Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom verliert 2008 bis zu 3…

versprochen und nichts gehalten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. versprochen und nichts gehalten

    Autor: So Nie 07.08.08 - 11:04

    Im Juni 2007 lockte auch mich die DTAG in einem neuen Vertrag. Inklusive dem Versprechen: sie bekommen demnächst auch DSL 6000. Dafür zahle ich nun auch, aber nach wie vor habe ich nur DSL2000. Technisch ist bei uns auf dem Dorf vor einer Großstadt wohl auch nicht mehr machbar. Also werde auch ich demnächst mal erinnernd anfragen und dann vermutlich kündigen.
    Ich zahle für meinen Anschluß derzeit knapp 50 Euro im Monat.
    Die DTAG bewirbt den Anschluss mit knapp 35 Euro.
    Arcor und 1&1 verlangen nur 30 Euro.
    Und da auch ich nichts zu verschenken habe ... .
    Also bedeutet das wohl auch "Tschüss DTAG" bei mir.

    Nur hoffentlich ist die Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit bei Arcor oder 1&1 auch so gut. Denn an der Stelle kann ich die DTAG nur loben, zumindest was die letzten 3 Jahre betrifft.

  2. Re: versprochen und nichts gehalten

    Autor: Marktwirtschaft 07.08.08 - 11:37

    kleiner tip:

    sieh dir mal die tarife von o2 an
    und vor allem schau dir mal ein paar umts-hadies an.

    gibt in jedem fall mehr flexibilität...

  3. Re: versprochen und nichts gehalten

    Autor: kostenlos 07.08.08 - 13:24

    So Nie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    Hinweis am Rande: arcor schaltet in letzter Zeit nur den NGN Dreck,
    also DSL mit VoIP. Der krallt sich dann beim telefonierern nochmal
    nen Teil von der Bandbreite. merkt man besonders bei den üppigen 192k
    upstream bei DSL2k



  4. Re: versprochen und nichts gehalten

    Autor: CharlyB 07.08.08 - 13:39

    So Nie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Im Juni 2007 lockte auch mich die DTAG in einem
    > neuen Vertrag. Inklusive dem Versprechen: sie
    > bekommen demnächst auch DSL 6000. Dafür zahle ich
    > nun auch, aber nach wie vor habe ich nur DSL2000.
    > Technisch ist bei uns auf dem Dorf vor einer
    > Großstadt wohl auch nicht mehr machbar. Also werde
    > auch ich demnächst mal erinnernd anfragen und dann
    > vermutlich kündigen.
    > Ich zahle für meinen Anschluß derzeit knapp 50
    > Euro im Monat.
    > Die DTAG bewirbt den Anschluss mit knapp 35 Euro.
    > Arcor und 1&1 verlangen nur 30 Euro.
    > Und da auch ich nichts zu verschenken habe ... .
    > Also bedeutet das wohl auch "Tschüss DTAG" bei
    > mir.
    >
    > Nur hoffentlich ist die Zuverlässigkeit und
    > Verfügbarkeit bei Arcor oder 1&1 auch so gut.
    > Denn an der Stelle kann ich die DTAG nur loben,
    > zumindest was die letzten 3 Jahre betrifft.


    Die kochen alle nur mit Wasser. Ich z. B bin seit 4 Jahren bei 1&1, habe nur einen DSL-Light Zugang mit 482KBs und 2GB-Volumentarif, für den ich samt DSL-Zugang und einer Home-Page mit eigener URL sage und schreibe noch Euro 33,98 im Monat bezahle. Einzige Upgrade-Möglichkeit, ein Tarif für 39,90 für eine Double-Flat für Interne,t ip-Telefonie und MAXDOME. Nach Rückfrage, wie ich das mit meinen lausigen 482 Kbs nutzen soll, war nur großes Achselzucken. Das geht denen gelinde gesagt am A.... vorbei. Die finanzieren mit den hochpreisigen Altverträgen die Neukunden Lockangebote. Der alte Kundenstamm ist denen scheinbar nicht wichtig. Darum werde ich jetzt wieder zur Telekom wechseln, das das Angebot Internet- und Telefonflat für 34,90 (wohlgemerkt nix ip-Telefonie) ein faierer Preis ist.

  5. o2 ist nur zum Lachen

    Autor: So Nie 07.08.08 - 14:47

    Marktwirtschaft schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kleiner tip:
    >
    > sieh dir mal die tarife von o2 an
    > und vor allem schau dir mal ein paar umts-hadies
    > an.
    >
    > gibt in jedem fall mehr flexibilität...

    UMTS gibt es wo ich wohne von keinem Anbieter
    Und O2 funktioniert nur außerhalb der Gebäude der Siedlung. Außerdem hat Brüderchens Familie mit O2 nur mieseste Erfahrungen gemacht.


  6. Re: versprochen und nichts gehalten

    Autor: ufw1965 07.08.08 - 15:21

    CharlyB schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Die kochen alle nur mit Wasser. Ich z. B bin seit
    > 4 Jahren bei 1&1, habe nur einen DSL-Light
    > Zugang mit 482KBs und 2GB-Volumentarif, für den
    > ich samt DSL-Zugang und einer Home-Page mit
    > eigener URL sage und schreibe noch Euro 33,98 im
    > Monat bezahle. Einzige Upgrade-Möglichkeit, ein
    > Tarif für 39,90 für eine Double-Flat für Interne,t
    > ip-Telefonie und MAXDOME.

    Wenn Dein Vertrag ausläuft (nach 4 Jahren ist er automatisch max. jeweils um 1 Jahr verlängert) kannst Du bei 1&1 auch problemlos auf die Surf&Phone DSL2000 Flat umsteigen. Dann zahlst Du noch max. 19,90 pro Monat.... so günstig kommst Du bei den T-ieffliegern nicht weg...

  7. Re: versprochen und nichts gehalten

    Autor: XeniosZeus 07.08.08 - 17:56

    Du wirst zu einem Wechsel nach 1&1, Arcor oder einem anderen Anbieter (der lediglich die Leitungen der Telekom mietet) zwar billiger, aber nicht schneller.
    Ich hatte hier das gleiche Problem und bin zu Kabel Deutschland gewechselt: DSL 30.000 mit 2000 kbit/s als Upload für 39,90.
    Somit ist mein Upload heutzutage höher als mein vorheriger Download.
    Zwar wird DSL 30.000 nie erreicht, aber knapp über 20.000 kbit/s im Gegensatz zu früher ist trotzdem immer noch sehr angenehm... :-)
    Wenn also Kabel bei euch vorhanden ist, würde ich immer den ganz großen Wechsel anstreben. Das die Telekom in naher Zukunft in die Infrastruktur außerhalb der Großstädte investiert, kann ich mir nicht vorstellen. Die wundern sich nur alle drei Monate, dass wieder tausende von Kunden komplett gewechselt sind. Der Preis ist nicht immer das Maß aller Dinge, aber die technische Verfügbarkeit von schnellen DSL-Anschlüssen. Und damit sah es bei der Telekom schon vor 10 Jahren schlecht aus. Versprochen wurde viel, gehalten nichts. Und der Kunde wandert nun zu Recht ab.

    So Nie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Im Juni 2007 lockte auch mich die DTAG in einem
    > neuen Vertrag. Inklusive dem Versprechen: sie
    > bekommen demnächst auch DSL 6000. Dafür zahle ich
    > nun auch, aber nach wie vor habe ich nur DSL2000.
    > Technisch ist bei uns auf dem Dorf vor einer
    > Großstadt wohl auch nicht mehr machbar. Also werde
    > auch ich demnächst mal erinnernd anfragen und dann
    > vermutlich kündigen.
    > Ich zahle für meinen Anschluß derzeit knapp 50
    > Euro im Monat.
    > Die DTAG bewirbt den Anschluss mit knapp 35 Euro.
    > Arcor und 1&1 verlangen nur 30 Euro.
    > Und da auch ich nichts zu verschenken habe ... .
    > Also bedeutet das wohl auch "Tschüss DTAG" bei
    > mir.
    >
    > Nur hoffentlich ist die Zuverlässigkeit und
    > Verfügbarkeit bei Arcor oder 1&1 auch so gut.
    > Denn an der Stelle kann ich die DTAG nur loben,
    > zumindest was die letzten 3 Jahre betrifft.


  8. Re: o2 ist nur zum Lachen

    Autor: Marktwirtschaft 08.08.08 - 16:54

    So Nie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > UMTS gibt es wo ich wohne von keinem Anbieter
    > Und O2 funktioniert nur außerhalb der Gebäude der
    > Siedlung. Außerdem hat Brüderchens Familie mit O2
    > nur mieseste Erfahrungen gemacht.

    hört sich nicht gut an, ich weis daß das netz wohl noch im aufbau ist,
    aber auf was für probleme sind die denn gestoßen?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  3. SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Pforzheim
  4. über Hays AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

  1. Code-Hoster: Github fragt Open-Source-Betreuer nach ihren Wünschen
    Code-Hoster
    Github fragt Open-Source-Betreuer nach ihren Wünschen

    Der Code-Hosting-Dienst Github startet eine Umfrage für Open-Source-Entwickler und -Projektbetreuer. Das Unternehmen will herausfinden, wo deren größte Herausforderungen liegen und diese möglicherweise durch Angebote in seinem Dienst verringern.

  2. Ace Combat 7 im Test: Action über den Wolken
    Ace Combat 7 im Test
    Action über den Wolken

    Sieht aus wie eine Simulation, ist aber Ballern pur: Ace Combat 7 schickt uns mit Düsenjägern in einen fiktiven Krieg. Das Fluggefühl ist zwar gelungen, ansonsten kommen actionhungrige Piloten aber nicht wirklich auf ihre Kosten.

  3. Container-Werkzeug: Docker-Alternative Podman erreicht Version 1.0
    Container-Werkzeug
    Docker-Alternative Podman erreicht Version 1.0

    Das Werkzeug Podman bietet eine Alternative zur Kommandozeile von Docker, allerdings ohne den großen Docker-Daemon verwenden zu müssen. Stattdessen wird direkt auf Kubernetes aufgesetzt, und Podman ist nun eine vollständige Container-Engine.


  1. 14:05

  2. 13:19

  3. 12:29

  4. 12:02

  5. 11:45

  6. 11:30

  7. 10:51

  8. 10:35