1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test: Open-Source-Handy Openmoko…
  6. Thema

Artikel schlecht recherchiert und tendenziös.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Artikel schlecht recherchiert und tendenziös.

    Autor: sack0815 08.08.08 - 07:48

    das sich linuxfans über derartige kritik aufregen war ja klar.
    wenn ein gerät nicht besonders anwenderfreundlich und kompliziert zu bedienen ist, sollte das auch erwähnt werden.

  2. @golem: Selten so gelacht!!!!!

    Autor: hoffnungslos 08.08.08 - 09:44

    js (Golem.de) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dazu gibt es zuerst einmal zu sagen, dass der
    > Freerunner von OpenMoko mehrfach als Gerät für den
    > "Massenmarkt" angekündigt wurde (siehe u.a.
    > www.golem.de). Das Unternehmen sprach danach
    > davon, das Gerät in die "Massenproduktion" zu
    > schicken - und auch heute findet sich auf
    > openmoko.com kein Hinweis darauf, dass das Gerät
    > noch nicht fertig ist. Es wird mit einer Software
    > ausgeliefert, deren Aktualisierungen auf derselben
    > Seite zum Download angeboten werden. Bei uns lief,
    > wie schon im Forum erwähnt, der Build vom 7. Juli
    > 2008.

    Tut mir leid, das hier ist zu gut um es nicht auseinanderzunehmen...

    1.) Ihr verweist bei der Anmerkung, dass das Gerät für den Massenmarkt angekündigt wurde auf EURE EIGENEN NEWS??? Soll das jetzt heissen, dass ihr die einzigen wart die die Ankündigung gebracht haben? Das Gerät ist fertig, das haben wir doch schon vor einem Monat gesagt! LOOOOOOOOOOL!

    2.) Euch war klar, dass das ein Open-Source-Projekt ist. Auch KDE 4.0 war nicht wirklich soweit, wurde aber trotzdem als Produkt für die "Masse" released, weil bei OSS die Early Adopters nun mal IMMER mit entwickeln. Dass ihr das Gerät deswegen milder beurteilt hättet (obwohl ihr anscheinend der Meinung seid), davon merke ich nichts.

    3. Ihr habt den Artikel am 6.8. eingestellt, also vermutlich am 5.8. geschrieben. Mit einer Softwareversion vom 7.7. Also ungefähr einen Monat alt. Bei einem Gerät, das (zumindest laut Eurer News) gerade den Start in den Massenmarkt macht. SAGT MAL SPINNT IHR? Da hättet ihr ja wenigstens beim Entwickler nachfragen können, ob die noch aktuell ist! Wäre ein Anruf gewesen, dann hätten die euch bestimmt einen Daily-Build zum testen geschickt.

    Tut mir leid, aber damit habt ihr euch jetzt selber disqualifiziert. Setzen, Sechs!

    PS: Ich habe euch zuliebe meine Mail-Adresse beigefügt, aber bitte antwortet trotzdem über das Forum. Ist lustiger.

  3. Re: Artikel schlecht recherchiert und tendenziös.

    Autor: Lady Allista 08.08.08 - 10:30

    So, ich hatte den Artikel vor einigen Tagen schon gelesen und habe mich nun durch sämtliche Kommentare gekämpft...

    Vielleicht ist das "IT News für Profis" das eigentliche Problem.

    Ich bin KEIN Profi - ich lese Golem, weil mich die Materie interessiert und weil ich kein typischer DAU bin, aber sobald es in die Tiefe geht, muß ich passen.

    Ich habe den Artikel komplett anders verstanden, für mich las er sich als durchaus positive Beurteilung. Mein Eindruck als Nichtprofi war: Okay, hier ist ein Gerät in der Entwicklung, das zwar noch an vielen Stellen hakt und unfertig ist (logisch - es ist ja in der Entwicklung!), was irgendwann für den Massenmarkt zugelassen werden soll, aber noch nicht so weit ist. Das kam bei mir nicht negativ an - im Gegenteil, gerade das Fazit sprach von sehr viel Potential.

    Ich kann wie gesagt nur einen Laieneindruck wiedergeben. Und der war wie folgt: Wenn ich dieses Gerät kaufe, dann habe ich ein noch unfertiges in der Entwicklung befindliches, das in der Bedienung einiges an Know How erfordert; aber in eine sehr positive Richtung geht. Ich fand es interessant und hätte die weitere Entwicklung aufgrund des Artikels mit positivem Interesse verfolgt.

    Liebe Grüße
    Die Lady

    *die Linux nie genutzt hat und außer Basics in HTML (um die Werbung aus generierten myspace Seiten rauszunehmen *gg) von jeglichem Programmieren keinen schimmer hat* ;))

  4. Re: @golem: Selten so gelacht!!!!!

    Autor: Kopernikus 09.08.08 - 11:38

    hoffnungslos schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 3. Ihr habt den Artikel am 6.8. eingestellt, also
    > vermutlich am 5.8. geschrieben. Mit einer

    Du meinst, Golem hätte besser die Firmare Om 2008.8 testen sollen? Hast du dir das mal angeguckt?

    Known Issues - Last updated on August 8th, 2008 http://wiki.openmoko.org/wiki/Om_2008.8

    - GSM not working properly after x hours
    - Can not make phone call after GSM on/off/on
    - No Pin-Dialog is showing up and so GSM is not usable at all
    - WiFi can only connect once
    - Boot screen goes into sleep and never wake up if not touch during booting
    - No Updates/Installation are possible or pings to domains because dns is not working. This problem occurs because the /etc/resolv.conf is empty by default. You have to fill it manually like just using the content of this file on your local machine.
    - Usb-networking will not work until rebooted after initial boot.
    - The Pin-Dialog by default just shows letters. You have to move up/down on the screen with your fingers to make the numbers appear.

    Ich würd sagen, die neue Software braucht noch etwas Zeit, aktuell ist es ein Gerät für Entiwckler und Linux-Fans, wie's im Artikel steht. Und die sind mit der älteren Firmware derzeit besser bedient, wenn sie das Gerät nutzen wollen. Ich versteh die ganze Aufregung nicht.

    Kop

  5. Re: @golem: Selten so gelacht!!!!!

    Autor: josefine 10.08.08 - 08:59

    hoffnungslos schrieb:
    -------------------------------------------------------
    ...zunehmen...
    >
    > 1.) Ihr verweist bei der Anmerkung, dass das Gerät
    > für den Massenmarkt angekündigt wurde auf EURE
    > EIGENEN NEWS???

    Was spricht dagegen? Über die eigenen Meldungen hat man als Redakteur in der Regel einen besseren Überblick und einen schnelleren Zugriff, als auf die der Mitbewerber.

    > Soll das jetzt heissen, dass ihr
    > die einzigen wart die die Ankündigung gebracht
    > haben?

    Waren sie nicht. Nutze eine Suchmaschine. In einem Blogeintrag bei Gizmodo findest du die gleichen Informationen: http://gizmodo.com/339965/openmoko-launches-neo-freerunner-open+source-smartphone-for-the-masses

    Ich zitiere: "OpenMoko today announced the Neo FreeRunner, a mass-market version of the Neo 1973 open-source phone, and will be showing it off at CES next week. The phone will have the same "overall look and feel" as the developers' product, but [...]"

    Deutlicher geht es kaum. Wilson Rothman zitiert freundlicherweise auch die komplette Pressemitteilung von damals:

    "OpenMoko, originators of the Neo 1973, [...] will unveil the Neo FreeRunner, a version of the phone tailored for mass market consumers."

    In einer Pressemitteilung von Anfang Juli teilt OpenMoko dann mit, dass das für mass market consumers gedachte Telefon nun verkauft wird:

    "Openmoko Declares Independence for the Mobile Phone: [...] Openmoko, developer of the first open mobile computing platform today announced that on Friday, July 4, it will open the online store for purchase of the Openmoko Neo FreeRunner, a mobile device that the company says will help to enable ubiquitous computing for the 21st century. Shipping to customers will commence on July 7, 2008. [...] Distributors in the EU have already received shipments of the Openmoko Neo FreeRunner"

    (Quelle: http://www.openmoko.com/press/Openmoko_20080702.pdf)

    Kann ich noch irgendwie bei der Recherche helfen?

    > 2.) Euch war klar, dass das ein
    > Open-Source-Projekt ist.

    Ja und? Ist das ein Entschuldigung?

    > Auch KDE 4.0 war nicht
    > wirklich soweit, wurde aber trotzdem als Produkt
    > für die "Masse" released, weil bei OSS die Early
    > Adopters nun mal IMMER mit entwickeln.

    Nochmal: Das Freerunner wurde explizit _nicht mehr_ als Entwicklergerät positioniert.

    > Dass ihr
    > das Gerät deswegen milder beurteilt hättet (obwohl
    > ihr anscheinend der Meinung seid), davon merke ich
    > nichts.

    Warum sollte Golem das tun? Das Fazit, dass das Gerät derzeit bestensfalls für Frickler interessant ist, reicht doch. Warum sollte Golem diesen Umstand beschönigen?

    >
    > 3. Ihr habt den Artikel am 6.8. eingestellt, also
    > vermutlich am 5.8. geschrieben. Mit einer
    > Softwareversion vom 7.7. Also ungefähr einen Monat
    > alt. Bei einem Gerät, das (zumindest laut Eurer
    > News) gerade den Start in den Massenmarkt macht.

    Niemand verlangt von einer Firma ein unfertiges Produkt auf den Markt zu bringen. Wenn sie es trotzdem tut, haben die Kunden ein Recht, von genau diesem Umstand zu erfahren.

    > SAGT MAL SPINNT IHR? Da hättet ihr ja wenigstens
    > beim Entwickler nachfragen können, ob die noch
    > aktuell ist!

    Warum sollte Golem? Die Käufer, die gleich zum offiziellen Verkaufsstart am 4. Juli bestellt haben, haben sogar noch ältere Builds auf ihren Geräten!

    > Wäre ein Anruf gewesen, dann hätten
    > die euch bestimmt einen Daily-Build zum testen
    > geschickt.

    Sinn der Übung war offenbar ein Seriengerät zu testen, wie sie in den letzten Tagen bei den ersten Endkunden eingetroffen sind. Keine geschönte Entwicklerversion, deren "Test" zum Kauf verleiten soll. Das wäre schlicht unredlich.

    > Tut mir leid, aber damit habt ihr euch jetzt
    > selber disqualifiziert. Setzen, Sechs!

    Golem hat sich disqualifiziert, weil sie reales Gerät testen? Kennst du den Unterschied zwischen Journalismus und PR/Propaganda?

    Oder konkret gefragt, hat die OSS-Community es nötig Tests zu schönen, weil die Produkte nicht konkurrenzfähig sind?


  6. Re: @golem: Selten so gelacht!!!!!

    Autor: christian2008 13.08.08 - 12:26

    josefine schrieb:
    > "OpenMoko, originators of the Neo 1973, [...] will
    > unveil the Neo FreeRunner, a version of the phone
    > tailored for mass market consumers."

    Das Telefon soll(! nicht wird) auf dem Massenmarkt verkauft werden, wenn es fertig ist. Momentan ist die Software nicht fertig, und in keiner Veröffentlichung steht, dass es jetzt für den Massenmarkt verkauft wird. Im Gegenteil, es wird ausschließlich für Entwickler verkauft. Siehe dazu auch die Presseveröffentlichung vom 8.10:

    "Please consider this a next step towards an open end user ready mobile
    platform. We are not there yet but we will continue working towards that
    direction."

    > "Openmoko Declares Independence for the Mobile
    > Phone: [...] Openmoko, developer of the first open
    > mobile computing platform today announced that on
    > Friday, July 4, it will open the online store for
    > purchase of the Openmoko Neo FreeRunner, a mobile
    > device that the company says will help to enable
    > ubiquitous computing for the 21st century.

    Auch hier steht nichts vom Massenmarkt.

    > Nochmal: Das Freerunner wurde explizit _nicht
    > mehr_ als Entwicklergerät positioniert.

    Meep, falsch.

    > Das Fazit, dass das
    > Gerät derzeit bestensfalls für Frickler
    > interessant ist, reicht doch. Warum sollte Golem
    > diesen Umstand beschönigen?

    Frickler = Entwickler.


    > Niemand verlangt von einer Firma ein unfertiges
    > Produkt auf den Markt zu bringen. Wenn sie es
    > trotzdem tut, haben die Kunden ein Recht, von
    > genau diesem Umstand zu erfahren.

    Bei Openmoko wird echt nichts verheimlicht. Alles, wirklich alles ist offen. Die komplette interne Firmenkommunikation, CAD-Dateien, Platinenlayout, Software-Quelltexte. Man kann der Fima echt nicht vorwerfen, irgendwas zu verheimlichen. Alle die hier etwas zu sagen haben, sollten sich erstmal auf den Mailinglisten einlesen - so macht man das bei Opensource-Projekten. Alle anderen kaufen sich ein I-Phone und lassen sich von Steve verarschen.

    > Warum sollte Golem? Die Käufer, die gleich zum
    > offiziellen Verkaufsstart am 4. Juli bestellt
    > haben, haben sogar noch ältere Builds auf ihren
    > Geräten!

    > Sinn der Übung war offenbar ein Seriengerät zu
    > testen, wie sie in den letzten Tagen bei den
    > ersten Endkunden eingetroffen sind.

    Es gibt keine Seriengeräte.

    > Golem hat sich disqualifiziert, weil sie reales
    > Gerät testen? Kennst du den Unterschied zwischen
    > Journalismus und PR/Propaganda?

    Golem hat sich disqualifiziert als "IT-News für Profis", weil sie Tests wie Endanwender für Endanwender von Profi/Entwickler-Geräten schreiben.

    Christian

  7. Re: Artikel schlecht recherchiert und tendenziös.

    Autor: Max Steel 17.08.08 - 23:00

    sack0815 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > das sich linuxfans über derartige kritik aufregen
    > war ja klar.
    > wenn ein gerät nicht besonders anwenderfreundlich
    > und kompliziert zu bedienen ist, sollte das auch
    > erwähnt werden.
    >
    >


    Richtig, unter anderem sollte auch ausdrücklich erwähnt werden das es ein in Software-technische Entwicklung befindliches Gerät handelt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MVZ Labor Main-Taunus, Hofheim
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB-AST, Ilmenau
  3. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg
  4. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  3. 304€ (Bestpreis!)
  4. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel