1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PHP 4 - Totgesagte leben…

Zukunft ist OOP -> PHP5+

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zukunft ist OOP -> PHP5+

    Autor: Mister_T 08.08.08 - 10:38

    Wer braucht eine alte Programmiersprache, wo OOP schwer, umständlich und verkehrt ist?

  2. Re: Zukunft ist OOP -> PHP5+

    Autor: noname01 08.08.08 - 10:42

    Mister_T schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer braucht eine alte Programmiersprache, wo OOP
    > schwer, umständlich und verkehrt ist?


    Was ist schwer an OOP?

  3. Re: Zukunft ist OOP -> PHP5+

    Autor: qim 08.08.08 - 10:49

    noname01 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mister_T schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer braucht eine alte Programmiersprache, wo
    > OOP
    > schwer, umständlich und verkehrt ist?
    >
    > Was ist schwer an OOP?
    >

    Ich glaube, er meint OOP in PHP4.

  4. Re: Zukunft ist OOP -> PHP5+

    Autor: PROgrammer 08.08.08 - 11:21

    Mister_T schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer braucht eine alte Programmiersprache, wo OOP
    > schwer, umständlich und verkehrt ist?


    Wer braucht überhaupt noch php, wenn per Java/Flash/Silverlight sehr viel schickere Seiten erstellt werden können, die mindestens genauso viele Funktionalitäten aufweisen können?
    In wenigen Jahren, wenn DSL6K mindeststandart ist, wird der letzte Vorzug von php, nämlich dass der erzeugte Kontent verhältnismäßig wenig Bandbreite beansprucht, wegfallen.

  5. Re: Zukunft ist OOP -> PHP5+

    Autor: Ihr Name: 08.08.08 - 11:26

    Php kann man aber so schön schnell und einfach daherrotzen für kleinere Projekte und Tools. Natürlich nicht-objektorientiert.

    Actionscript und Java sind pfuibah.

  6. Re: Zukunft ist OOP -> PHP5+

    Autor: Matze.Schrader 08.08.08 - 11:27

    PROgrammer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mister_T schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer braucht eine alte Programmiersprache, wo
    > OOP
    > schwer, umständlich und verkehrt ist?
    >
    > Wer braucht überhaupt noch php, wenn per
    > Java/Flash/Silverlight sehr viel schickere Seiten
    > erstellt werden können, die mindestens genauso
    > viele Funktionalitäten aufweisen können?
    > In wenigen Jahren, wenn DSL6K mindeststandart ist,
    > wird der letzte Vorzug von php, nämlich dass der
    > erzeugte Kontent verhältnismäßig wenig Bandbreite
    > beansprucht, wegfallen.

    Oh..
    seit wann ist die Kombination Java/Flash/Silverlight auch ein Bienchen wert?
    Sprich,

    ist sowas behinderten gerecht? Barrierefrei? Wer mir eine barrierefreie, einfache, nicht ressourcenverschwendende Webseite zeigen kann, die sich wirklich jeder ansehen kann und die nur aus den oben genannten besteht..der darf sich dieses Bienchen an die Brust pappen.

    Auch so eine Abart. Kenne ich meistens nur von dummen Designer, die gerne mal zeigen wollen was sie so "drauf" haben.
    Wenn man dann aber sagt "Ist ja schön, aber wir wollen eine barrierefreie, schnell ladende und schnell zu nutzende Webseite" schauen sie ganz bedröppelt in die Wäsche und verlassen das Büro.


    Matze

  7. Konkurenz?

    Autor: chris109 08.08.08 - 11:36

    Der einzige Konkurrent in Deiner Liste ist Java. Das andere sind clientseitige Scriptsprachen.
    Java ist sicher toll für große Projekte mit fettem Budget, aber eben nur da.

    PHP hat den Vorteil, dass man mit wenig Aufwand sehr viel erreichen kann. Der Komfort für den Programmierer ist echt enorm und seit PHP5 kann man auch gut objektorientiert arbeiten.

    Das Gerücht, PHP sei für große Projekte nicht geeignet ist auch Blödsinn. Nur der Stil, den die meisten PHP-Hobby-Programmierer haben, kann man bei solchen Sachen echt vergessen.



    PROgrammer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mister_T schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer braucht eine alte Programmiersprache, wo
    > OOP
    > schwer, umständlich und verkehrt ist?
    >
    > Wer braucht überhaupt noch php, wenn per
    > Java/Flash/Silverlight sehr viel schickere Seiten
    > erstellt werden können, die mindestens genauso
    > viele Funktionalitäten aufweisen können?
    > In wenigen Jahren, wenn DSL6K mindeststandart ist,
    > wird der letzte Vorzug von php, nämlich dass der
    > erzeugte Kontent verhältnismäßig wenig Bandbreite
    > beansprucht, wegfallen.


  8. Re: Zukunft ist OOP -> PHP5+

    Autor: PROgrammer 08.08.08 - 11:38

    > Auch so eine Abart. Kenne ich meistens nur von
    > dummen Designer, die gerne mal zeigen wollen was
    > sie so "drauf" haben.

    Seit wann werden denn Seiten gestaltet, damit sie Programmierern gefallen? Seiten werden für die breite Masse erstellt, und die breite Masse freut sich über schicke Seiten mehr als über altbacken wirkende php Seiten.
    Erfolgreiche Seiten, die professionell gestaltet werden sind ja meist keine Hobbyprojekte, sondern Verkaufsplattformen. Und was-auch-immer lässt sich besser verkaufen, wenn man es in 3D sehen kann, drehen kann und mediativ ein ansprechendes Umfeld erzeugt wird. Und das geht mit Java/Flash/Silverlight etc. einfach besser als per php.


    > Wenn man dann aber sagt "Ist ja schön, aber wir
    > wollen eine barrierefreie, schnell ladende und
    > schnell zu nutzende Webseite" schauen sie ganz
    > bedröppelt in die Wäsche und verlassen das Büro.

    Welche Seite ist schon wahrhaft Barrierefrei? Und auch Flashcontent wird bald maschinell umsetzbar sein, sodass Barrierefreier Kontent entstehen wird. Wenn Google Flashcontent indizieren kann, dann kann man den Content danach auch auf ner Breilzeile ausgeben.
    Und zum schnellel Laden: Wie schon gesagt: Wenn DSL6K mindeststandart ist... mit nem 56K Holzmodem mit Kurbel und Rohrpostinterface bringt das natürlich nichts.

  9. Re: Konkurenz?

    Autor: PROgrammer 08.08.08 - 11:44

    chris109 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der einzige Konkurrent in Deiner Liste ist Java.
    > Das andere sind clientseitige Scriptsprachen.
    > Java ist sicher toll für große Projekte mit fettem
    > Budget, aber eben nur da.

    Na und? Warum kann eine Seite nicht Clientseitig laufen? Warum die Rechenlast auf den Server drücken? Wer rechnet ist doch wohl in den allermeisten Fällen so unwichtig wie sonst kaum was.

    > PHP hat den Vorteil, dass man mit wenig Aufwand
    > sehr viel erreichen kann. Der Komfort für den
    > Programmierer ist echt enorm und seit PHP5 kann
    > man auch gut objektorientiert arbeiten.

    Das mag ja sein. Aber ich rede ja nicht von kleinen Hobbyisten, sondern von professionellen Seiten. Und die brauchen keine wenig aufwändige Sprache, die brauchen eine Sprache, die das leistet, was der Kunde will.

    > Das Gerücht, PHP sei für große Projekte nicht
    > geeignet ist auch Blödsinn. Nur der Stil, den die
    > meisten PHP-Hobby-Programmierer haben, kann man
    > bei solchen Sachen echt vergessen.

    Da gebe ich dir vollkommen Recht, auch mit php lassen sich umfangreiche Projekte realisieren. Und viele davon sind mit Sicherheit verdammt gut (man bedenke nur die zig Wikis, die diversen CMS etc...). Aber das ändert eines nicht: php bringt viel zu wenig leben auf eine Seite.

  10. Re: Zukunft ist OOP -> PHP5+

    Autor: robinx 08.08.08 - 11:49


    >
    > Welche Seite ist schon wahrhaft Barrierefrei?
    Zumeist Öffentliche seiten: Städte, Komunen, Land, etc.
    Ok da ist es wohl seit einiger zeit auch Vorschrift, dass solche seiten Barierefrei sein müssen (zumindest neue projekte, alte haben glaube ich noch etwas zeit).
    Fällt auch meistens auf das der Alternativ Text bei Bildern mal wirklich genutzt wird. Wenn ich sowas als Alternativ text lese bin ich manchmal schon erstaunt was man schaffen kann wenn man sich mühe macht: "Ein weiß-roter Intercity Express Zug der Deutschen Bahn steht dem Bildbetrachter ruhig gegenüber. Das Fenster der Fahrerkabine schimmert bläulich. Oberleitungen ziehen sich quer durch den bewölkten Abendhimmel." soetwas findet man dann bei deutschland.de bei einem bild als alternativ text.

  11. Re: Zukunft ist OOP -> PHP5+

    Autor: Matze.Schrader 08.08.08 - 11:51

    PROgrammer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Auch so eine Abart. Kenne ich meistens nur
    > von
    > dummen Designer, die gerne mal zeigen
    > wollen was
    > sie so "drauf" haben.
    >
    > Seit wann werden denn Seiten gestaltet, damit sie
    > Programmierern gefallen? Seiten werden für die
    > breite Masse erstellt, und die breite Masse freut
    > sich über schicke Seiten mehr als über altbacken
    > wirkende php Seiten.
    > Erfolgreiche Seiten, die professionell gestaltet
    > werden sind ja meist keine Hobbyprojekte, sondern
    > Verkaufsplattformen. Und was-auch-immer lässt sich
    > besser verkaufen, wenn man es in 3D sehen kann,
    > drehen kann und mediativ ein ansprechendes Umfeld
    > erzeugt wird. Und das geht mit
    > Java/Flash/Silverlight etc. einfach besser als per
    > php.
    >
    > > Wenn man dann aber sagt "Ist ja schön, aber
    > wir
    > wollen eine barrierefreie, schnell
    > ladende und
    > schnell zu nutzende Webseite"
    > schauen sie ganz
    > bedröppelt in die Wäsche und
    > verlassen das Büro.
    >
    > Welche Seite ist schon wahrhaft Barrierefrei? Und
    > auch Flashcontent wird bald maschinell umsetzbar
    > sein, sodass Barrierefreier Kontent entstehen
    > wird. Wenn Google Flashcontent indizieren kann,
    > dann kann man den Content danach auch auf ner
    > Breilzeile ausgeben.
    > Und zum schnellel Laden: Wie schon gesagt: Wenn
    > DSL6K mindeststandart ist... mit nem 56K Holzmodem
    > mit Kurbel und Rohrpostinterface bringt das
    > natürlich nichts.


    Siehst Du,

    auch Du bist so ein Arroganter.
    Es gibt genügend gutaussehende Webseiten, die sogar barrierefrei sind.
    Und was hat die Braillezeile mit der Möglichkeit der Google-Indizierung zu tun? Nichts,oder?
    Braillezeilen haben einen bestimmten Aufbau und Ablauf wie diese eine Webseite darstellen. Wie Du da eine 3D-Ansicht darstellen willst, würde ich jetzt mal gerne sehen.

    Und wie Du da Grafiken einfach so darstellst. Wetten? Du bist auch so einer, der die ALT-Tags bei Grafiken als überflüssig betrachtest.

    Matze

  12. Re: Zukunft ist OOP -> PHP5+

    Autor: PROgrammer 08.08.08 - 12:02

    Matze.Schrader schrieb:
    -----------------------------------------
    > Siehst Du,
    >
    > auch Du bist so ein Arroganter.
    Na du musst je ne Menschenkenntnis haben, um mich nach ein paar Posts einschätzen zu können ;)

    > Es gibt genügend gutaussehende Webseiten, die
    > sogar barrierefrei sind.
    Natürlich gibt es die.

    > Und was hat die Braillezeile mit der Möglichkeit
    > der Google-Indizierung zu tun? Nichts,oder?
    Hmm... überlegen wir mal: Aus einer Flashseite kann man ohne weiteres nicht den Text auslesen. Für eine Indizierung muss man aber den Inhalt (also den Text) maschinell lesen können. Und wenn der Text maschinell gelesen werden kann, kann man ihn auch auf einer Braillezeile ausgeben.

    > Braillezeilen haben einen bestimmten Aufbau und
    > Ablauf wie diese eine Webseite darstellen. Wie Du
    > da eine 3D-Ansicht darstellen willst, würde ich
    > jetzt mal gerne sehen.

    Nein, 3D-Ansichten kann man (bisher) nicht für Bline zugänglich machen. Aber das geht im Geschäft auch nur sehr schwer, außer durch abtasten, nicht wahr? Bis Blinde im Internet einkaufen können wird es so oder so noch einige Zeit dauern.


    > Und wie Du da Grafiken einfach so darstellst.
    > Wetten? Du bist auch so einer, der die ALT-Tags
    > bei Grafiken als überflüssig betrachtest.

    Wie man vielleicht schon gemerkt hat halte ich html insgesamt für Überflüssig, bzw. zumindest für veraltet.
    Nahezu alle Unternehmen, die an der Entwicklung des Webs aktiv teilnehmen stimmen überein, dass mittel- und langfristig Inhalte immer mehr und mehr auf anderem Wege vermittelt werden. Warum forschen wohl Mozilla und Google an einem Browser, der aus einer Beschreibungssprache einen 3D-Content erstellt? Bisher hatte Google nahezu immer den richtigen Riecher, und meines Erachtens nach wird das auch hier zutreffen. Die Zukunft des Webs wird bunter, bewegter und (hoffentlich) html frei sein.

  13. Re: Zukunft ist OOP -> PHP5+

    Autor: auteur 08.08.08 - 12:03

    PROgrammer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mister_T schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer braucht eine alte Programmiersprache, wo
    > OOP
    > schwer, umständlich und verkehrt ist?
    >
    > Wer braucht überhaupt noch php, wenn per
    > Java/Flash/Silverlight sehr viel schickere Seiten
    > erstellt werden können, die mindestens genauso
    > viele Funktionalitäten aufweisen können?

    Mit Java, Ruby, Python etc. auf dem Server kannst du das doch jetzt schon.

  14. Re: Zukunft ist OOP -> PHP5+

    Autor: mattis 08.08.08 - 12:07

    PROgrammer schrieb:
    > Wer braucht überhaupt noch php, wenn per
    > Java/Flash/Silverlight sehr viel schickere Seiten
    > erstellt werden können, die mindestens genauso
    > viele Funktionalitäten aufweisen können?

    jetzt wirfst du zwei völlig verschiedene Sachen zusammen: Server- und Client- Seite: PHP und Java werden auf dem Server eingesetzt, Flash, Silverlight und Java-applets auf dem client, d.h. im Browser. Mit Chic hat das nichts zu tun. auch in Flash kann man hässliches Zeug verbrechen oder mit Java im Backend edel und innovativ designte Seiten bauen.

    > In wenigen Jahren, wenn DSL6K mindeststandart ist,
    frag mal jemanden auf dem Lande, der noch nichtmal 768k hat. übrigens: "Standard"

    > wird der letzte Vorzug von php, nämlich dass der
    > erzeugte Kontent verhältnismäßig wenig Bandbreite
    > beansprucht, wegfallen.

    die wahl der Skript- oder Prgrammiersprache hat rein gar nix mit der Menge der ausgelieferten Daten zu tun. 0, nichts, nada, nietschewo.

    Flash für ganze Webseiten gehört verboten. lasst meinetwegen Werbung blinken und bastelt neckische Spielchen damit, aber lasst den Surfer ansonsten damit in Ruhe. nicht jeder sitzt vor einem Desktoprechner mit großen Display. Mobile Geräte mit eher geringer Auflösung, Bandbreite und Rechenleistung schließt man so nur unnötig aus.

  15. Re: Zukunft ist OOP -> PHP5+

    Autor: PROgrammer 08.08.08 - 12:15

    mattis schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > jetzt wirfst du zwei völlig verschiedene Sachen
    > zusammen: Server- und Client- Seite: PHP und Java
    > werden auf dem Server eingesetzt, Flash,
    > Silverlight und Java-applets auf dem client, d.h.
    > im Browser.

    Ja und? Das ist dem durchschnitts-DAU doch wohl egal, wo da gerechnet wird.

    > Mit Chic hat das nichts zu tun. auch
    > in Flash kann man hässliches Zeug verbrechen oder
    > mit Java im Backend edel und innovativ designte
    > Seiten bauen.

    Na klar kann man auch mit Flash etc. eine Seite richtig beschissen aussehen lassen. Es ist nur so, dass man, wenn man mit der Sprache umgehen kann, mit technologien wie Java etc. sehr viel hübschere Inhalte schaffe kann, als es mit php bislang möglich ist. (Ein gutes Beispiel dafür sind übrigens Seiten zu Kinofilmen. Diese sind äußerst ansprechend gestaltet, aber nur in den seltensten Fällen noch php/html basiert.)

    > > In wenigen Jahren, wenn DSL6K mindeststandart
    > ist,
    > frag mal jemanden auf dem Lande, der noch nichtmal
    > 768k hat.

    Das wird kein Dauerzustand sein. Versprochen ;)

    > übrigens: "Standard"

    Rechtschreibfehler darfst du gerne essen...

    > die wahl der Skript- oder Prgrammiersprache hat
    > rein gar nix mit der Menge der ausgelieferten
    > Daten zu tun. 0, nichts, nada, nietschewo.

    Es ist denke ich schon ein unterschied, ob man nur ein paar Kilobyte html runterlädt, oder ob eine grafisch auswändige interaktive Java/Flash etc pp. Seite runtergeladen wird.


    > Flash für ganze Webseiten gehört verboten. lasst
    > meinetwegen Werbung blinken und bastelt neckische
    > Spielchen damit, aber lasst den Surfer ansonsten
    > damit in Ruhe. nicht jeder sitzt vor einem
    > Desktoprechner mit großen Display. Mobile Geräte
    > mit eher geringer Auflösung, Bandbreite und
    > Rechenleistung schließt man so nur unnötig aus.

    Wer heute mobile Geräte zur Internetnutzung besitzt und benutzt tut das ja meistens aus professionellen Gründen. Bis der Massenmarkt am Mobilen Endgerät wirklich angekommen ist wird es noch dauern.

  16. Re: Zukunft ist OOP -> PHP5+

    Autor: mattis 08.08.08 - 12:16

    PROgrammer schrieb:
    > wahr? Bis Blinde im Internet einkaufen können wird
    > es so oder so noch einige Zeit dauern.

    es geht und sie tun es. Die Frau des entwicklers einer bekannten Linuxlive- CD hat mal im Interview beim CC2 erzählt, wie gerne sie bei eBay Dinge ersteigert.


    > Wie man vielleicht schon gemerkt hat halte ich
    > html insgesamt für Überflüssig, bzw. zumindest für
    > veraltet.
    Na du hast ja ne Ahnung...

    > Nahezu alle Unternehmen, die an der Entwicklung
    > des Webs aktiv teilnehmen stimmen überein, dass
    > mittel- und langfristig Inhalte immer mehr und
    > mehr auf anderem Wege vermittelt werden.

    auf die Namen und belegten Zitate bin ich ja gespannt.

    > Warum
    > forschen wohl Mozilla und Google an einem Browser,
    > der aus einer Beschreibungssprache einen
    > 3D-Content erstellt?
    gibt es alles schon lange: VRML sag ich nur


    > Die Zukunft des
    > Webs wird bunter, bewegter und (hoffentlich) html
    > frei sein.


    html5 wird mit mehr multimediafunktionen kommen. u.a. dem einfachen einbetten von video. wenn du HTML beerdigehn willst, dann musst du erstmal kräftig mit der Schaufel drauf haun =)

  17. Re: Zukunft ist OOP -> PHP5+

    Autor: Programmierer 08.08.08 - 12:19

    PROgrammer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mattis schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > jetzt wirfst du zwei völlig verschiedene
    > Sachen
    > zusammen: Server- und Client- Seite:
    > PHP und Java
    > werden auf dem Server
    > eingesetzt, Flash,
    > Silverlight und
    > Java-applets auf dem client, d.h.
    > im Browser.
    >
    > Ja und? Das ist dem durchschnitts-DAU doch wohl
    > egal, wo da gerechnet wird.
    >
    > > Mit Chic hat das nichts zu tun. auch
    > in
    > Flash kann man hässliches Zeug verbrechen
    > oder
    > mit Java im Backend edel und innovativ
    > designte
    > Seiten bauen.
    >
    > Na klar kann man auch mit Flash etc. eine Seite
    > richtig beschissen aussehen lassen. Es ist nur so,
    > dass man, wenn man mit der Sprache umgehen kann,
    > mit technologien wie Java etc. sehr viel hübschere
    > Inhalte schaffe kann, als es mit php bislang
    > möglich ist. (Ein gutes Beispiel dafür sind
    > übrigens Seiten zu Kinofilmen. Diese sind äußerst
    > ansprechend gestaltet, aber nur in den seltensten
    > Fällen noch php/html basiert.)
    >
    > > > In wenigen Jahren, wenn DSL6K
    > mindeststandart
    > ist,
    > frag mal jemanden
    > auf dem Lande, der noch nichtmal
    > 768k hat.
    >
    > Das wird kein Dauerzustand sein. Versprochen ;)
    >
    > > übrigens: "Standard"
    >
    > Rechtschreibfehler darfst du gerne essen...
    >
    > > die wahl der Skript- oder Prgrammiersprache
    > hat
    > rein gar nix mit der Menge der
    > ausgelieferten
    > Daten zu tun. 0, nichts, nada,
    > nietschewo.
    >
    > Es ist denke ich schon ein unterschied, ob man nur
    > ein paar Kilobyte html runterlädt, oder ob eine
    > grafisch auswändige interaktive Java/Flash etc pp.
    > Seite runtergeladen wird.
    >
    > > Flash für ganze Webseiten gehört verboten.
    > lasst
    > meinetwegen Werbung blinken und bastelt
    > neckische
    > Spielchen damit, aber lasst den
    > Surfer ansonsten
    > damit in Ruhe. nicht jeder
    > sitzt vor einem
    > Desktoprechner mit großen
    > Display. Mobile Geräte
    > mit eher geringer
    > Auflösung, Bandbreite und
    > Rechenleistung
    > schließt man so nur unnötig aus.
    >
    > Wer heute mobile Geräte zur Internetnutzung
    > besitzt und benutzt tut das ja meistens aus
    > professionellen Gründen. Bis der Massenmarkt am
    > Mobilen Endgerät wirklich angekommen ist wird es
    > noch dauern.
    >
    >

    Hast du echt so wenig Ahnung? Oder ist das eine Form von Humor?

  18. Re: Konkurenz?

    Autor: mattis 08.08.08 - 12:21

    PROgrammer schrieb:
    > Na und? Warum kann eine Seite nicht Clientseitig
    > laufen?

    weil die clienteite völlig ausserhalb der kontrolle des Betreibers ist. Mach da mal einen onlineshop, wenn der Kunde selbst lokal Variablen manipuliert á la
    $bezahlt = TRUE;

    > php bringt viel zu wenig leben auf eine Seite.

    wozu auch? Flash- Seiten sind wie ADHS- Kinder. Ständig hibbelt irgendwas rum, dann machts igendwo lärm..


  19. Re: Konkurenz?

    Autor: Hauke 08.08.08 - 12:23

    Dir ist schon der Unterschied zwischen clientseiter und serverseitiger Programmiersprachen bekannt?

    Man kann gut PHP auf dem Server werkeln lassen und gleichzeitig in der Website alles mit Flash und co. anzeigen lassen.
    Und wenn man einen Online Shop betreibt braucht man auf jeden Fall eine serverseitige Programmierung es ist nicht sehr vorteilhaft die Kundendatenbank clientseitig auszuwerten. Und was machst du, wenn man kein Flash Java oder sonst was clientseitig installiert hat? Dann geht der Kunde eben zur Konkurrenz.
    Java kann man Serverseitig auch gut einsetzten, es verbraucht nur sehr viel mehr Ressourcen bei kleinen Projekten als ein paar PHP Scripte.

  20. Re: Zukunft ist OOP -> PHP5+

    Autor: PROgrammer 08.08.08 - 12:28

    mattis schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > > Nahezu alle Unternehmen, die an der
    > Entwicklung
    > des Webs aktiv teilnehmen stimmen
    > überein, dass
    > mittel- und langfristig Inhalte
    > immer mehr und
    > mehr auf anderem Wege
    > vermittelt werden.
    >
    > auf die Namen und belegten Zitate bin ich ja
    > gespannt.

    http://www.google.de/search?hl=de&q=Internet+entwicklung+3d


    > html5 wird mit mehr multimediafunktionen kommen.
    > u.a. dem einfachen einbetten von video. wenn du
    > HTML beerdigehn willst, dann musst du erstmal
    > kräftig mit der Schaufel drauf haun =)

    Oh nein, wahnsinn, jetzt kann man endlich mal Videos einfach einbetten... Was für ein weitreichender Schritt. Damit verdreifacht sich ja die Mächtigkeit von HTML auf einen schlag....
    Mal ehrlich: Bis die Entwicklung von HTML so weit ist, dass ich mir den Schreibtischstuhl, den ich mir gerade kaufen will, in einer frei drehbaren 3D-Ansicht anschauen kann, hat html für mich keine Zukunft. html war ein schöner anfang für das internet, und php hat das ganze zeitgemäß fortgesetzt. Und für Foren etc reicht das immernoch aus. Aber nicht zum Stuhlkaufen.. jetzt muss ich 50km fahren, weil man auf den doofen Bildern nicht sehen kann, wie die Drehknäufe zur Stuhllehnenveränderung angebracht und verarbeitet sind.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Nordgetreide GmbH & Co. KG, Lübeck
  2. ACP IT Solutions AG, Mainz
  3. Infokom GmbH, bundesweit
  4. Infokom GmbH, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ (Vorbestellungen in Märkten weiterhin möglich)
  2. 499,99€ (Vorbestellungen in Märkten weiterhin möglich)
  3. (u. a. Microsoft Surface Book 2 Convertible mit 13,5 Zoll Display i5-8350U 256GB SSD für 1.258...
  4. 99,99€ (Vergleichspreis 198€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de