Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Motorolas Handyverkäufe sacken…

Die sollen mal wieder so einen Geniestreich wie das A780 landen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die sollen mal wieder so einen Geniestreich wie das A780 landen.

    Autor: oni 31.07.08 - 18:10

    Nur halt in modern, mit mehr Auflösung und WLAN.

    Und mit einer JRE, die auch JSR82 und JSR75 unterstützt.

    Während die anderen der RAZR-Variety eher grausam sind, besonders bedienungsmäßig, ist die Bedienung des A780 erstaunlich gut, auch wenn man für den Touchscreen einen Stift braucht.

    Und dann sollten sie es vielleicht besser bewerben.

    Ein A780 mit mehr Auflösung, UMTS und WLAN könnte ein echter iPhone-Killer werden.

  2. Re: Die sollen mal wieder so einen Geniestreich wie das A780 landen.

    Autor: spocky 31.07.08 - 18:19

    oni schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ein A780 mit mehr Auflösung, UMTS und WLAN könnte
    > ein echter iPhone-Killer werden.

    A wie viel.... A... A.... Ach, den Namen kann ich mir nicht merken. Wenn ich das nächste mal im Laden steh weis ich nur noch A....
    Marketing gescheitert, tschüss bye bye...
    Sory, aber Geräte mit Namen àlà A398, B221, 1020, geraten einfach in Vergessenheit, prinzipiell.

    Gruss

    Spocky

  3. Re: Die sollen mal wieder so einen Geniestreich wie das A780 landen.

    Autor: Hattu Kopp wie Sieb, muttu aufschreib 31.07.08 - 21:51

    spocky schrieb:

    > A wie viel.... A... A.... Ach, den Namen kann ich
    > mir nicht merken. Wenn ich das nächste mal im
    > Laden steh weis ich nur noch A....
    > Marketing gescheitert, tschüss bye bye...
    > Sory, aber Geräte mit Namen àlà A398, B221, 1020,
    > geraten einfach in Vergessenheit, prinzipiell.
    >

    Ach, und warum heißen dann die meisten Nokia-Geröte wie eine vierstellige Zahl und verkaufen sich trotzdem gut? Oder die meisten SE-Geräte? K<Zahl>? W<Zahl>?

    Vielleicht solltest du dein Langzeitgedächtnis etwas schulen. Oder diese praktischen viereckigen flachen Teile aus Papier nehmen, da kann man mit so lustigen länglichen Dingern, die sich "Stifte" nennen, wunderbar drauf schreiben.

  4. Re: Die sollen mal wieder so einen Geniestreich wie das A780 landen.

    Autor: DarkBlooster 01.08.08 - 00:43

    bei nokia sind sie deutlich über's ziel hinaus geschossen. die müssen ja sogar die nummern wiederverwerten. früher konnte man sich das noch einfach merken und jeder nummer ein handy zuordnen - 3er consumer, 6er business, 8er edel, 9er communicator und die ganzen zwischendinger waren eher undefinierbar. heute ist die vielfalt so abartig groß, die nummernteilung so fein, da kann man nichts mehr zuordnen. lediglich die n- und e-serie lässt sich noch halbwegs überschauen. und se driftet auch langsam in diese regionen ab. dass die dinger sich trotzdem gut verkaufen, liegt ganz einfach an der vermarktung. du gehst in den laden und sagst, dass du das neue nokia/sony ericsson haben willst und bekommst dann alle aktuellen präsentiert. mach das mit dem namen motorola und die wirst wahrscheinlich das letzte razr unter die nase gerieben bekommen während der verkäufer sich die hände reibt, weil dann mehr von der provision übrig bleibt. die nummerngebung ist zwar eher kundenunfreundlich, zumindest wenn es nicht permanent aufsteigend ist, aber spielt eine untergeordnete rolle. motorola bringt irgendwie nix neues. im gegenteil, die haben mehrmals das razr neu aufgelegt und man hat es ständig irgendwo gesehen. die leute wollen einfach nix mehr damit zu tun haben. und das image bleibt jetzt hängen.
    das a380 hatte mich damals interessiert. aber es gab nur sehr wenige anständige verträge, mit denen das subventioniert wurde. mal abgesehen davon, dass es selbst mit subventionierung noch teuer genug war. aber geworben haben sie damit nicht wirklich. selbst schuld kann man da nur sagen. werbung ist heute viel zu wichtig um an der stelle geld zu sparen.

  5. Re: Die sollen mal wieder so einen Geniestreich wie das A780 landen.

    Autor: oni 01.08.08 - 10:14

    Ich geb dir da gewissermaßen Recht. Aber es liegt nicht nur an Motorola, sondern an den Handyverkäufern. Und natürlich auch an den Blindkauf-Kunden, die einfach nur das "neue $MARKE" wollen. Wer sich vor dem Kauf nicht informiert, ist halt selber schuld, wenn er ein RAZR angedreht bekommt. Beim Auto und beim Urlaub werden vorher auch tonnenweise Kataloge gewälzt, warum hat bei elektronischer Technik, die mindestens genauso komplex ist, immer verlangt, dass man das blind kaufen können soll...
    Es fliegen einem nun mal keine gebratenen Tauben in den Mund. Und wenn man etwas kauft und später merkt, dass das gekaufte irgendwas nicht kann, was aber beim vorherigen Informieren klar geworden wäre, dann ist das halt persönliches Pech. Deshalb finde ich es immer lustig, wenn iPhone-Besitzer übers iPhone schimpfen, dass die Cam keine Videos aufnimmt, nur 2MP hat und dass es keine MMS versendet. Das ist von vornherein klar und wenn man das braucht, kauft man eben was anderes.

  6. Re: Die sollen mal wieder so einen Geniestreich wie das A780 landen.

    Autor: oldmcdonald 03.08.08 - 20:26

    oni schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ein A780 mit mehr Auflösung, UMTS und WLAN könnte
    > ein echter iPhone-Killer werden.

    Ich besitze selbst ein A780 - es ist ein Schritt in die richtige Richtung, aber - und das sage ich gerade als Linux-User - es gibt viel Verbesserungsmöglichkeiten. Hardware-mässig fehlt eigentlich nur WLAN (und eine etwas bessere Kamera, aber es würde mich auch nicht stören, wenn die ganz fehlen würde).
    Softwaremässig finde ich vieles nicht so gut gelöst. Der Realplayer kann fast gar nichts außer 3GP und mp3 - hier wären mplayer und xine mit ogg- und mehr Video-Unterstützung eindeutig die bessere Wahl gewesen.
    Über Tastatur ist das Handy so gut wie gar nicht zu bedienen. Telefonieren geht noch. SMS ist eine Qual, weil T9 fehlt und die eigene Wortergänzungssoftware zwar mehr kann, aber nicht gut integriert oder schlecht zu bedienen ist.
    Synchronisation funktioniert nur mit Windows - und das mit einem Linux-Handy! Das ist unglaublich bescheuert. Darüber hinaus entspricht das eingesetzte SyncML nicht 100%ig dem Standard, was es Programmierern unnötig erschwert, selbst Hand anzulegen.
    Co-Pilot funktioniert im Prinzip ganz gut - wenn auch mit einigen Fehlern: Das Adressbuch lässt sich bei mir nur bis zum eigenen Namen nutzen - alle im Alphabet nachfolgenden Namen erscheinen nicht in der Auswahl. Darüber hinaus ergänzt die Software falsch geschriebene (oder nicht vorhandene) Einträge (ja, auch Ortschaften) einfach mit ähnlichen - Wenn man nicht aufpasst, macht man große Umwege, bis einem der Fehler auffällt.
    Native Linux-Programme sind nur umständlich und über Drittanbieter wie die coolen motorolafans.com nutzbar.

    Ich hatte immer gehofft, dass das OpenEZX-Projekt es fertig bekommt, die Hardware vollkommen mit freien Treibern zu versorgen - so wäre es möglich gewesen, z.B. das Open-Moko-OS zu installieren. Hätte sich Motorola ein bisschen weniger engstirnig gegeben und die Community unterstützt, hätte aus dem A780 ein cooles Gadget werden können, bei dem die Unzulänglichkeiten behoben und schlechte Software durch bessere ersetzt werden können. Für mich ist das A780 so leider nur eine halbgare Sache. Zum Glück gibt's "BikeAtor", sonst wäre ich vom A780 ziemlich enttäuscht gewesen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Obertshausen
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  3. DIgSILENT GmbH, Gomaringen
  4. Allianz Partners Deutschland GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. (-12%) 52,99€
  3. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Fredrick Brennan: "Ich bereue es, 8chan gegründet zu haben"
    Fredrick Brennan
    "Ich bereue es, 8chan gegründet zu haben"

    Wo sich Attentäter austauschen: Auf dem Imageboard 8chan wächst Hass und Nazi-Ideologie. Er habe nie gedacht, dass Leute sich so radikalisieren könnten, sagt der Gründer.

  2. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  3. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.


  1. 07:00

  2. 19:25

  3. 17:18

  4. 17:01

  5. 16:51

  6. 15:27

  7. 14:37

  8. 14:07