1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Telekommunikation
  4. Internet

QSC: 2.300 KBit/s für DSL im Heimbereich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. QSC: 2.300 KBit/s für DSL im Heimbereich

    Autor: Golem.de 15.05.03 - 09:30

    QSC ermöglicht jetzt in einer Sonderaktion den preisgünstigen Wechsel auf eine hohe DSL-Geschwindigkeit: In der Zeit vom 15. Mai bis zum 30. Juni 2003 reduziert sich die einmalige Aktivierungsgebühr bei Neuanschlüssen von 159 Euro auf 59 Euro.

    https://www.golem.de/0305/25493.html

  2. Re: QSC: 2.300 KBit/s für DSL im Heimbereich

    Autor: ufftata 15.05.03 - 11:00

    Also der Preis von 199 EUR/Monat ist meiner Meinung nach ziemlich unverschämt, zumal sich nicht mal die Uploadrate ändert und der Download ja stets von meinem Gegenüber abhängt!!!

    Sorry, aber 199 EUR sind lächerlich!!!

  3. Re: QSC: 2.300 KBit/s für DSL im Heimbereich

    Autor: Fireball 15.05.03 - 11:33

    Die Frage ist aber auch, was man mit der Bandbreite denn anfängt? Da wird doch die Verwendung von FileSharing Programmen nahezu forziert. Wer braucht sonst im Schnitt so hohe Übertragungsraten. DSL 768 wäre im Prinzip mehr als ausreichend...

  4. Re: QSC: 2.300 KBit/s für DSL im Heimbereich

    Autor: DSL_User 15.05.03 - 11:49

    der preis ist schon ok wenn man beachtet, wieviel daten man mit einer 2Mbit leitung überhaupt übertragen kann. schliesslich muss sich das ganze auch für qsc lohnen.

    was ich etwas unverschämt finde ist die vertragslaufzeit von 12 monaten. das wird viele potentielle kunden abschrecken. 3 monate währen ok, aber gleich ein ganzes jahr festlegen?

  5. Re: QSC: 2.300 KBit/s für DSL im Heimbereich

    Autor: Fireball 15.05.03 - 12:57

    Naja, stell Dir mal vor wieviel Daten man da wirklich drüber fahren kann, wenn man die Leitung auslastet! Nur, mit was kann man heutzutage so eine Leitung überhaupt privat auslasten, ausser mit FileSharing?

  6. Re: QSC: 2.300 KBit/s für DSL im Heimbereich

    Autor: Robert 15.05.03 - 13:13

    Hmmm, wer im Monat 199 Euro ausgeben kann, kann sich dann wohl auch Originalsoftware/Musik kaufen und braucht wohl das Filesharing nicht zwingend.
    Einziger, für mich Sinn machender Einsatz wäre, die Flat in einer großen WG oder einem Mietshaus zu verteilen (sofern erlaubt??), doch auch dort reicht für "Normalsurfen" ja ein Tdsl768 in der Regel aus.
    Bei diesem Preis sollte man als Privatanwender wenigstens einen 512Kbit/s Upstream erwarten, oder?

  7. Re: QSC: 2.300 KBit/s für DSL im Heimbereich

    Autor: Fireball 15.05.03 - 13:49

    Eben, zumal ja der Unterschied zu DSL 1500/256 nicht sehr gross ist. Im Preis allerdrings schon. :-)

  8. Re: QSC: 2.300 KBit/s für DSL im Heimbereich

    Autor: Andy 16.05.03 - 17:23

    Also, gut ist das schon, nur leider viel zu teuer. Ich hatte jetzt gerade in den USA ein Kabelmodem-Anschluß, der war auch gut drei mal so schnell wie mein Standard-DSL hier in Dtl. Das merkt man schon sehr deutlich. Und billiger war es auch (etwas 30 $/Monat Flatrate). Na ja, schlechten Service und hohe Preise ist man ja in Deutschland gewöhnt.

    PS: Kopiergeschützte CD´s kaufen wohl auch nur die Deutschen, das gibt es drüben gar nicht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Würzburg
  4. VEKA AG, Sendenhorst

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 369,99€ (Bestpreis!)
  2. 634,90€ (Bestpreis!)
  3. 789€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 224,71€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Tutorial: Was ein On Screen Display alles kann
Tutorial
Was ein On Screen Display alles kann

Werkzeugkasten Viele PC-Spieler schwören auf ein OSD. Denn damit lassen sich Limits erkennen, die Bildqualität verbessern und Ruckler verringern.
Von Marc Sauter


    Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
    Watch SE im Test
    Apples gelungene Smartwatch-Alternative

    Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
    2. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar
    3. Smartwatch Apple Watch 3 hat Probleme mit Watch OS 7