1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › XenServer 4.2 als Beta

Möglichkeit aktuelle Kernels zu Patchen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Möglichkeit aktuelle Kernels zu Patchen?

    Autor: RcRaCk2k 01.08.08 - 18:46

    Hallöchen Leute!

    Gibt es bereits eine Möglichkeit, aktuelle Kernels mit XEN so zu patchen, dass diese als DOMAIN-0 laufen können?

    Habe spezielle SATA-Drivers, welche z.Zt. nur korrekt unter dem aktuellem Kernel laufen - jedoch nicht unter 2.6.18 - welche aktuell mit dem XEN distributiert wird.

    Suche ständig im Internet nach Pachtes für aktuelle Kernels - aber es scheint Nichts zu geben? ... Was ist da los?

    Liebe Grüße,
    Michael Rack

  2. Re: Möglichkeit aktuelle Kernels zu Patchen?

    Autor: pss7 01.08.08 - 19:06

    dafür ist das ding nicht da


  3. Re: Möglichkeit aktuelle Kernels zu Patchen?

    Autor: Fabigant 01.08.08 - 20:58

    Alle großen Distributionen sollten aktuellere Kernel mit Xenunterstützung anbieten. Bei Debian ist es imho noch 2.6.18, bei Ubuntu ist es schon 2.6.24. Da kann man auch die Kernel-Sourcen bekommen und einen eigenen Kernel backen. Hoffe geholfen zu haben.

    F.


    RcRaCk2k schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallöchen Leute!
    >
    > Gibt es bereits eine Möglichkeit, aktuelle Kernels
    > mit XEN so zu patchen, dass diese als DOMAIN-0
    > laufen können?
    >
    > Habe spezielle SATA-Drivers, welche z.Zt. nur
    > korrekt unter dem aktuellem Kernel laufen - jedoch
    > nicht unter 2.6.18 - welche aktuell mit dem XEN
    > distributiert wird.
    >
    > Suche ständig im Internet nach Pachtes für
    > aktuelle Kernels - aber es scheint Nichts zu
    > geben? ... Was ist da los?
    >
    > Liebe Grüße,
    > Michael Rack


  4. Re: Möglichkeit aktuelle Kernels zu Patchen?

    Autor: c++fan 01.08.08 - 22:50

    RcRaCk2k schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallöchen Leute!
    >
    > Gibt es bereits eine Möglichkeit, aktuelle Kernels
    > mit XEN so zu patchen, dass diese als DOMAIN-0
    > laufen können?
    >
    > Habe spezielle SATA-Drivers, welche z.Zt. nur
    > korrekt unter dem aktuellem Kernel laufen - jedoch
    > nicht unter 2.6.18 - welche aktuell mit dem XEN
    > distributiert wird.
    >
    > Suche ständig im Internet nach Pachtes für
    > aktuelle Kernels - aber es scheint Nichts zu
    > geben? ... Was ist da los?
    >
    > Liebe Grüße,
    > Michael Rack


    Also wenn du einfach so einen Vanilla-Kernel (etwa aktuelles Release auf kernel.org) patchen willst: Nein, das funktioniert nicht. Dazu ist scheinbar weit mehr Aufwand nötig.

    Die größeren Distributionen "basteln" aktuellere Kernel mit voller Xen-Unterstützung, die man nehmen kann. Denke bei Debin Lenny (Testing) 2.6.25-2, bei Fedora glaub auch so um den Dreh. Noch aktueller (.26) und einigermaßen stabil wird wohl eher schwierig. ;)

  5. Re: Möglichkeit aktuelle Kernels zu Patchen?

    Autor: breiti 02.08.08 - 10:34

    Mal das probiert mit nem aktuellen?

    http://tx.downloads.xensource.com/downloads/docs/user/#SECTION02140000000000000000

    c++fan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > RcRaCk2k schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hallöchen Leute!
    >
    > Gibt es bereits
    > eine Möglichkeit, aktuelle Kernels
    > mit XEN so
    > zu patchen, dass diese als DOMAIN-0
    > laufen
    > können?
    >
    > Habe spezielle SATA-Drivers,
    > welche z.Zt. nur
    > korrekt unter dem aktuellem
    > Kernel laufen - jedoch
    > nicht unter 2.6.18 -
    > welche aktuell mit dem XEN
    > distributiert
    > wird.
    >
    > Suche ständig im Internet nach
    > Pachtes für
    > aktuelle Kernels - aber es
    > scheint Nichts zu
    > geben? ... Was ist da
    > los?
    >
    > Liebe Grüße,
    > Michael Rack
    >
    > Also wenn du einfach so einen Vanilla-Kernel (etwa
    > aktuelles Release auf kernel.org) patchen willst:
    > Nein, das funktioniert nicht. Dazu ist scheinbar
    > weit mehr Aufwand nötig.
    >
    > Die größeren Distributionen "basteln" aktuellere
    > Kernel mit voller Xen-Unterstützung, die man
    > nehmen kann. Denke bei Debin Lenny (Testing)
    > 2.6.25-2, bei Fedora glaub auch so um den Dreh.
    > Noch aktueller (.26) und einigermaßen stabil wird
    > wohl eher schwierig. ;)


  6. Re: Möglichkeit aktuelle Kernels zu Patchen?

    Autor: c++fan 02.08.08 - 12:33

    breiti schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mal das probiert mit nem aktuellen?
    >
    > tx.downloads.xensource.com
    >
    > c++fan schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > RcRaCk2k schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Hallöchen Leute!
    >
    > Gibt es bereits
    > eine Möglichkeit, aktuelle
    > Kernels
    > mit XEN so
    > zu patchen, dass
    > diese als DOMAIN-0
    > laufen
    > können?
    >
    > Habe spezielle SATA-Drivers,
    > welche
    > z.Zt. nur
    > korrekt unter dem aktuellem
    >
    > Kernel laufen - jedoch
    > nicht unter 2.6.18
    > -
    > welche aktuell mit dem XEN
    >
    > distributiert
    > wird.
    >
    > Suche ständig
    > im Internet nach
    > Pachtes für
    > aktuelle
    > Kernels - aber es
    > scheint Nichts zu
    >
    > geben? ... Was ist da
    > los?
    >
    > Liebe
    > Grüße,
    > Michael Rack
    >
    > Also
    > wenn du einfach so einen Vanilla-Kernel (etwa
    >
    > aktuelles Release auf kernel.org) patchen
    > willst:
    > Nein, das funktioniert nicht. Dazu
    > ist scheinbar
    > weit mehr Aufwand nötig.
    >
    > Die größeren Distributionen "basteln"
    > aktuellere
    > Kernel mit voller
    > Xen-Unterstützung, die man
    > nehmen kann. Denke
    > bei Debin Lenny (Testing)
    > 2.6.25-2, bei
    > Fedora glaub auch so um den Dreh.
    > Noch
    > aktueller (.26) und einigermaßen stabil wird
    >
    > wohl eher schwierig. ;)

    Und woher nimmst du den Kernel-Patch, der mit dem aktuellen Kernel funktioniert? ;)

  7. Dankeschön

    Autor: RcRaCk2k 03.08.08 - 12:22

    Interessant - dann werde ich mal kucken, ob ich die Kernels in meine Finger bekommen kann, so dass diese auch auf meinem Gerät funktionieren.

    Aber nun mal ... sind die Kernels von Fedora / Debian nicht auch Vanilla-Kernels, welche halt ein wenig von den Distributionen angepasst wurden?

    So müsste es doch auch XEN-Patches für Vanilla Kernels geben?

    Nunja.. mal sehen, was ich machen kann :-D

    Dankeschön für die Infos.

    Liebe Grüße,
    Michael.


    c++fan schrieb:
    > Also wenn du einfach so einen Vanilla-Kernel (etwa
    > aktuelles Release auf kernel.org) patchen willst:
    > Nein, das funktioniert nicht. Dazu ist scheinbar
    > weit mehr Aufwand nötig.
    >
    > Die größeren Distributionen "basteln" aktuellere
    > Kernel mit voller Xen-Unterstützung, die man
    > nehmen kann. Denke bei Debin Lenny (Testing)
    > 2.6.25-2, bei Fedora glaub auch so um den Dreh.
    > Noch aktueller (.26) und einigermaßen stabil wird
    > wohl eher schwierig. ;)






    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.08.08 12:22 durch RcRaCk2k.

  8. Re: Dankeschön

    Autor: c++fan 04.08.08 - 22:53

    RcRaCk2k schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Interessant - dann werde ich mal kucken, ob ich
    > die Kernels in meine Finger bekommen kann, so dass
    > diese auch auf meinem Gerät funktionieren.
    >
    > Aber nun mal ... sind die Kernels von Fedora /
    > Debian nicht auch Vanilla-Kernels, welche halt ein
    > wenig von den Distributionen angepasst wurden?

    Nunja... Mehr oder weniger eben, denke Fedora z.B. patcht aus lizenzrechtlichen Gründen einiges raus.

    > So müsste es doch auch XEN-Patches für Vanilla
    > Kernels geben?

    Die offiziellen Patches sind jedenfalls für 2.6.18 http://xen.org/download/.


    Aso... Hab irgendwo gelesen der Fedora-Kernel würde doch nur DomU unterstützen... Bin mir jetzt nicht sicher. ;)

  9. Re: Dankeschön

    Autor: cdjm 05.08.08 - 16:31

    c++fan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aso... Hab irgendwo gelesen der Fedora-Kernel
    > würde doch nur DomU unterstützen... Bin mir jetzt
    > nicht sicher. ;)

    Das kommt von hier: https://www.golem.de/0805/59629-4.html

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ECR Services GmbH, München
  2. AOK Niedersachsen, Hannover
  3. Landratsamt Starnberg, Starnberg
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. (-20%) 47,99€
  3. (-10%) 17,99€
  4. gratis (bis 7. April, 18 Uhr)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

Asus Zephyrus G14 im Test: Ryzen-Renoir-Revolution!
Asus Zephyrus G14 im Test
Ryzen-Renoir-Revolution!

Dank acht CPU-Kernen bei nur 35 Watt schlägt Asus' Ryzen-basiertes 14-Zoll-Spiele-Notebook jegliche Konkurrenz.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Intel MKL Matlab R2020a läuft auf Ryzen drastisch schneller
  2. DFI GHF51 Ryzen-Platine ist so klein wie Raspberry Pi
  3. Ryzen Mobile 4000 Das kann AMDs Renoir

Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz