1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Conan entführt World-of-Warcraft…

Es ist eben WOW.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es ist eben WOW.

    Autor: MegaTee 01.08.08 - 11:10

    Ich habe WOW seit Einladung zur Beta und ein halbes Jahr darauf mit einer gewissen Begeisterung gespielt. Kann durchaus auch nachempfinden, dass es ANFANGS (wohlgemerkt für NEUE Spieler, speziell Rollenspiel-Neulinge) interessant ist und der Einstieg sehr einfach vonstatten geht. Leider hielt diese Begeisterungskurve nicht sehr lange an, da ich nicht einsah meinen kompletten Feierabend oder gar den ganzen Tag (nach etwaigem Verlust dieser) damit zu verbringen.

    Effekttiv, und das predigen sehr viele Leute - ich schließe mich freudig an, bringt es einen nicht vorran. Vielleicht ist auch genau das der Punkt: Man will weiterkommen, wird mit Bonbons belohnt, aber den Kuchen wird es nie geben. Das erinnert mich immer an das Bild mit dem Esel und der Karotte, die in kurzem Abstand für ihn unereichbar vor seiner Schnauze hängt.

    Ich bleibe bei meinen kurzweil Spielchen.

  2. Re: Es ist eben WOW.

    Autor: Bonk Bonk 01.08.08 - 11:19

    MegaTee schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ich bleibe bei meinen kurzweil Spielchen.

    Ich hätte die Zeit (ich bin Frührentner), das Geld und die Lust, WoW bis zum Exzess zu spielen. Leider machen es mir die anderen Leute unmöglich. So viel kranke Ego-Spinner (und sonstig kaputte Leute), sind nichts für mich. Die Mit"spieler" machen es mir unmöglich, da man früher oder später an einen Punkt kommt, an dem man alleine nichts mehr reißen kann.

  3. Re: Es ist eben WOW.

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 01.08.08 - 11:26

    Bonk Bonk schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > So viel kranke Ego-Spinner (und sonstig kaputte
    > Leute), sind nichts für mich. Die Mit"spieler"
    > machen es mir unmöglich, da man früher oder später
    > an einen Punkt kommt, an dem man alleine nichts
    > mehr reißen kann.

    Erinnert mich an einen Grünen Slogan aus den 80ern:

    "Ihr steht nicht im Stau - ihr SEID der Stau!" ;-)

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  4. There is no cake

    Autor: Smirg0l 01.08.08 - 11:27

    MegaTee schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > [...] Vielleicht ist auch genau das der Punkt:
    > Man will weiterkommen, wird mit Bonbons belohnt,
    > aber den Kuchen wird es nie geben. [...]

    THE CAKE IS A LIE!!111

  5. Re: Es ist eben WOW.

    Autor: moepus 01.08.08 - 11:29

    Bonk Bonk schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Mit"spieler"
    > machen es mir unmöglich, da man früher oder später
    > an einen Punkt kommt, an dem man alleine nichts
    > mehr reißen kann.

    du weisst schon, dass der sinn von mmorpgs zusammen mit anderen zu spielen ist?
    für solospieler gibts oblivion und co...

  6. Re: Es ist eben WOW.

    Autor: UCNet 01.08.08 - 11:30

    Ich sehe das ähnlich, ich gehöre jedoch schon länger zu diesen WOWlern. Ich kann mich jedoch dem Charm, der von der Weiterentwicklung (und sei es auch nur minimal) der eigenen Spielfigur ausgeht, nicht entziehen. Auch wenn es bisweilen Phasen gibt, in denen ich mich frage, warum ich mir das überhaupt antue.

    Ich habe schon viele andere Spiele probiert. Hierzu zählen Age of Conan, Command & Conquer 3, Assassin’s Creed, Crysis... und noch einige andere. Jedoch konnte mich keines der Spiele länger als wenige Tage begeistern, soll heißen ich habe keines davon durchgespielt.

    Aber was ist es, was WoW so dominierend macht? Ist es die Community? Sind es die Spielinhalte?

    Für mich sind es vor allem die eigenen Fähigkeiten im Umgang mit der Klasse und das Teamplay in 10er-Instanzen und Arenen, die mich immer wieder motivieren weiter zu spielen.

    Denn "Co operative" ist die ganz große Stärke von WoW (aber nur dann wenn sich die Leute gut verstehen und das ganze nicht so verbissen sehen, jedoch aber auch einen gewissen Ehrgeiz an den tag legen).

    Age of Conan hat mich die ersten 20lvl begeistert. Alleine schon wegen der Atmosphäre. Aber dann war es plötzlich wie eine schlechte Kopie des Spielprinzips von WoW mit ner besseren Graphik und größeren/wackelnden Titten.

    Da bleib ich doch bei WoW. Da kenne ich wenigstens schon ein paar Leute.




    MegaTee schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe WOW seit Einladung zur Beta und ein
    > halbes Jahr darauf mit einer gewissen Begeisterung
    > gespielt. Kann durchaus auch nachempfinden, dass
    > es ANFANGS (wohlgemerkt für NEUE Spieler, speziell
    > Rollenspiel-Neulinge) interessant ist und der
    > Einstieg sehr einfach vonstatten geht. Leider
    > hielt diese Begeisterungskurve nicht sehr lange
    > an, da ich nicht einsah meinen kompletten
    > Feierabend oder gar den ganzen Tag (nach etwaigem
    > Verlust dieser) damit zu verbringen.
    >
    > Effekttiv, und das predigen sehr viele Leute - ich
    > schließe mich freudig an, bringt es einen nicht
    > vorran. Vielleicht ist auch genau das der Punkt:
    > Man will weiterkommen, wird mit Bonbons belohnt,
    > aber den Kuchen wird es nie geben. Das erinnert
    > mich immer an das Bild mit dem Esel und der
    > Karotte, die in kurzem Abstand für ihn unereichbar
    > vor seiner Schnauze hängt.
    >
    > Ich bleibe bei meinen kurzweil Spielchen.


  7. Re: Es ist eben WOW.

    Autor: nepo 01.08.08 - 11:30

    Keine Frage, in WOW sind sehr viele... naja, seltsame Spieler unterwegs. Wenn man aber genug Zeit in die Suche steckt und sich selber (!) vernünftig benimmt, dann findet man auch die passende Gilde mit den passenden Spielern.

    So "alle-doof-außer-ich" - Thesen werfen doch ein bestimmtes Bild auf den Verfasser...

  8. Re: Es ist eben WOW.

    Autor: Stalkingwolf 01.08.08 - 11:46

    Hast den Text nicht ganz gelesen von ihm, oder nicht verstanden.

  9. Re: Es ist eben WOW.

    Autor: Der Sandmann 01.08.08 - 12:00

    nepo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Keine Frage, in WOW sind sehr viele... naja,
    > seltsame Spieler unterwegs. Wenn man aber genug
    > Zeit in die Suche steckt und sich selber (!)
    > vernünftig benimmt, dann findet man auch die
    > passende Gilde mit den passenden Spielern.
    >
    > So "alle-doof-außer-ich" - Thesen werfen doch ein
    > bestimmtes Bild auf den Verfasser...
    >
    >


    Das stimmt so nicht. Ich habe damals eine supernette Gilde gehabt und die Leute sind auch heute noch gute Freunde, aber selbst die Gilde will weiterkommen.

    Also ist halt ein Raid immer Mittwochs und Montags ab 19:00 Uhr.
    2 Karazhan Runs konnte ich zeitlich mitmachen (gefallen ist naduerlisch nix), aber ansonsten Stecke ich in aller Regel 19:00 Uhr noch im Büro (und nein ich fange nicht erst um 9:00 Uhr an) somit wird ganz schnell aus einem Stammspieler einer der sich sein ach so belobtes END-Game irgendwie anders zusammensuchen muss und dafür ist vielen die Zeit zu Schade, das kann ich verstehen!

    Und der Vorposter hat schon nicht ganz unrecht...es gibt Leute die rumrennen und jammern wie bist denn du geskillt? Was du hast blaues Equipment dich koennen wir nicht brauchen etc. pp.

    Grüße
    Der Sandmann (aktuell MMPORGlos)

  10. Re: There is no cake

    Autor: Badger 01.08.08 - 12:08

    Smirg0l schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > MegaTee schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > [...] Vielleicht ist auch genau das der
    > Punkt:
    > Man will weiterkommen, wird mit
    > Bonbons belohnt,
    > aber den Kuchen wird es nie
    > geben. [...]
    >
    > THE CAKE IS A LIE!!111
    >
    >
    ..wenn du wüsstest xD

  11. Re: Es ist eben WOW.

    Autor: DerRichter 01.08.08 - 12:12

    Der Sandmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das stimmt so nicht. Ich habe damals eine
    > supernette Gilde gehabt und die Leute sind auch
    > heute noch gute Freunde, aber selbst die Gilde
    > will weiterkommen.

    Warum auch nicht. Wenn sie tatsächlich "Freunde wären" wär es ihnen allerdings scheißegal wie du equipt wärst und würden dich solange durch Kara ziehen bis du vom Equip wieder up-to-date bist und für die nächste Instanz bereit.

    > Also ist halt ein Raid immer Mittwochs und Montags
    > ab 19:00 Uhr.
    > 2 Karazhan Runs konnte ich zeitlich mitmachen
    > (gefallen ist naduerlisch nix), aber ansonsten
    > Stecke ich in aller Regel 19:00 Uhr noch im Büro
    > (und nein ich fange nicht erst um 9:00 Uhr an)
    > somit wird ganz schnell aus einem Stammspieler
    > einer der sich sein ach so belobtes END-Game
    > irgendwie anders zusammensuchen muss und dafür ist
    > vielen die Zeit zu Schade, das kann ich verstehen!

    WoW ist nix für Gelegenheitsspieler.
    Richtig. Gibt aber auch mehr als genug Gilden die von Berufstätigen wimmeln und entsprechend auch ihre Raids aufs Wochenende oder Abends legen.

    > Und der Vorposter hat schon nicht ganz
    > unrecht...es gibt Leute die rumrennen und jammern
    > wie bist denn du geskillt? Was du hast blaues
    > Equipment dich koennen wir nicht brauchen etc.
    > pp.

    Klar gibt es die.
    Die gibt es aber in jedem MMo(RPG). Die gibt es in jedem Shooter (lol, noob). In jedem Strategiespiel (lol, noob).

    So what?


  12. Re: Es ist eben WOW.

    Autor: Der schwarze Ritter 01.08.08 - 12:35

    Na ja, ich war von Mai 2005 bis Juli 2008 ebenfalls ein passionierter WoW Spieler. Es hat mich auch gereizt, mit der Gruppe immer noch ein bisschen mehr zu erreichen. Damals war ich Raidleiter einer recht erfolgreichen Gilde und wir haben auch viel erreicht. Mit dem ersten Addon brach die Gilde auseinander und wir haben mit einer kleineren Berufstätigen-Nachfolgegilde ebenfalls noch ein paar Sachen erreicht (aber schon wesentlich weniger). Und nun, nach über 3 Jahren, geht es aufs nächste Addon zu und ich hab beschlossen, mit WoW aufzuhören.

    Versteht mich net falsch, es gibt zwar viele Idioten dort (aber wo gibt es die nicht?), aber die, mit denen ich zu tun hatte, waren eigentlich alles liebe Menschen, mit denen ich auch jetzt noch Kontakt halte. Der Grund für meine Abokündigung war wirklich, dass WoW extremst zeitraubend ist, wenn man halbwegs was erleben will. Das wollte ich mir diesen Sommer nicht nochmal antun (bei bestem Wetter vorm Rechner sitzen). Ausserdem lässt es mein Berufsleben so auch nicht mehr zu, wie es während der Ausbildungszeit noch war.

    Und mit dem Addon wird alles nur noch schlimmer.

    Aber zum Thema an sich: WoW wird AoC ersticken. Der einzige eventuelle Konkurrent ist Warhammer online. Und hier werden gerade zahlreiche Inhalte gestrichen um das Spiel bald auf den Markt zu bringen. Ich sehe die Bugs jetzt schon kommen... man kann Blizzard vorwerfen was man will, aber mit WoW haben sie einen Meilenstein geschaffen, der nur schwer zu übertreffen wird.

    UCNet schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich sehe das ähnlich, ich gehöre jedoch schon
    > länger zu diesen WOWlern. Ich kann mich jedoch dem
    > Charm, der von der Weiterentwicklung (und sei es
    > auch nur minimal) der eigenen Spielfigur ausgeht,
    > nicht entziehen. Auch wenn es bisweilen Phasen
    > gibt, in denen ich mich frage, warum ich mir das
    > überhaupt antue.
    >
    > Ich habe schon viele andere Spiele probiert.
    > Hierzu zählen Age of Conan, Command & Conquer
    > 3, Assassin’s Creed, Crysis... und noch einige
    > andere. Jedoch konnte mich keines der Spiele
    > länger als wenige Tage begeistern, soll heißen ich
    > habe keines davon durchgespielt.
    >
    > Aber was ist es, was WoW so dominierend macht? Ist
    > es die Community? Sind es die Spielinhalte?
    >
    > Für mich sind es vor allem die eigenen Fähigkeiten
    > im Umgang mit der Klasse und das Teamplay in
    > 10er-Instanzen und Arenen, die mich immer wieder
    > motivieren weiter zu spielen.
    >
    > Denn "Co operative" ist die ganz große Stärke von
    > WoW (aber nur dann wenn sich die Leute gut
    > verstehen und das ganze nicht so verbissen sehen,
    > jedoch aber auch einen gewissen Ehrgeiz an den tag
    > legen).
    >
    > Age of Conan hat mich die ersten 20lvl begeistert.
    > Alleine schon wegen der Atmosphäre. Aber dann war
    > es plötzlich wie eine schlechte Kopie des
    > Spielprinzips von WoW mit ner besseren Graphik und
    > größeren/wackelnden Titten.
    >
    > Da bleib ich doch bei WoW. Da kenne ich wenigstens
    > schon ein paar Leute.
    >
    > MegaTee schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe WOW seit Einladung zur Beta und
    > ein
    > halbes Jahr darauf mit einer gewissen
    > Begeisterung
    > gespielt. Kann durchaus auch
    > nachempfinden, dass
    > es ANFANGS (wohlgemerkt
    > für NEUE Spieler, speziell
    >
    > Rollenspiel-Neulinge) interessant ist und der
    >
    > Einstieg sehr einfach vonstatten geht. Leider
    >
    > hielt diese Begeisterungskurve nicht sehr
    > lange
    > an, da ich nicht einsah meinen
    > kompletten
    > Feierabend oder gar den ganzen Tag
    > (nach etwaigem
    > Verlust dieser) damit zu
    > verbringen.
    >
    > Effekttiv, und das predigen
    > sehr viele Leute - ich
    > schließe mich freudig
    > an, bringt es einen nicht
    > vorran. Vielleicht
    > ist auch genau das der Punkt:
    > Man will
    > weiterkommen, wird mit Bonbons belohnt,
    > aber
    > den Kuchen wird es nie geben. Das erinnert
    >
    > mich immer an das Bild mit dem Esel und der
    >
    > Karotte, die in kurzem Abstand für ihn
    > unereichbar
    > vor seiner Schnauze hängt.
    >
    > Ich bleibe bei meinen kurzweil Spielchen.
    >
    >


  13. Re: Es ist eben WOW.

    Autor: ein WoW-Spieler 01.08.08 - 14:21

    Der Sandmann schrieb:

    > Und der Vorposter hat schon nicht ganz
    > unrecht...es gibt Leute die rumrennen und jammern
    > wie bist denn du geskillt? Was du hast blaues
    > Equipment dich koennen wir nicht brauchen etc.

    Schlechtes Equip ist keine Schande. Irgendwann hat jeder mal angefangen und gutes Equip wächst nun mal nicht am Baum.
    Aber wenn sich bei uns Leute bewerben um mit uns den T6-Content und das Sunwellplateau zu besuchen, dann sind in diesen Instanzen nun mal mehr als nur Grundkenntnisse über die eigene Klasse erforderlich.
    Oftmals fehlt den meisten Spielern jedoch die realistische Selbsteinschätzung. Und so kommt es immer wieder dazu, dass sich frisch Karazhan equipte Spieler bei uns mit einer Skillung bewerben, die als ein Mischung aus Unkenntnis, bodenloser Frechheit und offenkundiger Lese-/Verständisschwäche noch harmlos umschrieben ist.

    Wenn man solche Leute dann mit Begründung abweist, dass sie offensichtlich nicht die erforderliche Leistung erbringen werden und sie mit ein paar Links zu hilfreichen Guides und einigen persönlichen Hinweisen wieder zurück in ihren Buddelkasten schickt um noch mal bissel rumzuspielen, bevor sie sich dem ernsten Endgame-Content zuwenden, sind das genau die Leute die dann in den Foren rumheulen.

    Das Problem ist halt, dass zwischen WoW spielen und erfolgreich Raiden nun mal Welten liegen.
    Wer im Endgame vorankommen möchte, muss nun mal gewisse Voraussetzungen erfüllen. Grundkenntnisse in Mathematik, Spielverständnis und Konzentration und Disziplin im Raid sind absolut notwendig um erfolgreich Bosse zu legen. Die Zeit reiner Tank&Spank-Bosse, wie sie in Molten Core rumrannen, ist längst vorbei und umfangreiche Taktiken sind an deren Stelle getreten.

    Man muss, wenn man in WoW alles sehen will, dieses Spiel als intensives Hobby betreiben.
    Für Leute, die abends nur mal 1-2 Stunden vom Alltag abschalten wollen, sind Raid-Instanzen nicht gemacht.
    Für diese Spieler bietet WoW andere Inhalte.

  14. Re: There is no cake

    Autor: the_spacewürm 01.08.08 - 14:31

    Smirg0l schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > MegaTee schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > [...] Vielleicht ist auch genau das der
    > Punkt:
    > Man will weiterkommen, wird mit
    > Bonbons belohnt,
    > aber den Kuchen wird es nie
    > geben. [...]
    >
    > THE CAKE IS A LIE!!111
    >
    >


  15. Re: Es ist eben WOW.

    Autor: Tammy 01.08.08 - 14:40

    MegaTee schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe WOW seit Einladung zur Beta und ein
    > halbes Jahr darauf mit einer gewissen Begeisterung
    > gespielt. Kann durchaus auch nachempfinden, dass
    > es ANFANGS (wohlgemerkt für NEUE Spieler, speziell
    > Rollenspiel-Neulinge) interessant ist und der
    > Einstieg sehr einfach vonstatten geht. Leider
    > hielt diese Begeisterungskurve nicht sehr lange
    > an, da ich nicht einsah meinen kompletten
    > Feierabend oder gar den ganzen Tag (nach etwaigem
    > Verlust dieser) damit zu verbringen.
    >
    > Effekttiv, und das predigen sehr viele Leute - ich
    > schließe mich freudig an, bringt es einen nicht
    > vorran. Vielleicht ist auch genau das der Punkt:
    > Man will weiterkommen, wird mit Bonbons belohnt,
    > aber den Kuchen wird es nie geben. Das erinnert
    > mich immer an das Bild mit dem Esel und der
    > Karotte, die in kurzem Abstand für ihn unereichbar
    > vor seiner Schnauze hängt.
    >
    > Ich bleibe bei meinen kurzweil Spielchen.

    Du verstehst WoW nicht.
    Der Weg ist das Ziel.
    Das Sterben seinen Charakter zu verstärken.
    Genauso malen ja auch Modeltypen ihre Schiffe an.
    Weil ihnen das Spaß macht.
    Das fertige Schiff ist auch toll, aber sie haben selber daran gearbeitet.
    Der Kampf etwas zu schaffen, woran andere (wie du wahrscheinlich damals) die ganze Zeit wipen.
    Blizzard will auch gar nicht, dass nur eine geringe Anzahl an Spielern schwere Instanzen schafft.
    Deswegen schwächen sie von Zeit zu Zeit diese ab.
    ...
    Damals als es noch nicht soviel Inhalt gab konnten sie es noch nicht, da sie ja die Abonennten beschäftigen mussten.
    Aber seit BC hat sich viel getan und Blizzard achtet auf ein gutes Spielerlebnis.


  16. Re: Es ist eben WOW.

    Autor: 4hibernia 01.08.08 - 14:43

    ein WoW-Spieler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Sandmann schrieb:
    >
    > > Und der Vorposter hat schon nicht ganz
    >
    > unrecht...es gibt Leute die rumrennen und
    > jammern
    > wie bist denn du geskillt? Was du
    > hast blaues
    > Equipment dich koennen wir nicht
    > brauchen etc.
    >
    > Schlechtes Equip ist keine Schande. Irgendwann hat
    > jeder mal angefangen und gutes Equip wächst nun
    > mal nicht am Baum.
    > Aber wenn sich bei uns Leute bewerben um mit uns
    > den T6-Content und das Sunwellplateau zu besuchen,
    > dann sind in diesen Instanzen nun mal mehr als nur
    > Grundkenntnisse über die eigene Klasse
    > erforderlich.
    > Oftmals fehlt den meisten Spielern jedoch die
    > realistische Selbsteinschätzung. Und so kommt es
    > immer wieder dazu, dass sich frisch Karazhan
    > equipte Spieler bei uns mit einer Skillung
    > bewerben, die als ein Mischung aus Unkenntnis,
    > bodenloser Frechheit und offenkundiger
    > Lese-/Verständisschwäche noch harmlos umschrieben
    > ist.
    >
    > Wenn man solche Leute dann mit Begründung abweist,
    > dass sie offensichtlich nicht die erforderliche
    > Leistung erbringen werden und sie mit ein paar
    > Links zu hilfreichen Guides und einigen
    > persönlichen Hinweisen wieder zurück in ihren
    > Buddelkasten schickt um noch mal bissel
    > rumzuspielen, bevor sie sich dem ernsten
    > Endgame-Content zuwenden, sind das genau die Leute
    > die dann in den Foren rumheulen.
    >
    > Das Problem ist halt, dass zwischen WoW spielen
    > und erfolgreich Raiden nun mal Welten liegen.
    > Wer im Endgame vorankommen möchte, muss nun mal
    > gewisse Voraussetzungen erfüllen. Grundkenntnisse
    > in Mathematik, Spielverständnis und Konzentration
    > und Disziplin im Raid sind absolut notwendig um
    > erfolgreich Bosse zu legen. Die Zeit reiner
    > Tank&Spank-Bosse, wie sie in Molten Core
    > rumrannen, ist längst vorbei und umfangreiche
    > Taktiken sind an deren Stelle getreten.
    >
    > Man muss, wenn man in WoW alles sehen will, dieses
    > Spiel als intensives Hobby betreiben.
    > Für Leute, die abends nur mal 1-2 Stunden vom
    > Alltag abschalten wollen, sind Raid-Instanzen
    > nicht gemacht.
    > Für diese Spieler bietet WoW andere Inhalte.

    Klingt hart und unfair, trifft es aber. Kann dem Vorposter als einer der den Raid content nach damaligem Stand (Jan 2008) abgeschlossen hatte nur zustimmen.

  17. Re: Es ist eben WOW.

    Autor: ubk 04.08.08 - 10:22

    seid ihr beide für elitist-jerks.com unterwegs oder was. Mit solche möchte ich meinen WoW Zeit nicht verschwenden, so geh zurück, hol dein e-peens hervor und zieg uns allen wie ueber733t ihr seid :P

    4hibernia schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ein WoW-Spieler schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Sandmann schrieb:
    >
    > > Und der
    > Vorposter hat schon nicht ganz
    >
    > unrecht...es gibt Leute die rumrennen und
    >
    > jammern
    > wie bist denn du geskillt? Was
    > du
    > hast blaues
    > Equipment dich koennen
    > wir nicht
    > brauchen etc.
    >
    > Schlechtes
    > Equip ist keine Schande. Irgendwann hat
    > jeder
    > mal angefangen und gutes Equip wächst nun
    > mal
    > nicht am Baum.
    > Aber wenn sich bei uns Leute
    > bewerben um mit uns
    > den T6-Content und das
    > Sunwellplateau zu besuchen,
    > dann sind in
    > diesen Instanzen nun mal mehr als nur
    >
    > Grundkenntnisse über die eigene Klasse
    >
    > erforderlich.
    > Oftmals fehlt den meisten
    > Spielern jedoch die
    > realistische
    > Selbsteinschätzung. Und so kommt es
    > immer
    > wieder dazu, dass sich frisch Karazhan
    >
    > equipte Spieler bei uns mit einer Skillung
    >
    > bewerben, die als ein Mischung aus
    > Unkenntnis,
    > bodenloser Frechheit und
    > offenkundiger
    > Lese-/Verständisschwäche noch
    > harmlos umschrieben
    > ist.
    >
    > Wenn man
    > solche Leute dann mit Begründung abweist,
    >
    > dass sie offensichtlich nicht die
    > erforderliche
    > Leistung erbringen werden und
    > sie mit ein paar
    > Links zu hilfreichen Guides
    > und einigen
    > persönlichen Hinweisen wieder
    > zurück in ihren
    > Buddelkasten schickt um noch
    > mal bissel
    > rumzuspielen, bevor sie sich dem
    > ernsten
    > Endgame-Content zuwenden, sind das
    > genau die Leute
    > die dann in den Foren
    > rumheulen.
    >
    > Das Problem ist halt, dass
    > zwischen WoW spielen
    > und erfolgreich Raiden
    > nun mal Welten liegen.
    > Wer im Endgame
    > vorankommen möchte, muss nun mal
    > gewisse
    > Voraussetzungen erfüllen. Grundkenntnisse
    > in
    > Mathematik, Spielverständnis und
    > Konzentration
    > und Disziplin im Raid sind
    > absolut notwendig um
    > erfolgreich Bosse zu
    > legen. Die Zeit reiner
    > Tank&Spank-Bosse,
    > wie sie in Molten Core
    > rumrannen, ist längst
    > vorbei und umfangreiche
    > Taktiken sind an
    > deren Stelle getreten.
    >
    > Man muss, wenn
    > man in WoW alles sehen will, dieses
    > Spiel als
    > intensives Hobby betreiben.
    > Für Leute, die
    > abends nur mal 1-2 Stunden vom
    > Alltag
    > abschalten wollen, sind Raid-Instanzen
    > nicht
    > gemacht.
    > Für diese Spieler bietet WoW andere
    > Inhalte.
    >
    > Klingt hart und unfair, trifft es aber. Kann dem
    > Vorposter als einer der den Raid content nach
    > damaligem Stand (Jan 2008) abgeschlossen hatte nur
    > zustimmen.


  18. Re: Es ist eben WOW.

    Autor: Wurstbrot 04.08.08 - 15:09

    4hibernia schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Man muss, wenn
    > man in WoW alles sehen will, dieses
    > Spiel als
    > intensives Hobby betreiben.
    > Für Leute, die
    > abends nur mal 1-2 Stunden vom
    > Alltag
    > abschalten wollen, sind Raid-Instanzen
    > nicht
    > gemacht.
    > Für diese Spieler bietet WoW andere
    > Inhalte.

    Oha, vielleicht sollten die mir bekannten "Casual-Gilden" das auch mal erfahren dass sie eigentlich im BT nix verloren haben und das diese Instanz nicht für sie gemacht ist.
    Vielleicht täuschst du dich aber auch einfach nur und jeder kann rein theoretisch diesen Content sehen und auch schaffen. Der sog. "Casual" braucht halt nur ein wenig länger.
    Manchen reicht es auch den Content einmal komplett zu sehen, selbst wenn das bedeutet erst mit Lvl. 70 nach Naxxramas oder AQ40 zu kommen. :)
    Und spätestens mit WotLK wird WoW ja noch Casual-freundlicher wenn alle Raidinstanzen auch mit 10 Spielern zu machen sind. Klar bekomme ich dann nicht die dicken Epixxx die ein Pro sein eigen nennen wird, aber für die meisten wird das völlig ausreichen.
    Ich hab WoW auch immer gespielt um den Content zu sehen und nicht um unbedingt dieses und jene Item zu haben. Klar muss man hier und da mal die ein o. andere Instanz farmen, aber auch als Casual mit durchschnittl. 1-2 Std. am Tag kann man dieses Ziel erreichen.

    btw. habe ich bei den sog. Casual-Gilden die nettesten Leute kennengelernt. In prof. Raidgilden u. Bündnissen sind bis auf wenige Ausnahmen klischeehaft fast nur Egomanen, RL-Versager und ähnliches Kaliber zu finden. (Alles nur meine Meinung u. meine Erfahrung)



  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  2. Forschungszentrum Jülich GmbH, Erlangen
  3. Hays AG, Hannover
  4. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 14,99€
  3. 52,79€
  4. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW
Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.
Ein Test von Marc Sauter


    Smarte Lautsprecher im Vergleichstest: Amazon hat den Besten
    Smarte Lautsprecher im Vergleichstest
    Amazon hat den Besten

    Echo 4, Nest Audio, Echo Dot 4 oder Homepod Mini? Bei smarten Lautsprechern für maximal 100 Euro ist die Größe entscheidend.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Smarter Lautsprecher Google zeigt Nest Audio für 100 Euro
    2. Harman Kardon Portabler Lautsprecher mit Google Assistant und Airplay 2
    3. Smarter Lautsprecher Google bestätigt offiziell neuen Nest-Lautsprecher