1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leaf AFi 10 mit 56 Megapixeln und…

Verständnisproblem

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verständnisproblem

    Autor: Nixblicker 01.08.08 - 09:48

    Könnte mir mal bitter einer den letzten Absatz erklären:

    Die Leaf AFi 10 erzeugt Rohdatendateien mit 144 MByte Größe oder alternativ Tiffs mit 8 Bit Farbtiefe. Letztere sind 171 MByte groß. Einen Preis oder die Verfügbarkeit nannte Leaf bislang nicht.

    Wieso ist ist das Tiff noch größer als die Rohdatei?!?

    Gruß,
    Nixblicker

  2. Re: Verständnisproblem

    Autor: :-) 01.08.08 - 10:00

    Nixblicker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Könnte mir mal bitter einer den letzten Absatz
    > erklären:
    >
    > Die Leaf AFi 10 erzeugt Rohdatendateien mit 144
    > MByte Größe oder alternativ Tiffs mit 8 Bit
    > Farbtiefe. Letztere sind 171 MByte groß. Einen
    > Preis oder die Verfügbarkeit nannte Leaf bislang
    > nicht.
    >
    > Wieso ist ist das Tiff noch größer als die
    > Rohdatei?!?
    >
    > Gruß,
    > Nixblicker


    Weil die Rohdaten Messwerte sind und als 12 Bit Wort vorliegen.

  3. Re: Verständnisproblem++

    Autor: floppi 01.08.08 - 10:01

    Nixblicker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wieso ist ist das Tiff noch größer als die
    > Rohdatei?!?

    9288 * 6000 * 3 (8 Bit RGB) ~= 160 MByte

    Warum ist das RAW kleiner? Komprimiert ist in beiden Fällen doch sicher nix.

  4. Re: Verständnisproblem

    Autor: floppi 01.08.08 - 10:02

    :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Weil die Rohdaten Messwerte sind und als 12 Bit
    > Wort vorliegen.

    Kannst du das vorrechnen? Ich habs noch nicht ganz durchschaut :)

  5. Re: Verständnisproblem

    Autor: dict.dd 01.08.08 - 10:08

    Nixblicker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wieso ist ist das Tiff noch größer als die
    > Rohdatei?!?

    Weil der Begriff "Rohformat" nicht immer 100% zutreffend ist. Zwar handelt es sich um das unverfälschte Bild aus dem Sensor aber das schließt eben nicht aus, daß auch Rohformat-Dateien komprimiert sein können. Selbstverständlich muß dann aber ein verlustfreies Kompressionsverfahren angewendet werden, sonst wäre der Vorteil des RAW-Format ja wieder dahin.

    Das TIFF-Format ist sehr komplex. Es erlaubt, je nach Implementierung die Speicherung div. Zusatzinformationen (z.B. Alpha-Kanal, CMYK-Codierung und auch verschiedene Kompressionsverfahren).

    Die endgültige Dateigröße hängt also sehr von der Software-Implementierung ab. Wenn die RAW-Datei weniger Zusatzinformationenen enthält und zudem hierbei ein effizienteres Kompressionsverfahren verwendet wurde, kann sie durchaus kleiner sein, als die gleiche Datei im TIFF-Format. Es könnte aber auch umgekehrt sein.

  6. Re: Verständnisproblem

    Autor: :-) 01.08.08 - 10:15

    dict.dd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nixblicker schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieso ist ist das Tiff noch größer als
    > die
    > Rohdatei?!?
    >
    > Weil der Begriff "Rohformat" nicht immer 100%
    > zutreffend ist. Zwar handelt es sich um das
    > unverfälschte Bild aus dem Sensor aber das
    > schließt eben nicht aus, daß auch
    > Rohformat-Dateien komprimiert sein können.
    > Selbstverständlich muß dann aber ein verlustfreies
    > Kompressionsverfahren angewendet werden, sonst
    > wäre der Vorteil des RAW-Format ja wieder dahin.
    >
    > Das TIFF-Format ist sehr komplex. Es erlaubt, je
    > nach Implementierung die Speicherung div.
    > Zusatzinformationen (z.B. Alpha-Kanal,
    > CMYK-Codierung und auch verschiedene
    > Kompressionsverfahren).
    >
    > Die endgültige Dateigröße hängt also sehr von der
    > Software-Implementierung ab. Wenn die RAW-Datei
    > weniger Zusatzinformationenen enthält und zudem
    > hierbei ein effizienteres Kompressionsverfahren
    > verwendet wurde, kann sie durchaus kleiner sein,
    > als die gleiche Datei im TIFF-Format. Es könnte
    > aber auch umgekehrt sein.
    >


    eher umgekehrt :-)

  7. Re: Verständnisproblem++

    Autor: Ole Begemann 01.08.08 - 10:21

    > 9288 * 6000 * 3 (8 Bit RGB) ~= 160 MByte
    >
    > Warum ist das RAW kleiner? Komprimiert ist in
    > beiden Fällen doch sicher nix.

    Ein Pixel eines Kamerasensors hat immer nur eine Farbe. Üblicherweise ist die Hälfte aller Pixel grün, jeweils ein Viertel rot und blau. Die fehlenden Farbwerte werden aus den Nachbarpixeln interpoliert. Somit lautet die Rechnung für die Raw-Datei (Rawdaten liegen normalerweise in 12 oder 14 Bit vor):

    9288 * 6000 * 12 Bit/Pixel = 82 MB
    oder
    9288 * 6000 * 14 Bit/Pixel = 95 MB

    Man müsste also eher fragen, was zum Teufel die noch alles in ihrem Raw-File speichern.

  8. Re: Verständnisproblem++

    Autor: dada 01.08.08 - 10:21

    floppi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nixblicker schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieso ist ist das Tiff noch größer als
    > die
    > Rohdatei?!?
    >
    > 9288 * 6000 * 3 (8 Bit RGB) ~= 160 MByte
    >
    > Warum ist das RAW kleiner? Komprimiert ist in
    > beiden Fällen doch sicher nix.


    TIF = Pro Bildpunkt ein RGB Wert (r,g,b * 8Bit)

    RAW = Pro Bildpunkt nur ein Helligkeitswert (Im RAW hat jeder Pixel nur die Helligkeit und der RAW Konverter bekommt mitgeteilt, welcher Farbfilter vor dem Pixel war - die fehlenden Farbwerte werden dann beim Konvertieren (in TIFF; BMP , JPG etc.) durch den PC-RAW Konverter (oder in dem Rückteil nach TIF aus den Nachbarpixeln interpoliert.

    Somit 9288 * 6000 * 2 (eigentlich 12 Bit meistens werden beim speichern dann aber 16Bit verwendet) + MEta Informationen + sonstiger Headerkram.

  9. Re: Verständnisproblem

    Autor: lulula 01.08.08 - 10:23

    :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Wenn die
    > > RAW-Datei
    > > weniger Zusatzinformationenen
    > > enthält und zudem
    > > hierbei ein effizienteres
    > > Kompressionsverfahren
    > > verwendet wurde, kann
    > > sie durchaus kleiner sein,
    > > als die gleiche
    > > Datei im TIFF-Format. Es könnte
    > > aber auch
    > > umgekehrt sein.
    >
    > eher umgekehrt :-)

    Der Autor meinte nicht enweder oder, sondern dass es beide Fälle gibt.

  10. Re: Verständnisproblem++

    Autor: :-) 01.08.08 - 10:31

    Ole Begemann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > 9288 * 6000 * 3 (8 Bit RGB) ~= 160 MByte
    >
    > Warum ist das RAW kleiner? Komprimiert ist
    > in
    > beiden Fällen doch sicher nix.
    >
    > Ein Pixel eines Kamerasensors hat immer nur eine
    > Farbe. Üblicherweise ist die Hälfte aller Pixel
    > grün, jeweils ein Viertel rot und blau. Die
    > fehlenden Farbwerte werden aus den Nachbarpixeln
    > interpoliert. Somit lautet die Rechnung für die
    > Raw-Datei (Rawdaten liegen normalerweise in 12
    > oder 14 Bit vor):
    >
    > 9288 * 6000 * 12 Bit/Pixel = 82 MB
    > oder
    > 9288 * 6000 * 14 Bit/Pixel = 95 MB
    >
    > Man müsste also eher fragen, was zum Teufel die
    > noch alles in ihrem Raw-File speichern.
    >


    ...zum Beispiel auch die Randpixel auf dem Sensor, sonst könnte man den eigentlichen Bildrand nicht mehr interpolieren.

  11. Re: Verständnisproblem

    Autor: f3lix 01.08.08 - 11:25

    Rohdaten sind fast unbearbeitete Daten. Ein standard CCD oder CMOS Sensor (trifft nicht für SuperCCD und FoveonX3 zu) mit 9.288 x 6.000 Pixeln hat also 55 728 000 lichtempfindliche Zellen, von denen 27 864 000 grün-empfindlich sind und jeweils 13 932 000 blau- und rot-empfindlich.
    Es sind also insgesamt nur 55 728 000 Werte à 12 (84MB) oder 16 bit (111MB) zu speichern. Zusätzlich werden noch ein paar Konfigurationen mitgespeichert und was weis ich noch.
    Die TIFF Datei hat 3 Kanäle pro Pixel, d.h. effektiv wird zwar nur eine Farbe pro Fotozelle aufgefangen, aber ein interpolierter Gesamtwert aus den Umgebungszellen errechnet und in TIFF gespeichert. Im Grunde genommen wurden also Daten hinzuerfunden. Wie die Zahl von 171MB wird dann leicht erreicht wenn man 9288*6000*3=167MB nimmt und noch ein paar zusätzliche Formatbedingte Daten oder Prüfsummen hinzu rechnet.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer eHealth / Patientenportal (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
  2. Business Consultant (m/w)
    SCHARR-Gruppe, Stuttgart
  3. Data Scientist / Aktuar (m/w/d) im Bereich Business Intelligence
    Allianz Versicherungs-AG, München, Unterföhring
  4. Anwendungsexperte (w/m/d) Dokumentenmanagement
    BEITEN BURKHARDT Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, verschiedene Standorte

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WD Black SN750 1TB für 109,90€, MSI MPG B550 Gaming Edge WiFi Mainboard AM4 für 139...
  2. (u. a. Dorfromantik für 7,19€, Cartel Tycoon für 18,99€ plus jeweils One Finger Death Punch 2...
  3. (u. a. iPad Pro 12,9 Zoll (4. Generation, 2020) Wi-Fi 128GB für 1.049€, MacBook Air M113,3 Zoll...
  4. (u. a. Seagate Expansion+ Portable Festplatte 4TB für 89,90€, LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED (2020...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020

    Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
    Neues Apple TV 4K im Test
    Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

    Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
    2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
    3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung