Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Siemens verkauft Gigaset-Produktion

Gigasets waren mal gut, heute nur noch Schrott

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gigasets waren mal gut, heute nur noch Schrott

    Autor: Gigaset Nein Danke 01.08.08 - 13:16

    Frueher waren die Siemens Gigasets solide Geraete. Heute sind sie der letzte Billig-Labberplastik-Schrott.

  2. Re: Gigasets waren mal gut, heute nur noch Schrott

    Autor: TheHeitmann 01.08.08 - 13:35

    Gigaset Nein Danke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Frueher waren die Siemens Gigasets solide Geraete.
    > Heute sind sie der letzte
    > Billig-Labberplastik-Schrott.

    Das liegt wohl daran, dass de Geräte unterhalb der S-Klasse nicht mehr von Siemens gebaut wurden. Naja, wenn sie jetzt die gesamte Sparte abgeben, reiht sich Siemens in die Riege der anderen Billig-Anbieter ein. AEG, Hagenuk, Commodore, Motorolla, etc ...

    Ich finde es da ausgesprochen unverschämt, was hierzulande schnurlose Festnetz-Telefone noch kosten. Das Preis/Leistungsverhältnis ist jenseits von Gut und Böse ....!!

    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  3. Bestätigung

    Autor: Sebastian Salzgeber 01.08.08 - 13:40

    Das unterschreib ich.

    Ich hab seit einigen Tagen ein neues schnurloses Telefon. Ich habe wirklich lange nach einem guten gesucht und mir diverse Geräte aus der Gigaset-Reihe näher angeschaut. Da ist keine entwicklung drin. Die sind irgendwann 2000 wohl einfach stehen geblieben. Zwar gibt es ausreisser mit farbdisplay und dergleichen, doch werden die so teuer angeboten, dass ich nur mit dem Kopf schütteln kann. Die Kundenbewertungen bei Amazon sprechen da Bände.




  4. Sicher Ist Eins Man Erhält Nur Scheiss

    Autor: Chef 01.08.08 - 14:07

    "Sicher Ist Eins Man Erhält Nur Scheiss"

    oder

    "Wollen sie Qualität oder etwas von Siemens."

    (die Bedeutung des Namens SIEMENS)

  5. Wenn man keine Ahnung hat...

    Autor: Marktplatz 01.08.08 - 16:28

    Wenn man keine Ahnung hat, sollte man besser mal den Mund halten. Für europäischen Markt, gab es nur ein Gigaset-Telefon, welchen nicht in Deutschland hergestellt wurde - das Gigaset A155. Alle anderen Geräte, ob A-, C, E, S- oder SL-Klasse sind aus Bocholt.

    Was den Preis betrifft, so gib es heute Telefone ab ca. 20 Euro zu kaufen, die mehr können als ein Gigaset 2000.

    Und ist es nicht ein Widerspruch in deinem Text? Du beschwerst dich über ein angeblich schlechtes Preis-/Leistungsverhältnis, meckerst aber Billanbieter.

    Sehr unqualifiziert, wirklich.

    ----------------


    TheHeitmann schrieb:

    > Das liegt wohl daran, dass de Geräte unterhalb der
    > S-Klasse nicht mehr von Siemens gebaut wurden.
    > Naja, wenn sie jetzt die gesamte Sparte abgeben,
    > reiht sich Siemens in die Riege der anderen
    > Billig-Anbieter ein. AEG, Hagenuk, Commodore,
    > Motorolla, etc ...
    >
    > Ich finde es da ausgesprochen unverschämt, was
    > hierzulande schnurlose Festnetz-Telefone noch
    > kosten. Das Preis/Leistungsverhältnis ist jenseits
    > von Gut und Böse ....!!


  6. Re: Bestätigung

    Autor: bla blub 01.08.08 - 17:00

    Sebastian Salzgeber schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das unterschreib ich.
    >
    > Ich hab seit einigen Tagen ein neues schnurloses
    > Telefon. Ich habe wirklich lange nach einem guten
    > gesucht und mir diverse Geräte aus der
    > Gigaset-Reihe näher angeschaut. Da ist keine
    > entwicklung drin. Die sind irgendwann 2000 wohl
    > einfach stehen geblieben. Zwar gibt es ausreisser
    > mit farbdisplay und dergleichen, doch werden die
    > so teuer angeboten, dass ich nur mit dem Kopf
    > schütteln kann. Die Kundenbewertungen bei Amazon
    > sprechen da Bände.
    >
    >


    Naja ich werd mir wohl recht bald ein A160 kaufen, kostet mit 30 Euro so gut wie nix, und ein Farbdisplay brauche ich auch nicht. Klar Features wie vCard, Anrufbeantworter etc. sind nicht schlecht aber wirklich brauen zue ich sie nicht.

  7. Re: Gigasets waren mal gut, heute nur noch Schrott

    Autor: sdafewqr3124321 01.08.08 - 20:35

    Gigaset Nein Danke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Frueher waren die Siemens Gigasets solide Geraete.
    > Heute sind sie der letzte
    > Billig-Labberplastik-Schrott.

    *unterschreib*

  8. Re: Gigasets waren mal gut, heute nur noch Schrott

    Autor: Motero 02.08.08 - 15:56

    Gigaset Nein Danke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Frueher waren die Siemens Gigasets solide Geraete.
    > Heute sind sie der letzte
    > Billig-Labberplastik-Schrott.


    ... kann dem auch nur zustimmen...

    habe mich vor ca. einem monat zum kauf eines c475ip hinreissen lassen. nach ca. einer halben woche viel es vom sofa (!!) auf den boden, innen drin klapperte es und es ging natürlich nichtmehr. auf meine mail hin an siemens, dass ich der meinung wäre, dass ein nagelneues telefon einen sturz aus nicht einmal einem halben meter höhe überstehen sollte und ich es schön finden würde, wenn die so kulant wären es auszutauschen, hiess es nur >>selbst verschuldet, wird nicht von der garantie abgedeckt<<

    2 wochen später hat bei einem freund das netzteil der basis des c470ip versagt und eine weitere woche später hat ein firmware update unsere basis zerbröselt

    selbst der siemens support hat mir am telefon bestätigt:

    "die geräte der c-klasse sind eben nicht so stabil gebaut, wie die der s-klasse"

    war wohl auf jeden fall mein letztes siemens gerät.....

  9. Re: Gigasets waren mal gut, heute nur noch Schrott

    Autor: ff55 02.08.08 - 20:51

    Gigaset Nein Danke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Frueher waren die Siemens Gigasets solide Geraete.
    > Heute sind sie der letzte
    > Billig-Labberplastik-Schrott.

    Ich habe ein Gigaset (kein billiges) von 2000. Das letzte Mal habe ich Weihnachten 2007 ein Gigaset gekauft und eingerichtet. Kann ich qualitativ irgendwie keinen besonderen Unterschied feststellen.

    Vielleicht beruhen die Berichte hier z.T. auch auf "gefühlter" Qualität.

  10. Re: Gigasets waren mal gut, heute nur noch Schrott

    Autor: nöööööööö 02.08.08 - 21:32

    Gigaset Nein Danke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Frueher waren die Siemens Gigasets solide Geraete.
    > Heute sind sie der letzte
    > Billig-Labberplastik-Schrott.


    ich benutze privat ein s675ip, in der firma die isdn variante und bin mit beiden sehr zufrieden. (ist uebrigens linux drauf)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin
  2. BWI GmbH, Bonn
  3. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. ab 399€
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  2. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  3. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
    Probefahrt mit Tesla Model 3
    Wie auf Schienen übers Golden Gate

    Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
    Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

    1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
    2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
    3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    1. Kepler Communications: Deutsche Bahn investiert in Satelliteninternet
      Kepler Communications
      Deutsche Bahn investiert in Satelliteninternet

      Die Deutsche Bahn setzt auf IoT über ein globales Satellitennetzwerk von Kepler Communications. Darüber sollen Waren weltweit beim Transport mit Güterzügen verfolgt werden können.

    2. Microsoft: Half-Life 2 läuft in UHD-Auflösung auf der Xbox One X
      Microsoft
      Half-Life 2 läuft in UHD-Auflösung auf der Xbox One X

      Ein Half-Life 3 ist nach wie vor nicht in Sicht, aber immerhin können Besitzer einer Xbox One X nun die vermutlich schönste Konsolenversion von Half-Life 2 samt der beiden Episoden spielen. Ebenfalls neu veröffentlicht ist unter anderem der Klassiker Portal.

    3. Nach Datenskandalen: Facebook möchte Sicherheitsfirma kaufen
      Nach Datenskandalen
      Facebook möchte Sicherheitsfirma kaufen

      Facebook reagiert auf die jüngsten Datenskandale mit der Kaufabsicht einer großen Sicherheitsfirma. Der ehemalige britische Vize-Premierminister wird außerdem Facebooks neuer PR-Chef. Das soziale Netzwerk versucht Vertrauen zurückzugewinnen.


    1. 13:53

    2. 13:33

    3. 13:14

    4. 12:52

    5. 12:06

    6. 12:03

    7. 11:56

    8. 11:48