1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Telekommunikation
  4. Internet

PortableDSL - Erste Internet-Flatrate auf UMTS-Basis

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. PortableDSL - Erste Internet-Flatrate auf UMTS-Basis

    Autor: Golem.de 30.10.03 - 17:48

    Die Stuttgarter Airdata AG hat gemeinsam mit dem Internet-Provider NGI einen nicht nur für mobile Nutzer interessanten Internet-Zugang wahlweise mit ISDN- oder DSL-Datenraten gestartet. Für das sehr günstige Angebot setzt Airdata auf 3G-Funktechnik im 2,6-GHz-Frequenzband und plant bereits die Vernetzung weiterer deutscher Städte.

    https://www.golem.de/0310/28248.html

  2. Wow!

    Autor: Zonko 30.10.03 - 18:58

    Schade, dass ich nicht in Stuttgart wohne, andererseits ist Stuttgart ja nun auch nicht gerade der Nabel der Welt. ;-) Wenn jemand erste Nutzungserfahrungen hat, bitte mal hier reinposten, danke. :-)

    Zonko

  3. Re: Wow!

    Autor: Eurofalter 30.10.03 - 19:14

    interessant ist es ja schon, aber wie üblich

    "bundesweit in 30 Ballungsräumen, also den 120 größten deutschen Städten"

    Womit ich das dann wieder vergessen kann.

    Naja ich bin ja froh das ich überhaupt DSL habe.

  4. Hoffentlich wird das Praxis bei UMTS

    Autor: Peacemaker 30.10.03 - 20:57

    mann stelle sich vor das man mal eben zu seinem umts handy mit bluetooth eine verbindung aufbaut und dann mit voll speed surfen kann und das zu flatrate preisen. und wenn es die dinger erstmal als minipci karte gibt kann wlan aber ganz schnell ein packen...

    war ja klar das irgendwann datenlösungen mit umts auf kommen, aber so schnell und dann noch mit flat, wow!

  5. endlich weg von der t-com

    Autor: Robert Häßler 30.10.03 - 21:33

    alles per handy, dann kann die liebe t-com schauen wo sie bleibt mit ihren grundgebühren

  6. Super! Wie werden die Ping Zeiten aussehen?

    Autor: Gizzmo 30.10.03 - 21:39

    Das ist ja mal ne geniale Alternative zu DSL!
    Frag mich nur, ob's das in meinem Kaff (zw. Frankfurt und Wiesbaden, also quasi auch ein Ballungsraum) auch geben wird. DSL kommt leider nicht bis zu meiner Wohnung...

    Was mich interessieren würde: Mit welchen Ping Zeiten könnte man bei UMTS rechnen?
    Reicht das zum Onlinespielen?

  7. gefahr

    Autor: drist 30.10.03 - 22:08

    super. vielleicht sollte es dann mal gescheite untersuchungen über die strahlungsaiswirkungen geben, bevor jeder in meiner nachbarschaft mit sowas nen server aufmacht :-(((

  8. Re: gefahr

    Autor: Robert Häßler 30.10.03 - 23:23

    drist schrieb:
    >
    > super. vielleicht sollte es dann mal gescheite
    > untersuchungen über die strahlungsaiswirkungen
    > geben, bevor jeder in meiner nachbarschaft mit
    > sowas nen server aufmacht :-(((

    eh wir haben doch eh schon ne strahlende zukunft.... was solls sterben müssen wir eh alle a mol.

  9. Re: gefahr

    Autor: Bordan 31.10.03 - 06:24

    oh gott, hast bestimmt auch keinen fernseher oder radio zu hause. heulste deswegen auch rum ?

  10. Schlecht geschlafen....

    Autor: Dr Funk 31.10.03 - 08:33

    .....@Bordan ???

    Wenn dir das egal ist, dass du total verstralt wirst ist das ok, aber dann akzeptiere auch die Meinung anderer.
    Neulich war hier eine Diskussion zu einem Artikel bezüglich Erbgutschädigender Wirkung von Funkstrahlen.Solltest Du dir vielleicht mal zu Gemüte führen.

    https://www.golem.de/0310/28170.html

    Hier ist bestimmt keiner gegen Fortschritt nur man sollte die Gefahren bei Funk sind, da vielleicht der ein oder andere sich doch Gedanken um seine Familienplanung macht.

    Also erst denken dann posten!!!

  11. Re: Super! Wie werden die Ping Zeiten aussehen?

    Autor: MS 31.10.03 - 09:10

    200-300 ms

  12. Re: gefahr

    Autor: der Anwalt von SCO 31.10.03 - 09:23


    > oh gott, hast bestimmt auch keinen fernseher
    > oder radio zu hause. heulste deswegen auch rum ?

    Oh ein kritischer Bürger! Da werden sich die Konzerne aber freuen das es Leute wie Dich gibt. Gäbe es nur solche Konsumenten wie Dich könnten sie endlich machen was sie wollen.

  13. Re: PortableDSL - Erste Internet-Flatrate auf UMTS-Basis

    Autor: Deamon 31.10.03 - 09:39

    Das hört sich gut an. Jedoch wäre es auch nicht schlecht, wenn man die Preise in Erfahrung bringen könnte.
    Es macht wohl kaum einen Sinn wenn die UMTS Steckkarte im Bereich von 1000 € liegt und die Flat mit z.B. 100 € Monatlich zu buche schlägt.
    Andererseits befürchte ich, das so mancher User das Wort "Flat" wiedereinmal mit Musik und Filmdownloads usw. "übestrapazieren" wird.
    Die Vergangenheit hat uns gezeigt, das fast jeder "kleinere" Provider nach der Flat Einführung, 2-3 Monate später diese wieder einstellte.
    Hoffen wir mal, das dies nicht wieder so sein wird...

  14. Re: PortableDSL - Erste Internet-Flatrate auf UMTS-Basis

    Autor: remoh 31.10.03 - 09:43

    Preise? Wer lesen kann ist klar im Vorteil...

  15. Re: Super! Wie werden die Ping Zeiten aussehen?

    Autor: Gizzmo 31.10.03 - 09:45

    MS schrieb:
    >
    > 200-300 ms

    Also zum Spielen eher ungeeignet...
    Aber hab ich sowieso schon seit Ewigkeiten nicht mehr gemacht..

  16. Re: PortableDSL - Erste Internet-Flatrate auf UMTS-Basis

    Autor: hellRaven 31.10.03 - 09:48

    Den "nächste Seite" Link habe ich auch schön des Öfteren übersehen.

    @golem: Warum nicht alles auf eine Seite? Weniger page views = weniger Werbeeinnahmen?

  17. Re: PortableDSL - Erste Internet-Flatrate auf UMTS-Basis

    Autor: Oliver 31.10.03 - 09:58

    Hi,

    die Preise können sich durchaus sehen lassen!
    Schau mal auf www.ngi.de

  18. Re: PortableDSL - Erste Internet-Flatrate auf UMTS-Basis

    Autor: DazClimax 31.10.03 - 10:11

    Desweiteren gingen die "kleinen Provider" nur Pleite weil sie alle an die T-Doof abdrücken mußten und hier ist das nicht der Fall.

  19. Erfahrungsbericht

    Autor: Dieter in Stuttgart 31.10.03 - 10:28

    Hi,
    da ich vor ca. einem Jahr zu der Testgruppe gezählt habe und 4 Monate das Ganze extensiv testen konnte kann ich hierzu einen kleinen Bericht abgeben:

    Wie kam es dazu?
    Als Dialup-Kunde von NGI wurde ich irgendwann im September 03 von NGI angeschrieben, ob ich an einem Test für wireless DSL (so wurde es damals genannt) teilnehmen möchte, kostenlos, versteht sich.
    Nach der Anmeldung per Mail kam auch überraschenderweise die Zusage, dass ich teilnehmen könnte und wenige Wochen später konnte ich das DSL-Modem abholen.

    Installation war problemlos, funktionierte direkt.

    Nutzung:
    Es ist schön, direkt nach dem Booten im Netz zu sein, ohne Kabel, ohne alles. Und, es funktioniert! Wirklich!

    Die Übertragungsrate war etwas geringer als angegeben, zum Spielen (HL) hat es aber immer gereicht.

  20. Re: Schlecht geschlafen....

    Autor: ich 31.10.03 - 10:46

    Das würd ich dir mal raten.

    Besorgt zu sein ist ja gut und schön.
    Aber jedesmal wenn es was neues im Bereich Funk gibt, kricht ihr aus eueren Hölen und lasst den gleichen Satz los.

    Ihr habt sicher ein DECT-Telefon, jedes Familien-Mitglied ein Handy, einen Fernseher mit SAT-Anlage. zig Radio-Geräte. Fahrt schön mit der Bahn zur Arbeit (Bahn-Netz und Starkstromleitungen) und dann macht Ihr euch über Funk Strahlungen gedanken......

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Hays AG, Cottbus
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg, Schweinfurt
  4. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Huawei-Gründer Ren Zhengfei: Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet
Huawei-Gründer Ren Zhengfei
Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet

Huawei steht derzeit im Zentrum des Medieninteresses - und so wird auch mehr über den Gründer und Chef Ren Zhengfei bekannt, der sich bisher so gut wie möglich aus der Öffentlichkeit ferngehalten hatte.
Ein Porträt von Achim Sawall

  1. ORAN Open-Source-Mobilfunk ist nicht umweltfreundlich
  2. US-Handelsboykott Ausnahmeregelung für Geschäfte mit Huawei erneut verlängert
  3. "Eindeutiger Beweis" US-Regierung holt ihre "Smoking Gun" gegen Huawei heraus

Gebrauchtwagen: Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist
Gebrauchtwagen
Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist

Noch steht der Markt für gebrauchte Teslas und andere Elektroautos am Anfang der Entwicklung. Für eine verlässliche Wertermittlung benötigen Käufer ein Akku-Zertifikat. Das bieten private Verkaufsberater an. Ein österreichisches Startup will die Idee groß rausbringen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

  1. Unix: NetBSD 9.0 unterstützt ARMv8 und ARM-Server
    Unix
    NetBSD 9.0 unterstützt ARMv8 und ARM-Server

    Mit der neuen Version 9.0 von NetBSD haben die Entwickler des freien Betriebssystems den Hardware-Support nach eigenen Angaben signifikant verbessert. Dazu gehören unter anderem die Unterstützung für ARM-Server und viele SoC aus Bastelplatinen. Das Team integriert zudem viele Sicherheitsfunktionen.

  2. Netcologne: Lokaler Netzbetreiber klagt gegen Vodafone-Unitymedia
    Netcologne
    Lokaler Netzbetreiber klagt gegen Vodafone-Unitymedia

    Netcologne will sich mit dem bundesweiten Kabelnetz von Vodafone nicht abfinden und kämpft beim Gericht der Europäischen Union dagegen. Der Glasfaserausbau werde durch deren Marktmacht behindert, sagte der Firmenchef.

  3. Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
    Generationenübergreifend arbeiten
    Bloß nicht streiten

    Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.


  1. 13:05

  2. 12:23

  3. 12:02

  4. 11:32

  5. 11:15

  6. 11:00

  7. 10:19

  8. 09:20