1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test: Open-Source-Handy Openmoko…

Klasse Artikel! Vielen Dank Golem!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klasse Artikel! Vielen Dank Golem!

    Autor: K.S. 07.08.08 - 17:11

    Ich habe selten so oft den Kopf geschüttelt, wie beim Lesen dieses Artikels. In letzter Zeit kommt nur noch Müll, sowie halbfertige Produkte auf den Markt. Hier scheint es sich um neue Dimensionen zu handeln. Man stelle sich den Gesichtsausdruck einer Person vor, die dieses etwas tatsächlich kauft, ohne sich vorher über die "Qualität" zu informieren. Telefonieren? 9 Sekunden eine Taste drücken und 3 Minuten lang den Bootvorgang abwarten... :D Hoffentlich kommt man damit nie in eine Situation, wo Zeit über Leben und Tod entscheidet.

    P.s. Kein Wunder dass die wütenden Linux Fanatiker gleich unsachlich werden. Ich kann sie jedoch ein wenig verstehen, denn "Benutzerfreundlichkeit" steht bei ihnen immer an letzter Stelle.

    MfG
    K.S.

  2. Re: Klasse Artikel! Vielen Dank Golem!

    Autor: asdfasdfasdf 07.08.08 - 17:14


    Wurde zwar schon mehrfach angemerkt, aber noch einmal zum mitschreiben: Die Hardware ist zwar fertig, die Software aber noch in Entwicklung. Sie ist nicht für den Enduser gedacht.

    K.S. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe selten so oft den Kopf geschüttelt, wie
    > beim Lesen dieses Artikels. In letzter Zeit kommt
    > nur noch Müll, sowie halbfertige Produkte auf den
    > Markt. Hier scheint es sich um neue Dimensionen zu
    > handeln. Man stelle sich den Gesichtsausdruck
    > einer Person vor, die dieses etwas tatsächlich
    > kauft, ohne sich vorher über die "Qualität" zu
    > informieren. Telefonieren? 9 Sekunden eine Taste
    > drücken und 3 Minuten lang den Bootvorgang
    > abwarten... :D Hoffentlich kommt man damit nie in
    > eine Situation, wo Zeit über Leben und Tod
    > entscheidet.
    >
    > P.s. Kein Wunder dass die wütenden Linux Fanatiker
    > gleich unsachlich werden. Ich kann sie jedoch ein
    > wenig verstehen, denn "Benutzerfreundlichkeit"
    > steht bei ihnen immer an letzter Stelle.
    >
    > MfG
    > K.S.


  3. Re: Klasse Artikel! Vielen Dank Golem!

    Autor: christian2008 07.08.08 - 17:16

    K.S. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe selten so oft den Kopf geschüttelt, wie
    > beim Lesen dieses Artikels. In letzter Zeit kommt
    > nur noch Müll, sowie halbfertige Produkte auf den
    > Markt.

    Liebe Golemredation,

    hier seht Ihr, was Ihr angerichtet habt. Der arme Leser hat gar nicht verstanden, dass das Produkt noch gar nicht auf dem Markt für Enduser ist. Bitte schreibt die Artikel demnächst sorgfältiger und ändert den aktuellen Openmokoartikel - Änderungshinweise habe ich Euch ja gegeben.

    Christian

  4. Re: Klasse Artikel! Vielen Dank Golem!

    Autor: -- SpäMMy.DX -- 07.08.08 - 18:10

    Auch ich finde den Artikel sehr gut und sachlich. Ich hätte ihn nicht besser schreiben können! Dieses Telefon ist nur nutzloser Elektroschrott für den sogar viel Geld verlangt wird.
    K.S. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe selten so oft den Kopf geschüttelt, wie
    > beim Lesen dieses Artikels. In letzter Zeit kommt
    > nur noch Müll, sowie halbfertige Produkte auf den
    > Markt. Hier scheint es sich um neue Dimensionen zu
    > handeln. Man stelle sich den Gesichtsausdruck
    > einer Person vor, die dieses etwas tatsächlich
    > kauft, ohne sich vorher über die "Qualität" zu
    > informieren. Telefonieren? 9 Sekunden eine Taste
    > drücken und 3 Minuten lang den Bootvorgang
    > abwarten... :D Hoffentlich kommt man damit nie in
    > eine Situation, wo Zeit über Leben und Tod
    > entscheidet.
    >
    > P.s. Kein Wunder dass die wütenden Linux Fanatiker
    > gleich unsachlich werden. Ich kann sie jedoch ein
    > wenig verstehen, denn "Benutzerfreundlichkeit"
    > steht bei ihnen immer an letzter Stelle.
    >
    > MfG
    > K.S.


  5. Re: Klasse Artikel! Vielen Dank Golem!

    Autor: facker 07.08.08 - 18:44

    -- SpäMMy.DX -- schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Auch ich finde den Artikel sehr gut und sachlich.
    > Ich hätte ihn nicht besser schreiben können!
    > Dieses Telefon ist nur nutzloser Elektroschrott
    > für den sogar viel Geld verlangt wird.
    > K.S. schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe selten so oft den Kopf geschüttelt,
    > wie
    > beim Lesen dieses Artikels. In letzter
    > Zeit kommt
    > nur noch Müll, sowie halbfertige
    > Produkte auf den
    > Markt. Hier scheint es sich
    > um neue Dimensionen zu
    > handeln. Man stelle
    > sich den Gesichtsausdruck
    > einer Person vor,
    > die dieses etwas tatsächlich
    > kauft, ohne sich
    > vorher über die "Qualität" zu
    > informieren.
    > Telefonieren? 9 Sekunden eine Taste
    > drücken
    > und 3 Minuten lang den Bootvorgang
    >
    > abwarten... :D Hoffentlich kommt man damit nie
    > in
    > eine Situation, wo Zeit über Leben und
    > Tod
    > entscheidet.
    >
    > P.s. Kein Wunder
    > dass die wütenden Linux Fanatiker
    > gleich
    > unsachlich werden. Ich kann sie jedoch ein
    >
    > wenig verstehen, denn
    > "Benutzerfreundlichkeit"
    > steht bei ihnen
    > immer an letzter Stelle.
    >
    > MfG
    > K.S.
    >
    >

    FACK!!!

  6. Re: Klasse Artikel! Vielen Dank Golem!

    Autor: Wolfgang Draxinger 09.08.08 - 12:42

    K.S. schrieb:

    > 9 Sekunden eine Taste
    > drücken und 3 Minuten lang den Bootvorgang
    > abwarten... :D Hoffentlich kommt man damit nie in
    > eine Situation, wo Zeit über Leben und Tod
    > entscheidet.

    Also normalerweise schaltet man ein Mobiltelefon nur dann komplett ab, wenn es wirklich aus sein soll, also auch keine Anrufe angenommen werden sollen.

    Ansonsten befindet sich das OpenMoko im Standby und wacht daraus auch in akzeptabler Zeit wieder auf. Sobald ich meinen FreeRunner hier liegen habe werde ich mich ein wenig um die Boot-Zeit kümmern. Mit einem Standard-Init-System dauert das natürlich entsprechend lange, aber bei einem Embedded-Gerät kann man vom üblichen Weg abweichen. Ich denke Booten in 10 Sekunden ist mit ein wenig Hirnschmalz hinzubekommen.

  7. Re: Klasse Artikel! Vielen Dank Golem!

    Autor: spazfogel 10.08.08 - 00:43

    > Hoffentlich kommt man damit nie in
    > eine
    > Situation, wo Zeit über Leben und Tod
    >
    > entscheidet.
    >
    > Also normalerweise schaltet man ein Mobiltelefon
    > nur dann komplett ab, wenn es wirklich aus sein
    > soll, also auch keine Anrufe angenommen werden
    > sollen.
    -- zip --

    du hast deinen ironiedetektor verlegt, oder? ;)


  8. Re: Klasse Artikel! Vielen Dank Golem!

    Autor: Max Steel 17.08.08 - 23:20

    spazfogel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Hoffentlich kommt man damit nie in
    >
    > eine
    > Situation, wo Zeit über Leben und
    > Tod
    >
    > entscheidet.
    >
    > Also
    > normalerweise schaltet man ein Mobiltelefon
    >
    > nur dann komplett ab, wenn es wirklich aus
    > sein
    > soll, also auch keine Anrufe angenommen
    > werden
    > sollen.
    > -- zip --
    >
    > du hast deinen ironiedetektor verlegt, oder? ;)
    >
    >

    Er hat aber recht, wenn er sowas hinbekommt (ich bin leider nicht geeignet um soetwas hinzubekommen allerdings bietet baselayout 2.0.0 mit OpenRC 0.2.5 aus Gentoo scheinbar eine gute Möglichkeit soetwas hinzubekommen, mit rc_parallel="YES"
    Zumindest gehts bedeutend schneller.

    Achtung Testing Software,
    aber funktioniert hier (mein Rechner) ohne Probleme,
    nur leichte circulary Dependencies an unserem Server (anderer Rechner) zwischen iptables und ip6tables wodurch sich alles stark in die Länge zieht (alles was über das Netzwerk geht, sowie syslog-ng und was das nutzt), scheint daran zu liegen das rc_parallel in der /etc/rc.conf auf yes gesetzt war, habe mal testweise umgestellt, nächster Startversuch muss abgewartet werden.

    Achja es setzt auch auf das Standard init


    Oder etwas anderes entwickeln, jedenfalls ab damit in die Mailinglisten der Openmoko Entwickler.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.08.08 23:21 durch Max Steel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Propan Rheingas GmbH & Co. KG, Brühl
  3. Staples Deutschland GmbH & Co. KG, Stuttgart
  4. Lidl Digital, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 304€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
Yakuza und Dirt 5 angespielt
Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
  2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
  3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht