1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone-Laserschwert: Das…

Interessantere News: Apple Preisgestaltung

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessantere News: Apple Preisgestaltung

    Autor: puut 08.08.08 - 13:54

    Typisch golem, die interessantere AppleNews wird weggelassen.

    Die NPD Group berichtet, dass der durchschnittliche Preis eines Windows Notebooks seit Juni 2006 um 20% gesunken ist. Notebooks von Apple wurden jedoch nur um 3% billiger.

    Bei den Desktops schaut es ähnlich aus, hier sind die Preise jedoch etwas schwieriger Vergleichbar.

    Der Piper-Jaffray-Analyst Gene Munster erwartet, dass Apple vor allem bei Notebooks aufgrund der hohen Vergleichbarkeit der Produkte auf die deutlich günstigeren Preise für Windows-Systeme reagieren wird

    Wenn Apple also demnächst Preise senkt, geschieht dies nur viel später als es bei der Winkonkurrenz geschieht. Und Apple müsste die Preise um 18% senken, um auf das gleiche Preisniveau zu kommen.

  2. Re: Interessantere News: Apple Preisgestaltung

    Autor: TheHeitmann 08.08.08 - 14:50

    puut schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Typisch golem, die interessantere AppleNews wird
    > weggelassen.

    Golem ist immer langsamer als der Rest der Welt. Für Nörgler aber
    offensichtlich der Nabel der Welt ... ! :D

    > Die NPD Group berichtet, dass der
    > durchschnittliche Preis eines Windows Notebooks
    > seit Juni 2006 um 20% gesunken ist. Notebooks von
    > Apple wurden jedoch nur um 3% billiger.

    Stimmt. Apple Rechner sind in der Anschaffung noch immer ein gutes Stück teurer und die PC-Hardware ist erschreckend billig geworden.

    Aber das hat ja nicht zwangsläufig nur Nachteile. Klar, die Anschaffung ist teurer und somit die Schwelle auch deutlich höher, sich einen Mac zu kaufen anstatt eines PCs. Das war aber schon immer so und ist erst in den vergagenen Jahren etwas erträglicher geworden.

    Aber auf der anderen Seite ist der Wiederverkaufswert eines Apple-Computers oder Notebooks auch nach einigen Jahren immer noch deutlich höher als bei einem vergleichbaren Standard-PC. Und schau Dir mal Marken wie Sony an. Deren Hardware ist auch deutlich teurer als die der Standard-PCs und Notebooks. Und auch dort liegt der Wiederverkaufswert dann naturgemäß höher.

    > Der Piper-Jaffray-Analyst Gene Munster erwartet,
    > dass Apple vor allem bei Notebooks aufgrund der
    > hohen Vergleichbarkeit der Produkte auf die
    > deutlich günstigeren Preise für Windows-Systeme
    > reagieren wird

    Da muss auch dringend etwas geschehen. Außerdem fehlt Apple ein Einstiegs-Mac, der auch spieletauglich ist. Hier wäre ein Mac-Mini mit guter Graka schön ....

    > Wenn Apple also demnächst Preise senkt, geschieht
    > dies nur viel später als es bei der Winkonkurrenz
    > geschieht. Und Apple müsste die Preise um 18%
    > senken, um auf das gleiche Preisniveau zu kommen.

    Die Frage ist doch: Ist das erstrebenswert oder kann man nicht vielleicht andererseits durch mehr Leistung für eine Abgrenzung sorgen? Wir werden sehen, was der Herbst bringt.

    Ich habe mir nun einmal Prozessorpreise und Hardwarepreise für Intels Xeon angesehen. Der MacPro ist erstaunlich billig! Nur braucht eine solche Leistung kaum jemand im Home-Segment. Aktuelle Benchmarks zeigen ja auch, dass mehr als vier Kerne momentan noch relativ sinnfrei sind, es sei denn, man betreibt Videoschnitt oder Rendering ...

    Apple ist also nicht zwangsläufig teuer. Der PC Markt reagiert nur wesentlich schneller auf Preisänderungen, was auch einen höheren Werteverfall zur Folge hat.



    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  3. Re: Interessantere News: Apple Preisgestaltung

    Autor: BookER 08.08.08 - 15:38

    > Der
    > MacPro ist erstaunlich billig! Nur braucht eine
    > solche Leistung kaum jemand im Home-Segment.
    > Aktuelle Benchmarks zeigen ja auch, dass mehr als
    > vier Kerne momentan noch relativ sinnfrei sind, es
    > sei denn, man betreibt Videoschnitt oder Rendering
    > ...

    Ja und nein. Der MacPro ist in der Standard Apple Minimalkonfiguration recht günstig. ABER: Die Standard-Konf ist für die meisten Pro-User nicht optimal. Und sobald man Änderungen haben möchte explodieren die Preise.

    Ne Raidkarte für 900.- Gleich schnelle & gute Raidkarten gibts bei Dell oder HP Workstations für 70%weniger. Fesplatten und Arbeitsspeicher, bei Apple oftmals fast doppelt so teuer.

    Wir haben unterdessen einige MacKlone rumstehen. Identische Hardware, nur ein anderes Gehäuse. Und ein anderer Preis. Wir haben knapp über 1000 Euro für die Hardware und OSX ausgegeben. Das vergleichbare Apple-Angebot lag bei 3`600.-
    So extrem fallen bei Selbstbau-WinPCs die Unterschiede nicht aus.

    Der Standard MacPro ist vergleichbar, teils etwas billiger als eine Standard HP Workstation. ABER: in dem Marktsegment kauft kaum jemand Stangenware. Und sobald die Geräte individualisiert werden, schlägt HP Apple um längen. Dell ebenso.
    Und leider ist es bei Apple in vielen Bereichen nicht so einfach möglich, nachträglich Hardware zu verbauen.




    > Apple ist also nicht zwangsläufig teuer. Der PC
    > Markt reagiert nur wesentlich schneller auf
    > Preisänderungen, was auch einen höheren
    > Werteverfall zur Folge hat.

    Nicht wirklich. Einfach mal vergleichbare Geräte von Lenovo/IBM oder HP nehmen. Fallende Preise werden sehr schnell weitergegeben, der Wertverfall ist jedoch auf Apple-Niveau.

    Sony ist so ne Sache für sich. Der Ruf älterer SonyHardware ist mies. Du kannst doch nicht den PC-Hersteller mit dem schlechtesten Haltbarkeits-Ruf als Vergleich nehmen. Sony Hardware sieht schon optisch sehr schnell sehr alt aus.
    Gartner (oder IDC?) hat den Vertverfall unterschiedlicher Marken mal verglichen. Am besten abgeschnitten hat IBM (Lenovo), dannach HP und Apple. Bei Dell war die Streuung wohl gross, da es bei Dell ja auch billigst-Serien gibt.
    Fazit war, dass es sich beim überdurchschnittlichen Apple Werterhalt mehr um eine urbane Legende handelt. Ausnahme: Es gibt bei Apple einige Einzelgeräte, die hohen Sammlerwert erreichen.



  4. Re: Interessantere News: Apple Preisgestaltung

    Autor: TheHeitmann 08.08.08 - 16:08

    BookER schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Der
    > MacPro ist erstaunlich billig! Nur
    > braucht eine
    > solche Leistung kaum jemand im
    > Home-Segment.
    > Aktuelle Benchmarks zeigen ja
    > auch, dass mehr als
    > vier Kerne momentan noch
    > relativ sinnfrei sind, es
    > sei denn, man
    > betreibt Videoschnitt oder Rendering
    > ...
    >
    > Ja und nein. Der MacPro ist in der Standard Apple
    > Minimalkonfiguration recht günstig. ABER: Die
    > Standard-Konf ist für die meisten Pro-User nicht
    > optimal. Und sobald man Änderungen haben möchte
    > explodieren die Preise.

    Ja, bei speziellen Teilen langt Apple richtig zu. Bei Speicherpreisen reißen sie sich ja mittlerweile schon etwas zusammen.

    Ich habe mir aber mal gegoogled, was ein Xeon-Board für zwei Prozessoren kosten und mir auch die Prozessorpreise mal angesehen. Bei der 2,6 Ghz Variante mit 2 Prozesooren waren nur die drei Bautele schon extrem teuer, so dass der MacPro mit knapp 2.500 Euro im Vergleich günstig ist. Bei 3 und 3,2 Ghz ziehen sich die Preise auseinander. Da kann es durchaus sein, dass bei günstigem Einkauf die Preise beim PC dann günstiger ausfallen. Mir fehlt da (noch) der Überblick).

    Ich plane, mir im Winter nen Spiele-PC zusammenzubauen und schau mich momentan um. Der MacPro fällt da aber schon mal raus :-)) 8 Kerne braucht (momentan) niemand beim zocken .... :D

    > Ne Raidkarte für 900.- Gleich schnelle & gute
    > Raidkarten gibts bei Dell oder HP Workstations für
    > 70%weniger. Fesplatten und Arbeitsspeicher, bei
    > Apple oftmals fast doppelt so teuer.

    Platten kann man ja belieblig einbauen. Die würde ich NIE bei Apple kaufen. Wie oben schon geschrieben ist der Arbeitsspeicher schon günstiger geworden. Es lohnt sich aber immer, einen MacPor bei einem Distributor als BTO zu kaufen. Man spart da noch erheblich .... !!!

    > Wir haben unterdessen einige MacKlone rumstehen.
    > Identische Hardware, nur ein anderes Gehäuse. Und
    > ein anderer Preis. Wir haben knapp über 1000 Euro
    > für die Hardware und OSX ausgegeben. Das
    > vergleichbare Apple-Angebot lag bei 3`600.-
    > So extrem fallen bei Selbstbau-WinPCs die
    > Unterschiede nicht aus.

    Also DAS kann ich so nicht glauben. Denn für 3.600 Euro bekomme ich zwei Xeons mit minimum 3 Ghz und die samt Board bekommst Du nicht für 1000 Euro! Dass man 1000 Euro im Vergleich zum MacPro sparen kann bei einigen Konfigurationen, mag ich schon eher glauben ....

    > Der Standard MacPro ist vergleichbar, teils etwas
    > billiger als eine Standard HP Workstation. ABER:
    > in dem Marktsegment kauft kaum jemand Stangenware.

    Stimmt ....

    > Und sobald die Geräte individualisiert werden,
    > schlägt HP Apple um längen. Dell ebenso.
    > Und leider ist es bei Apple in vielen Bereichen
    > nicht so einfach möglich, nachträglich Hardware zu
    > verbauen.

    Kommt drauf an, ob Du OS X einsetzen willst oder eh vorhast, ein Windows OS zu verwenden. Bei letzterem kannst Du wieder Standard-Hardware verbauen. Bei Platten und Speicher sowieso.

    > Nicht wirklich. Einfach mal vergleichbare Geräte
    > von Lenovo/IBM oder HP nehmen. Fallende Preise
    > werden sehr schnell weitergegeben, der Wertverfall
    > ist jedoch auf Apple-Niveau.

    Mir fehlt da der aktuelle Vergleich, daher lasse ich das jetzt mal unreflektiert.

    > Gartner (oder IDC?) hat den Vertverfall
    > unterschiedlicher Marken mal verglichen. Am besten
    > abgeschnitten hat IBM (Lenovo), dannach HP und
    > Apple. Bei Dell war die Streuung wohl gross, da es
    > bei Dell ja auch billigst-Serien gibt.
    > Fazit war, dass es sich beim
    > überdurchschnittlichen Apple Werterhalt mehr um
    > eine urbane Legende handelt. Ausnahme: Es gibt bei
    > Apple einige Einzelgeräte, die hohen Sammlerwert
    > erreichen.

    Die urbane Legende, wie Du es nennst, hat aber durchaus realen Bezug. Siehe Ebay. Kunden sind bereit, auch für ältere Apple-Hardware noch Preise zu zahlen, die manchmal jenseits von Gut und Böse liegen. Ich will keinen Käufer vorverurteilen, würde mir aber lieber neue Hardware kaufen anstatt zu teure alte. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. Fakt ist: Speziell im Notebook-Segment sind die Apple-Geräte auch gebraucht noch sehr viel wert. Was auch daran liegt, dass selbst ein altes G4-Notebook, sofern noch funktionstüchtig und gut in Schuss, noch wunderbar genutzt werden kann, wärend man das bei einem 4-5 Jahre altem PC-Notebook oft schon vergessen kann.


    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  5. Re: Interessantere News: Apple Preisgestaltung

    Autor: BookER 09.08.08 - 15:50


    > Ja, bei speziellen Teilen langt Apple richtig zu.
    > Bei Speicherpreisen reißen sie sich ja
    > mittlerweile schon etwas zusammen.


    Apple ist beim Arbeitsspeicher immer noch mit Abstand am teuersten. Hei, nur schon ein Satz Schrauben kostet 60 Euronen.


    > Ich habe mir aber mal gegoogled, was ein
    > Xeon-Board für zwei Prozessoren kosten und mir
    > auch die Prozessorpreise mal angesehen. Bei der
    > 2,6 Ghz Variante mit 2 Prozesooren waren nur die
    > drei Bautele schon extrem teuer, so dass der
    > MacPro mit knapp 2.500 Euro im Vergleich günstig
    > ist.

    Also, irgendwie scheinst dus mit den Augen zu haben. Oder Google mag dich nicht.

    Ne vergleichbareDellWorkstation mit gleicher Festplatte, gleichem Prozessor (2x QuadCore 2,8), gleicher Arbeitsspeicher 2G, Vista Ultimate ist für 2500 Euro zu haben. NUR: Die DellWorkstation ist intern noch um einiges hochgerüsteter, mit Raid zum Beispiel. Bei Apple kommen dann nochmals 710 Euro dazu.


    > > Ne Raidkarte für 900.- Gleich schnelle &
    > gute
    > Raidkarten gibts bei Dell oder HP
    > Workstations für
    > 70%weniger. Fesplatten und
    > Arbeitsspeicher, bei
    > Apple oftmals fast
    > doppelt so teuer.
    >
    > Platten kann man ja belieblig einbauen. Die würde
    > ich NIE bei Apple kaufen.

    Wenn man ein Raid möchte, kommt man am AppleRaid kaum rum. Ausser via gefrickel. Leider

    > Wie oben schon
    > geschrieben ist der Arbeitsspeicher schon
    > günstiger geworden.

    Aktueller Aufpreis von 2 auf 4 GB
    bei Apple: 440 Euro
    bei Dell 134 Euro

    Identischer Hersteller und Arbeitsspeicher, ausgehend von der minimal Basiskonfiguration.

    Apple ist 320% teurer. autsch.





    > > Wir haben unterdessen einige MacKlone
    > rumstehen.
    > Identische Hardware, nur ein
    > anderes Gehäuse. Und
    > ein anderer Preis. Wir
    > haben knapp über 1000 Euro
    > für die Hardware
    > und OSX ausgegeben. Das
    > vergleichbare
    > Apple-Angebot lag bei 3`600.-
    > So extrem
    > fallen bei Selbstbau-WinPCs die
    > Unterschiede
    > nicht aus.
    >
    > Also DAS kann ich so nicht glauben. Denn für 3.600
    > Euro bekomme ich zwei Xeons mit minimum 3 Ghz und
    > die samt Board bekommst Du nicht für 1000 Euro!
    > Dass man 1000 Euro im Vergleich zum MacPro sparen
    > kann bei einigen Konfigurationen, mag ich schon
    > eher glauben ....
    >

    Du scheinst auch zu denen zu gehören, welche glauben Prozessorgeschwindigkeit sei alles.
    Lieber Geld für ein Festplattenraid ausgeben, bringt oft mehr als 8core Maschinen. Das wissen die meisten in dem Bereich. Und das weiss auch Apple. Daher werden Apple-Raidsysteme wohl auch immer so extrem teuer.
    Uns haben 4Cores gereicht, dazu eben noch gute Grafikpower und ein schnelles Raid.
    Stell mal ein Raidsystem bei Apple zusammen. Sagen wir Raid5, 3TB Speicher, 8GB Ram, 1xquadcore 2,8


    ch das jetzt mal unreflektiert.
    >
    > > Gartner (oder IDC?) hat den Vertverfall
    >
    > unterschiedlicher Marken mal verglichen. Am
    > besten
    > abgeschnitten hat IBM (Lenovo),
    > dannach HP und
    > Apple. Bei Dell war die
    > Streuung wohl gross, da es
    > bei Dell ja auch
    > billigst-Serien gibt.
    > Fazit war, dass es sich
    > beim
    > überdurchschnittlichen Apple Werterhalt
    > mehr um
    > eine urbane Legende handelt.
    > Ausnahme: Es gibt bei
    > Apple einige
    > Einzelgeräte, die hohen Sammlerwert
    >
    > erreichen.
    >
    > Die urbane Legende, wie Du es nennst, hat aber
    > durchaus realen Bezug.

    Die urbane Legende besagt doch, dass man bei Apple sehr viel mehr für gebraucht Geräte kriegt. Bei Apple ist der Wertzerfall zwar sehr gering, aber eben nicht am kleinsten. Da stimmt die Legende nachweislich nicht.


    > Siehe Ebay. Kunden sind
    > bereit, auch für ältere Apple-Hardware noch Preise
    > zu zahlen, die manchmal jenseits von Gut und Böse
    > liegen. Ich will keinen Käufer vorverurteilen,
    > würde mir aber lieber neue Hardware kaufen anstatt
    > zu teure alte. Aber das muss jeder für sich selbst
    > entscheiden. Fakt ist: Speziell im
    > Notebook-Segment sind die Apple-Geräte auch
    > gebraucht noch sehr viel wert. Was auch daran
    > liegt, dass selbst ein altes G4-Notebook, sofern
    > noch funktionstüchtig und gut in Schuss, noch
    > wunderbar genutzt werden kann, wärend man das bei
    > einem 4-5 Jahre altem PC-Notebook oft schon
    > vergessen kann.

    Unsere 4 Jahre alten IBM Notebooks gingen bei Ebay zwischen 600 und 800 Euro weg. Für ein 7 Jahre altes Gerät haben wir noch 260 Euro gekriegt.
    Das was du oben gerade erzählst, ist eine typische Apple Legende. Aber anderes hät ich von dir auch nicht erwartet.

  6. Re: Interessantere News: Apple Preisgestaltung

    Autor: TheHeitmann 09.08.08 - 17:01

    BookER schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Apple ist beim Arbeitsspeicher immer noch mit
    > Abstand am teuersten. Hei, nur schon ein Satz
    > Schrauben kostet 60 Euronen.

    Bestreitet auch niemand. Wie schon geschrieben, würde ich meinen Rechner nie
    direkt bei Apple sondern nach Möglichkeit bei einem Händler kaufen .... !

    > Also, irgendwie scheinst dus mit den Augen zu
    > haben. Oder Google mag dich nicht.

    Es ist schwierig, vernünftige Antworten zu bekommen, wenn man die Frage nicht kennt. Will sagen: Es gibt so viele Konfigurationsmöglichkeiten, Prozessoren etc. Da ich mich damit aktuell nicht auskenne, habe ich per Google mal kurz reingeschaut ....

    > Ne vergleichbareDellWorkstation mit gleicher
    > Festplatte, gleichem Prozessor (2x QuadCore 2,8),
    > gleicher Arbeitsspeicher 2G, Vista Ultimate ist
    > für 2500 Euro zu haben. NUR: Die DellWorkstation
    > ist intern noch um einiges hochgerüsteter, mit
    > Raid zum Beispiel. Bei Apple kommen dann nochmals
    > 710 Euro dazu.

    Schön und gut. Aber bei Dell bist Du ja auch wieder gekniffen. Hatte schon zahlreiche Kunden mit Dell-Notebooks z. B. .. Spezielle Stecker und Anschlüsse, da kostete das Zubehör auch wieder dementsprechend. Dass die Dell-Workstations gut sind, will ich an dieser Stelle gar nicht bestreiten.

    > Wenn man ein Raid möchte, kommt man am AppleRaid
    > kaum rum. Ausser via gefrickel. Leider

    Daher ist und bleibt es eben ein Mac. Will man keinen Mac, schaut man sich eben bei HP und Co. um. Aber warum gefrickel? Windows booten und man kann jede PC-Karte verwenden ... Wo liegt da das Problem?

    > > Wie oben schon
    > geschrieben ist der
    > Arbeitsspeicher schon
    > günstiger geworden.
    >
    > Aktueller Aufpreis von 2 auf 4 GB
    > bei Apple: 440 Euro
    > bei Dell 134 Euro

    Nochmal: Nix kaufen Speicher bei Apple, kaufen Speicher bei Apple-Händler ... !

    > Du scheinst auch zu denen zu gehören, welche
    > glauben Prozessorgeschwindigkeit sei alles.

    Nö, es sei denn,man will zocken. Aber da bringen mehr als 4 Kerne aktuell gar nix.

    > Lieber Geld für ein Festplattenraid ausgeben,
    > bringt oft mehr als 8core Maschinen. Das wissen
    > die meisten in dem Bereich. Und das weiss auch
    > Apple. Daher werden Apple-Raidsysteme wohl auch
    > immer so extrem teuer.

    Glaube ich gern ...

    > Die urbane Legende besagt doch, dass man bei Apple
    > sehr viel mehr für gebraucht Geräte kriegt. Bei
    > Apple ist der Wertzerfall zwar sehr gering, aber
    > eben nicht am kleinsten. Da stimmt die Legende
    > nachweislich nicht.

    Naja, ob am kleinsten oder klein ist doch nun sekundär. Fakt ist, der Durchschnitts-PC ist nur noch halb so viel wert (etwas überspitzt ausgedrückt, man muss hier ja aufpassen, was man sagt) wenn er den Laden verlassen hat. IBM, Toshiba, Sony und Co. haben aber natürlich auch einen relativ geringen Wertverlust. IBM steht da sicher an erster Stelle ...

    > Unsere 4 Jahre alten IBM Notebooks gingen bei Ebay
    > zwischen 600 und 800 Euro weg. Für ein 7 Jahre
    > altes Gerät haben wir noch 260 Euro gekriegt.

    Glückwunsch ...

    > Das was du oben gerade erzählst, ist eine typische
    > Apple Legende. Aber anderes hät ich von dir auch
    > nicht erwartet.

    Und gleich wieder ein Spruch *g*. Tja BookER, so kennt man das von Dir :-) Apple hat einen geringen Werteverlust, da beißt die Maus den Faden nicht ab. Ob nun "am geringsten" oder "am Besten" ist doch sch... egal!

    Aber Du gehörst, beinahe so wie Blork, zu den Leuten, die Meinungen anderer einfach nicht ertragen können. Klar ist n MacPro teuer und natürlich gibts günstigere Geräte. Ist doch prima, da kannst Du Dir dann aussuchen, was Dir am liebsten ist.

    Aber "zu teuer" ist halt auch immer eine sehr subjektive Empfindung. Es mag da Kunden geben, die das eben anders sehen. Und das kann man dann ja auch mal so akzeptieren, oder etwa nicht ? ;-)



    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  7. MacPro Klon für 1000 Euro?????

    Autor: TheHeitmann 09.08.08 - 17:03

    BookER schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wir haben unterdessen einige MacKlone rumstehen.
    > Identische Hardware, nur ein anderes Gehäuse. Und
    > ein anderer Preis. Wir haben knapp über 1000 Euro
    > für die Hardware und OSX ausgegeben. Das
    > vergleichbare Apple-Angebot lag bei 3`600.-
    > So extrem fallen bei Selbstbau-WinPCs die
    > Unterschiede nicht aus.

    Ich warte noch immer auf eine Hardware-Aufstellung samt Preisangaben und Lieferant, damit ich DAS mal nachvollziehen kann. 2600 Euro Preisdifferenz klingen mir doch verdächtig unrealistisch ... !!!

    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  8. Re: Interessantere News: Apple Preisgestaltung

    Autor: BookER 10.08.08 - 11:54

    TheHeitmann schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Bestreitet auch niemand. Wie schon geschrieben,
    > würde ich meinen Rechner nie
    > direkt bei Apple sondern nach Möglichkeit bei
    > einem Händler kaufen .... !


    Unser Angebot lief über einen Händler.... Bei Apple wärs noch teurer gewesen.



    > Es ist schwierig, vernünftige Antworten zu
    > bekommen, wenn man die Frage nicht kennt. Will
    > sagen: Es gibt so viele
    > Konfigurationsmöglichkeiten, Prozessoren etc. Da
    > ich mich damit aktuell nicht auskenne, habe ich
    > per Google mal kurz reingeschaut ....

    Und erzählst nach deimen "reinschauen" der MacPro sei sogar günstig. Komisch, etwas genaueres reinschauen hätte dir was anderes aufgezeigt.




    > Schön und gut. Aber bei Dell bist Du ja auch
    > wieder gekniffen. Hatte schon zahlreiche Kunden
    > mit Dell-Notebooks z. B. .. Spezielle Stecker und
    > Anschlüsse, da kostete das Zubehör auch wieder
    > dementsprechend.

    Jup, das bestreitet auch niemand. Nur greift da Apple leider mehr Kohle ab.



    > > Wenn man ein Raid möchte, kommt man am
    > AppleRaid
    > kaum rum. Ausser via gefrickel.
    > Leider
    >
    > Daher ist und bleibt es eben ein Mac. Will man
    > keinen Mac, schaut man sich eben bei HP und Co.
    > um. Aber warum gefrickel? Windows booten und man
    > kann jede PC-Karte verwenden ... Wo liegt da das
    > Problem?

    So viel Ahnung hast du nicht, gell. In den MacPros kann funktionieren auch unter Windows "normale" Raidkarten nicht richtig.

    Mal abgesehen davon hat nicht jeder Lust ein Gerät aufzuschrauben und daran rumzubasteln.
    Wir haben zwar extra dafür jemand in der Bude. Aber privat hät ich keinen Bock rumzuschrauben.



    > > > Wie oben schon
    > geschrieben ist
    > der
    > Arbeitsspeicher schon
    > günstiger
    > geworden.
    >
    > Aktueller Aufpreis von 2 auf
    > 4 GB
    > bei Apple: 440 Euro
    > bei Dell 134
    > Euro
    >
    > Nochmal: Nix kaufen Speicher bei Apple, kaufen
    > Speicher bei Apple-Händler ... !

    Es ging um deine Behauptung, der Arbeitsspeicher bei Apple sei günstiger geworden. Wenn der Preis aktuell über 3x so hoch ist, wie war er den früher?

    Der Preis liegt schon lange bei 440.- einfach mal googlen. Deine Preissenkungs-Behauptung ist unwahr.





    > > Du scheinst auch zu denen zu gehören,
    > welche
    > glauben Prozessorgeschwindigkeit sei
    > alles.


    > > Die urbane Legende besagt doch, dass man bei
    > Apple
    > sehr viel mehr für gebraucht Geräte
    > kriegt. Bei
    > Apple ist der Wertzerfall zwar
    > sehr gering, aber
    > eben nicht am kleinsten. Da
    > stimmt die Legende
    > nachweislich nicht.
    >
    > Naja, ob am kleinsten oder klein ist doch nun
    > sekundär.

    Erinnere dich an deine vorposts. Du hast es so dargestellt, als ob jeder PC nach 4 Jahren nicht mehr zu gebrauchen ist.


    > Fakt ist, der Durchschnitts-PC ist nur
    > noch halb so viel wert (etwas überspitzt
    > ausgedrückt, man muss hier ja aufpassen, was man
    > sagt) wenn er den Laden verlassen hat.

    Du mit deinen erfundenen Fakten.
    Du tust ja echt alles, um die Konkurrenz von Apple schlecht zu reden.


    >IBM,
    > Toshiba, Sony und Co. haben aber natürlich auch
    > einen relativ geringen Wertverlust. IBM steht da
    > sicher an erster Stelle ...

    Komisch, vorhin hast du noch behauptet, alle WinNotebooks seien nach 4 Jahren gar nicht mehr benutzbar.

    Ach ja:
    Schau mal, was ein AppleNotebook vor 4 Jahren gekostet hat. Apple war damals erheblich teurer als die meisten anderen Geräte. Natürlich vergleichen Fanatiker wie du dann gern mal ein doppelt so teures Applegerät mit billigen Wingeräten.


    .
    >
    > Und gleich wieder ein Spruch *g*. Tja BookER, so
    > kennt man das von Dir :-)

    Von dir kennt man, dass du gerne mal Fakten erfindest, Märchen erzählst und alles tust, ums Apple in einem möglichst guten Licht dastehen zu lassen.

    Wie gesagt, ich bin AppleUser seit Lisas Zeiten. Aber in Gegensatz zu dir ist Apple für mich eine Firma wie jede andere. Dass du dir Apple so schönreden musst, dass du hierführ auch Fakten verdrehst, ist umso peinlicher.

    > Apple hat einen geringen
    > Werteverlust, da beißt die Maus den Faden nicht
    > ab. Ob nun "am geringsten" oder "am Besten" ist
    > doch sch... egal!

    > Was auch daran
    > liegt, dass selbst ein altes G4-Notebook, sofern
    > noch funktionstüchtig und gut in Schuss, noch
    > wunderbar genutzt werden kann, wärend man das bei
    > einem 4-5 Jahre altem PC-Notebook oft schon
    > vergessen kann.

    Wieder mal die Konkurrenz schlecht reden. Hauptsache Apple steht gut da, gell.



    >
    > Aber Du gehörst, beinahe so wie Blork, zu den
    > Leuten, die Meinungen anderer einfach nicht
    > ertragen können.

    Ich hab nix gegen andere Meinungen. Aber etwas gegen Falschaussagen. Du hast behauptet, der MacPro sei verglichen sogar günstig. Das ist einfach Falsch.
    Du hast behauptet, dass WinGeräte nach 4 Jahren nichts mehr taugen. Falsch.

    Du stellst hier vieles als Fakt hin, was du nicht beweisen kannst. Und was auch gar keiner genaueren Überprüfung standhält.
    Du ziehst dir Zahlen und Fakten einfach mal so aus den Fingern. Du informierst dich kaum richtig, wenn überhaupt. Dein Glaube steht über allem.


    > Klar ist n MacPro teuer und
    > natürlich gibts günstigere Geräte.

    Vorhin hast du noch das Gegenteil behauptet:

    > Der
    > MacPro ist erstaunlich billig!






    > Aber "zu teuer" ist halt auch immer eine sehr
    > subjektive Empfindung.

    Also 3fachen Aufpreis auf Arpeitsspeicher. 5fachen Aufpreis auf Raidkontroller. Fesplattenspeicher etwa 30% teurer...Grafikkarten um rund 30% höher...

    Also zeig mir mal jemand, der das nicht als zu teuer einstuft.


    > Es mag da Kunden geben, die
    > das eben anders sehen. Und das kann man dann ja
    > auch mal so akzeptieren, oder etwa nicht ? ;-)

    Interessant auch hier wieder dein sich Biegen und Winden. Zuerst präsentierst du die Sachen als Fakten. Und dann als subjektive Empfindung.

    Du gehörst wirklich zu den fanatischsten Applejünger, welche ich je kennen gelernt hab.

  9. Re: MacPro Klon für 1000 Euro?????

    Autor: BookER 10.08.08 - 12:36



    lol

    Denkstube einschalten.

    Natürlich fehlt ein Wort. Weniger. Sollte heissen:

    Wir haben knapp über 1000 Euro weniger für die Hardware und OSX ausgegeben.

    Also dass du das nicht kapiert hast.. gg Scheinst wohl unterbewusst doch zu ahnen, dass es erheblich billiger geht.

    Apropo: Wir haben auf identische Hardware gesetzt. Was es erheblich teurer macht, da original AppleMotherboard nur sehr schwierig und teuer zu kriegen sind. Ein vergleichbares, aber nicht genau identisches Board hätte zwar 50% weniger gekostet. Die Grafikkarten kann man selber modifizieren. Raidkontroller ebenso. Hätten wir also nicht auf identische, sondern nur vergleichbare Hardware gesetzt, wäre es nochmals erheblich günstiger gekommen. Da kann es aber unter umständen Probleme mit den Softwaremods kommen.

    Die modifizierte AppleHardware bringt gegenüber normaler Hardware übrigens keine Vorteile. Hier soll einfach verhindert werden, dass fremdHardware verwendet wird. Hat zwei Vorteile für Apple: Weniger Treiber nötig, höhere Verkaufspreise möglich.


    Ach ja, Heitmann. Gerade du solltest nicht nacht Quellen und Beweisen fragen. Du bleibst sie ja so gut wie immer schuldig.

  10. Re: MacPro Klon für 1000 Euro?????

    Autor: Andreas Heitmann 10.08.08 - 14:35

    BookER schrieb:
    -------------------------------------------------------
    Und wieder einmal zeigt sich, wie leicht ein einziges Wort den Sinn einer Botschaft verändern kann ... :-)

    > Denkstube einschalten.

    Das sagt mir jetzt der Richtige ... !!

    > Natürlich fehlt ein Wort. Weniger. Sollte
    > heissen:

    Ach nee ...! Aber es ist schön zu sehen, dass auch Du mal Fehler machst.
    Jetzt solltest Du sie auch noch lernen, einzugestehen. Aber ich gebe zu, das
    ist mitunter recht schwierig ...

    > Wir haben knapp über 1000 Euro weniger für die
    > Hardware und OSX ausgegeben.

    DAS klingt in der Tat plausibel und ist durchaus nachvollziehbar!!!

    > Also dass du das nicht kapiert hast.. gg Scheinst
    > wohl unterbewusst doch zu ahnen, dass es erheblich
    > billiger geht.

    Kapiert, genau das ist es. Woher soll ich wissen können, was Du denkst. Und dass eine Ersparnis von rund 2600 Euro unmöglich ist, bei nahezu gleicher Hardware, habe ich ja schon ausdrücklich betont.

    Natürlich geht es bei der Hardware billiger. Keine Frage. 1000 Euro Einsparung sind ja auch schon ne Menge Holz.

    > Apropo: Wir haben auf identische Hardware gesetzt.
    > Was es erheblich teurer macht, da original
    > AppleMotherboard nur sehr schwierig und teuer zu
    > kriegen sind. Ein vergleichbares, aber nicht genau
    > identisches Board hätte zwar 50% weniger gekostet.

    Interessant ...

    > Die Grafikkarten kann man selber modifizieren.
    > Raidkontroller ebenso. Hätten wir also nicht auf
    > identische, sondern nur vergleichbare Hardware
    > gesetzt, wäre es nochmals erheblich günstiger
    > gekommen. Da kann es aber unter umständen Probleme
    > mit den Softwaremods kommen.

    In wie fern ? Erklär doch bitte mal ...

    > Die modifizierte AppleHardware bringt gegenüber
    > normaler Hardware übrigens keine Vorteile. Hier
    > soll einfach verhindert werden, dass fremdHardware
    > verwendet wird. Hat zwei Vorteile für Apple:
    > Weniger Treiber nötig, höhere Verkaufspreise
    > möglich.

    Da gebe ich Dir Recht. Ich kenne zwar die Boards jetzt nicht, aber natürlich verbaut Apple modifizierte Hardware u. a. auch aus dem Grunde, dass sie den Preis vorlegen können. Banal normal. Wer halt keinen Macintosh will, sondern eine Workstation, hat ja die Möglichkeiten, zu Alternativen zu greifen.

    > Ach ja, Heitmann. Gerade du solltest nicht nacht
    > Quellen und Beweisen fragen. Du bleibst sie ja so
    > gut wie immer schuldig.

    Ach komm, bleib mal auf dem Teppich. Du hast Dich verschrieben und andere sollen nun aus Deinem Gestammel den eigentlichen Sinn rekonstruieren. Sorry, aber uneinsichtiger gehts ja kaum noch! Wie gesagt, ich kann JETZT durchaus glauben, was Du da geschrieben hast. Drück Dich künftig einfach deutlicher aus, dann weiß auch der Rest der Menschheit, was Du willst ... !


    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  11. Re: MacPro Klon für 1000 Euro?????

    Autor: BookER 10.08.08 - 15:53

    .
    > Jetzt solltest Du sie auch noch lernen,
    > einzugestehen. Aber ich gebe zu, das
    > ist mitunter recht schwierig ...

    ähh, hab ich das nicht gerade gemacht? im Gegensatz zu dir. Deine Behauptung, ein MacPro sei ja so günstig, lässt du ja immer noch als richtig stehen. Und deine Behauptung, Applenotebooks halte sehr viel besser und länger auch.


    > > Wir haben knapp über 1000 Euro weniger für
    > die
    > Hardware und OSX ausgegeben.
    >
    > DAS klingt in der Tat plausibel und ist durchaus
    > nachvollziehbar!!!

    Jeder Mensch, der nur einigermassen mitdenkt müsste den Fehler doch schnell erkannt haben. Nun ja, mitdenken und heitman....




    > > Die Grafikkarten kann man selber
    > modifizieren.
    > Raidkontroller ebenso. Hätten
    > wir also nicht auf
    > identische, sondern nur
    > vergleichbare Hardware
    > gesetzt, wäre es
    > nochmals erheblich günstiger
    > gekommen. Da
    > kann es aber unter umständen Probleme
    > mit den
    > Softwaremods kommen.
    >
    > In wie fern ? Erklär doch bitte mal ...

    Du scheinst ja gar keine Ahnung von Hardware/Software geschweige denn von Apple zu haben.
    Ohne entsprechende Treiber funktioniert oftmals Hardware nicht richtig, bzw nur fehlerhaft. Und Apple liefert natürlich für Fremdhardware keine Treiber mit. Entweder man bastelt sich also eigente Treiber für OSX zusammen oder modifiziert die vorhandenen Treiber. Doch dies funktioniert nicht immer 100%. Dies war/ist auch Problem der Psystar PCs. (Psystar: ein AppleKlon Hersteller) Also entweder versuchen identische Hardware zu kriegen oder andere Teile und das Risiko, dass das System nicht mehr so stabil läuft.



    > Wer halt keinen Macintosh will, sondern eine
    > Workstation, hat ja die Möglichkeiten, zu
    > Alternativen zu greifen.

    Alternativen? Gibt es ja offiziel nicht. Apple verklagt und zerstört ja jeden altnativ Hersteller. Apple verhindert ja bei OSX ebenso einen freien Markt wie bei iPhone Software.

    > dann weiß auch der Rest der
    > Menschheit, was Du willst ... !

    Interessant, dass du dich mit dem Rest der Menscheit gleichsetzt. *lol*
    Nun ja, dass du nur deine eigene Weltanschauung akzeptiertst und nur diese als Fakt betrachtest sagst du ja selber immer wieder.

  12. Re: MacPro Klon für 1000 Euro?????

    Autor: Andreas Heitmann 10.08.08 - 16:25

    BookER schrieb:
    -------------------------------------------------------

    Schau, und aufgrund Deines besserwisserischen Verhaltens in Diskussionen, bei
    der Du die Meinungen anderer auf gar keinen Fall akzeptieren kannst, halte ich Dich für einen kompletten Vollidioten!

    > ähh, hab ich das nicht gerade gemacht? im
    > Gegensatz zu dir. Deine Behauptung, ein MacPro sei
    > ja so günstig, lässt du ja immer noch als richtig
    > stehen. Und deine Behauptung, Applenotebooks halte
    > sehr viel besser und länger auch.

    Ich, also ich persönlich, halte einen MacPro für günstig. Wenn ich einen schnellen Macintosh haben möchte, bietet mir der MacPro enorme Rechenleistung zu einem guten Preis. Damit meine ich aber nicht, und ich muss hier für Dich offenbar alles ausformulieren, damit Du auch nur die leiseste Chance hast, meinen Gedankengängen zu folgen, dass er als Workstation so billig ist, dass es nicht noch günstigere Lösungen (je nachdem, was man sucht) gibt. Hast Du jetzt begriffen, was ich meine? Wenn nein, ist mir das auch scheiß egal ... !

    Apple Notebooks halten sehr viel besser und länger als die meisten anderen Notebooks. Und damit meine ich was ich sage. Die meisten. Nicht alle. Dass IBM hervorragende Notebooks herstellt, und auch Dell von mir aus gute Notebooks im Sortiment hat, wird von mir keinesfalls bestritten.

    > Du scheinst ja gar keine Ahnung von
    > Hardware/Software geschweige denn von Apple zu
    > haben.

    Ja, das wirs sein BookER. Nur Du bist Allwissend. Du kennst Dich prima mit PC-Hardware aus. Aber nach wie vor bezweifle ich, dass Du Apple-Verwender bist, auch wenn Du tausendmal schreibst, Du besäßest ein MacBookPro (oder was auch immer).

    So wie Du über Macs im allgemeinen sprichst, war das wohl eher ein Versehen ...

    > Ohne entsprechende Treiber funktioniert oftmals
    > Hardware nicht richtig, bzw nur fehlerhaft. Und
    > Apple liefert natürlich für Fremdhardware keine
    > Treiber mit. Entweder man bastelt sich also
    > eigente Treiber für OSX zusammen oder modifiziert
    > die vorhandenen Treiber. Doch dies funktioniert
    > nicht immer 100%. Dies war/ist auch Problem der
    > Psystar PCs. (Psystar: ein AppleKlon Hersteller)
    > Also entweder versuchen identische Hardware zu
    > kriegen oder andere Teile und das Risiko, dass das
    > System nicht mehr so stabil läuft.

    Tja, das ist immer ein Problem bei Computern. Nimm Linux. Gibts keine Treiber für die zu verwendende Hardware, guckst Du in die Röhre. Bei Windows ist das anders, da Windows Marktführer ist. Jetzt kann man natürlich aus allem einen Nachteil generieren.

    Psystar ist Bastelküche und wer sich nen Mac zusammenbastelt, muss halt mit den Einschränkungen leben - oder sich eben einen original Apple Macintosh Computer kaufen.

    > Alternativen? Gibt es ja offiziel nicht. Apple
    > verklagt und zerstört ja jeden altnativ
    > Hersteller. Apple verhindert ja bei OSX ebenso
    > einen freien Markt wie bei iPhone Software.

    Mit Alternativen meine ich Workstations mit Windows- oder Linux-OS, je nachdem, was er mit der Workstation vor hat. Niemand ist gezwungen, Mac OS X zu nutzen. Will er dies, braucht er einen Apple Macintosh Computer. So einfach ist das. Nur weil ihr Frickelbrüder nun das schöne OS nutzen wollt, heißt das noch lange nicht, dass das auch geht und gewollt ist. Es gibt doch Vista, Linuxe und demnächst das neue, bessere, schnellere, schönere Windows 7. Langt das denn nicht?

    Wenn nicht: Kauf Dir gefälligst nen Mac oder halt die Klappe !

    > Interessant, dass du dich mit dem Rest der
    > Menscheit gleichsetzt. *lol*
    > Nun ja, dass du nur deine eigene Weltanschauung
    > akzeptiertst und nur diese als Fakt betrachtest
    > sagst du ja selber immer wieder.

    Du bist n Schiffschaukelbremser allererster Kajüte. Machst mich an, nur weil DU Spacken Deine eigenen Gedanken nicht richtig formulieren kannst und erzählst mir etwas von einer Weltanschauung. Wo Du doch ganz offensichtlich so dermaßen in Deiner eigenen verkrochen lebst, dass Du anderer Leute Meinungen und Ansichten nicht einmal ansatzweise akzeptieren kannst. Du bsit ein Vollidiot vom Feinsten, BookER und damit noch weit schlimmer als Drew und die vielen Kleinkinder aus der Golem-Krabbelgruppe. Lern erstmal zu diskutieren und zu debattieren.

    Oder am Besten: Verkriech Dich wieder unter dem Stein, von dem du hervor gekrochen bist.






    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  13. ... das wars, BookER, der echte Fanatiker ...

    Autor: Andreas Heitmann 10.08.08 - 22:47

    BookER schrieb:
    -------------------------------------------------------

    Wie ich schon geschrieben habe, mittlerweile halte ich Dich für einen kompletten Vollidioten und noch dazu den wahren Fanatiker ... !! Denn so verkniffen, wie Du hier PC-Hardware in den Himmel lobst, nur um Apple gleichermaßen in den Boden zu diskutieren, so verkniffen ist nicht einmal der schlimmste sogenannte Apple-Fan .. !!

    > Und erzählst nach deimen "reinschauen" der MacPro
    > sei sogar günstig. Komisch, etwas genaueres
    > reinschauen hätte dir was anderes aufgezeigt.

    Es ist so. Es ist aber auch ein Mac, und eben kein PC. Aber dass Dir das nicht einleuchtet, habe ich mittlerweile begriffen. Da ist Hopfen und Malz verloren ..

    > > Schön und gut. Aber bei Dell bist Du ja
    > auch
    > wieder gekniffen. Hatte schon zahlreiche
    > Kunden
    > mit Dell-Notebooks z. B. .. Spezielle
    > Stecker und
    > Anschlüsse, da kostete das
    > Zubehör auch wieder
    > dementsprechend.
    >
    > Jup, das bestreitet auch niemand. Nur greift da
    > Apple leider mehr Kohle ab.

    So what?! Ein Hersteller verdient mehr Kohle als ein anderer. Oooh, böse, böse Welt BookER. Sach mal, Dich haben se wohl mit m Klammerbeutel großgezogen oder ?!

    Du wirfst einer Firma vor, den Ertrag zu maximieren und für seine Aktionäre eine höhere Dividende zu erzielen? Kommst Du aus dem Osten ???? Oder woher stammen Deine antiquierten Ansichten?????!!!!

    > So viel Ahnung hast du nicht, gell. In den MacPros
    > kann funktionieren auch unter Windows "normale"
    > Raidkarten nicht richtig.

    Schau mal Burschi. Ich bin ein durchschnittlicher Computeranwender. Wozu also sollte ich eine Raidkarte samt Raid benötigen? Ich habe hier zwei Platten im Raid laufen gehabt und es wieder umgeschaltet. Also wirfst Du mir unwissenheit vor, nur weil ich keine praktische Erfahrung mit solchen Geräten habe? Andersrum angesehen: Du pellst Dir nen Hoden darauf, was für ein geiler Macker Du bist, nur weil Du ein wenig mehr weißt als andere? Was bist Du nur für ein armseliges Würstchen ... :D

    > Mal abgesehen davon hat nicht jeder Lust ein Gerät
    > aufzuschrauben und daran rumzubasteln.

    Kaufe ich mir PC-Einzelteile um Geld zu sparen, dann hätte ich die Lust dazu ... !! Andernfalls kaufe ich mir nen MAC .. !!! :-)))

    > Wir haben zwar extra dafür jemand in der Bude.

    Ah, also doch nur künstliche Intelligenz BookER. Das hätte ich mir denken können:D

    > Aber privat hät ich keinen Bock rumzuschrauben.

    Wohl eher fehlendes Fachwissen ... !

    > Nochmal: Nix kaufen Speicher bei Apple,
    > kaufen
    > Speicher bei Apple-Händler ... !
    >
    > Es ging um deine Behauptung, der Arbeitsspeicher
    > bei Apple sei günstiger geworden. Wenn der Preis
    > aktuell über 3x so hoch ist, wie war er den
    > früher?

    Schau, Brainiac. Als die neuen iMacs mit neuem Speicher im Store auftauchten, wurden die Preise etwas mehr dem Dollar-Kurs angepasst. DAVOR waren die Speicherpreise exorbitant - wie Dir jeder Apple-Käufer bestätigen wird. Sie sind immer noch höher als beim Internetversand um die Ecke. Der Unterschied ist allerdings längst nicht mehr so gravierend wie zuvor ... !!

    > Der Preis liegt schon lange bei 440.- einfach mal
    > googlen. Deine Preissenkungs-Behauptung ist
    > unwahr.

    Du bist ein kompletter Vollidiot. Und DAS ist wahr!!! :D


    > Erinnere dich an deine vorposts. Du hast es so
    > dargestellt, als ob jeder PC nach 4 Jahren nicht
    > mehr zu gebrauchen ist.

    Außer als Internet-PC oder Schreibmaschine? Ist auch so ...

    > Du mit deinen erfundenen Fakten.

    jaja, alles erfunden und alles Lüge und so weiter bla fasel ...

    > Du tust ja echt alles, um die Konkurrenz von Apple
    > schlecht zu reden.

    Das habe ich nicht nötig. Aber Du hast es anscheinend bitter nötig für Dein Ego, Apple als das personifizierte Böse zu betrachten. Gründe einen Club mit Blork und einigen anderen Foren-Vorschulkindern hier und gut ist ...

    > Schau mal, was ein AppleNotebook vor 4 Jahren
    > gekostet hat. Apple war damals erheblich teurer
    > als die meisten anderen Geräte. Natürlich

    Hat IBM damals nur Billig-Notebooks gebaut? Oder Sony? Es gab auch vor vier Jahren schon unterschiedliche Preissegmente.

    > vergleichen Fanatiker wie du dann gern mal ein
    > doppelt so teures Applegerät mit billigen
    > Wingeräten.

    Den Vergleich bemühst Du, nicht ich. Aber andauernd vergleichen Kunden Standard-PCs mit denen von Apple und beschweren sich über höhere Preise. Füht man dann aber den Wiederverkaufswert an, relativiert sich der höhere Anschaffungspreis sehr schnell. Also wer vergleicht hier jetzt Äpfel mit Birnen, Hoschi?! :D

    > Von dir kennt man, dass du gerne mal Fakten
    > erfindest, Märchen erzählst und alles tust, ums
    > Apple in einem möglichst guten Licht dastehen zu
    > lassen.

    Ja, ich bin das personifizierte Böse und Dein schlimmster Alptraum :-)))))

    Heul doch ... !

    > Wie gesagt, ich bin AppleUser seit Lisas Zeiten.

    Ja klar ... DAS glaube ich Dir seit heute nicht mehr ...!!

    > Aber in Gegensatz zu dir ist Apple für mich eine
    > Firma wie jede andere. Dass du dir Apple so
    > schönreden musst, dass du hierführ auch Fakten
    > verdrehst, ist umso peinlicher.

    Was ist denn daran schön reden, wenn ein Kunde für sich entscheidet (aus verschiedenen Gründen), dass beispielsweise ein MacPro für ihn günstig ist. Du bist der absolut rationelle Typ, ok. Also zählen nur Zahlen und Fakten. Aber bei der Anschaffung eines Computers zählen durchaus auch andere Aspekte, die Du gleich mit "Fan" oder "Fanatismus" in den Dreck ziehen musst. Als ob Du die allumfassende Wahrheit gepachtet hättest. BookER, Du bist erbärmlich ... !!

    > Wieder mal die Konkurrenz schlecht reden.
    > Hauptsache Apple steht gut da, gell.

    Apple steht gut da, im Großen und Ganzen. Da brauchen wir beide uns überhaupt keine Sorgen zu machen ...

    > Ich hab nix gegen andere Meinungen. Aber etwas
    > gegen Falschaussagen. Du hast behauptet, der
    > MacPro sei verglichen sogar günstig. Das ist
    > einfach Falsch.

    Nö, nur wenn man allein den Preis anführt. Aber das wirst Du vermutlich nie begreifen!

    > Du hast behauptet, dass WinGeräte nach 4 Jahren
    > nichts mehr taugen. Falsch.

    Richtig! Nach 4 Jahren ist die Hardware obsolet. Ich bezweifle, dass Du noch freiwillig an einem Pentium 4 arbeiten möchtest .... !!

    > Du stellst hier vieles als Fakt hin, was du nicht
    > beweisen kannst. Und was auch gar keiner genaueren
    > Überprüfung standhält.

    Wie schon gesagt: Du wirst es nicht begreifen da Du auf rein rationeller Ebene agierst. Also ist auch eine Erklärung meinerseits unnütz ...

    > Du ziehst dir Zahlen und Fakten einfach mal so aus
    > den Fingern. Du informierst dich kaum richtig,
    > wenn überhaupt. Dein Glaube steht über allem.

    Amen !!

    > Also 3fachen Aufpreis auf Arpeitsspeicher. 5fachen
    > Aufpreis auf Raidkontroller. Fesplattenspeicher
    > etwa 30% teurer...Grafikkarten um rund 30%
    > höher...

    Herrje, wie verbohrt und dämlich kann man eigentlich noch sein? Ich kaufe den Speicher nicht bei Apple, brauche keinen Raidcontroller, die Festplatten kaufe ich auch beim Händler meines Vertrauens zu den gleich günstigen Konditionen, als wenn ich einen PC ausrüsten würde. Die Grafikkarte ist entweder dabei oder ich stecke mir für Windows eine PC-Graka zu den gleichen Konditionen wie beim PC-Kauf rein. WAS in drei Teufels Namen kapierst Du daran also nicht???? Deine Argumente führen gerade ins nichts und Du redest Dich um Kopf und Kragen. Mann bist Du verbohrt .. !!

    > Interessant auch hier wieder dein sich Biegen und
    > Winden. Zuerst präsentierst du die Sachen als
    > Fakten. Und dann als subjektive Empfindung.

    Wer biegt sich denn? Oh, ich. Vor LACHEN *LOL*

    > Du gehörst wirklich zu den fanatischsten
    > Applejünger, welche ich je kennen gelernt hab.

    Was Du hier und heute (mal wieder) gezeigt hast, ist, wer von uns hier wirklich der Fanatiker ist - und zwar in der übelsten Bestimmung des Wortes. Ich bleibe dabei, BookER. Du bist n Vollidiot .. !!!



    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  14. Re: MacPro Klon für 1000 Euro?????

    Autor: BookER 10.08.08 - 23:53

    Andreas Heitmann schrieb:
    -------------------------------------------------------


    > Apple Notebooks halten sehr viel besser und länger
    > als die meisten anderen Notebooks. Und damit meine
    > ich was ich sage. Die meisten. Nicht alle. Dass
    > IBM hervorragende Notebooks herstellt, und auch
    > Dell von mir aus gute Notebooks im Sortiment hat,
    > wird von mir keinesfalls bestritten.


    Also... wie gross ist der Markanteil von HP, Dell und Lenovo? Jeweils erheblich höher als der Markanteil von Apple. Um genau zu sein, ein vielfaches höher.
    Deine Behauptung "als die meisten anderen Notebooks.." komisch, wenn IBM mehr Notebooks verkauft... naja, Heitmann und Logik.
    Wenn die grossen Notebookhersteller (IBM, HP, Dell und früher auch Compaq), welche zusammen einen zigfach höheren Markanteil haben als Apple, wie kann dann Apple dennoch sehr viel besser und länger als die meisten anderen Notebooks halten?
    Logik ist nicht deine Stärke. Argumente auch nicht.


    > Ja, das wirs sein BookER. Nur Du bist Allwissend.
    > Du kennst Dich prima mit PC-Hardware aus. Aber
    > nach wie vor bezweifle ich, dass Du
    > Apple-Verwender bist, auch wenn Du tausendmal
    > schreibst, Du besäßest ein MacBookPro (oder was
    > auch immer).

    *gähn* Wie schon gesagt, sobald ein AppleUser nicht in deiner AppleAnbetenden Linie marschiert kann er kein AppleUser sein. Komisch, ich bin schon erheblich lenger in diesem Forum als du. Und auch auf Macworld. Meine Spuren lassen sich über Jahre zurückverfolgen.



    > So wie Du über Macs im allgemeinen sprichst, war
    > das wohl eher ein Versehen ...

    Kritik an deiner Marka magst du nicht. Speziell nicht aus den eigenen Reihen. Da kannst du die Leute nicht mehr als dumme MS-Fanboys beschimpfen.



    > halte ich Dich für einen
    > kompletten Vollidioten!

    > ist mir das
    > auch scheiß egal ... !


    > Kauf Dir gefälligst nen Mac oder halt
    > die Klappe !


    > Du bist n Schiffschaukelbremser

    > DU Spacken

    > Du bsit ein Vollidiot vom Feinsten

    Und dannach ein super Satz:

    > Lern erstmal zu
    > diskutieren und zu debattieren.

    Und jetzt wirds noch lustiger:

    > Oder am Besten: Verkriech Dich wieder unter dem
    > Stein, von dem du hervor gekrochen bist.

  15. BookER, lass ma stecken ...

    Autor: Andreas Heitmann 11.08.08 - 00:43

    BookER schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Also... wie gross ist der Markanteil von HP, Dell

    Wieso fängst Du Vollhorst jetzt mit Marktanteilen an? Bist Du jetzt völlig von der Schiene? Herrje, wie verbohrt bist du eigentlich ?!

    > Logik ist nicht deine Stärke. Argumente auch
    > nicht.

    Logik? Ja, Deine Logik sicher nicht. Du musst unbedingt Recht behalten in einer Diskussion, oder? Sonst bist du unglücklich.

    Ok, bitte BookER. Von mir aus hast du Recht. Apple ist der letzte Mist *LOL*
    Hoffe, Du bist jetzt zufrieden.

    Mann, was für ein Arschloch ...

    > *gähn* Wie schon gesagt, sobald ein AppleUser
    > nicht in deiner AppleAnbetenden Linie marschiert
    > kann er kein AppleUser sein. Komisch, ich bin
    > schon erheblich lenger in diesem Forum als du. Und
    > auch auf Macworld. Meine Spuren lassen sich über
    > Jahre zurückverfolgen.

    Und darauf bist du stolz, oder? Trotz oder gerade deshalb halte ich Dich für einen völlig verbohrten Menschen. Ich habe meinen Standpunkt und Du legst ihn, nur um Deinen eigenen Dickschädel zu rechtfertigen, als Fanatismus aus.

    Sehr clever, BookER. Du nervst .. !

    > Kritik an deiner Marka magst du nicht. Speziell

    Kritik ist immer konstruktiv. Sie sollte helfen, einen IST-Zustand zu verbessern. Einfach zu schreien, schaut mal wie schlecht Apple ist, reicht nicht und ist keine Kritik. Und Menschen mit anderen Ansichten und Meinungen als Fanatiker zu degradieren erst recht nicht.

    > nicht aus den eigenen Reihen. Da kannst du die
    > Leute nicht mehr als dumme MS-Fanboys
    > beschimpfen.

    Du bist schlimmer als jeder Fanboy. Du bist anmaßend und rechthaberisch, gepaart mit absoluter Uneinsichtigkeit, Engstirnigkeit und maßloser Arroganz. Zusammengefasst: Du bist mir ein Unsympath. Und da Du ja so großen Wert darauf legst, als Mann vom Fach und Apple-Kenner ernst genommen zu werden (letzterer bist Du sicher nicht!): Nach Deinen heutigen Ausführungen kann ich Dich nicht mal mehr als Anwender ernst nehmen. Du sitzt in Deinem Betrieb, für die wesentlichen technischen Aufgaben hast du aber, laut eigener Aussage, Leute, die sich damit auskennen. Du bist n Fachidiot, mehr nicht!

    Sei es drum: Ich respektiere Deine Meinung zu Apple und akzeptiere, dass Du offensichtlich lieber über das herziehst, das Du angeblich schon so lange benutzt.

    Aber halte mich künftig da raus. Such Dir Leute, die Dich noch ernst nehmen können. Ich kann es nicht ...

    Ach ja, und erzähl bitte niemandem mehr, dass Du Apple seit Lisa-Zeiten kennst. Das klingt einfach nicht mehr glaubwürdig ...

    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  16. Re: ... das wars, BookER, der echte Fanatiker ...

    Autor: BookER 11.08.08 - 00:51

    Andreas Heitmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie ich schon geschrieben habe, mittlerweile halte
    > ich Dich für einen kompletten Vollidioten und noch
    > dazu den wahren Fanatiker ... !!

    Von wegen lernen wie man diskutiert und argumentiert. Guter Einstig für eine Diskussion.

    > Denn so
    > verkniffen, wie Du hier PC-Hardware in den Himmel
    > lobst

    Lass deine Märchen stecken. Ich hab nur klarzustellen versucht, das der MacPro nicht so günstig ist wie du behauptest. Du ziehst ja sogar einen ominösen selber gemachten Preisvergleich hinzu, um deine Behauptung zu untermauern. Und jetzt bist du sauer, weil ich aufzeigen konnte, dass vergleichbare Konkurrenzhardware und selbstbau erheblich billiger ist.

    > nur um Apple gleichermaßen in den Boden zu
    > diskutieren, so verkniffen ist nicht einmal der
    > schlimmste sogenannte Apple-Fan .. !!

    Wie gesagt, hier ging es nur um deine mit Märchen unterlegter Behauptung, der MacPro sei ja so billig. Nein, Apple ist nicht günstig. Apple ist relativ teuer.
    Aber das sind Brands wie Apple immer. Man zahlt für den Namen und das Image mit.



    > Da ist Hopfen und Malz
    > verloren ..

    Da ist er wieder, der gute alte Heitmansche "Ich beleidge und mein Diskussionstil ist gut" Gehabe.


    > Jup, das bestreitet
    > auch niemand. Nur greift da
    > Apple leider mehr
    > Kohle ab.
    >
    > So what?! Ein Hersteller verdient mehr Kohle als
    > ein anderer.

    Mir ging es nur um deine falsche Darstellung, das Apple nicht teuer ist.

    >Oooh, böse, böse Welt BookER. Sach
    > mal, Dich haben se wohl mit m Klammerbeutel
    > großgezogen oder ?!

    Wie ein kleines Kind. Deine Behauptung ist widerlegt und jetzt wirst du beleidigend und stämpfelst rum.


    > Du wirfst einer Firma vor, den Ertrag zu
    > maximieren und für seine Aktionäre eine höhere
    > Dividende zu erzielen?

    lol

    Also, Apple hat SEIT JAHREN keine höhere Dividende ausbezahlt. (Leider) Es wird mit den immer höher werdenden Bargeldreservern ja diskutiert, ob Apple mal eine höhere Dividende ausschütten sollte. Halt dich also etwas zurück mit deiner Behauptung, Apple würde höhere Dividende erziehlen.

    Interessant auch hier: du kennst Apple nur sehr oberflächlich. Welche Bücher über Apple hast du denn schon gelesen? Was war dein erster Mac? Dein erstes Betriebsystem? Wie lang bist du schon dabei? Ich vermute, du gehörst zu den Greenhorns, welche zu Apple gekommen sind seit es "cool" ist Macs zu haben.

    > Kommst Du aus dem Osten
    > ???? Oder woher stammen Deine antiquierten
    > Ansichten?????!!!!

    aus dem osten = antiquierte Ansicht...

    Ach, diese Aussage von dir lässt wieder mal tief blicken.


    > Schau mal Burschi. Ich bin ein durchschnittlicher
    > Computeranwender.

    Wieso redest du dann bei Sachen mit, die du offensichtlich nicht ganz verstehst?

    > Wozu also sollte ich eine
    > Raidkarte samt Raid benötigen? Ich habe hier zwei
    > Platten im Raid laufen gehabt und es wieder
    > umgeschaltet. Also wirfst Du mir unwissenheit vor,
    > nur weil ich keine praktische Erfahrung mit
    > solchen Geräten habe?

    Du hast weder praktische noch theoretische Erfahrung mit dem Gerät. Spielst dich aber als Experten auf und bist sauer, wenn du als Laie entlarvt wurdest.
    Es ist nicht schlimm von etwas wenig Ahnung zu haben.

    > Du
    > pellst Dir nen Hoden darauf, was für ein geiler
    > Macker Du bist, nur weil Du ein wenig mehr weißt
    > als andere?

    Wenn Leute mehr wissen wie du scheinst du ja richtig angepisst zu sein. Wenn du falsches Wissen von dir gibst ist es also nicht erlaubt dich zu korrigieren. Ah, ich verstehe.


    > > Aber privat hät ich keinen Bock
    > rumzuschrauben.
    >
    > Wohl eher fehlendes Fachwissen ... !

    Meine Computer-Bastelzeiten hab ich längst hinter mir. Für Softwareprogrammierung und Softwaremods bin ich aber immer noch zu haben. Wenn es zum Beispiel drum geht, FinalCut ein effektiveres Rendern in einer Farm zu ermöglichen.




    >
    > > Erinnere dich an deine vorposts. Du hast es
    > so
    > dargestellt, als ob jeder PC nach 4 Jahren
    > nicht
    > mehr zu gebrauchen ist.
    >
    > Außer als Internet-PC oder Schreibmaschine? Ist
    > auch so ...

    Und da ist er wieder, der Applefanboy, welcher die Konkurrenz schlecht reden muss um seine Firma besser dastehen zu lassen.
    Komisch, HPs, IBM und die alten Compaq bringen noch sehr gute Preise und werden noch gut eingesetzt.
    Wir haben letzte Woche 5 Computer eingemottet. Zwei 8 Jahre alte Compaq, einen 9 Jahre alten IBM und einen 8 Jahre alten Mac. Mit allen konnte man noch vergleichbar gut arbeiten. Deine Behauptung, Mac sei da besser stimmt einfach nicht. Mac ist nicht besser und nicht schlechter wie vergleichbare Geräte der Konkurrenz.



    > > Du tust ja echt alles, um die Konkurrenz von
    > Apple
    > schlecht zu reden.
    >
    > Das habe ich nicht nötig.

    Komisch, hast es doch gerade wieder getan.


    > Apple als
    > das personifizierte Böse zu betrachten.

    Für dich gilt wohl: jeder der Applekritik äussert ist ein Ketzer. Ältere MacUser kennen wohl noch diesen Spruch: "We love Mac but hate Apple." Gabs auch als Sticker mit der Macworld. Neuere wie du akzeptieren alles von Apple. Nur mit Kritik kriegt man Apple dazu sich zu verbessern. Hirnlose Anbeterei hilft da nichts.
    Und Apple muss sich preislich anpassen. Und auch Preissenkungen schneller an die Kunden weitergeben, und diese nicht einfach in die eigene Tasche wirtschaften. Aber hier tut sich demnächst zum Glück etwas.



    > > Schau mal, was ein AppleNotebook vor 4
    > Jahren
    > gekostet hat. Apple war damals
    > erheblich teurer
    > als die meisten anderen
    > Geräte. Natürlich
    >
    > Hat IBM damals nur Billig-Notebooks gebaut? Oder
    > Sony? Es gab auch vor vier Jahren schon
    > unterschiedliche Preissegmente.

    Jup. Und Apple war im oberen Preissegment. Dann sollte man aber auch Geräte des oberen Preissegmentes zu einem Vergleich beiziehen. Und nicht Billiggeräte von Medion und Co.


    > > vergleichen Fanatiker wie du dann gern mal
    > ein
    > doppelt so teures Applegerät mit
    > billigen
    > Wingeräten.
    >
    > Den Vergleich bemühst Du, nicht ich.

    wieso, du behauptest doch, Applegeräte halten länger und besser als andere Geräte. Und gleichzeitg räumst du ein, Konkurrenz wie IBM sei davon ausgenommen. Dann bleibt doch nur die billigschine übrig.



    > Füht man dann aber den Wiederverkaufswert
    > an, relativiert sich der höhere Anschaffungspreis
    > sehr schnell.

    logisch, das teurere geräte einen höheren wiederverkaufswert haben. der wertverlust zählt hier. Und wie schon von Garnter festgestellt gibt es Firmen welche besser abschneiden als Apple. Wobei Apple immer noch ganz vorne mitspielt. ABER: IBM (mit höherem Markanteil, die besseren HP, die besseren Dells und Compaqs haben einen besseren Werterhalt. Also gibt es mehr Wingeräte mit besseren Wererhalt. Auch wenn du das Gegenteil behauptest.

    Und nein, das ist kein AppleBashing. Ich kann es einfach nicht haben, wenn Typen wie du mit huldigungen und falschbehauptungen aufwarten.


    > Ja klar ... DAS glaube ich Dir seit heute nicht
    > mehr ...!!

    Also weil ich aufgezeigt hab, dass deine Behauptung, MacPro sei ja so preiswert, falsch ist, seit diesem Zeitpunkt glaubst du mir nicht mehr.

    lol

    Das kann man nur als dumm bezeichnen. Nur weil ich nicht wie du behaupte, Apple sei günstig, soll ich kein Appleuser mehr sein.

    gg



    > Was ist denn daran schön reden, wenn ein Kunde für
    > sich entscheidet (aus verschiedenen Gründen), dass
    > beispielsweise ein MacPro für ihn günstig ist.

    Hei, du hast ein Vergleich angeführt. Hast angegeben, du hättest dich umgeschaut und verglichen mit anderem sei ein MacPro günstig. Ich habe mit Beispielen das Gegenteil aufgezeigt.

    > Du
    > bist der absolut rationelle Typ, ok. Also zählen
    > nur Zahlen und Fakten.

    Wenn du mit Beispielen kommst, dann schau ich mir auch Beispiele an. Dann vergleich ich Zahlen und Fakten.

    Du versuchst hier ja auch gern mit "Fakten" aufzuwarten. Verwendest das wort Fakt auch des öftern. Wobei sich aber schnell herraustellt, dass dies kein Fakt ist, sondern eine sehr subjektive nicht rationale Meinung. Fakten sind nachweisbar, üblicherweise mit Zahlen oder einem anderen Wissenschaftlichen Nachweis. Emotional, wie du es tust, sind Fakten nicht nachweisbar.

    Interessant, dass du in einer Diskussion jemandem vorwirst, der rationale Typ zu sein, dür den Zahlen und Fakten zählen.

    Klar, bei Zahlen und Fakten kann man ja schnell festellen, ob jemand etwas richtiges oder falsches behauptet hat. Das magst du nicht. Da muss man sich ja besser informieren.


    > BookER,
    > Du bist erbärmlich ... !!

    wie war dass.. von wegen diskuttieren können...

    > > Wieder mal die Konkurrenz schlecht
    > reden.
    > Hauptsache Apple steht gut da, gell.
    >
    > Apple steht gut da, im Großen und Ganzen. Da
    > brauchen wir beide uns überhaupt keine Sorgen zu
    > machen ...

    Jup, Apple steht im grossen ganzen gut da. Aber dass du ständig Fehler wegreden musst und jeden beleidigst, der fehler und nachteile nicht einfach akzeptiert ist einfach nur kindisch.

    > > Ich hab nix gegen andere Meinungen. Aber
    > etwas
    > gegen Falschaussagen. Du hast
    > behauptet, der
    > MacPro sei verglichen sogar
    > günstig. Das ist
    > einfach Falsch.
    >
    > Nö, nur wenn man allein den Preis anführt. Aber
    > das wirst Du vermutlich nie begreifen!

    DU hast zuerst mit einem Vergleich angefangen. Du hast gesagt, du hast gegoogelt und mit anderer Hardware verglichen. Doof eben, wenn sich dann schnell zeigt, dass andere Hardware eben doch günstiger ist.


    > > Du hast behauptet, dass WinGeräte nach 4
    > Jahren
    > nichts mehr taugen. Falsch.
    >
    > Richtig! Nach 4 Jahren ist die Hardware obsolet.
    > Ich bezweifle, dass Du noch freiwillig an einem
    > Pentium 4 arbeiten möchtest .... !!

    Och, wir haben hier sogar noch Pentium 1 stehen.


    > > Du stellst hier vieles als Fakt hin, was du
    > nicht
    > beweisen kannst. Und was auch gar
    > keiner genaueren
    > Überprüfung standhält.
    >
    > Wie schon gesagt: Du wirst es nicht begreifen da
    > Du auf rein rationeller Ebene agierst. Also ist
    > auch eine Erklärung meinerseits unnütz ...

    Dann misch nicht rationalle Ebenen (Fakten) mit emotionalen Argumenten. Wie oft sagst du: "Fakt ist... " Und dann soll ich diesen Fakt nicht überprüfen dürfen?

    Ein Wörterbuch würde dir gut tun:
    Fakten:
    im Sinne eines objektiv existierenden Sachverhalts (Merke Objektiv, nicht subjektiv)
    Fakten müssen überprüfbar sein

    Generell solltest du dir etwas mehr Wissen aneignen. Was Apple und Computergeschichte anbelangt, aber noch wichtig, Wortschatz. Du wirfst mit Worten um dich, welche du ganz offensichtlich nicht verstehst. Schon in vielen Diskussionen ist dies aufgefallen. Wie auch hier. Und ich bin nicht der erste, der dir dies sagt. Fakten als Subjektiv anzusehen, oder Dividende mit Aktienwert zu verwechseln...

  17. Re: BookER, lass ma stecken ...

    Autor: BookER 11.08.08 - 01:04

    Andreas Heitmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > BookER schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Also... wie gross ist der Markanteil von HP,
    > Dell
    >
    > Wieso fängst Du Vollhorst jetzt mit Marktanteilen
    > an? Bist Du jetzt völlig von der Schiene? Herrje,
    > wie verbohrt bist du eigentlich ?!

    Wenn du behauptest, Apple habe mehr brauchbare alte Geräte wie die gesammte Konkurrenz spielt das sehr wohl eine Rolle. Aber das ist dir wohl zu kompliziert.


    > Ok, bitte BookER. Von mir aus hast du Recht. Apple
    > ist der letzte Mist *LOL*

    Leg mir nicht irgend welche dummen Worte in den Mund.


    > Mann, was für ein Arschloch ...

    Wie erwachsen.





    > Du bist schlimmer als jeder Fanboy. Du bist
    > anmaßend und rechthaberisch, gepaart mit absoluter
    > Uneinsichtigkeit, Engstirnigkeit und maßloser
    > Arroganz.

    Ach soo, wer nicht auf deine Linie einschwenkt ist also uneinsichtig und engstirnig. Wer aufzeigt, dass deine "Fakten" falsch sind is anmassend und rechthaberisch. Verstehe.

    > Zusammengefasst: Du bist mir ein
    > Unsympath.

    Dein erstes Auftreten in diesem Forum war gezeichnet von deinen Beleidigungen gegen andere User. Gezeichnet von deinen falschen und erfunden Zahlen und Fakten.

    Ich glaube nicht, dass du hier jemanden findest, dem du ernsthaft sympathisch bist. Zuerst argumentierst du mit Zahlen und Vergleichen. Und wenn sich diese als falsch raustellen, blabberst du plötzlich etwas von wegen subjektiv und so. Und beschimpfst und beleigst aufs übelste.

    Von Hardware, Software und der Geschichte Apple hast du offensichtlich auch keine Ahnung.

    > Und da Du ja so großen Wert darauf
    > legst, als Mann vom Fach und Apple-Kenner ernst
    > genommen zu werden (letzterer bist Du sicher
    > nicht!)

    Komisch, ich kenne Apple ganz offensichtlich besser als du.


    > Nach Deinen heutigen Ausführungen kann
    > ich Dich nicht mal mehr als Anwender ernst nehmen.
    > Du sitzt in Deinem Betrieb, für die wesentlichen
    > technischen Aufgaben hast du aber, laut eigener
    > Aussage, Leute, die sich damit auskennen. Du bist
    > n Fachidiot, mehr nicht!

    also zuerst soll ich keine ahnung habe, dann bin ich ein fachidiot... lol entscheide dich mal.

    Früher hab ich selber rumgefrickelt und gebastelt. Heute kann ich es mir leisten Leute hierfür anzustellen, damit ich einfach gemütlich mit meinen Geräten arbeiten kann. UND: Jedes Jahr gibt es bei uns neue Geräte, die alten wandern ofmtals in den Privatbestand oder in die Renderfarm. Ich hab eine nette kleine Sammlung an altMacs und PCs zuhause.



  18. Ossis an die Macht

    Autor: ttasg 11.08.08 - 01:21

    Andreas Heitmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kommst Du aus dem Osten
    > ???? Oder woher stammen Deine antiquierten
    > Ansichten?????!!!!

    In diesem Satz zeigt sich sehr viel Voreingenommenheit und Intolleranz.

    Gratuliere


    @BookER: Lohnt sich nicht. Niemand hier nimmt Heitmann ernst. Er ist ein Troll.

  19. Re: ... das wars, BookER, der echte Fanatiker ...

    Autor: Andreas Heitmann 11.08.08 - 02:02

    BookER schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Von wegen lernen wie man diskutiert und
    > argumentiert. Guter Einstig für eine Diskussion.

    Vernagelt bis zuletzt ...

    > Lass deine Märchen stecken. Ich hab nur
    > klarzustellen versucht, das der MacPro nicht so
    > günstig ist wie du behauptest. Du ziehst ja sogar
    > einen ominösen selber gemachten Preisvergleich
    > hinzu, um deine Behauptung zu untermauern. Und
    > jetzt bist du sauer, weil ich aufzeigen konnte,
    > dass vergleichbare Konkurrenzhardware und
    > selbstbau erheblich billiger ist.

    1000 Euro, wobei Du Preise aus dem Apple Store heran gezogen hast, Du vollidiot!

    Ich habe versucht, Dir aufzuzeigen, dass man bei den Komponenten Grafikkarte (für Gamer), Arbeitsspeicher und Festplatte ordentlich sparen kann, kauft man nicht im Apple Store. Aber das zählt ja für Dich nicht da es nicht Deiner Sichtweise und vor allem Deiner Erfahrung entspricht!

    > Wie gesagt, hier ging es nur um deine mit Märchen
    > unterlegter Behauptung, der MacPro sei ja so
    > billig. Nein, Apple ist nicht günstig. Apple ist
    > relativ teuer.

    Billig und teuer sind subjektive Begriffe. Aber Du kapierst es nicht bzw. willst es nicht begreifen. Der MacPro ist preiswert bei der Rechenleistung, die er bietet, ist und bleibt aber ein Mac. Du bekommst die Rechenleistung billiger, aber kaum einen Marken-PC. Und darauf läuft dann nur Windows und Linuxe. Wer das will: Super, bravo, herzlichen Glückwunsch. Wer das NICHT will und auch nicht basteln will, kauft sich nen Mac und da ist der MacPro seinen Preis wert - in meinen Augen.

    > Aber das sind Brands wie Apple immer. Man zahlt
    > für den Namen und das Image mit.

    Name und Image kommen auch irgendwo her. U. a. durch das Vertrauen, das Kunden darin setzen und die Qualität. Der MacPro hat eine sehr gute Qualität. Hast Du Dir schon mal die Mühe gemacht, einen aufzuschrauben oder auseinander zu bauen? Mach das mal und dann vergleiche den MacPro noch einmal mit einem selbst zusammengebauten System. HP und Dell haben vielleicht auch gute bis sehr gute Workstations. Die kenne ich aber nicht ... bisher ...

    > Da ist er wieder, der gute alte Heitmansche "Ich
    > beleidge und mein Diskussionstil ist gut" Gehabe.

    Na bei letzterem bist Du momentan König und beleidigen? Hopfen und Malz sind bei Dir verloren ... Das ist keine Diskussion. Das ist "ich habe Recht, so!" ... und damit ausgesprochen kindisch. Naja, passt zum Forum hier ...

    > Wie ein kleines Kind. Deine Behauptung ist
    > widerlegt und jetzt wirst du beleidigend und
    > stämpfelst rum.

    Ist sie nur bedingt. Du kommst auf einmal mit Marktanteilen und windest Dich herum. Ich bringe Dir Einspartips und Du windest Dich rum ... Ist widerlegt? In deinem Kopf vielleicht, aber da geht ja offenbar einiges wirres Zeug umher ....

    > Interessant auch hier: du kennst Apple nur sehr
    > oberflächlich. Welche Bücher über Apple hast du
    > denn schon gelesen? Was war dein erster Mac? Dein
    > erstes Betriebsystem? Wie lang bist du schon
    > dabei? Ich vermute, du gehörst zu den Greenhorns,
    > welche zu Apple gekommen sind seit es "cool" ist
    > Macs zu haben.

    Unterstellungen, Mutmaßungen. Mehr kann der BookER nicht. Also, Brainiac, meine Computerhistorie sieht etwa folgendermaßen aus:

    VC-20, C-64, C-128 D (mit CP/M), diverse Atari ST Modelle, diverse Amiga Modelle, dazwischen ein Apple Macintosh SE 30 (Oooh!), PC-386, 486, AMD, Pentium II, Pentium II, Apple iBook G3 500 Mhz, Apple Powermac G4 später mit Dual G4, Apple Mac Mini, Apple MacBook (aktuell) mit CoreDuo und N-Standard WLan ... Dazwischen noch nen Sinclair ZX-Spektrum und kurze Zeit Compute von Schneider CPC und Sharp. Hinzu gesellen sich zahlreiche Videospiel-Systeme.

    Nein, ich habe mir nie in meinem Leben etwas gekauft, nur damit es Leute "cool" finden, sondern bin meistens gegen den Strom geschwommen. Als alle Amiga gut fanden hatte ich nen ST, viel später erst nen Amiga (aus halbwegs beruflichen musikalischen Gründen). Der SE 30 war sehr teuer. Ich habe damals als Schüler hart gearbeitet und mir 5000 DM zusammen gespart. Das Teil war sauteuer und kaum jemand kannte das Gerät.

    Du bist der echte Fanatiker hier, BookER. Du nimmst in Deinem Wahn an, der wahre Apple User und Kenner zu sein und akzeptierst keinerlei andere Ansichten und Meinungen. Im Grunde genommen bist Du armselig .... sehr armselig und erbärmlich. Der wirkliche Freak von uns beiden ... !!!

    > Wieso redest du dann bei Sachen mit, die du
    > offensichtlich nicht ganz verstehst?

    Wie gesagt, der Freak ...


    > Du hast weder praktische noch theoretische
    > Erfahrung mit dem Gerät. Spielst dich aber als
    > Experten auf und bist sauer, wenn du als Laie
    > entlarvt wurdest.

    Laie ... *LOL* Muss man gleich Vollprofi sein? Sicher nicht.
    Erträgt eigentlich sonst noch wer außer Dir Deine maßlose Arroganz ?!

    > Meine Computer-Bastelzeiten hab ich längst hinter
    > mir. Für Softwareprogrammierung und Softwaremods
    > bin ich aber immer noch zu haben. Wenn es zum
    > Beispiel drum geht, FinalCut ein effektiveres
    > Rendern in einer Farm zu ermöglichen.

    Ah, dann lag ich ja gar nicht so falsch mit dem Fachidioten ... :D

    > Und da ist er wieder, der Applefanboy, welcher die
    > Konkurrenz schlecht reden muss um seine Firma
    > besser dastehen zu lassen.

    Seine ... Firma .. Ich bin weder Aktionär noch arbeite ich für Apple. Ich verwende lediglich einige ihrer Produkte ... Aber das kannst du ja nicht unterscheiden ... !

    > Komisch, HPs, IBM und die alten Compaq bringen
    > noch sehr gute Preise und werden noch gut
    > eingesetzt.

    Klar tun sie das .. Aber nicht alle Baureihen der HP Notebooks ... *argh*

    > Wir haben letzte Woche 5 Computer eingemottet.
    > Zwei 8 Jahre alte Compaq, einen 9 Jahre alten IBM
    > und einen 8 Jahre alten Mac. Mit allen konnte man
    > noch vergleichbar gut arbeiten. Deine Behauptung,
    > Mac sei da besser stimmt einfach nicht. Mac ist
    > nicht besser und nicht schlechter wie
    > vergleichbare Geräte der Konkurrenz.

    Okay. Dann mach bitte folgendes:

    Nimm einen 5-7 jahre alten Mac. Sagen wir mal G4 Prozessor um die 700 Mhz. Nimm dazu einen Pentium 3 gerne auch mit höherer Taktrate. Setze auf dem Mac OS X Tiger auf und auf dem PC ein Vista (Vista wurde vor über einem Jahr veröffentlicht, da gab es noch Tiger. Also beides zur etwa gleichen Zeit aktuelle Systeme). Wenn es einfacher für Dich ist, darfst Du auch XP verwenden. Dann installiere beide OS. Welches ist schneller installiert? Instlliere Anwendersoftware mit Office und den OS X beiliegenden Anwendungen. So, und dann arbeite mit beiden Systemen mal eine Zeit lang.

    Du wirst feststellen, dass es sich mit einem (eigentlich hoffnungslos veralteten) Mac immer noch deutlich besser arbeiten läßt als mit einem vergleichbar alten PC. Die Erfahrungen machten viele, daher sind ältere Macs auch noch so begehrt.

    Und komm mir jetzt nicht mit Linux! Das verwendet Otto-Normal-Anwender zuhause nicht ... !

    Es gibt aber ganz sicher auch Baureihen bei IBM, HP und Co., die entsprechend wertig sind. Allerdings frisst Windows bei den PCs nach wie vor extrem viel Leistung.

    Na aber ich denke, auch dagegen wirst Du wieder irgendwelche "Fakten" anführen, nur, damit Du Recht behälst ... :D

    > Für dich gilt wohl: jeder der Applekritik äussert
    > ist ein Ketzer. Ältere MacUser kennen wohl noch
    > diesen Spruch: "We love Mac but hate Apple." Gabs
    > auch als Sticker mit der Macworld. Neuere wie du
    > akzeptieren alles von Apple. Nur mit Kritik kriegt
    > man Apple dazu sich zu verbessern. Hirnlose
    > Anbeterei hilft da nichts.

    Macht niemand. Aber hier wird halt nur gemeckert und kaum konstruktive Kritik geübt!

    > Und Apple muss sich preislich anpassen. Und auch
    > Preissenkungen schneller an die Kunden
    > weitergeben, und diese nicht einfach in die eigene
    > Tasche wirtschaften. Aber hier tut sich demnächst
    > zum Glück etwas.

    Jepp ... Apple hat ne Menge Baustellen. Das Preissystem ist eine davon ...

    > logisch, das teurere geräte einen höheren
    > wiederverkaufswert haben. der wertverlust zählt
    > hier. Und wie schon von Garnter festgestellt gibt
    > es Firmen welche besser abschneiden als Apple.

    Bestreitet doch niemand .. *augenroll*

    > Wobei Apple immer noch ganz vorne mitspielt. ABER:
    > IBM (mit höherem Markanteil, die besseren HP, die
    > besseren Dells und Compaqs haben einen besseren
    > Werterhalt. Also gibt es mehr Wingeräte mit
    > besseren Wererhalt. Auch wenn du das Gegenteil
    > behauptest.

    Es geht doch nicht um MEHR!!! Sondern um das einzelne Gerät an sich ..
    Nehme ich einen 1000 Euro Notebook von Acer oder auch Toshiba und nehme ich einen Apple MacBook für ebenfalls 1000 Euro so hat definitiv nach ein paar Jahren das Apple Notebook einen höheren Wiederverkaufswert. Ist as so schwer einzusehen ?!

    > Und nein, das ist kein AppleBashing. Ich kann es
    > einfach nicht haben, wenn Typen wie du mit
    > huldigungen und falschbehauptungen aufwarten.

    Huldigungen, Ja nee .. is klaa .. *LOL* Du hast doch den Schuss nicht mehr gehört ..

    > Das kann man nur als dumm bezeichnen. Nur weil ich
    > nicht wie du behaupte, Apple sei günstig, soll ich
    > kein Appleuser mehr sein.

    Nein, weil Du Dich wie ein rechthaberisches Kind benimmst und ständig und in einer Tour nur auf Apple-Verwender herumtrampelst .. Behaupten kannst Du, wozu Du lustig bist ...

    > Wenn du mit Beispielen kommst, dann schau ich mir
    > auch Beispiele an. Dann vergleich ich Zahlen und
    > Fakten.

    Nochmal: Für 3000 Euro bekommst Du einen MacPro mit 2x4 Xeon Kernen a 2,6 Ghz, Rund 8 GB Speicher und sicher 1 TB Plattenplatz. Nicht alles direkt von Apple aber über einen Apple-Händler. Das ist enorm viel Rechenleistung. Braucht man nur einen Xeon, wirds noch billiger. Stattdessen kann man sich dann ja noch ne Gamer-Graka für 300-400 Euro einbauen. Dann hast Du nen extrem schnellen MacPro, der neben OS X auch andere OS hervorragend fahren kann.

    Klar, baust Du alle Teile aus Einzelteilen billig zusammen, sparst Du gutes Geld. Von mir aus 500-700 Euro. Mehr sicher nicht. Aber dann hast Du keinen Marken-Computer sondern etwas zusammengebasteltes und kannst lediglich Windows oder LInux fahren. Die reine Rechenleistung wäre sicher vergleichbar.

    Ergo: Ein MacPro ist nicht teuer, nicht grundsätzlich.

    Naja, nen Billig-PC mit vier Kernen bekommt man schon für 600 Euro. Aber den Vergleich führen wir jetzt mal nicht ...

    > Interessant, dass du in einer Diskussion jemandem
    > vorwirst, der rationale Typ zu sein, dür den
    > Zahlen und Fakten zählen.

    Weil der rationale Typ meist den Blick für das Wesentliche nicht hat. Er kennt nur nackte Zahlen. Das ist aber nicht immer alles, was zählt ...

    > Jup, Apple steht im grossen ganzen gut da. Aber
    > dass du ständig Fehler wegreden musst und jeden
    > beleidigst, der fehler und nachteile nicht einfach
    > akzeptiert ist einfach nur kindisch.

    Wer sagt denn, dass ich, oder andere Fehler akzeptieren? Das behauptest Du nur ständig bei Leuten, die mit Dir nicht klar kommen, mit Deiner Art. Du vergisst dabei, dass es neben den harten Fakten sehr viel Raum für Interpretation gibt. Außer Schwarz und Weiß gibts ne Menge Graustufen. Daber die gibts nicht für Dich. Und deshalb bist Du so unglaublich nervig ... !!!

    Akzeptier einfach mal, dass es Leute gibt, die etwas auch oder gerade wegen ihrer Fehler mögen - oder im großen und ganzen mit dem zufrieden sind, was sie haben. Wofür sie sich entschieden haben.

    Meine Fresse, in 10 jahren gibts bessere, schnellere, schönere Computer von wer weiß welchem Hersteller. Ich hatte schon so viele Computer, da wäre es doch bescheuert, sich nur auf einen Namen festzulegen ... !!!

    Lass die Apple-Verwender künftig in Ruhe. Wenn Du Kritik üben willst, dann mach das konstruktiv. Aber interpretiere nicht ständig religiöse Aspekte in etwas hinein, das sachlicher und emotionsloser nicht sein kann: Ein Computer.

    > DU hast zuerst mit einem Vergleich angefangen. Du
    > hast gesagt, du hast gegoogelt und mit anderer
    > Hardware verglichen. Doof eben, wenn sich dann
    > schnell zeigt, dass andere Hardware eben doch
    > günstiger ist.

    Jepp .. Ich habe Boards von Asus für ca. 500 Euro gefunden. Xeon Prozessoren von 500-1000 Euro je nach Takt und war beim Grundskelett (Board, Prozessor und Speicher) schon bei über 1500 Euro. Für 2500 Euro gibts den Standard MacPro.
    Da das Angebot an Boards und Prozessoren aber unüberschaubar ist, mag es durchaus sein, dass ich nicht die optimalen Komponenten gefunden habe ...

    > Och, wir haben hier sogar noch Pentium 1 stehen.

    Als Print-Server oder für ISDN-Karten ?? Sicher willst Du daran nicht mehr unbedingt arbeiten wollen. Mit einem G3 kann man aber durchaus noch was anfangen ...

    > Generell solltest du dir etwas mehr Wissen
    > aneignen. Was Apple und Computergeschichte
    > anbelangt, aber noch wichtig, Wortschatz. Du
    > wirfst mit Worten um dich, welche du ganz
    > offensichtlich nicht verstehst. Schon in vielen
    > Diskussionen ist dies aufgefallen. Wie auch hier.
    > Und ich bin nicht der erste, der dir dies sagt.
    > Fakten als Subjektiv anzusehen, oder Dividende mit
    > Aktienwert zu verwechseln...

    Bin kein Aktienfuzzi, geb ich zu. Aber was Computergeschichte angeht: Die habe ich live erlebt .. in Farbe .. und bunt ... Und zu ganz kleinen Teilen sogar mitgestaltet. Als Soundtechniker für Computerspiele oder Web-Designer der ersten Stunde, oder in einer Cracker-Group beim seligen C-64 ...

    Also erzähl mir nichts von Computer-Geschichte ... !!


    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  20. Re: ... das wars, BookER, der echte Fanatiker ...

    Autor: ttasg 11.08.08 - 10:38

    Andreas Heitmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > BookER schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Von wegen lernen wie man diskutiert und
    >
    > argumentiert. Guter Einstig für eine Diskussion.
    >
    > Vernagelt bis zuletzt ...


    Heitman, du trittst extrem vulgär auf. Du beschimpfst BookER als Arschloch, als Vollidiot, Trottel uvm. Diskussionsfähigkeit deinerseits ist nicht vorhanden.
    Du spersst sich auch komplett gegen jegliches (logische) Argument. Du akzeptierst nichts, was deine Auffassung wiederlegen könnte.


    > 1000 Euro, wobei Du Preise aus dem Apple Store
    > heran gezogen hast, Du vollidiot!
    >
    > Ich habe versucht, Dir aufzuzeigen, dass man bei
    > den Komponenten Grafikkarte (für Gamer),

    Das ist doch nun einfach eine falsche Behauptung. Jedes Kind weiss doch, dass man unter OSX nicht jede xbeliebige Grafikkarte benutzen kann. Man muß auf teure Apple Karten zurückgreifen.





    > Billig und teuer sind subjektive Begriffe. Aber Du
    > kapierst es nicht bzw. willst es nicht begreifen.
    > Der MacPro ist preiswert bei der Rechenleistung,
    > die er bietet, ist und bleibt aber ein Mac. Du
    > bekommst die Rechenleistung billiger, aber kaum
    > einen Marken-PC.

    Das stimmt doch nicht. Von Lenovo, Dell und HP gibt es für den gleichen Preis mindestens die gleiche Leistung. Normalerweise kriegt man sogar mehr Leistung geboten.
    Hast du den Eröffnungspost überhaupt gelesen? Die Studie der NPD Group sagt doch ganz klar, dass Apple Geräte in den letzten 18 Monate gerade mal um 3%günstiger geworden sind. Normale Windows Geräte jedoch 20%.
    Allein diese Tatsache wiederspricht doch deiner Argumentation komplett.

    > Und darauf läuft dann nur Windows
    > und Linuxe. Wer das will: Super, bravo, herzlichen
    > Glückwunsch. Wer das NICHT will und auch nicht
    > basteln will, kauft sich nen Mac und da ist der
    > MacPro seinen Preis wert - in meinen Augen.

    Irgendwie mischt du da ja völlig unterschiedliche Sachen. Einerseits behauptest du, der MacPro sei im Vergleich zu anderen günstig. Und dann plötzlich, du findest einfach dass er seinen Preis wert ist. Setzt beides gleich. Du bist gerade wie ein Blatt im Wind.
    Interessant, dass du es in Ordnung zu finden scheinst, dass Apple die Hardware-Preisnachlässe der letzten 18 Monate kaum an die Kunden weiter gegeben hat.
    Denn darum gehts soch hier. Apple hätte normale Preise, wenn sie dies gemacht hätten. Ist jedoch nicht erfolgt. Und daher kann man getrost sagen, Apple ist teuer.





    > Name und Image kommen auch irgendwo her. U. a.
    > durch das Vertrauen, das Kunden darin setzen und
    > die Qualität. Der MacPro hat eine sehr gute
    > Qualität. Hast Du Dir schon mal die Mühe gemacht,
    > einen aufzuschrauben oder auseinander zu bauen?
    > Mach das mal und dann vergleiche den MacPro noch
    > einmal mit einem selbst zusammengebauten System.
    > HP und Dell haben vielleicht auch gute bis sehr
    > gute Workstations. Die kenne ich aber nicht ...
    > bisher ...

    Also HP und Dell Workstations sind dem MacPro mindestens ebenbürtig, bei günstigerem Preis. Und wieso sollen selbstbau PCs schlechter sein? Das ist doch Unsinn. Du kannst bei Selbstbau PCs sogar hochwertigere Komponennten nehmen. Schnellere Festplatten, besseres Motherboard usw.

    In Fachmagazinen wird doch schon lange die Meinung vertreten, dass die besten Computer Selbstbaugeräte sind. Sofern man sich da wirklich auskennt.




    > > Wie ein kleines Kind. Deine Behauptung
    > ist
    > widerlegt und jetzt wirst du beleidigend
    > und
    > stämpfelst rum.
    >
    > Ist sie nur bedingt.


    Nein, sie IST wiederlegt. Allein schon durch die Untersuchung der NPD Group.





    > Unterstellungen, Mutmaßungen. Mehr kann der BookER
    > nicht.


    Interessanterweise bist du es, der sehr sehr oft in diesem Forum Mutmaßungen von sich gibt.




    > Du bist der echte Fanatiker hier, BookER. Du
    > nimmst in Deinem Wahn an, der wahre Apple User und
    > Kenner zu sein und akzeptierst keinerlei andere
    > Ansichten und Meinungen. Im Grunde genommen bist
    > Du armselig .... sehr armselig und erbärmlich. Der
    > wirkliche Freak von uns beiden ... !!!

    BookER erscheint sehr viel kompetenter und gemäßigter. Und deine Beleidigungen verstärken diesen Eindruck.



    > > Meine Computer-Bastelzeiten hab ich längst
    > hinter
    > mir. Für Softwareprogrammierung und
    > Softwaremods
    > bin ich aber immer noch zu
    > haben. Wenn es zum
    > Beispiel drum geht,
    > FinalCut ein effektiveres
    > Rendern in einer
    > Farm zu ermöglichen.
    >
    > Ah, dann lag ich ja gar nicht so falsch mit dem
    > Fachidioten ... :D


    Dir in Sachen Computer und Macfragen überlegen scheint er zumindest zu sein.

    Du beweisst hier, dass du absolut unfähig bist sinnvoll zu diskutieren. Wenn Aussagen von dir wiederlegt werden wirst du ausfallend. Und ganz im Ernst, inhaltich sind deine Argumente schwach.

    Beispiel: Allein von der sehr hochwertigen T-Serie hat IBM in den letzten Jahren mehr verkauft als Apple insgesammt Notebooks. Allein die Verkaufszahlen sprechen gegen deine Behauptung, es gäbe wesentlich mehr langlebige Macs. Und HP hat sogar noch mehr ihrer Hochwertigen Geräte verkauft. Ebenso Dell.
    Auch konntest du bis jetzt das Eröffnungspost überhaupt nicht wiederlegen. Gibst aber stehts von dir, Apple (bzw MacPro) sei günstig.) Der Inhalt des Eröffnungspost wiederpsricht dem aber komplett.

    Heitmann, mässige dich. Deine Beleidigungen, deine wenig durchdachten Argumente und dein falsches Verwenden von Begriffen sprechen nicht gerade für dich.

    (Wie kann man nur Dividende und Aktienkurs verwechseln.)


  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Maciag GmbH, Leipzig
  2. abat+ GmbH, St. Ingbert
  3. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  4. Method Park Holding AG, verschiedene Standorte in Deutschland und China

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de