Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft-Dokument verspricht…

Mal ne Frage zu OSX

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal ne Frage zu OSX

    Autor: Blork 31.07.08 - 16:51

    Wo stell ich denn ein, dass ein Programm mehr CPU% zur Verfügung bekommt?

    Ich habe hier ne Stapelverarbeitung in CS3 auf nem Quadcore und alle 4 Cores kommen zusammen auf max 120%???

    Trotzdem ist das System schon ruckelig…


    Was kann ich tun?

  2. Re: Mal ne Frage zu OSX

    Autor: das_ich 31.07.08 - 16:54

    Blork schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wo stell ich denn ein, dass ein Programm mehr CPU%
    > zur Verfügung bekommt?
    >
    > Ich habe hier ne Stapelverarbeitung in CS3 auf nem
    > Quadcore und alle 4 Cores kommen zusammen auf max
    > 120%???
    >
    > Trotzdem ist das System schon ruckelig…
    >
    > Was kann ich tun?

    Benutze Zeta du Schlumpf, soll alles 3 mal schneller gehen.

  3. Re: Mal ne Frage zu OSX

    Autor: Blork 31.07.08 - 16:55

    das_ich schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Blork schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wo stell ich denn ein, dass ein Programm mehr
    > CPU%
    > zur Verfügung bekommt?
    >
    > Ich
    > habe hier ne Stapelverarbeitung in CS3 auf
    > nem
    > Quadcore und alle 4 Cores kommen zusammen
    > auf max
    > 120%???
    >
    > Trotzdem ist das
    > System schon ruckelig…
    >
    > Was kann
    > ich tun?
    >
    > Benutze Zeta du Schlumpf, soll alles 3 mal
    > schneller gehen.

    Auch CS3?

  4. Re: Mal ne Frage zu OSX

    Autor: das_ich 31.07.08 - 16:56

    Blork schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > das_ich schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Blork schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Wo stell ich denn ein, dass
    > ein Programm mehr
    > CPU%
    > zur Verfügung
    > bekommt?
    >
    > Ich
    > habe hier ne
    > Stapelverarbeitung in CS3 auf
    > nem
    >
    > Quadcore und alle 4 Cores kommen zusammen
    > auf
    > max
    > 120%???
    >
    > Trotzdem ist das
    >
    > System schon ruckelig…
    >
    > Was
    > kann
    > ich tun?
    >
    > Benutze Zeta du
    > Schlumpf, soll alles 3 mal
    > schneller gehen.
    >
    > Auch CS3?
    >

    Logisch du Schlumpf, ist doch ne 3 dabei.

  5. Re: Mal ne Frage zu OSX

    Autor: Der braune Lurch 31.07.08 - 17:01

    Blork schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > das_ich schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----

    >
    > Benutze Zeta du
    > Schlumpf, soll alles 3 mal
    > schneller gehen.
    >
    > Auch CS3?
    >

    Falsch. Das wird GENAUSO schnell/langsam wie unter OSX oder IRGENDEINEM anderen System sein. Aber du kannst problemlos 3 davon öffnen ;) Oder liefen die Videos unter Zeta etwa schneller?

  6. Re: Mal ne Frage zu OSX

    Autor: gÄlb 31.07.08 - 17:45

    Der braune Lurch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Blork schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > das_ich schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > >
    > Benutze Zeta du
    > Schlumpf, soll
    > alles 3 mal
    > schneller gehen.
    >
    > Auch
    > CS3?
    >
    > Falsch. Das wird GENAUSO schnell/langsam wie unter
    > OSX oder IRGENDEINEM anderen System sein. Aber du
    > kannst problemlos 3 davon öffnen ;) Oder liefen
    > die Videos unter Zeta etwa schneller?

    Ich gucke Videos auf Zeta immer mit 350FPS, Vorteil: Ich kann mehrere Spielfilme an einem Abend gucken.

  7. Re: Mal ne Frage zu OSX

    Autor: dersichdenwolftanzte 31.07.08 - 17:54

    Blork schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wo stell ich denn ein, dass ein Programm mehr CPU%
    > zur Verfügung bekommt?
    >
    > Ich habe hier ne Stapelverarbeitung in CS3 auf nem
    > Quadcore und alle 4 Cores kommen zusammen auf max
    > 120%???

    Was du suchst ist "renice". Shell und "man renice".
    Wird dir aber nichts nutzen, weil Photoshop bei vielen Aktionen/Filtern nicht multithreaded ist, kann also die 4 Kerne nicht ausnutzen.

    > Trotzdem ist das System schon ruckelig…

    Du verwechselst Ruckeln mit vollem RAM. Aber selbst dann kannst du unter MacOS X ungestört weiterarbeiten, wenn du nicht grade reihenweise 1GB-Programme in den viruellen Speicher schickst und wieder rausholst.

    > Was kann ich tun?

    In einem anderen Programm weiterarbeiten, nennt sich Multitaksing ;-)
    Oder mit Apfel-D ne Kopie von Photoshop machen und dort weiterarbeiten. 2 Batchverarbeitungen gleichzeitig scheinen aber nicht zu funktionieren, sind wohl irgendwelche Dateien gesperrt. Erwarte vom 2. Photoshop halt nicht zu viel, wenn RAM und I/O-Leistung an der Festplatte schon am Limit sind.

  8. Re: Mal ne Frage zu OSX

    Autor: Blork 31.07.08 - 17:59

    dersichdenwolftanzte schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Blork schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wo stell ich denn ein, dass ein Programm mehr
    > CPU%
    > zur Verfügung bekommt?
    >
    > Ich
    > habe hier ne Stapelverarbeitung in CS3 auf
    > nem
    > Quadcore und alle 4 Cores kommen zusammen
    > auf max
    > 120%???
    >
    > Was du suchst ist "renice". Shell und "man
    > renice".
    > Wird dir aber nichts nutzen, weil Photoshop bei
    > vielen Aktionen/Filtern nicht multithreaded ist,
    > kann also die 4 Kerne nicht ausnutzen.

    Es macht nur: Resize und Save as.



    > > Trotzdem ist das System schon ruckelig…
    >
    > Du verwechselst Ruckeln mit vollem RAM. Aber
    > selbst dann kannst du unter MacOS X ungestört
    > weiterarbeiten, wenn du nicht grade reihenweise
    > 1GB-Programme in den viruellen Speicher schickst
    > und wieder rausholst.


    Ne ich habe nur PS und den FF auf.

    >
    > > Was kann ich tun?
    >
    > In einem anderen Programm weiterarbeiten, nennt
    > sich Multitaksing ;-)

    Dann wird Photoshop noch langsamer. Selbst wenn ich hier tippe oder Fenster bewege.



    > Oder mit Apfel-D ne Kopie von Photoshop machen und
    > dort weiterarbeiten. 2 Batchverarbeitungen
    > gleichzeitig scheinen aber nicht zu funktionieren,
    > sind wohl irgendwelche Dateien gesperrt. Erwarte
    > vom 2. Photoshop halt nicht zu viel, wenn RAM und
    > I/O-Leistung an der Festplatte schon am Limit
    > sind.

    Früher auf Amiga hatte ich 20 Deluxepaits auf :)

    Das war Multitasking.

  9. Re: Mal ne Frage zu OSX

    Autor: dersichdenwolftanzte 31.07.08 - 18:24

    > Es macht nur: Resize und Save as.

    Tja dann wird das wohl nicht optimiert sein. Außerdem hakt es sicher an der Festplattenleistung. Wie immer bei Photoshop.

    > Ne ich habe nur PS und den FF auf.

    Dann ist das wohl schlechtes Karma. Was für Dateien sind denn das? Wie groß? Photoshop lädt die ja jeweils ins Ram.

    > Früher auf Amiga hatte ich 20 Deluxepaits auf :)

    Jaja, und die Festplattenleistung wurde mit jeder weiteren Instanz auch gleich verdoppelt ;-)

    Wenn du das öfter brauchst könntest du dir eine Automatoraktion basteln um die Bilder zu skalieren, ist unter Umständen deutlich schneller als Photoshop, weil die Bilder nicht erst geöffnet werden. Halt vorher testen, ob das Ergebnis passt, kenne den Algorithmus nicht.

    http://img513.imageshack.us/img513/369/scalenc2.png

    PS: Bin weg. Habt ihr da keine Admins? ^^
    Obwohl ich sehe grade, der hat ja gar keine CPU-Last während der Aktion. Naja, teste es mal ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.07.08 18:26 durch dersichdenwolftanzte.

  10. Re: Mal ne Frage zu OSX

    Autor: ps 31.07.08 - 19:14

    Blork schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wo stell ich denn ein, dass ein Programm mehr CPU%
    > zur Verfügung bekommt?
    >
    > Ich habe hier ne Stapelverarbeitung in CS3 auf nem
    > Quadcore und alle 4 Cores kommen zusammen auf max
    > 120%???
    >
    > Trotzdem ist das System schon ruckelig…
    >
    > Was kann ich tun?


    wieviel ram hast du denn? ich hatte derbe geschwindigkeitsprobleme auf einem agenturrechner (mac pro) mit nur 1gb ram, bis endlich der speicher auf 3gb erhöht wurde. davor hat es teilweise bis ~10 sekunden gedauert, bis z.b. das dashboard zu sehen war.. unter normalen arbeitsbedingungen.

  11. Re: Mal ne Frage zu OSX

    Autor: ahahahaha 31.07.08 - 20:16

    das problem ist, dass mac os den speicher zuscheisst wenn man das system nicht täglich neui bootet. da ist selbst windows besser.

    ps schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Blork schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wo stell ich denn ein, dass ein Programm mehr
    > CPU%
    > zur Verfügung bekommt?
    >
    > Ich
    > habe hier ne Stapelverarbeitung in CS3 auf
    > nem
    > Quadcore und alle 4 Cores kommen zusammen
    > auf max
    > 120%???
    >
    > Trotzdem ist das
    > System schon ruckelig…
    >
    > Was kann
    > ich tun?
    >
    > wieviel ram hast du denn? ich hatte derbe
    > geschwindigkeitsprobleme auf einem agenturrechner
    > (mac pro) mit nur 1gb ram, bis endlich der
    > speicher auf 3gb erhöht wurde. davor hat es
    > teilweise bis ~10 sekunden gedauert, bis z.b. das
    > dashboard zu sehen war.. unter normalen
    > arbeitsbedingungen.


  12. Re: Mal ne Frage zu OSX

    Autor: dersichdenwolftanzte 31.07.08 - 20:56

    ahahahaha schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > das problem ist, dass mac os den speicher
    > zuscheisst wenn man das system nicht täglich neui
    > bootet. da ist selbst windows besser.

    Stimmt nicht. Aber das weißt du eh und willst nur trollen. Danke, daß du nicht erst Zweifel an deinem Geisteszustand aufkommen lässt. So kann man dich sofort abhaken.

  13. Re: Mal ne Frage zu OSX

    Autor: meta 01.08.08 - 11:26

    dersichdenwolftanzte schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ahahahaha schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > das problem ist, dass mac os den
    > speicher
    > zuscheisst wenn man das system nicht
    > täglich neui
    > bootet. da ist selbst windows
    > besser.
    >
    > Stimmt nicht. Aber das weißt du eh und willst nur
    > trollen. Danke, daß du nicht erst Zweifel an
    > deinem Geisteszustand aufkommen lässt. So kann man
    > dich sofort abhaken.


    Ich kann mir solche Leute auch nicht mehr erklären ohne dabei auf Klischees zurückzugreifen und damit beleidigend zu werden. Wahrscheinlich zu wenig Aufmerksamkeit...

    Im täglichen Betrieb schätze ich übrigens die Speicherverwaltung von OS X sehr. Da ist es kein Problem, gigantische Datenmengen in den Speicher zu laden und danach unbehelligt von ächzenden Festplatten zügig andere Aufgaben zu erledigen. Auf den durchaus potenteren Windows-Rechnern lahmt alles sehr schnell ohne Neustart. Kommt natürlich immer auf die Anwendung und die Ausstattung (RAM/CPU/HDD) an.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  3. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holdin, Karlsruhe
  4. Software AG, Darmstadt, Saarbrücken

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. ab 369€ + Versand
  3. 239,00€
  4. 274,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00