Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dell Studio Hybrid: Minirechner…

Naja ....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Naja ....

    Autor: Klaus K 29.07.08 - 12:14

    Wozu ein Blu-Ray Laufwerk, wenn der Intel Grafikchip bei Blu-Ray Filmen einknickt ?

    Wozu ein DVI Ausgang, wenn doch ein HDMI Ausgang existiert ? Das ist verschwendeter Platz am I/O Panel, der für andere Anschlüsse genutzt werden könnte !

    Wieder mal ein nicht zu Ende gedachtes Gerät. Und dass es von Dell kommt, ist ein Grund mehr, einen Bogen um das Teil zu machen.

    Lieber auf den nächsten Mini-Rechner eines Konkurrenten warten !

  2. Re: Naja ....

    Autor: Tantalus 29.07.08 - 12:21

    Klaus K schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wozu ein DVI Ausgang, wenn doch ein HDMI Ausgang
    > existiert ?

    Und wie viele (gängige) Bildschirme haben HDMI?

    > Das ist verschwendeter Platz am I/O
    > Panel, der für andere Anschlüsse genutzt werden
    > könnte !

    Für welche denn zum Beispiel? Ausser den alten Parallelen/Seriellen ist doch alles da (LAN, USB, FireWire...).

    Gruß
    Tantalus

  3. Re: Naja ....

    Autor: as (Golem.de) 29.07.08 - 12:29

    Hallo,

    Klaus K schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wozu ein DVI Ausgang, wenn doch ein HDMI Ausgang
    > existiert ? Das ist verschwendeter Platz am I/O
    > Panel, der für andere Anschlüsse genutzt werden
    > könnte !

    Das ist ein DVI-I-Ausgang, nicht DVI-D. Es lässt sich also auch noch ein analoger Bildschirm anschließen. Davon gibt es leider viel zu viele, gerade im billig-LCD-Bereich... Wenn ich mich recht entsinne, liegt auf HDMI kein analoges Signal an.

    Wer weiß, vielleicht ist sogar ein Zweischirmbetrieb möglich (HDMI+DVI).

    gruß

    -Andy (Golem.de)


  4. GMA 3100

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 29.07.08 - 12:41

    Klaus K schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wozu ein Blu-Ray Laufwerk, wenn der Intel
    > Grafikchip bei Blu-Ray Filmen einknickt ?

    Ist das so?

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  5. Re: GMA 3100

    Autor: DeadGod 29.07.08 - 12:43

    ^Andreas Meisenhofer^ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Klaus K schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wozu ein Blu-Ray Laufwerk, wenn der
    > Intel
    > Grafikchip bei Blu-Ray Filmen einknickt
    > ?
    >
    > Ist das so?
    >
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > Dawn of the Thread


    nich wirklich aber naja...

  6. Re: GMA 3100

    Autor: OdolOtto 29.07.08 - 12:53

    DeadGod schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ^Andreas Meisenhofer^ schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Klaus K schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Wozu ein Blu-Ray Laufwerk,
    > wenn der
    > Intel
    > Grafikchip bei Blu-Ray
    > Filmen einknickt
    > ?
    >
    > Ist das
    > so?
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > Dawn of the Thread
    >
    > nich wirklich aber naja...


    Da knickt gar nichts ein...1080p sind kein Problem !

  7. Re: GMA 3100

    Autor: anybody 29.07.08 - 12:53

    Nö. Wenn der Grafikchip es nicht macht muss es halt die CPU machen. Darfst halt bloß nicht das BluRay Laufwerk mit dem kleinsten Celeron kombinieren...

    > Ist das so?
    >
    > > Wozu ein Blu-Ray Laufwerk, wenn der
    > > Intel Grafikchip bei Blu-Ray Filmen einknickt?

  8. Re: GMA 3100

    Autor: Duo 29.07.08 - 13:02

    anybody schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nö. Wenn der Grafikchip es nicht macht muss es
    > halt die CPU machen. Darfst halt bloß nicht das
    > BluRay Laufwerk mit dem kleinsten Celeron
    > kombinieren...
    >
    > > Ist das so?
    >
    > > Wozu ein Blu-Ray
    > Laufwerk, wenn der
    > > Intel Grafikchip bei
    > Blu-Ray Filmen einknickt?
    >


    Glaub ich auch. Ein Duo mit 2GHz sollte das schaffen.

  9. Re: GMA 3100

    Autor: befreiter 29.07.08 - 13:36

    anybody schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nö. Wenn der Grafikchip es nicht macht muss es
    > halt die CPU machen. Darfst halt bloß nicht das
    > BluRay Laufwerk mit dem kleinsten Celeron
    > kombinieren...

    das lässt der Dell Shop auch nicht zu - nur mit C2D T8100.



  10. Re: Naja ....

    Autor: Grusella 29.07.08 - 13:57

    Hui, gruselig! Mir lief gerade ein leichter Schauer den rücken runter als ich mir vorstelle wie jemand einen LCD der nur einen VGA-Eingang hat an DVI-I analog anschließt.

    Und das alles nur weil dumem Produkte auf den Markt gebracht werden und an uninformierte Kunden verkauft werden um 2,5 Cent bei der Herstellung, für anständiges DVI-I durchgehend, einzusparen.

  11. Re: GMA 3100

    Autor: Klaus K 29.07.08 - 15:55

    OdolOtto schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DeadGod schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ^Andreas Meisenhofer^ schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Klaus K schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Wozu ein Blu-Ray
    > Laufwerk,
    > wenn der
    > Intel
    > Grafikchip
    > bei Blu-Ray
    > Filmen einknickt
    > ?
    >
    > Ist das
    > so?
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > Dawn of the Thread
    >
    > nich wirklich aber naja...
    >
    > Da knickt gar nichts ein...1080p sind kein Problem
    > !

    Ein 1080er Video in MPeg2 vielleicht, aber bei VC-1 ist Essig.

    Ich habe ein Board mit G35, d.h. der Grafikchip ist eigentlich ein GMA X3500, der in allen Belangen stärker ist als der GMA3100 (es sei denn, ich blick nicht richtig durch und verzapfe hier Mist).

    Dennoch war ruckelfreies Abspielen von Blu-Rays unmöglich. Ich musste mir eine PCIe Grafikkarte zukaufen (so'n ca. 90 Euro Nvidia-Teil) um Blu-Rays in akzeptabler Qualität geniessen zu können. Die CPU ist ein Core 2 Duo und arbeitet mit 2 GB DDR-2-1066. Aber was soll die CPU schon ausrichten, wenn der Grafikchip nichts auf die Reihe bekommt ?

    Intel ist vielleicht der grösste Grafikchiphersteller der Welt, aber die Teile sind nur für SOHO zu gebrauchen. Mit Grafikchips haben die im Multimediabereich noch nie was umgerissen.

    Leider scheint Dell das egal zu sein, hauptsache das Blu-Ray-Laufwerk mach sich gut in der Werbung.

  12. Re: GMA 3100

    Autor: anybody 29.07.08 - 16:00

    Ich glaube du hast da einfach nur was falsch gemacht :)

  13. Re: GMA 3100

    Autor: prrrrrtel 29.07.08 - 21:01


    > Ich habe ein Board mit G35, d.h. der Grafikchip
    > ist eigentlich ein GMA X3500, der in allen
    > Belangen stärker ist als der GMA3100 (es sei denn,
    > ich blick nicht richtig durch und verzapfe hier
    > Mist

    Das mit dem Mist verzapfen ist richtig ;) der x3500 ist gleich stark wie der 3100. Einziger Unterschied: cer x3500 unterstützt ShaderModell 4.0 und DirectX10

    Die Intel 3000 kann HD-DVD als auch Blueray problemlos wiedergeben.

    > Dennoch war ruckelfreies Abspielen von Blu-Rays
    > unmöglich. Ich musste mir eine PCIe Grafikkarte
    > zukaufen (so'n ca. 90 Euro Nvidia-Teil) um
    > Blu-Rays in akzeptabler Qualität geniessen zu
    > können.

    Häts nicht gebraucht. die 3000Serie wurde extra so entwickelt, dass Blueray in 1080p/i wiedergegeben werden kann. Zahlreiche HD-Mediacenter greifen allein auf die 3000Serie zurück.



    > Leider scheint Dell das egal zu sein, hauptsache
    > das Blu-Ray-Laufwerk mach sich gut in der
    > Werbung.

    Das Gerät ist stimmig zusammengebaut, Blueray Filme abspielen geht. Selbst interaktive Bluerays. Einfach mal erste Tests lesen.

  14. Re: GMA 3100

    Autor: Klaus K 29.07.08 - 23:46

    prrrrrtel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Häts nicht gebraucht. die 3000Serie wurde extra so
    > entwickelt, dass Blueray in 1080p/i wiedergegeben
    > werden kann. Zahlreiche HD-Mediacenter greifen
    > allein auf die 3000Serie zurück.
    >

    Tja ... hat's leider doch gebraucht. Ich hätte mir ja gern die 90 Euro erspart, aber das Ruckeln war erst weg, nachdem die neue Grafikkarte drin war. Aber das ganze ist nun schon ein paar Monate her und wahrscheinlich gibt's mittlerweile neue Treiber für die GPU, weshalb das Problem wohl nicht mehr besteht.
    Deshalb ziehe ich hiermit meine Kritik zurück.

    Dennoch ist der Preis von 800 Euro für das Gerät eine Frechheit. Da kauf ich mir doch lieber einen kleinen Barebone (der eh mehr Power hat) und einen Standalone Blu-Ray-Player und komme finanziell trotzdem besser weg.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  2. ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Bonn
  3. Folkwang Universität der Künste, Essen, Köln
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€
  2. 344,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

  1. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
    ISS
    Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

    Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

  2. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
    Raumfahrt
    Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

    Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.

  3. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.


  1. 13:19

  2. 12:43

  3. 13:13

  4. 12:34

  5. 11:35

  6. 10:51

  7. 10:27

  8. 18:00