Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › XenServer 4.2 als Beta

Möglichkeit aktuelle Kernels zu Patchen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Möglichkeit aktuelle Kernels zu Patchen?

    Autor: RcRaCk2k 01.08.08 - 18:46

    Hallöchen Leute!

    Gibt es bereits eine Möglichkeit, aktuelle Kernels mit XEN so zu patchen, dass diese als DOMAIN-0 laufen können?

    Habe spezielle SATA-Drivers, welche z.Zt. nur korrekt unter dem aktuellem Kernel laufen - jedoch nicht unter 2.6.18 - welche aktuell mit dem XEN distributiert wird.

    Suche ständig im Internet nach Pachtes für aktuelle Kernels - aber es scheint Nichts zu geben? ... Was ist da los?

    Liebe Grüße,
    Michael Rack

  2. Re: Möglichkeit aktuelle Kernels zu Patchen?

    Autor: pss7 01.08.08 - 19:06

    dafür ist das ding nicht da


  3. Re: Möglichkeit aktuelle Kernels zu Patchen?

    Autor: Fabigant 01.08.08 - 20:58

    Alle großen Distributionen sollten aktuellere Kernel mit Xenunterstützung anbieten. Bei Debian ist es imho noch 2.6.18, bei Ubuntu ist es schon 2.6.24. Da kann man auch die Kernel-Sourcen bekommen und einen eigenen Kernel backen. Hoffe geholfen zu haben.

    F.


    RcRaCk2k schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallöchen Leute!
    >
    > Gibt es bereits eine Möglichkeit, aktuelle Kernels
    > mit XEN so zu patchen, dass diese als DOMAIN-0
    > laufen können?
    >
    > Habe spezielle SATA-Drivers, welche z.Zt. nur
    > korrekt unter dem aktuellem Kernel laufen - jedoch
    > nicht unter 2.6.18 - welche aktuell mit dem XEN
    > distributiert wird.
    >
    > Suche ständig im Internet nach Pachtes für
    > aktuelle Kernels - aber es scheint Nichts zu
    > geben? ... Was ist da los?
    >
    > Liebe Grüße,
    > Michael Rack


  4. Re: Möglichkeit aktuelle Kernels zu Patchen?

    Autor: c++fan 01.08.08 - 22:50

    RcRaCk2k schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallöchen Leute!
    >
    > Gibt es bereits eine Möglichkeit, aktuelle Kernels
    > mit XEN so zu patchen, dass diese als DOMAIN-0
    > laufen können?
    >
    > Habe spezielle SATA-Drivers, welche z.Zt. nur
    > korrekt unter dem aktuellem Kernel laufen - jedoch
    > nicht unter 2.6.18 - welche aktuell mit dem XEN
    > distributiert wird.
    >
    > Suche ständig im Internet nach Pachtes für
    > aktuelle Kernels - aber es scheint Nichts zu
    > geben? ... Was ist da los?
    >
    > Liebe Grüße,
    > Michael Rack


    Also wenn du einfach so einen Vanilla-Kernel (etwa aktuelles Release auf kernel.org) patchen willst: Nein, das funktioniert nicht. Dazu ist scheinbar weit mehr Aufwand nötig.

    Die größeren Distributionen "basteln" aktuellere Kernel mit voller Xen-Unterstützung, die man nehmen kann. Denke bei Debin Lenny (Testing) 2.6.25-2, bei Fedora glaub auch so um den Dreh. Noch aktueller (.26) und einigermaßen stabil wird wohl eher schwierig. ;)

  5. Re: Möglichkeit aktuelle Kernels zu Patchen?

    Autor: breiti 02.08.08 - 10:34

    Mal das probiert mit nem aktuellen?

    http://tx.downloads.xensource.com/downloads/docs/user/#SECTION02140000000000000000

    c++fan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > RcRaCk2k schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hallöchen Leute!
    >
    > Gibt es bereits
    > eine Möglichkeit, aktuelle Kernels
    > mit XEN so
    > zu patchen, dass diese als DOMAIN-0
    > laufen
    > können?
    >
    > Habe spezielle SATA-Drivers,
    > welche z.Zt. nur
    > korrekt unter dem aktuellem
    > Kernel laufen - jedoch
    > nicht unter 2.6.18 -
    > welche aktuell mit dem XEN
    > distributiert
    > wird.
    >
    > Suche ständig im Internet nach
    > Pachtes für
    > aktuelle Kernels - aber es
    > scheint Nichts zu
    > geben? ... Was ist da
    > los?
    >
    > Liebe Grüße,
    > Michael Rack
    >
    > Also wenn du einfach so einen Vanilla-Kernel (etwa
    > aktuelles Release auf kernel.org) patchen willst:
    > Nein, das funktioniert nicht. Dazu ist scheinbar
    > weit mehr Aufwand nötig.
    >
    > Die größeren Distributionen "basteln" aktuellere
    > Kernel mit voller Xen-Unterstützung, die man
    > nehmen kann. Denke bei Debin Lenny (Testing)
    > 2.6.25-2, bei Fedora glaub auch so um den Dreh.
    > Noch aktueller (.26) und einigermaßen stabil wird
    > wohl eher schwierig. ;)


  6. Re: Möglichkeit aktuelle Kernels zu Patchen?

    Autor: c++fan 02.08.08 - 12:33

    breiti schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mal das probiert mit nem aktuellen?
    >
    > tx.downloads.xensource.com
    >
    > c++fan schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > RcRaCk2k schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Hallöchen Leute!
    >
    > Gibt es bereits
    > eine Möglichkeit, aktuelle
    > Kernels
    > mit XEN so
    > zu patchen, dass
    > diese als DOMAIN-0
    > laufen
    > können?
    >
    > Habe spezielle SATA-Drivers,
    > welche
    > z.Zt. nur
    > korrekt unter dem aktuellem
    >
    > Kernel laufen - jedoch
    > nicht unter 2.6.18
    > -
    > welche aktuell mit dem XEN
    >
    > distributiert
    > wird.
    >
    > Suche ständig
    > im Internet nach
    > Pachtes für
    > aktuelle
    > Kernels - aber es
    > scheint Nichts zu
    >
    > geben? ... Was ist da
    > los?
    >
    > Liebe
    > Grüße,
    > Michael Rack
    >
    > Also
    > wenn du einfach so einen Vanilla-Kernel (etwa
    >
    > aktuelles Release auf kernel.org) patchen
    > willst:
    > Nein, das funktioniert nicht. Dazu
    > ist scheinbar
    > weit mehr Aufwand nötig.
    >
    > Die größeren Distributionen "basteln"
    > aktuellere
    > Kernel mit voller
    > Xen-Unterstützung, die man
    > nehmen kann. Denke
    > bei Debin Lenny (Testing)
    > 2.6.25-2, bei
    > Fedora glaub auch so um den Dreh.
    > Noch
    > aktueller (.26) und einigermaßen stabil wird
    >
    > wohl eher schwierig. ;)

    Und woher nimmst du den Kernel-Patch, der mit dem aktuellen Kernel funktioniert? ;)

  7. Dankeschön

    Autor: RcRaCk2k 03.08.08 - 12:22

    Interessant - dann werde ich mal kucken, ob ich die Kernels in meine Finger bekommen kann, so dass diese auch auf meinem Gerät funktionieren.

    Aber nun mal ... sind die Kernels von Fedora / Debian nicht auch Vanilla-Kernels, welche halt ein wenig von den Distributionen angepasst wurden?

    So müsste es doch auch XEN-Patches für Vanilla Kernels geben?

    Nunja.. mal sehen, was ich machen kann :-D

    Dankeschön für die Infos.

    Liebe Grüße,
    Michael.


    c++fan schrieb:
    > Also wenn du einfach so einen Vanilla-Kernel (etwa
    > aktuelles Release auf kernel.org) patchen willst:
    > Nein, das funktioniert nicht. Dazu ist scheinbar
    > weit mehr Aufwand nötig.
    >
    > Die größeren Distributionen "basteln" aktuellere
    > Kernel mit voller Xen-Unterstützung, die man
    > nehmen kann. Denke bei Debin Lenny (Testing)
    > 2.6.25-2, bei Fedora glaub auch so um den Dreh.
    > Noch aktueller (.26) und einigermaßen stabil wird
    > wohl eher schwierig. ;)






    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.08.08 12:22 durch RcRaCk2k.

  8. Re: Dankeschön

    Autor: c++fan 04.08.08 - 22:53

    RcRaCk2k schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Interessant - dann werde ich mal kucken, ob ich
    > die Kernels in meine Finger bekommen kann, so dass
    > diese auch auf meinem Gerät funktionieren.
    >
    > Aber nun mal ... sind die Kernels von Fedora /
    > Debian nicht auch Vanilla-Kernels, welche halt ein
    > wenig von den Distributionen angepasst wurden?

    Nunja... Mehr oder weniger eben, denke Fedora z.B. patcht aus lizenzrechtlichen Gründen einiges raus.

    > So müsste es doch auch XEN-Patches für Vanilla
    > Kernels geben?

    Die offiziellen Patches sind jedenfalls für 2.6.18 http://xen.org/download/.


    Aso... Hab irgendwo gelesen der Fedora-Kernel würde doch nur DomU unterstützen... Bin mir jetzt nicht sicher. ;)

  9. Re: Dankeschön

    Autor: cdjm 05.08.08 - 16:31

    c++fan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aso... Hab irgendwo gelesen der Fedora-Kernel
    > würde doch nur DomU unterstützen... Bin mir jetzt
    > nicht sicher. ;)

    Das kommt von hier: https://www.golem.de/0805/59629-4.html

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. mWGmy World Germany GmbH, Köln
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 56€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. 20% auf ausgewählte Monitore)
  3. (u. a. Sennheiser HD 4.50R für 99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29