Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test: Gigabyte M912 - das…

ohne linux kauf ichs nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ohne linux kauf ichs nicht

    Autor: lulux 30.07.08 - 13:15

    tja, lernt mal dazu was eure kunden wollen, dann gibts auch euro

  2. Re: ohne linux kauf ichs nicht

    Autor: GRATIS 30.07.08 - 15:04

    lulux schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > tja, lernt mal dazu was eure kunden wollen, dann
    > gibts auch euro


    Wer mit Linux kauft ist selbst schuld. Die ersparnis bei kein windows OS ist meist nicht so riesig, als dass es sich lohnt...naja...eigentlich ja auch wayne :)

  3. Re: ohne linux kauf ichs nicht

    Autor: LX 30.07.08 - 21:59

    GRATIS schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer mit Linux kauft ist selbst schuld. Die
    > ersparnis bei kein windows OS ist meist nicht so
    > riesig, als dass es sich lohnt...naja...eigentlich
    > ja auch wayne :)

    Wer davon ausgeht, dass jemand, der ein Notebook mit
    vorinstalliertem Linux kauft, automatisch nachträglich
    Windows installiert, ist selbst schuld.

    Die Zeitersparnis, Linux nicht auf dem Netbook selbst
    installieren zu müssen, ist - abgesehen von den 30-40
    Euro, die das Windows kostet, auch nicht zu verachten.

    Auch wenn es Dir seltsam vorkommen wird, gibt es Leute,
    die tatsächlich gerne Linux nutzen, weil es bspw. auf
    leistungsschwächerer Hardware wesentlich performanter
    ist als Windows.

    Gruß, LX

  4. Re: ohne linux kauf ichs nicht

    Autor: ike 31.07.08 - 22:45

    Moin!

    LX schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Auch wenn es Dir seltsam vorkommen wird, gibt es
    > Leute, die tatsächlich gerne Linux nutzen, weil es bspw.
    > auf leistungsschwächerer Hardware wesentlich
    > performanter ist als Windows.

    Ich habe nach langen Jahren, die mein Linux-Server ein Dasein ohne Monitor fristen musste, mal Gnome drauf installiert und muss feststellen, dass es nett zu bedienen ist. Das ist im Vergleich zum KDE 2, (was modern war, als ich zu MacOS geschwenkt bin) sehr, sehr gut.

    Und mein Server ist wirklich nicht schnell. Es ist ein Geode LX800, also eine CPU, die etwa einem P-II mit 500-600 MHz entspricht.

    Ich habe zuhause keinen Windows-PC, allerdings denke ich über ein Netbook nach - dann natürlich mit Linux drauf.

    Michael

  5. Re: ohne linux kauf ichs nicht

    Autor: Loki Wotan 01.08.08 - 17:42

    lulux schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > tja, lernt mal dazu was eure kunden wollen, dann
    > gibts auch euro

    Ich habe noch keine brauchbare Touch-Screen-Unterstützung unter Linux gefunden. Alles was es da gibt ist eher grauenhaft - von einer brauchbaren Schrifterkennung gar nicht zu reden.

  6. Re: ohne linux kauf ichs nicht

    Autor: Blubba 01.08.08 - 19:13

    Loki Wotan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe noch keine brauchbare
    > Touch-Screen-Unterstützung unter Linux gefunden.

    Keine Sorge, die gibt es...

  7. Re: ohne linux kauf ichs nicht

    Autor: Tinwhistle 03.09.08 - 00:03

    Blubba schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Loki Wotan schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > > Ich habe noch keine brauchbare
    > > Touch-Screen-Unterstützung unter Linux gefunden.
    >
    > Keine Sorge, die gibt es...

    für den Fall, dass es nach dieser Zeit noch jemand liest: wo denn? Ich benutze seit fast 2 Jahren ein Convertible mit Linux, und außer dass der Touchscreen funktioniert ist da nichts zu holen. Insbesonders Handschrifterkennung oder sonstige Texteingabe habe ich auch nach längerer Suche nicht gefunden, und die Applikationen für Notizen waren, mit Verlaub, alle Schrott. Vor allem weil man eben ohne Schrifterkennung nichtmal einer gespeicherten Datei einen Namen geben kann...
    Das heißt jetzt nicht, dass die Windows XP Tablet PC Edition viel besser ist. Da sind die Apps schlicht so lieblos und unausgegoren, dass selbst die recht gute Handschrifterkennung es nicht benutzbar machen kann. *seufz*

    Ich lasse mich aber gern eines Besseren belehren.

    Gruß
    Mike

  8. Re: ohne linux kauf ichs nicht

    Autor: Christian Paulsen 07.11.08 - 23:41

    Der N800 hart wie vorher der Zaurus eine sehr gute Handschriftunterstützung: Der eine war, der andere ist mein Begleiter. Parallel nutze ich einen TPC 1100 von ViewSonic mit Suse 10.0. Da funktioniert lange nicht alles, aber es gibt ja in den USA gibt es seit Jahren den Pepper Pad. Und seit kurzem zum Download Pepper Linux 4.0, das auf einigen Tablet-Pc's laufen soll. Ich werde es demnächst mal auf dem TPC V1100 austesten. Aber vielleicht hat ja schon ein anderer Erfahrungen gemacht.
    MFG Christian

  9. Re: ohne linux kauf ichs nicht

    Autor: Cobol_d 07.12.08 - 17:55

    http://www.0x42.org/blog/ ist für das Gigabyte M912 schon mal ne ganz interessante Seite incl. Touchscreenunterstützung.
    Probiert hab ich's aber noch nicht, da ich NOCH keinen M912 oder Tablet etc. habe.

  10. Re: ohne linux kauf ichs nicht

    Autor: 0x42.org 26.12.08 - 13:48

    Die vollständige URL zum Artikel lautet: http://0x42.org/blog/archives/59-Linux-auf-dem-Gigabyte-M912X.html

  11. Re: ohne linux kauf ichs nicht

    Autor: vistauser 07.01.09 - 15:56

    Also ich hab mir einen 2 GB RAMSTEIN reingetan (selbst nicht direkt ab Werk!) und Vista läuft echt super. Touchscreenbedienung ist sehr schön und einfach! Kann ich nur empfehlen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM, Berlin
  2. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München
  3. Stadt Flensburg, Flensburg
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  2. 98,99€ (Bestpreis!)
  3. 469,00€
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Telefónica Deutschland: Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte
      Telefónica Deutschland
      Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte

      Um die Versorgungsauflagen aus dem Jahr 2015 zu erfüllen, hat die Telefónica ihr bisher größtes Ausbauprogramm gestartet. Im April sei es weiter vorangegangen.

    2. Gamification: Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel
      Gamification
      Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel

      Wettrennen mit Drachen oder Burgen bauen - statt Turnschuhe, Bücher oder Computerkabel in Kisten einzusortieren: Amazon probiert laut einem Medienbericht in einigen seiner Versandzentren aus, ob die Arbeit mit Spielinhalten weniger langweilig gestaltet werden kann.

    3. Handy-Betriebssystem: KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar
      Handy-Betriebssystem
      KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar

      Das Betriebssystem für Featurephones KaiOS wächst weiter: Das gleichnamige Unternehmen konnte sich weitere 50 Millionen US-Dollar an Finanzierungsgeldern sichern. Mittlerweile sollen weltweit 100 Millionen Handys mit KaiOS laufen.


    1. 18:46

    2. 18:07

    3. 17:50

    4. 17:35

    5. 17:20

    6. 16:56

    7. 16:43

    8. 16:31