1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Infos zum "RPB"-Rollenspiel von Piranha…

Ich wette ein Bier, ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich wette ein Bier, ...

    Autor: Omaboi 30.07.08 - 16:46

    daß das Teil nicht weniger verbuggt ist als Gothic III

  2. Re: Ich wette ein Bier, ...

    Autor: 9live-Moderator 30.07.08 - 18:48

    Omaboi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > daß das Teil nicht weniger verbuggt ist als Gothic
    > III

    Das gewinnst Du! Mir kommt KEIN Produkt von denen mehr ins Haus (zumindest nicht für Geld). Die haben ihren Ruf bei mir verspielt.
    Als (nichtlizensierte) kopie mag man es mal ansehen oder Monate nach dem offiziellen Release mal anspielen (Wenn die Comunity in den Foren positives zu berichten weis...)
    Gekaufte Kritiken, in PC-Zeitungen haben ja heute keinen Aussagewert mehr (Siehe Age of Conan)

  3. Re: Ich wette ein Bier, ...

    Autor: linuxjünger 30.07.08 - 20:18

    Omaboi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > daß das Teil nicht weniger verbuggt ist als Gothic
    > III

    Ich setze eins dagegen, den Fehler werden die sich nicht noch einmal erlauben.

  4. Re: Ich wette ein Bier, ...

    Autor: Jon 30.07.08 - 21:28

    Euch ist klar das Piranha Bytes von Publisher gedrängt wurde das Spiel zu veröffentlichen? Trotzdem war G3 zwar nun verbuggt ,dewegen dürfen sie aber auch nicht mehr dran weiterarbeiten...

  5. Diesmal vielleicht Beta Statt alpha?

    Autor: L. Karsten 30.07.08 - 22:55

    Vielleicht schaffen die es ja mal ne beta auf den Markt zu bringen und dann bugfrei zu patchen anstatt ne alpha aufn Markt zu bringen.

    Das Verhältnis zu guter Grafik und leistung ist bei denen für den Hintern.

  6. Re: Ich wette ein Bier, ...

    Autor: chthon 31.07.08 - 08:46

    Jon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Euch ist klar das Piranha Bytes von Publisher
    > gedrängt wurde das Spiel zu veröffentlichen?
    > Trotzdem war G3 zwar nun verbuggt ,dewegen dürfen
    > sie aber auch nicht mehr dran weiterarbeiten...
    >
    >
    Blödsinn,

    Jowood hat PB weit über ein Jahr mehr Zeit gegeben als am Anfang Vertraglich vereinbahrt war.

  7. Re: Ich wette ein Bier, ...

    Autor: Butzemann 31.07.08 - 09:05

    chthon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Blödsinn,
    >
    > Jowood hat PB weit über ein Jahr mehr Zeit gegeben
    > als am Anfang Vertraglich vereinbahrt war.
    >

    Na und? Was soll das schon heißen? Es macht doch keinen Sinn für ein derartig umfangreiches Spiel wie Gothic 3 ne Frist zu setzen. Blizzard bringt Spiele ja auch erst dann raus wenn sie fertig sind. Vielleicht beißt man sich erstmal in den Arsch, weils auf einmal doch n Jahr länger dauert als angekündigt, aber wenn am Ende die Qualität stimmt, is es dem geneigten PC-Spieler doch völlig egal.
    Gothic 3 hatte das Potential, richtig genial zu werden. Jowood is halt einfach ein beschissener Publisher, weil sie gute Spiele kaputt machen (Industriegigant, Gothic) und offenbar nich vernünftig mit Geld umgehen können, denn soweit ich mich erinnere, hat Jowood aus finanziellen Gründen auf ein frühes Release gedrängt.
    Sowohl IG als auch Gothic hatten beide einen hervorragenden Ruf... bis IG2 und G3...

    Mag sein, dass es Piranha Bytes hier und da etwas an der technischen Finesse mangelt - siehe Programmcode Gothic - aber von den Ideen her und der Umsetzung im Großen und Ganzen sind die Top.



  8. Re: Ich wette ein Bier, ...

    Autor: Roland_Deschain 31.07.08 - 10:00

    Butzemann schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Gothic 3 hatte das Potential, richtig genial zu
    > werden.

    Das ist richtig, aber selbst ohne Bugs wäre es meiner Meinung nach nicht besonders toll gewesen. Bugs hatten alle Gothic-Spiele nach Auslieferung, nur bei Teil 1 und 2 konnten die nach und nach durch Patches beseitigt werden. An der "Story" hätte sich höchstwahrscheinlich nichts mehr geändert, egal, wieviel Zeit die Entwickler noch bekommen hätten. Und die hatte für mich viel zu wenig Struktur und Ideen, war weit vom Niveau der beiden Vorgänger entfernt.

    Was ich Piranha Bytes am meisten krumm nehme, ist, dass sie sich um den Release von Gothic 3 herum öffentlich hingestellt haben und behauptet haben, das Spiel habe gerantiert keine "A-Bugs". Ich erinnere mich an die Wette mit dem Krug Met...

  9. Re: Ich wette ein Bier, ...

    Autor: BWLer 31.07.08 - 10:09

    Butzemann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > chthon schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > Blödsinn,
    >
    > Jowood hat PB weit
    > über ein Jahr mehr Zeit gegeben
    > als am Anfang
    > Vertraglich vereinbahrt war.
    >
    > Na und? Was soll das schon heißen? Es macht doch
    > keinen Sinn für ein derartig umfangreiches Spiel
    > wie Gothic 3 ne Frist zu setzen. Blizzard bringt
    > Spiele ja auch erst dann raus wenn sie fertig
    > sind. Vielleicht beißt man sich erstmal in den
    > Arsch, weils auf einmal doch n Jahr länger dauert
    > als angekündigt, aber wenn am Ende die Qualität
    > stimmt, is es dem geneigten PC-Spieler doch völlig
    > egal.
    > Gothic 3 hatte das Potential, richtig genial zu
    > werden. Jowood is halt einfach ein beschissener
    > Publisher, weil sie gute Spiele kaputt machen
    > (Industriegigant, Gothic) und offenbar nich
    > vernünftig mit Geld umgehen können, denn soweit
    > ich mich erinnere, hat Jowood aus finanziellen
    > Gründen auf ein frühes Release gedrängt.
    > Sowohl IG als auch Gothic hatten beide einen
    > hervorragenden Ruf... bis IG2 und G3...
    >
    > Mag sein, dass es Piranha Bytes hier und da etwas
    > an der technischen Finesse mangelt - siehe
    > Programmcode Gothic - aber von den Ideen her und
    > der Umsetzung im Großen und Ganzen sind die Top.
    >
    >
    Vor allem hat JoWood ja auch kein Interesse daran mit den veröffentlichen spielen Geld zu verdienen. Warum sollten die ein Projekt dauerfinanzieren, welches irgendwann so viel Geld verbrannt hat, dass es keine Möglichkeit mehr gibt, auch nur die Kosten zu decken?
    Es ist halt schon sehr lustig wie die Fanboys von Hinterhofprogrammierklitschen ihre "Jungs" über den grünen Klee loben und dabei die Schuld allen anderen in die Schuhe schieben.
    Firmen die ihre Aufträge nicht erfüllen, oder Projektpläne nicht einhalten können, gehen unter. Gute Absichten sind nichts wert. Nirgends.

  10. Re: Ich wette ein Bier, ...

    Autor: Butzemann 31.07.08 - 10:20

    BWLer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vor allem hat JoWood ja auch kein Interesse daran
    > mit den veröffentlichen spielen Geld zu verdienen.
    > Warum sollten die ein Projekt dauerfinanzieren,
    > welches irgendwann so viel Geld verbrannt hat,
    > dass es keine Möglichkeit mehr gibt, auch nur die
    > Kosten zu decken?
    > Es ist halt schon sehr lustig wie die Fanboys von
    > Hinterhofprogrammierklitschen ihre "Jungs" über
    > den grünen Klee loben und dabei die Schuld allen
    > anderen in die Schuhe schieben.
    > Firmen die ihre Aufträge nicht erfüllen, oder
    > Projektpläne nicht einhalten können, gehen unter.
    > Gute Absichten sind nichts wert. Nirgends.
    >

    Ja dann erklär mir mal, wie es Firmen wie iD oder Blizzard schaffen über viele Jahre hinweg an Spielen zu programmieren und es nicht innerhalb von 2-3 Jahren unfertig auf den Markt zu werfen? Richtig, sie verdienen mit guten Spielen gutes Geld.
    Wenn Jowood das nich hinkriegt, dann haben sie ein echtes Problem im Unternehmen.
    EA macht den gleichen Schrott, nur fällt das bei diesen oberflächlichen Spielen wie Shootern, oder Renn-Spielen nich so sehr auf, wie bei nem RPG.
    Ich bin kein Fanboy von PB, sondern von guten Spielen. Gothic 1 und 2 waren genial. Am Absturz des 3. Teil, hat Jowood mit Sicherheit so viel Anteil wie PB selbst.

    Ein unfertiges, verbuggtes Spiel rauszubringen, ist das Dümmste, was ein Unternehmen überhaupt tun kann. Damit wurde die Gothic Serie nachhaltig geschädigt. Und daran ist der arme Publisher Jowood, der ja vom der phiesen Markt in seinen Ruin getrieben wurde selbst schuld. Wer nicht vernünftig wirtschaften kann, kann keinen Unternehmenswert schaffen damit auch keine Basis für zukünftige Entwicklungen.

    Aber Hauptsache mal den coolen BWLer raushängen lassen. Herzlichen Glückwunsch zum geistlosen Spam...


  11. Re: Ich wette ein Bier, ...

    Autor: SenfDerDritte 31.07.08 - 10:39

    Butzemann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja dann erklär mir mal, wie es Firmen wie iD oder
    > Blizzard schaffen über viele Jahre hinweg an
    > Spielen zu programmieren und es nicht innerhalb
    > von 2-3 Jahren unfertig auf den Markt zu werfen?
    > Richtig, sie verdienen mit guten Spielen gutes
    > Geld.
    > Wenn Jowood das nich hinkriegt, dann haben sie ein
    > echtes Problem im Unternehmen.
    > EA macht den gleichen Schrott, nur fällt das bei
    > diesen oberflächlichen Spielen wie Shootern, oder
    > Renn-Spielen nich so sehr auf, wie bei nem RPG.
    > Ich bin kein Fanboy von PB, sondern von guten
    > Spielen. Gothic 1 und 2 waren genial. Am Absturz
    > des 3. Teil, hat Jowood mit Sicherheit so viel
    > Anteil wie PB selbst.
    >
    > Ein unfertiges, verbuggtes Spiel rauszubringen,
    > ist das Dümmste, was ein Unternehmen überhaupt tun
    > kann. Damit wurde die Gothic Serie nachhaltig
    > geschädigt. Und daran ist der arme Publisher
    > Jowood, der ja vom der phiesen Markt in seinen
    > Ruin getrieben wurde selbst schuld. Wer nicht
    > vernünftig wirtschaften kann, kann keinen
    > Unternehmenswert schaffen damit auch keine Basis
    > für zukünftige Entwicklungen.
    >
    > Aber Hauptsache mal den coolen BWLer raushängen
    > lassen. Herzlichen Glückwunsch zum geistlosen
    > Spam...

    So sehe ich das auch. Man hätte PB noch 1/4 - 1/2 Jahr mehr Zeit geben sollen und es wäre bei weitem besser gewesen.
    Ich bin ja mal echt gespannt wie G4 wird, ob es das neue Entwicklungsstudio besser hinbekommt.


  12. Re: Ich wette ein Bier, ...

    Autor: BWLer 31.07.08 - 10:42

    Butzemann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > BWLer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Vor allem hat JoWood ja auch kein Interesse
    > daran
    > mit den veröffentlichen spielen Geld zu
    > verdienen.
    > Warum sollten die ein Projekt
    > dauerfinanzieren,
    > welches irgendwann so viel
    > Geld verbrannt hat,
    > dass es keine Möglichkeit
    > mehr gibt, auch nur die
    > Kosten zu
    > decken?
    > Es ist halt schon sehr lustig wie die
    > Fanboys von
    > Hinterhofprogrammierklitschen
    > ihre "Jungs" über
    > den grünen Klee loben und
    > dabei die Schuld allen
    > anderen in die Schuhe
    > schieben.
    > Firmen die ihre Aufträge nicht
    > erfüllen, oder
    > Projektpläne nicht einhalten
    > können, gehen unter.
    > Gute Absichten sind
    > nichts wert. Nirgends.
    >
    > Ja dann erklär mir mal, wie es Firmen wie iD oder
    > Blizzard schaffen über viele Jahre hinweg an
    > Spielen zu programmieren und es nicht innerhalb
    > von 2-3 Jahren unfertig auf den Markt zu werfen?
    > Richtig, sie verdienen mit guten Spielen gutes
    > Geld.
    > Wenn Jowood das nich hinkriegt, dann haben sie ein
    > echtes Problem im Unternehmen.
    > EA macht den gleichen Schrott, nur fällt das bei
    > diesen oberflächlichen Spielen wie Shootern, oder
    > Renn-Spielen nich so sehr auf, wie bei nem RPG.
    > Ich bin kein Fanboy von PB, sondern von guten
    > Spielen. Gothic 1 und 2 waren genial. Am Absturz
    > des 3. Teil, hat Jowood mit Sicherheit so viel
    > Anteil wie PB selbst.
    >
    > Ein unfertiges, verbuggtes Spiel rauszubringen,
    > ist das Dümmste, was ein Unternehmen überhaupt tun
    > kann. Damit wurde die Gothic Serie nachhaltig
    > geschädigt. Und daran ist der arme Publisher
    > Jowood, der ja vom der phiesen Markt in seinen
    > Ruin getrieben wurde selbst schuld. Wer nicht
    > vernünftig wirtschaften kann, kann keinen
    > Unternehmenswert schaffen damit auch keine Basis
    > für zukünftige Entwicklungen.
    >
    > Aber Hauptsache mal den coolen BWLer raushängen
    > lassen. Herzlichen Glückwunsch zum geistlosen
    > Spam...
    >
    >


    Dünpfiff labern und sich selbst beglückwünschen, dem schliess ich mich an. :)

    iD macht auch nur "geistlose" Shooter, und Blizzard verdient mit WoW genug Geld, um sich eine "when its done" Entwicklungspolitik leisten zu können. Beide Firmen haben aber ihre eigenen Programierer, ergo auch mehr Kontrolle. Wenn ein Publisher halt Firmen beschäftigt die mehr versprechen als sie können, und man das nicht merkt, Pech, die Regeln des Marktes gelten auch für JoWooD.
    Wie in allen Bereichen gilt auch für Spiele: Ware prüfen um zu sehen ob man für diese Ware den geforderten Preis zahlen will.
    Fanboys und ihr unreflektiertes Kaufverhalten sind TEIL der Probleme die zur Zeit auf dem Markt für PC-Spiele umgehen.

  13. Re: Ich wette ein Bier, ...

    Autor: dfg 31.07.08 - 13:29

    chthon schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Jowood hat PB weit über ein Jahr mehr Zeit gegeben
    > als am Anfang Vertraglich vereinbahrt war.

    Und, trotzdem hat Jowood dann veröffentlicht statt sich dem Produkt konstruktiv zu nähern. Ich kaufe nix mehr von Jowood, auf RPB freue ich mich sehr...

  14. Re: Ich wette ein Bier, ...

    Autor: Butzemann 31.07.08 - 13:43

    BWLer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dünpfiff labern und sich selbst beglückwünschen,
    > dem schliess ich mich an. :)
    >
    > iD macht auch nur "geistlose" Shooter, und
    > Blizzard verdient mit WoW genug Geld, um sich eine
    > "when its done" Entwicklungspolitik leisten zu
    > können. Beide Firmen haben aber ihre eigenen
    > Programierer, ergo auch mehr Kontrolle. Wenn ein
    > Publisher halt Firmen beschäftigt die mehr
    > versprechen als sie können, und man das nicht
    > merkt, Pech, die Regeln des Marktes gelten auch
    > für JoWooD.
    > Wie in allen Bereichen gilt auch für Spiele: Ware
    > prüfen um zu sehen ob man für diese Ware den
    > geforderten Preis zahlen will.
    > Fanboys und ihr unreflektiertes Kaufverhalten sind
    > TEIL der Probleme die zur Zeit auf dem Markt für
    > PC-Spiele umgehen.

    Ist doch egal, wie geistlos ein Shooter ist und dass WoW der größte Mist seit der Erfindung des PCs ist, ist auch unbestritten. Wichtig ist, dass die Firmen etwas programmiert haben, bei dem technische Qualität und offensichtlich auch die Qualität des Gameplays einen sehr großen Teil der Zielgruppe überzeugt haben - und bei World of Warcraft auch schon seit Jahren ans Spiel binden.

    Und ich bin überzeugt davon, dass jede Firma so ein Spiel programmieren könnte, wenn sie sich im Vorfeld genug Gedanken und dann bei der Umsetzung keine Kompromisse machen.

    Nur wird Jowood niemals so ein Spiel rausbringen können, weils dafür in der Unternehmenspolitik an Verständnis fürs Geschäft mangelt.
    Deswegen haben sie ja Geldprobleme.

    Und eben weil du sagst "Anspielen, Ausprobieren" ist Jowood sehr wohl in der Lage dazu gewesen, zu beurteilen, ob das Spiel gut oder schlecht ist.

    Ich weigere mich halt PB hier den schwarzen Peter in die Schuhe zu schieben, weil sie beide den 2 1/2 Teilen vorher gezeigt haben, dass sie sehr wohl in der Lage dazu sind, ein gutes Spiel zu programmieren. Gothic hat seine Fans nicht über Aufkleber in Cornflakes-Packungen bekommen.

    Nur weils dir kein Spaß macht, ist nicht gleich jeder ein Fanboy, der es gut findet...

  15. Re: Diesmal vielleicht Beta Statt alpha?

    Autor: aleator 31.07.08 - 15:10

    L. Karsten schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vielleicht schaffen die es ja mal ne beta auf den
    > Markt zu bringen und dann bugfrei zu patchen
    > anstatt ne alpha aufn Markt zu bringen.
    >
    > Das Verhältnis zu guter Grafik und leistung ist
    > bei denen für den Hintern.
    >

    Mmmm...
    Lieber eine Releaseversion als eine Beta! ;-)

  16. Re: Ich wette ein Bier, ...

    Autor: aleator 31.07.08 - 15:17

    Omaboi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > daß das Teil nicht weniger verbuggt ist als Gothic
    > III

    Ich wette ein ganzes Fass dagegen!

  17. Re: Ich wette ein Bier, ...

    Autor: Dotterbart 01.08.08 - 14:57

    linuxjünger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Omaboi schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > daß das Teil nicht weniger verbuggt ist als
    > Gothic
    > III
    >
    > Ich setze eins dagegen, den Fehler werden die sich
    > nicht noch einmal erlauben.


    ??? Den Fehler haben die sich schon 3 mal geleistet.. Gothic war schon immer bekannt für viele Bugs !

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Frankfurt am Main
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  3. Arconic Fastening Systems / Fairchild Fasteners Europe - Camloc GmbH, Kelkheim (Taunus)
  4. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 23,99€
  2. 6,49€
  3. 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Petition eingereicht: Unerwartete Beschleunigung bei Teslas wird geprüft
    Petition eingereicht
    Unerwartete Beschleunigung bei Teslas wird geprüft

    Gibt es bei Tesla-Modellen technische Probleme, die zum unbeabsichtigen Beschleunigen der Elektroautos führen? Die US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA will sich zahlreiche gemeldete Vorfälle nun genauer anschauen und über eine offizielle Untersuchung entscheiden.

  2. Elektroauto: Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro
    Elektroauto
    Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro

    Am Samstagabend ist das Ziel der Crowdfunding-Kampagne für das Elektroauto Sion von Sono Motors erreicht worden: 50 Millionen Euro wurden zugesagt. Nun kommt es auf die Zahlungsmoral der Unterstützer an.

  3. Beschlagnahmt: Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an
    Beschlagnahmt
    Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an

    Betreiber verhaftet, Domain und Server beschlagnahmt: Die Webseite Weleakinfo.com hat im großen Stil mit Zugangsdaten gehandelt, die aus mehr als 10.000 Datenlecks gestammt haben sollen.


  1. 12:52

  2. 21:04

  3. 15:08

  4. 13:26

  5. 13:16

  6. 19:02

  7. 18:14

  8. 17:49