1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Computersucht gefährdet Jugendliche…

computersucht = soziales problem <-> alkohol(sucht) = ggf. tote

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. computersucht = soziales problem <-> alkohol(sucht) = ggf. tote

    Autor: no_alc 04.08.08 - 08:40

    habe noch nichts von einem zocker gehört, der während eines "spielrauschs" echte menschen getötet hat.

    habe aber schon von vielen verkehrsunfällen unter alk-einfluss gehört. und gesehen, da ich in der freiw. feuerwehr langjährig aktiv war.

    sucht ist nicht gleich sucht...

  2. ++

    Autor: Waschl 04.08.08 - 08:44

    Allerdings. Außerdem hat man durch immer neue Spiele und der Tatsache, dass selbst die "Süchtigsten" irgendwann immer ihr Lieblingsspiel wechseln, die Möglichkeit, auszusteigen, wenn man dann mal kein gutes Spiel nachkommt. So war es bei mir und einigen Kumpels, wobei wir nicht direkt süchtig waren.

    Früher habe ich auch bis zu 8 Stunden (bei LANs natürlich noch viel mehr) pro Tag gespielt und war trotzdem total sozial integriert in meine Umgebung und habe wohl auch keine bleibenden Schäden davongetragen ;-)

  3. Re: computersucht = soziales problem <-> alkohol(sucht) = ggf. tote

    Autor: lalala 04.08.08 - 08:45

    Das Interessiert doch nicht ob es wirklich schädlich ist .. die beiden Leute die das Zentrum da gegründet haben brauchen Patienten und müssen nun den Leuten einreden das sie alle Spielesüchtig sind ;) ..

    für die Klisches : Was bei manchen WOW Spielern ja auch stimmt ;)

    Gruß
    lalala


    no_alc schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > habe noch nichts von einem zocker gehört, der
    > während eines "spielrauschs" echte menschen
    > getötet hat.
    >
    > habe aber schon von vielen verkehrsunfällen unter
    > alk-einfluss gehört. und gesehen, da ich in der
    > freiw. feuerwehr langjährig aktiv war.
    >
    > sucht ist nicht gleich sucht...


  4. Re: ++

    Autor: lalala 04.08.08 - 08:48

    Das mit den Schäden zeigt sich noch ;) ... aber ich geb dir recht... Ich war nich anders ... Das spielen is auch nicht das Problem das Problem ist wie immer das die Leute die Süchtig werden nicht Sozial integriert sind .. aber daran was zu ändern ist viel schwieriger und kostenintensiver als den Leuten die es betrift zu sagen ihr seit süchtig und wir können euch helfen .. müst ihr aber selber bezahlen wird nämlich nicht als krankheit gesehen ;)

    gruß
    lalala

    Waschl schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Allerdings. Außerdem hat man durch immer neue
    > Spiele und der Tatsache, dass selbst die
    > "Süchtigsten" irgendwann immer ihr Lieblingsspiel
    > wechseln, die Möglichkeit, auszusteigen, wenn man
    > dann mal kein gutes Spiel nachkommt. So war es bei
    > mir und einigen Kumpels, wobei wir nicht direkt
    > süchtig waren.
    >
    > Früher habe ich auch bis zu 8 Stunden (bei LANs
    > natürlich noch viel mehr) pro Tag gespielt und war
    > trotzdem total sozial integriert in meine Umgebung
    > und habe wohl auch keine bleibenden Schäden
    > davongetragen ;-)


  5. Re: computersucht = soziales problem <-> alkohol(sucht) = ggf. tote

    Autor: Coin 04.08.08 - 08:48

    Das gabs aber auch schon:
    http://www.pcgames.de/?article_id=359920

    no_alc schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > habe noch nichts von einem zocker gehört, der
    > während eines "spielrauschs" echte menschen
    > getötet hat.
    >
    > habe aber schon von vielen verkehrsunfällen unter
    > alk-einfluss gehört. und gesehen, da ich in der
    > freiw. feuerwehr langjährig aktiv war.
    >
    > sucht ist nicht gleich sucht...


  6. Re: computersucht = soziales problem <-> alkohol(sucht) = ggf. tote

    Autor: DerHenker 04.08.08 - 09:14

    Coin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das gabs aber auch schon:
    > www.pcgames.de


    Witzig das da neben dem Artikel ein WoW Screenshot hängt.

  7. Re: ++

    Autor: MightyPit 04.08.08 - 09:58

    Es gibt mit Sicherheit Spielsüchtige die ohne fremde Hilfe nicht davon wegkommen.
    Die Frage ist aber, wann wurde damit angefangen zu spielen, und wie sehr isoliert sich der Spieler.
    Shooter machen am meisten Spaß wenn man sie auf einer LAN-Party spielt, hier kann aber wohl kaum von isolation gesprochen werden. Und MMORPGs sind gerade dann am schönsten wenn man dort soziale Kontakte knüpft.
    Wenn Kinder sich für das eine oder andere interessieren (Ich würde sie frühstens mit 13 allein an so ein Spiel lassen) sollte man immer darauf achten das sie a) Verantwortung übernehmen lernen (z.B. in einer Gilde auch mal ein Event organisieren und b) die sozialen Kontakte, z.B. durch Gildentreffen auch in die reale Welt transportieren können.
    Außerdem sollte man natürlich drauf achten das nur gespielt werden darf wenn die Leistungen in der Schule stimmen und man sollte darauf achten das das Kind auch Aktivitäten betreibt die nicht mit dem Rechner zu tun haben.
    Mit älteren Spieler sollte man über die Situation in der sie sind sprechen, allerdings ohne groß Vorwürfe auszusprechen, sondern um sie zu verstehen, und sie im Gespräch selber darüber nachdenken lassen ob es das richtige ist so zu leben.

  8. Re: computersucht = soziales problem <-> alkohol(sucht) = ggf. tote

    Autor: die feuerwehr .. 04.08.08 - 10:05

    no_alc schrieb:

    > [...] da ich in der
    > freiw. feuerwehr langjährig aktiv war.

    die tanken nach nem löscheinsatz ja besonders gut ;)

  9. +++

    Autor: Davoron 04.08.08 - 10:50

    Sich Zeit für die Kinder nehmen, sich um sie kümmer, sie verstehen... dass ist genau der richtige Ansatz.
    Kinder sollen ihre eigenen Erfahrungen machen, sollen sich selbst entwickeln, aber man sollte immer für sie da sein und ihr Handeln auch kritisch hinterfragen.

    Kinder die mit dem PC, oder auch allem anderen, allein gelassen werden machen harte Fehler! Eltern sind dazu da ihren Kinden Hilfestellungen zu geben, sie zu begleiten und sie zu selbstständig denkenden Menschen werden zu lassen. (Ich schreibe extra nicht erziehen da ich finde das dieses Wort die Eigenentwicklung des Kindes nicht genug berücksichtig und eher negativ vorbelastet ist...)

    Coputerspiele sind eine nette Sache, in Zeiten immer kleiner werdenen Privatsspähe und Lebensräumen sind sie ein guter Ort zum austoben.

  10. Re: computersucht = soziales problem <-> alkohol(sucht) = ggf. tote

    Autor: the_spacewürm 04.08.08 - 12:16

    no_alc schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > habe noch nichts von einem zocker gehört, der
    > während eines "spielrauschs" echte menschen
    > getötet hat.
    >
    > habe aber schon von vielen verkehrsunfällen unter
    > alk-einfluss gehört. und gesehen, da ich in der
    > freiw. feuerwehr langjährig aktiv war.
    >
    > sucht ist nicht gleich sucht...


    Sehe ich ähnlich. Außerdem sollte insbesondere bei Kindern nicht außer Acht gelassen werden, daß es ja noch Eltern geben sollte, die die "Sucht" (in diesem Fall in " weil es sicher nicht so ist, daß man von einem auf den anderen Tag spielesüchtig ist) ihrer Kleinen erkennen und gegen lenken können, sollte man meinen. Und wenn Eltern nicht erkennen, das was im Busch ist wenn ihr Kind 8-12 Stunden vor der Kiste (sei es PC oder TV oder Konsole) hängt, liegt das m.E. nicht an den Spielen...

  11. Re: computersucht = soziales problem <-> alkohol(sucht) = ggf. tote

    Autor: Maxiklin 04.08.08 - 12:34

    no_alc schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > habe noch nichts von einem zocker gehört, der
    > während eines "spielrauschs" echte menschen
    > getötet hat.
    >
    > habe aber schon von vielen verkehrsunfällen unter
    > alk-einfluss gehört. und gesehen, da ich in der
    > freiw. feuerwehr langjährig aktiv war.
    >
    > sucht ist nicht gleich sucht...

    Hmm, also ich habe noch von KEINEM einzigen Jugendlichen gehört oder gelesen, der unter Alkoholeinfluß Autiounfälle verursacht hat, was evtl. daran liegen könnte, daß diese Gruppe eher selten am Steuer sitzt mangels Fahrerlaubnis :)

    Also der Vergleich hinkt hinten wie vorne zumal es im Artikel ja um die Gefahr des SÜCHTIGEN geht und nicht, ob andere dabei gefährdet sind.

    Trotzdem dürfte natürlich jedem klar sein, daß Alkohol weit gefährlicher ist für den Betroffenen, als Computersucht. Es sterben an Alkoholsucht 1000e Menschen/Jahr, an Computersucht 0.

    Maxiklin

  12. Re: computersucht = soziales problem <-> alkohol(sucht) = ggf. tote

    Autor: Maxiklin 04.08.08 - 13:50

    DerHenker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Coin schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das gabs aber auch schon:
    >
    > www.pcgames.de
    >
    > Witzig das da neben dem Artikel ein WoW Screenshot
    > hängt.
    >
    >
    Eigentlich nicht, denn das Thema Computerspielsucht kam erst durch WoW auf, davor zwar ebenfalls vorhanden, aber eher nur bei Insidern bekannt. Komisch finde ich, daß es offenbar keine "Office"-Sucht gibt. Millionen Menschen benutzen Office 8 h/Tag, können auf der Arbeit auch nicht mehr ohne auskommen, eigentlich ja DIE Suchtmerkmale schlechthin :D

    Maxiklin

  13. Re: ++

    Autor: ubuntu_user 04.08.08 - 16:30

    Waschl schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Allerdings. Außerdem hat man durch immer neue
    > Spiele und der Tatsache, dass selbst die
    > "Süchtigsten" irgendwann immer ihr Lieblingsspiel
    > wechseln, die Möglichkeit, auszusteigen, wenn man
    > dann mal kein gutes Spiel nachkommt. So war es bei
    > mir und einigen Kumpels, wobei wir nicht direkt
    > süchtig waren.

    sehe ich auch so.
    selbst wow wird irgendwann langweilig...
    und nehmen wir wow mal aus, werden die meisten server von onlinespielen auch irgendwann einmal abgeschaltet...


    > Früher habe ich auch bis zu 8 Stunden (bei LANs
    > natürlich noch viel mehr) pro Tag gespielt und war
    > trotzdem total sozial integriert in meine Umgebung
    > und habe wohl auch keine bleibenden Schäden
    > davongetragen ;-)

    naja... spielesucht ist sicher ein ernstes thema...
    aber schau dir einen spieler an, der 10-jahre intensiv gespielt hat und einen alkoholiker der massiv gebechert hat...
    der online-junkie ist im schlimmsten fall fettleibig(was fernsehkonsum ja auch nicht ausschließt)
    der alkoholiker sieht 1.) meistens sehr fertig aus.
    2.) gesundheitlich wohl deutlich schlechter...

    vom computerspielen kommt man denke ich auch wesentlich schneller weg als von richtigen drogen...
    also alkohol geht ja noch halbwegs, aber rauchen, geschweige denn andere drogen kommt man (fast) nie weg...
    bei nem onlinespiel werden die server abgeschaltet... punkt fertig..

  14. Re: ++

    Autor: ubuntu_user 04.08.08 - 16:35

    MightyPit schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Die Frage ist aber, wann wurde damit angefangen zu
    > spielen, und wie sehr isoliert sich der Spieler.
    > Shooter machen am meisten Spaß wenn man sie auf
    > einer LAN-Party spielt, hier kann aber wohl kaum
    > von isolation gesprochen werden.

    naja von shooter ist es schwer abhängig zu werden..
    ich zock 5 min fertig..
    auch ein spiel länger als 8 std zu spielen dürfte auch schon schweirig werden, bin nicht auf lans (abgesehen 4-5 leute-mini-lan), finde ich jedenfalls..

    > Und MMORPGs sind
    > gerade dann am schönsten wenn man dort soziale
    > Kontakte knüpft.

    MMORPGs machen sicher süchtig.
    gearde wenn man von der welt gefesselt ist...
    aber trotzdem hat man immernoch eine gewisse art kontakt mit anderen menschen...
    (auch wenn beziehungen zu onlinespielern meistens wertlos sind)

    > Wenn Kinder sich für das eine oder andere
    > interessieren (Ich würde sie frühstens mit 13
    > allein an so ein Spiel lassen) sollte man immer
    > darauf achten das sie a) Verantwortung übernehmen
    > lernen (z.B. in einer Gilde auch mal ein Event
    > organisieren und b) die sozialen Kontakte, z.B.
    > durch Gildentreffen auch in die reale Welt
    > transportieren können.

    joar wenn man die gildenmitglieder kennt,ist das suchtrisiko sicher geringer als wenn man jetzt mit leuten quer deutschland spielt, mit denen man nur über das spiel kommunizieren kann...


    > Außerdem sollte man natürlich drauf achten das nur
    > gespielt werden darf wenn die Leistungen in der
    > Schule stimmen und man sollte darauf achten das
    > das Kind auch Aktivitäten betreibt die nicht mit
    > dem Rechner zu tun haben.

    dito.
    wie immer ist sport die ideallösung :-P
    hilft eigentlich gegen das meiste(wie teebaumöl)

    > Mit älteren Spieler sollte man über die Situation
    > in der sie sind sprechen, allerdings ohne groß
    > Vorwürfe auszusprechen, sondern um sie zu
    > verstehen, und sie im Gespräch selber darüber
    > nachdenken lassen ob es das richtige ist so zu
    > leben.

    das wird nichts bringen XD

  15. Re: computersucht = soziales problem <-> alkohol(sucht) = ggf. tote

    Autor: ubuntu_user 04.08.08 - 16:38

    Maxiklin schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Eigentlich nicht, denn das Thema
    > Computerspielsucht kam erst durch WoW auf, davor
    > zwar ebenfalls vorhanden, aber eher nur bei
    > Insidern bekannt. Komisch finde ich, daß es
    > offenbar keine "Office"-Sucht gibt. Millionen
    > Menschen benutzen Office 8 h/Tag, können auf der
    > Arbeit auch nicht mehr ohne auskommen, eigentlich
    > ja DIE Suchtmerkmale schlechthin :D
    >
    > Maxiklin
    >

    hast du recht :-P
    ms ist ja auch der ideale dealer...
    denke es kommt durch wow, da dies spiel
    1. so erfolgreich ist -> ergo mehr fälle
    2. sehr gut ist -> ergo mehr suchtpotential
    3. generell sehr anfällig für online/spiele sucht ist

  16. Re: computersucht = soziales problem <-> alkohol(sucht) = ggf. tote

    Autor: ubuntu_user 04.08.08 - 16:41

    Maxiklin schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Trotzdem dürfte natürlich jedem klar sein, daß
    > Alkohol weit gefährlicher ist für den Betroffenen,
    > als Computersucht. Es sterben an Alkoholsucht
    > 1000e Menschen/Jahr, an Computersucht 0.
    >
    > Maxiklin

    tjaor aber die computerspieleindustrie ist halt noch relativ neu (nehmen wir mal das gedaddel auf dem snes,c64 und davor mal aus, denn richtig schotter wird erst die letzten jahre verdient) und hat deshalb kaum eine lobby... alkholindustrie ist schon uralt und hat massenweise Politker auf den gehaltslisten...
    und fernsehen kann auch keiner was gegen sagen...

  17. Re: ++

    Autor: ubuntu_user 04.08.08 - 16:43

    lalala schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das mit den Schäden zeigt sich noch ;) ... aber
    > ich geb dir recht... Ich war nich anders ... Das
    > spielen is auch nicht das Problem das Problem ist
    > wie immer das die Leute die Süchtig werden nicht
    > Sozial integriert sind .. aber daran was zu ändern
    > ist viel schwieriger und kostenintensiver als den
    > Leuten die es betrift zu sagen ihr seit süchtig
    > und wir können euch helfen .. müst ihr aber selber
    > bezahlen wird nämlich nicht als krankheit gesehen
    > ;)
    >
    > gruß
    > lalala

    frage ist ja immer was heißt sozial integriert?
    - mit deinem chef über den letzten raid quatschen..
    - mit deinem kumpel montags quatschen wie hacke doch alle waren...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PUREN Pharma GmbH & Co. KG, München
  2. ECR Services GmbH, München
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. Duale Hochschule Baden-Württemberg Präsidium, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Tales of Vesperia: Definitive Edition für 16,99€, Dragon's Dogma: Dark Arisen für 5...
  2. (u. a. Panzer Corps 2 - Field Marshal Edition für 44,99€, PSN Card 25 Euro für 21,99€, WoW...
  3. (aktuell u. a. Crucial MX500 1TB für 111€, Sandisk Extreme 128GB für 24€, Hama Essential PC...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starsky Robotics: Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist
Starsky Robotics
Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist

Der Gründer eines Startups für selbstfahrende Lkw hält die Technik noch lange nicht für praxistauglich.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien

Next-Gen: Welche neue Konsole darf's denn sein?
Next-Gen
Welche neue Konsole darf's denn sein?

Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole besser wird, wissen wir auch noch nicht. Grundüberlegungen zur Hardware und den Ökosystemen.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Elektroschrott Kauft keine kleinen Konsolen!
  2. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Arduino: Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel
Arduino
Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel

Eine Visitenkarte aus Papier ist langweilig! Der Elektroniker Patrick Schlegel hat eine Platine als Karte - mit kreativen Funktionen.
Von Moritz Tremmel

  1. Thinktiny Mini-Spielekonsole sieht aus wie winziges Thinkpad