1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschützer will Meldepflicht…

warum sollten firmen das tun?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. warum sollten firmen das tun?

    Autor: vlad tepesch 07.08.08 - 13:49

    Sie haben doch überhaupt keinen Vorteil von Löschung.
    Im Gegenteil, so kann man mit Kundendaten von Kunden, die gekündigt haben, immmer noch Geld verdienen.
    Im Falle eines Datendiebstahls hat die Firma auch keine Nachteile, wenn Daten von Kunden "gestolen" (in wirklichkeit sind die ja trotzdem noch da) werden.

  2. Re: warum sollten firmen das tun?

    Autor: mmmm 07.08.08 - 14:03

    > Im Falle eines Datendiebstahls hat die Firma auch
    > keine Nachteile, wenn Daten von Kunden "gestolen"
    > (in wirklichkeit sind die ja trotzdem noch da)
    > werden.

    Die Firma soll offenlegen, wie inkompetent sie ist.

  3. Re: warum sollten firmen das tun?

    Autor: Anastasiuss 07.08.08 - 14:10

    mmmm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Im Falle eines Datendiebstahls hat die Firma
    > auch
    > keine Nachteile, wenn Daten von Kunden
    > "gestolen"
    > (in wirklichkeit sind die ja
    > trotzdem noch da)
    > werden.
    >
    > Die Firma soll offenlegen, wie inkompetent sie
    > ist.

    Schadenersatzklagen sind bestimmt auch nen Punkt, warum Firmen bestimmte Sicherheitsstandards einhalten sollten. Die Standards verändern sich halt im Laufe der Zeit.

  4. Re: warum sollten firmen das tun?

    Autor: darki 07.08.08 - 15:45

    schadensersatzklagen gegen firmen ?

    sind wir hier in ami-land wo man auch wegen seelischer grausamkeiten
    zu millionen summen verurteilt werden kann ?

    ach kommt, glaubt ihr auch an den weihnachtsmann ?

    bürgerrechte sind hier ein dreck wert. hauptsache dem schnöden mammon wird gedient. da sind die bürger nur hinderlich.


    geld regiert die welt ! ! ! !

    und selbst wenn die firmen einem mitteilen, ob sie die daten löschen,
    wer beweisst mir, dass sie es "wirklich" tun ?

    es ist mir auch nicht bekannt, inwieweit emails z.b. bei web.de und co. gespeichert werden, obwohl sie im account gelöscht wurden ?
    ist wie bei windows, löschen ist nicht gleich löschen !

  5. Re: warum sollten firmen das tun?

    Autor: d2 07.08.08 - 16:08


    > Die Firma soll offenlegen, wie inkompetent sie
    > ist.

    Das hat nichts im Inkompetenz zu tun, es gibt nunmal Software die anstatt Datensätze zu löschen, diese einfach als versteckt markiert... dafür kann eine Firma/der User nunmal rein garnichts.

  6. Re: warum sollten firmen das tun?

    Autor: Rainer Tsuphal 07.08.08 - 20:11

    mmmm schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Die Firma soll offenlegen, wie inkompetent sie
    > ist.

    Dazu ist sie zu inkompetent.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKAFÖ ? Akademisches Förderungswerk, AöR, Bochum
  2. REALIZER GmbH, Bielefeld
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, München
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis 135,77€ + Versand)
  2. (heute Logitech G332 für 29€ statt 39,99€ im Vergleich)
  3. (aktuell u. a. Acer Predator XB271HA für 349€ + Versand)
  4. (u. a. Xbox Game Pass - 3 Monate für 14,99€, Conan Exiles für 13,99€ und Need for Speed Heat...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

  1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
    Datendiebstahl
    Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

    Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

  2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
    Ultimate Rivals
    Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

    Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

  3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
    T-Mobile
    John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

    Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


  1. 14:08

  2. 13:22

  3. 12:39

  4. 12:09

  5. 18:10

  6. 16:56

  7. 15:32

  8. 14:52