen (z.B.
    > autobahn) nimmt, deren mittlere geschwindigkeit
    > berechnet und diese mit anderen Daten vergleicht -
    > z.B. daten vom vortag oder agrigiert über eine
    > woche
    >
    >

    denke auch dass einfach die Mobilfunkanbieter die Daten der Zellen zur Verfügung stellen, bspw. wieviele Handys wechseln gerade von Zelle 161 zu 162 und sind damit auf der A7 zwischen Bispingen und Soltau Richtung Süden unterwegs.
    Es geht doch nicht darum WER gerade da entlang fährt. Hört doch mal mit diesen Verschwörungstheorien auf, das is lächerlich. Jeder der ein normales Handy dabei hat muss sich einfach damit abfinden, dass er theoretisch jederzeit getrackt werden kann. Diese Daten dürfen aber inklusive Namen usw. niemals einfach so rausgegeben werden.
    Dass ein Provider sagt, es befinden sich gerade 1000 Handys in der Zelle X und sie brauchen ungewöhnlich lange bis Zelle Y ist hingegen völlig legitim und daraus könnte man schließen, dass dort ein Stau entstehen könnte.

  10. Re: Bewegungsprofile

    Autor: -.- 27.07.08 - 00:58

    TobY schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nach einer viertel Stunde Sucharbeit habe ich
    > endlich das Tool gefunden, mit dem man das
    > zumindest bei Symbian Handys umgehen kann...
    >


    Gibts da auch den privaten Satelliten dazu, der einen unabhängig vom Mobilfunknetz des Anbieters macht?

    Ansonsten ist das Tool nämlich komplett nutzlos; die Position kann zumindest auf die BTS (den Masten) genau bestimmt werden, sobald eine Verbindung zum Handy besteht, und dazu reicht der Empfang einer stillen SMS, den das Tool wohl kaum verhindern können wird.

    Verhindert wird dadurch höchstens das Senden einer aktiven Positionierungsanfrage für LBS ausgehend vom Handy, was soweit ich weiß sowieso kein Provider unterstützt (und, wies aussieht, auch nicht unterstützten wird - leider, denn so wäre die Ortungstechnik wenigestens auch für den Benutzer zugänglich).

  11. Re: Bewegungsprofile

    Autor: :-) 27.07.08 - 01:29

    -.- schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > TobY schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Nach einer viertel Stunde Sucharbeit habe
    > ich
    > endlich das Tool gefunden, mit dem man
    > das
    > zumindest bei Symbian Handys umgehen
    > kann...
    >
    > Gibts da auch den privaten Satelliten dazu, der
    > einen unabhängig vom Mobilfunknetz des Anbieters
    > macht?
    >
    > Ansonsten ist das Tool nämlich komplett nutzlos;
    > die Position kann zumindest auf die BTS (den
    > Masten) genau bestimmt werden, sobald eine
    > Verbindung zum Handy besteht, und dazu reicht der
    > Empfang einer stillen SMS, den das Tool wohl kaum
    > verhindern können wird.
    >
    > Verhindert wird dadurch höchstens das Senden einer
    > aktiven Positionierungsanfrage für LBS ausgehend
    > vom Handy, was soweit ich weiß sowieso kein
    > Provider unterstützt (und, wies aussieht, auch
    > nicht unterstützten wird - leider, denn so wäre
    > die Ortungstechnik wenigestens auch für den
    > Benutzer zugänglich).


    Es ist schwer zu erkennen, was du nun sagen wolltest. Sobald ein Handy eingeschaltet wird, reagiert der nächstliegende Sendemast. Damit "weiß" der Betreiber des Netzes, welches Handy mit welcher Nummer sich wo befindet. Das muss so sein, denn ein angerufenes Handy kann ja nicht bundesweit "gesucht" werden.

    Die Geschichte mit der SMS heisst nur, dass der Handy-Besitzer über einen privaten Peilungsversuch informiert wird. Nur, wenn er die SMS bestätigt, wird seine Lage dem Anfragenden mitgeteilt. Bleibt die Bestätigung aus, wird die Information nicht an Dritte weitergegeben.

    Im Tom-Tom Fall muss der Handy-Besitzer aber nicht gefragt werden.



  12. Re: Bewegungsprofile

    Autor: -.- 27.07.08 - 02:06

    :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es ist schwer zu erkennen, was du nun sagen
    > wolltest. Sobald ein Handy eingeschaltet wird,
    > reagiert der nächstliegende Sendemast. Damit
    > "weiß" der Betreiber des Netzes, welches Handy mit
    > welcher Nummer sich wo befindet. Das muss so sein,
    > denn ein angerufenes Handy kann ja nicht
    > bundesweit "gesucht" werden.

    Jein. Solange ein Handy nur im Netz eingebucht ist, weiß der Netzbetreiber eben nicht genau, in welcher Mobilfunkzelle (BTS), sondern nur, in welcher Local Area (LA). Der Größenunterschied ist meistens beträchtlich; während eine BTS in Großstädten manchmal nur ein paar Häuserblocks versorgt, kann eine LA mehrere Bezirke umfassen.

    Geht nun ein Anruf ein, wird tatsächlich auf relativ großer Ebene "gesucht", nämlich genau in der zuletzt bekannten LA (das ist zwar nicht Bundesweit, aber einige Gemeinden oder Großstadtbezirke werden es schon sein). Alle Sender, die zu dieser LA gehören, senden dann an das gerufene Handy ein Pagingsignal, worauf sich dieses beim aktuellen Sender meldet. Dann ist die genaue Position dem Netz bekannt, und das Gespräch wird dorthin geroutet.

    Fazit: Von einem einfach nur eingebuchten Handy weiß der Netzbetreiber ohne besondere Intervention erstmal nur die ganz grobe Position; die wie gesagt viele Sender umfassen kann. Auch wenn das Handy den Sendebereich eines Senders verlässt und zu einem anderen wechselt, behält es das erstmal für sich, solange kein Gespräch läuft (oder dabei die LA verlassen wird - dann meldet es das dem Netz).

    >
    > Die Geschichte mit der SMS heisst nur, dass der
    > Handy-Besitzer über einen privaten Peilungsversuch
    > informiert wird. Nur, wenn er die SMS bestätigt,
    > wird seine Lage dem Anfragenden mitgeteilt. Bleibt
    > die Bestätigung aus, wird die Information nicht an
    > Dritte weitergegeben.
    >

    Dann läuft das in Deutschland anders als in Österreich; hier kann AFAIK nur der Netzbetreiber selbst orten, und tut das im mir bekannten Fall von 3 per stiller SMS.

    > Im Tom-Tom Fall muss der Handy-Besitzer aber nicht
    > gefragt werden.
    >

    Muss er nicht; die Frage ist allerdings, wie das jetzt technisch umgesetzt wird. Vorstellbar wäre, dass nur aktiv kommunizierende Handys einbezogen werden, deren Position ja hinreichend genau bekannt ist (nämlich der versorgende Sendemast, BTS). Ansonsten müssen, wie bereits gesagt, aktiv stille SMS vom Netzbetreiber verschickt werden, was sich, wenn es hinreichend oft passiert, wohl auf die Akkulaufzeit auswirken würde.

  13. Re: Bewegungsprofile

    Autor: :-) 27.07.08 - 15:48

    -.- schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Muss er nicht; die Frage ist allerdings, wie das
    > jetzt technisch umgesetzt wird. Vorstellbar wäre,
    > dass nur aktiv kommunizierende Handys einbezogen
    > werden, deren Position ja hinreichend genau
    > bekannt ist (nämlich der versorgende Sendemast,
    > BTS). Ansonsten müssen, wie bereits gesagt, aktiv
    > stille SMS vom Netzbetreiber verschickt werden,
    > was sich, wenn es hinreichend oft passiert, wohl
    > auf die Akkulaufzeit auswirken würde.


    Ein eingeschaltetes Handy geht auf Empfang und meldet sich bei dem Sendemast an, der das stärkste Signal liefert. Damit besteht ein eindeutiger Zusammenhang. Wechselt man den Ort, empfängt das Handy das Signal eines anderen Mastes und meldet sich dort an. Diese ständigen Ummeldungen lassen erkennen, welchen Weg das Hany nimmt.

  14. Re: Bewegungsprofile

    Autor: R.S. 27.07.08 - 19:20

    :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > -.- schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > >
    > Muss er nicht; die Frage ist
    > allerdings, wie das
    > jetzt technisch umgesetzt
    > wird. Vorstellbar wäre,
    > dass nur aktiv
    > kommunizierende Handys einbezogen
    > werden,
    > deren Position ja hinreichend genau
    > bekannt
    > ist (nämlich der versorgende Sendemast,
    > BTS).
    > Ansonsten müssen, wie bereits gesagt, aktiv
    >
    > stille SMS vom Netzbetreiber verschickt
    > werden,
    > was sich, wenn es hinreichend oft
    > passiert, wohl
    > auf die Akkulaufzeit auswirken
    > würde.
    >
    > Ein eingeschaltetes Handy geht auf Empfang und
    > meldet sich bei dem Sendemast an, der das stärkste
    > Signal liefert. Damit besteht ein eindeutiger
    > Zusammenhang. Wechselt man den Ort, empfängt das
    > Handy das Signal eines anderen Mastes und meldet
    > sich dort an. Diese ständigen Ummeldungen lassen
    > erkennen, welchen Weg das Hany nimmt.

    Nach meiner Auffassung begeht Vodafone mit der Aufzeichnung Auswertung und Vermarktung persönlicher Bewegungsprofile einen höchst bedenklichen Rechtsverstoß. Ich möchte hier an das Urteil bezüglich des Scannens von KFZ-Nummernschildern erinnern. Auch hier wurde behauptet, dass die Daten anonym erfasst und ausgewertet werden und, sofern nicht relevant umgehend gelöscht werden. Dieses Vorgehen wurde mit Recht verboten und ist zwischenzeitlich eingestellt worden.

    Nun behauptet Vodafone ebenfalls, dass die Bewegungsprofile anonym erfast werden. Aber wer garantiert das? Vodafone, die damit ein Geschäft betreibt ist sicherlich nicht glaubwürdig. Dazu kommt erschwerend:

    - Vodafone weist nicht oder nicht deutlich im Vertrag darauf hin, das sie die die Bewegung ihrer Kunden permanent trackt und damit genau weiß, wo sich der Kunde aufhält und wo er sich hin begibt. Es geht hier nicht nur um Verkehrsdaten, sondern kann das System sogar aufgrund der hohen Genauigkeit dazu genutzt werden um Kundenprofile zu erstellen. Z. B. in dieser Woche dreimal bei Galerie Kaufhof, zweimal im Monat auf der Reeperbahn, tankt bei ARAL u.s.w.

    M. E. ist daher über einen deutlichem Vertragshinweis das Einverständnis des Kunden vorher einzuholen.

  15. Re: Bewegungsprofile

    Autor: :-) 27.07.08 - 19:46

    R.S. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > :-) schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > -.- schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > >
    > Muss er nicht;
    > die Frage ist
    > allerdings, wie das
    > jetzt
    > technisch umgesetzt
    > wird. Vorstellbar
    > wäre,
    > dass nur aktiv
    > kommunizierende
    > Handys einbezogen
    > werden,
    > deren Position
    > ja hinreichend genau
    > bekannt
    > ist
    > (nämlich der versorgende Sendemast,
    >
    > BTS).
    > Ansonsten müssen, wie bereits gesagt,
    > aktiv
    >
    > stille SMS vom Netzbetreiber
    > verschickt
    > werden,
    > was sich, wenn es
    > hinreichend oft
    > passiert, wohl
    > auf die
    > Akkulaufzeit auswirken
    > würde.
    >
    > Ein eingeschaltetes Handy geht auf Empfang
    > und
    > meldet sich bei dem Sendemast an, der das
    > stärkste
    > Signal liefert. Damit besteht ein
    > eindeutiger
    > Zusammenhang. Wechselt man den
    > Ort, empfängt das
    > Handy das Signal eines
    > anderen Mastes und meldet
    > sich dort an. Diese
    > ständigen Ummeldungen lassen
    > erkennen,
    > welchen Weg das Hany nimmt.
    >
    > Nach meiner Auffassung begeht Vodafone mit der
    > Aufzeichnung Auswertung und Vermarktung
    > persönlicher Bewegungsprofile einen höchst
    > bedenklichen Rechtsverstoß. Ich möchte hier an das
    > Urteil bezüglich des Scannens von
    > KFZ-Nummernschildern erinnern. Auch hier wurde
    > behauptet, dass die Daten anonym erfasst und
    > ausgewertet werden und, sofern nicht relevant
    > umgehend gelöscht werden. Dieses Vorgehen wurde
    > mit Recht verboten und ist zwischenzeitlich
    > eingestellt worden.
    >
    > Nun behauptet Vodafone ebenfalls, dass die
    > Bewegungsprofile anonym erfast werden. Aber wer
    > garantiert das? Vodafone, die damit ein Geschäft
    > betreibt ist sicherlich nicht glaubwürdig. Dazu
    > kommt erschwerend:
    >
    > - Vodafone weist nicht oder nicht deutlich im
    > Vertrag darauf hin, das sie die die Bewegung ihrer
    > Kunden permanent trackt und damit genau weiß, wo
    > sich der Kunde aufhält und wo er sich hin begibt.
    > Es geht hier nicht nur um Verkehrsdaten, sondern
    > kann das System sogar aufgrund der hohen
    > Genauigkeit dazu genutzt werden um Kundenprofile
    > zu erstellen. Z. B. in dieser Woche dreimal bei
    > Galerie Kaufhof, zweimal im Monat auf der
    > Reeperbahn, tankt bei ARAL u.s.w.
    >
    > M. E. ist daher über einen deutlichem
    > Vertragshinweis das Einverständnis des Kunden
    > vorher einzuholen.
    >


    Interessant, wie plötzlich "Sorgen" hochkommen. Deine Bank weiß auf den Cent genau, wo dein Geld geblieben ist. Eine Telefongesellschaft "muss" jederzeit um den Stadtort eines Handys wissen, da sonst ein Betrieb nicht möglich ist.

    Entweder, man hat sich früher nicht die Bohne darum gekümmert, oder hat es sich einfach nicht vorstellen können. Wie auch immer.

    Überall werden Daten gespeichert und geben bei besonderer Betrachtungsweise Auskunft über eine Person. Auskünfte, von denen man sich keine Vorstellung machen kann. Das kann soweit gehen, dass ein anderer mehr über einen weiss, als man selber.

    Beispiel: In Belgien gibt es kein Einwohnermeldeamt. Wozu auch? Jeder, der dort lebt, braucht eine Unterkunft, er braucht Strom, Gas und Wasser. Überall muss er sich genau ausweisen. Damit liegen doch alle Meldedaten vor, mehr noch, man kann sogar über Lebensgewohnheiten spekulieren.

    Würden alle Zähler Rückmeldungen machen (weil man mit dem Köder Bequemlichkeit die Leute dazu überreden kann), dann ließe sich auch folgendes feststellen: Jemand arbeitet von 9 bis 18 Uhr und ist alleinstehend. Wie würde man dann wohl das Laufen von Gas-, Wasser- und Stromzähler während der Abwesenheit interpretieren? Wohnt da vielleicht noch jemand heimlich in der Wohnung?

    Jetzt ist es doch wirklich kein Kunststück mehr, sich vorzustellen, was passiert, wenn alle Daten auf dem selben Rechner liegen... Im besten Falle kannst du den Rechner fragen, was er dir für den morgigen Tag empfiehlt :-)







  16. Re: Bewegungsprofile

    Autor: R.S. 27.07.08 - 20:50

    :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > R.S. schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > :-) schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > -.- schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > >
    > Muss er
    > nicht;
    > die Frage ist
    > allerdings, wie
    > das
    > jetzt
    > technisch umgesetzt
    > wird.
    > Vorstellbar
    > wäre,
    > dass nur aktiv
    >
    > kommunizierende
    > Handys einbezogen
    >
    > werden,
    > deren Position
    > ja hinreichend
    > genau
    > bekannt
    > ist
    > (nämlich der
    > versorgende Sendemast,
    >
    > BTS).
    >
    > Ansonsten müssen, wie bereits gesagt,
    >
    > aktiv
    >
    > stille SMS vom Netzbetreiber
    >
    > verschickt
    > werden,
    > was sich, wenn
    > es
    > hinreichend oft
    > passiert, wohl
    >
    > auf die
    > Akkulaufzeit auswirken
    >
    > würde.
    >
    > Ein eingeschaltetes
    > Handy geht auf Empfang
    > und
    > meldet sich
    > bei dem Sendemast an, der das
    > stärkste
    >
    > Signal liefert. Damit besteht ein
    >
    > eindeutiger
    > Zusammenhang. Wechselt man
    > den
    > Ort, empfängt das
    > Handy das Signal
    > eines
    > anderen Mastes und meldet
    > sich
    > dort an. Diese
    > ständigen Ummeldungen
    > lassen
    > erkennen,
    > welchen Weg das Hany
    > nimmt.
    >
    > Nach meiner Auffassung begeht
    > Vodafone mit der
    > Aufzeichnung Auswertung und
    > Vermarktung
    > persönlicher Bewegungsprofile
    > einen höchst
    > bedenklichen Rechtsverstoß. Ich
    > möchte hier an das
    > Urteil bezüglich des
    > Scannens von
    > KFZ-Nummernschildern erinnern.
    > Auch hier wurde
    > behauptet, dass die Daten
    > anonym erfasst und
    > ausgewertet werden und,
    > sofern nicht relevant
    > umgehend gelöscht
    > werden. Dieses Vorgehen wurde
    > mit Recht
    > verboten und ist zwischenzeitlich
    > eingestellt
    > worden.
    >
    > Nun behauptet Vodafone
    > ebenfalls, dass die
    > Bewegungsprofile anonym
    > erfast werden. Aber wer
    > garantiert das?
    > Vodafone, die damit ein Geschäft
    > betreibt ist
    > sicherlich nicht glaubwürdig. Dazu
    > kommt
    > erschwerend:
    >
    > - Vodafone weist nicht
    > oder nicht deutlich im
    > Vertrag darauf hin,
    > das sie die die Bewegung ihrer
    > Kunden
    > permanent trackt und damit genau weiß, wo
    >
    > sich der Kunde aufhält und wo er sich hin
    > begibt.
    > Es geht hier nicht nur um
    > Verkehrsdaten, sondern
    > kann das System sogar
    > aufgrund der hohen
    > Genauigkeit dazu genutzt
    > werden um Kundenprofile
    > zu erstellen. Z. B.
    > in dieser Woche dreimal bei
    > Galerie Kaufhof,
    > zweimal im Monat auf der
    > Reeperbahn, tankt
    > bei ARAL u.s.w.
    >
    > M. E. ist daher über
    > einen deutlichem
    > Vertragshinweis das
    > Einverständnis des Kunden
    > vorher
    > einzuholen.
    >
    > Interessant, wie plötzlich "Sorgen" hochkommen.
    > Deine Bank weiß auf den Cent genau, wo dein Geld
    > geblieben ist. Eine Telefongesellschaft "muss"
    > jederzeit um den Stadtort eines Handys wissen, da
    > sonst ein Betrieb nicht möglich ist.
    >
    > Entweder, man hat sich früher nicht die Bohne
    > darum gekümmert, oder hat es sich einfach nicht
    > vorstellen können. Wie auch immer.
    >
    > Überall werden Daten gespeichert und geben bei
    > besonderer Betrachtungsweise Auskunft über eine
    > Person. Auskünfte, von denen man sich keine
    > Vorstellung machen kann. Das kann soweit gehen,
    > dass ein anderer mehr über einen weiss, als man
    > selber.
    >
    > Beispiel: In Belgien gibt es kein
    > Einwohnermeldeamt. Wozu auch? Jeder, der dort
    > lebt, braucht eine Unterkunft, er braucht Strom,
    > Gas und Wasser. Überall muss er sich genau
    > ausweisen. Damit liegen doch alle Meldedaten vor,
    > mehr noch, man kann sogar über Lebensgewohnheiten
    > spekulieren.
    >
    > Würden alle Zähler Rückmeldungen machen (weil man
    > mit dem Köder Bequemlichkeit die Leute dazu
    > überreden kann), dann ließe sich auch folgendes
    > feststellen: Jemand arbeitet von 9 bis 18 Uhr und
    > ist alleinstehend. Wie würde man dann wohl das
    > Laufen von Gas-, Wasser- und Stromzähler während
    > der Abwesenheit interpretieren? Wohnt da
    > vielleicht noch jemand heimlich in der Wohnung?
    >
    > Jetzt ist es doch wirklich kein Kunststück mehr,
    > sich vorzustellen, was passiert, wenn alle Daten
    > auf dem selben Rechner liegen... Im besten Falle
    > kannst du den Rechner fragen, was er dir für den
    > morgigen Tag empfiehlt :-)
    >
    >

    Hier werden mit der Weitergabe meiner Daten Geschäfte gemacht. Bist du von TomTom oder Vodafone, das du dich für dieses Vorgehen so vehement einsetzt?????

  17. Re: Bewegungsprofile

    Autor: :-) 27.07.08 - 23:48

    An welcher Stelle hast du etwas gelesen, das dich zu dieser Aussage animiert?

  18. Re: Bewegungsprofile

    Autor: R.S. 27.07.08 - 23:54

    :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > An welcher Stelle hast du etwas gelesen, das dich
    > zu dieser Aussage animiert?

    Das ist der Tenor, den man deinen Postings entnehmen kann. Alles verharmlosen. So unsensibel kann man ohne eindeutigen Hintergrund nicht sein. Oder ist es einfach nur Blauäugigkeit?

  19. Re: Bewegungsprofile

    Autor: dann lass es 28.07.08 - 01:08

    es zwingt dich niemand ein handy zu benutzen ....

  20. Re: Bewegungsprofile

    Autor: McStealth 28.07.08 - 03:09

    >
    > Jein. Solange ein Handy nur im Netz eingebucht
    > ist, weiß der Netzbetreiber eben nicht genau, in
    > welcher Mobilfunkzelle (BTS), sondern nur, in
    > welcher Local Area (LA). Der Größenunterschied ist
    > meistens beträchtlich; während eine BTS in
    > Großstädten manchmal nur ein paar Häuserblocks
    > versorgt, kann eine LA mehrere Bezirke umfassen.
    >
    > Geht nun ein Anruf ein, wird tatsächlich auf
    > relativ großer Ebene "gesucht", nämlich genau in
    > der zuletzt bekannten LA (das ist zwar nicht
    > Bundesweit, aber einige Gemeinden oder
    > Großstadtbezirke werden es schon sein). Alle
    > Sender, die zu dieser LA gehören, senden dann an
    > das gerufene Handy ein Pagingsignal, worauf sich
    > dieses beim aktuellen Sender meldet. Dann ist die
    > genaue Position dem Netz bekannt, und das Gespräch
    > wird dorthin geroutet.
    >
    > Fazit: Von einem einfach nur eingebuchten Handy
    > weiß der Netzbetreiber ohne besondere Intervention
    > erstmal nur die ganz grobe Position; die wie
    > gesagt viele Sender umfassen kann. Auch wenn das
    > Handy den Sendebereich eines Senders verlässt und
    > zu einem anderen wechselt, behält es das erstmal
    > für sich, solange kein Gespräch läuft (oder dabei
    > die LA verlassen wird - dann meldet es das dem
    > Netz).
    >

    mmh, hört sich an, als ob da endlich mal wer ne Ahnung hat. Aber meine Frage:
    In diesem Fall muss es doch überhaupt nicht um persönliche Bewegungsprofile gehen. Es reicht doch einfach die momentane Auslastung einer Zelle weiterzugeben.
    Wissen die Mobilfunkanbieter denn nicht laufend (in Echtzeit) - einfach nur - WIEVIELE Telefone gerade in Zelle X sind?

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKDB, München, Regensburg
  2. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  3. Heymanns IT-Solutions GmbH, Willich
  4. Streit Service & Solution GmbH & Co. KG, Hausach bei Villingen-Schwenningen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 14,95€
  3. (-79%) 11,99€
  4. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  2. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  3. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

  1. US-Boykott: Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen
    US-Boykott
    Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen

    Durch den Handelsboykott der USA gerät Huawei immer stärker unter Druck: Das chinesische Unternehmen könnte die Möglichkeit verlieren, seine Mobilegeräte nach den gängigen Standards für SD-Karten und Drahtlosnetzwerke zu bauen - oder zumindest mit den entsprechenden Logos zu werben.

  2. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
    Apple
    Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

    Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.

  3. Project Xcloud: Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades
    Project Xcloud
    Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades

    Entwickler müssen nichts am Code von Xbox-Spielen ändern, um sie auf den Servern von Microsoft zu streamen. Das hat Kareem Choudhry von Microsoft gesagt - und gleichzeitig eine neue API vorgestellt.


  1. 13:20

  2. 12:11

  3. 11:40

  4. 11:11

  5. 17:50

  6. 17:30

  7. 17:09

  8. 16:50