Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pekings Taxis sind abhörbar

Kommt bei uns auch in Privatfahrzeugen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kommt bei uns auch in Privatfahrzeugen

    Autor: üblicher Verdächtiger 08.08.08 - 16:54

    Wenn es nach der EU geht, soll für Neufahrzeuge
    ein automatisches Hilferufsytem Pflicht werden.
    Wenn der Bordcomputer des Auto meint, es habe einen Unfall gegeben, meldet es automatisch die (per GPS oder Galileo festgestellte) Position per Mobilfunk an die Notrufzenrale und die soll dann gelich eine Sprachverbindung zum Fahrer haben um sich nach dessen Befinden zu erkunden. Damit der Fahrer antworten kann, braucht es natürlich ein Innenraummicro.
    Dieses System bringt also alle Technik mit um es auch als Überwachungssystem einsetzen zu können.

    Und die EU wollte auch die Vorratsdatenspecherung der Telekommunikationsverbindungsdaten ...

  2. Ach was... Re: Kommt bei uns auch in Privatfahrzeugen

    Autor: faketickerticktick 08.08.08 - 17:02

    üblicher Verdächtiger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dieses System bringt also alle Technik mit um es
    > auch als Überwachungssystem einsetzen zu können.
    >
    > Und die EU wollte auch die Vorratsdatenspecherung
    > der Telekommunikationsverbindungsdaten ...


    Ach was! Vergiss nicht das *wir* die guten sind und andere halt automatisch ausbeuten und unterdrücken. Im westen würden die regierungen nieeeee auf die idee kommen uns zu überwachen.

    Was mich aufregt ist die naivität der westlichen bevölkerung. Haaalloo, china ist nur ein ablenker!

    "Vorratsdatenspeicherung? Oh, find' isch garnisch so schlimm, in china.. pöse kommunisten.. kotz kotz..."

  3. Medienrummel

    Autor: knt 09.08.08 - 04:21

    üblicher Verdächtiger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und die EU wollte auch die Vorratsdatenspecherung
    > der Telekommunikationsverbindungsdaten ...
    Aber das richtet sich doch nur gegen die Terroristen der ETA, der IRA, der PKK und des Dalai la.. uh.. doh! Na jedenfalls ist was was anders.. schon alleine weil wir ein Rechtsstaat sind. Wir dürfen das, den wir haben die Menschenrechte erfunden.

    Ach... wäre es passend an dieser Stelle zu erwähnen das die bundesweiten Hausdurchsuchungen von Globalisierungskritikern im Vorfeld des G8 Gipfels auch in China Menschenrechtsverletzungen genannt werden? Das die meisten der Verhaftungen auf den Demonstrationen in Heiligendamm auch in China Polizeiwillkür heißen? Das Regimgegner wie Autonome, Anarchisten und Faschisten in Deutschland wie in China Represalien ausgesetzt sind?

    Ich fange an mich zu fragen wie es in Deutschland um die Pressefreiheit bestellt ist. Den Pressefreiheit heißt (für mich zumindestens) nicht, das man propagandieren darf - sondern das man nicht dafür benachteiligt wird wenn man die Wahrheit sagt.


  4. Re: Medienrummel

    Autor: sirioso 09.08.08 - 09:16

    knt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > üblicher Verdächtiger schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Und die EU wollte auch die
    > Vorratsdatenspecherung
    > der
    > Telekommunikationsverbindungsdaten ...
    > Aber das richtet sich doch nur gegen die
    > Terroristen der ETA, der IRA, der PKK und des
    > Dalai la.. uh.. doh! Na jedenfalls ist was was
    > anders.. schon alleine weil wir ein Rechtsstaat
    > sind. Wir dürfen das, den wir haben die
    > Menschenrechte erfunden.
    >

    Auch China ist ein Rechtsstaat. Das sagt nur aus, dass sie nichts anderes machen, als nach ihren Gesetzen zu handeln.

  5. Re: Kommt bei uns auch in Privatfahrzeugen

    Autor: robinx 09.08.08 - 12:38

    > Wenn der Bordcomputer des Auto meint, es habe
    > einen Unfall gegeben,
    War dass nicht ein automatischer notruf wenn der airbag ausgelößt hat?
    Indem fall wird der Bordcomputer sich schon sicher sein, dass es ein unfall war vorallem braucht man dann meistens wirklich hilfe und wenn es nur dass entfernen des fahrzeuges von der straße ist.
    Und wenn man die systeme komplett offen (ob es offen gestaltet wird weiß ich leider nicht) gestaltet, hätte ich sogar nichts gegen ein automatisches notrufsystem, dass könnte durchaus leben retten denn immerhin kann man bei unfällen oft nicht mehr selber wählen (wenn man das opfer ist) bzw. kann seine position evtl. garnicht so genau mitteilen.

  6. Re: Ach was... Re: Kommt bei uns auch in Privatfahrzeugen

    Autor: _Michael_ 09.08.08 - 13:40

    faketickerticktick schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > "Vorratsdatenspeicherung? Oh, find' isch garnisch
    > so schlimm, in china.. pöse kommunisten.. kotz
    > kotz..."

    Ob Osten oder Westen, Kapitalismus oder Kommunismus - wenns um den Erhalt der Macht geht, dann sind sie alle gleich. Macht korrumpiert überall genauso. Da es der westlichen Weltbevölkerung aber im Allgemeinen recht gut geht, haben sie kein Inetresse an solchen Sachen (da es ihnen ja an sich gut geht), wodurch es leicht ist soetwas durchzudrücken.
    Geht es der Bevölkerung sehr schlecht, so ist sie wohl eher daran interessiert die Situation zu verändern und engagiert sich mehr.

    Das sind jedenfalls die Verhaltensweisen, die ich beobachtet habe.

  7. Re: Kommt bei uns auch in Privatfahrzeugen

    Autor: Sir Jective 09.08.08 - 18:01

    robinx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Wenn der Bordcomputer des Auto meint, es
    > habe
    > einen Unfall gegeben,
    > War dass nicht ein automatischer notruf wenn der
    > airbag ausgelößt hat?
    > Indem fall wird der Bordcomputer sich schon sicher
    > sein, dass es ein unfall war vorallem braucht man
    > dann meistens wirklich hilfe und wenn es nur dass
    > entfernen des fahrzeuges von der straße ist.
    > Und wenn man die systeme komplett offen (ob es
    > offen gestaltet wird weiß ich leider nicht)
    > gestaltet, hätte ich sogar nichts gegen ein
    > automatisches notrufsystem, dass könnte durchaus
    > leben retten denn immerhin kann man bei unfällen
    > oft nicht mehr selber wählen (wenn man das opfer
    > ist) bzw. kann seine position evtl. garnicht so
    > genau mitteilen.
    >

    Wenn es PFLICHT werden sollte, wäre es aber trotzdem anrüchig. Es gibt ja keinen Grund, das verfplichtend einzuführen. Schließlich wäre das System, sofern es nicht mißbraucht würde, eine Investition in die EIGENE Sicherheit. ABS hat sich ja auch durchgesetzt, ohne daß es Pflicht ist.
    Und wenn sich das Volk das System nicht einbauen läßt, dann will das Volk das System nicht, und das hätten die Anführer von demokratischen Ländern gefälligst zu respektieren, wenn die Länder denn demokratisch wären.

  8. Re: Kommt bei uns auch in Privatfahrzeugen

    Autor: robinx 09.08.08 - 19:02

    Sir Jective schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > robinx schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Wenn der Bordcomputer des Auto meint,
    > es
    > habe
    > einen Unfall gegeben,
    > War
    > dass nicht ein automatischer notruf wenn der
    >
    > airbag ausgelößt hat?
    > Indem fall wird der
    > Bordcomputer sich schon sicher
    > sein, dass es
    > ein unfall war vorallem braucht man
    > dann
    > meistens wirklich hilfe und wenn es nur dass
    >
    > entfernen des fahrzeuges von der straße ist.
    >
    > Und wenn man die systeme komplett offen (ob
    > es
    > offen gestaltet wird weiß ich leider
    > nicht)
    > gestaltet, hätte ich sogar nichts
    > gegen ein
    > automatisches notrufsystem, dass
    > könnte durchaus
    > leben retten denn immerhin
    > kann man bei unfällen
    > oft nicht mehr selber
    > wählen (wenn man das opfer
    > ist) bzw. kann
    > seine position evtl. garnicht so
    > genau
    > mitteilen.
    >
    > Wenn es PFLICHT werden sollte, wäre es aber
    > trotzdem anrüchig. Es gibt ja keinen Grund, das
    > verfplichtend einzuführen. Schließlich wäre das
    > System, sofern es nicht mißbraucht würde, eine
    > Investition in die EIGENE Sicherheit. ABS hat sich
    > ja auch durchgesetzt, ohne daß es Pflicht ist.
    > Und wenn sich das Volk das System nicht einbauen
    > läßt, dann will das Volk das System nicht, und das
    > hätten die Anführer von demokratischen Ländern
    > gefälligst zu respektieren, wenn die Länder denn
    > demokratisch wären.
    >
    Airbags sind zumindest in den USA pflicht, ESP wird in den USA bald (2011) zur pflicht und bei ESP überlegt die EU auch
    http://www.autobild.de/artikel/esp-bald-pflicht-_219728.html
    http://www.focus.de/auto/fahrsicherheitsspecial/eu-plaene-esp-pflicht-fuer-alle-autos_aid_302858.html
    Und naja ich erinnere mich auch noch an autos die früher auf den hinteren sitzen keine sicherheitsgurte hatten und manchmal müssen glaube ich auch einige dinge reguliert werden. Klar gibt es immer wieder probleme mit zu problematischen regulierungen, da gab es ja auch mal ein interview mit einem auto hersteller (es ging um einige designstudien), dass man das auto so in einigen ländern garnicht auf den markt bringne könnte, da in vielen ländern eine lenksäule vorgeschriebn ist (war so ein prototyp mit joystick steuerung)

    Und letztendlich würde ein automatisches melde system ja nicht nur die eigene sicherheit betreffen auch evtl. andere personen die man z.B.: anfährt.

  9. Re: Kommt bei uns auch in Privatfahrzeugen

    Autor: lalala 11.08.08 - 10:11

    Der Airbag geht öfter auf als man denkt .. und das nicht nur im Falle eines Unfals ... fahr mal kräftig übern bürgersteig .. oder so .. wenn du pech hast und der sensor läuft nicht komplett fehlerfrei haste das dingen im Gesicht

    davon ab ist das system ok .. aber wenn es da ist besteht die möglichkeit das wie in china einer mithören kann den es nix angeht .. und das immer .. und wenn das system erstmal da ist .. dann kramt der schäuble wieder die terroristen raus und erlaubt wieder jedem dahergelaufenen da mitzuhören natürlich ohne das er das weiß oder das da nen richter was zu sagen brauch ..



    robinx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Wenn der Bordcomputer des Auto meint, es
    > habe
    > einen Unfall gegeben,
    > War dass nicht ein automatischer notruf wenn der
    > airbag ausgelößt hat?
    > Indem fall wird der Bordcomputer sich schon sicher
    > sein, dass es ein unfall war vorallem braucht man
    > dann meistens wirklich hilfe und wenn es nur dass
    > entfernen des fahrzeuges von der straße ist.
    > Und wenn man die systeme komplett offen (ob es
    > offen gestaltet wird weiß ich leider nicht)
    > gestaltet, hätte ich sogar nichts gegen ein
    > automatisches notrufsystem, dass könnte durchaus
    > leben retten denn immerhin kann man bei unfällen
    > oft nicht mehr selber wählen (wenn man das opfer
    > ist) bzw. kann seine position evtl. garnicht so
    > genau mitteilen.
    >


  10. Re: Medienrummel

    Autor: lol2 11.08.08 - 12:58

    sirioso schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > knt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > üblicher Verdächtiger schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Und die EU wollte auch
    > die
    > Vorratsdatenspecherung
    > der
    >
    > Telekommunikationsverbindungsdaten ...
    > Aber
    > das richtet sich doch nur gegen die
    >
    > Terroristen der ETA, der IRA, der PKK und des
    >
    > Dalai la.. uh.. doh! Na jedenfalls ist was
    > was
    > anders.. schon alleine weil wir ein
    > Rechtsstaat
    > sind. Wir dürfen das, den wir
    > haben die
    > Menschenrechte erfunden.
    >
    > Auch China ist ein Rechtsstaat. Das sagt nur aus,
    > dass sie nichts anderes machen, als nach ihren
    > Gesetzen zu handeln.
    >

    Seit wann ist China ein Rechtsstaat ? Oo China ist eine Diktatur, wo der Machthaber ALLES (!) befehlen kann, egal ob es gesetzlich verankert ist oder nicht. Es werden dort täglich zig Menschen erschossen, nicht weil sie eine Straftat begingen, sondern weil sie das falsche äußerten oder schlicht unbequem waren für den Staat. Was in dem Land abgeht hat mit Rechtsstaat nicht das geringste zu tun, denn zumindest an die eigenen Gesetze sollte sich ein Land schon halten :)


  11. Re: Ach was... Re: Kommt bei uns auch in Privatfahrzeugen

    Autor: Jay Äm 11.08.08 - 13:14

    faketickerticktick schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ach was! Vergiss nicht das *wir* die guten sind
    > und andere halt automatisch ausbeuten und
    > unterdrücken. Im westen würden die regierungen
    > nieeeee auf die idee kommen uns zu überwachen.
    >
    > Was mich aufregt ist die naivität der westlichen
    > bevölkerung. Haaalloo, china ist nur ein ablenker!
    >
    > "Vorratsdatenspeicherung? Oh, find' isch garnisch
    > so schlimm, in china.. pöse kommunisten.. kotz
    > kotz..."

    Man sagt ja eigentlich "Beati pauperes spiritu", und in dem Sinne müsste es ganz toll sein, Du zu sein. Aber dennoch: Wenn ich Du wäre, dann wäre ich lieber ich.

  12. Re: Kommt bei uns auch in Privatfahrzeugen

    Autor: Spätestens dann 11.08.08 - 14:09

    lalala schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Airbag geht öfter auf als man denkt .. und das
    > nicht nur im Falle eines Unfals ... fahr mal
    > kräftig übern bürgersteig .. oder so .. wenn du
    > pech hast und der sensor läuft nicht komplett
    > fehlerfrei haste das dingen im Gesicht
    >

    ...haben nicht mehr alle das Fahrzeug unter Kontrolle und benötigen evtl. auch Hilfe also ist es sogar in solchen Fällen anwendbar.
    > davon ab ist das system ok ..

    genau

    > aber wenn es da ist
    > besteht die möglichkeit das wie in china einer
    > mithören kann den es nix angeht .. und das immer
    > .. und wenn das system erstmal da ist .. dann
    > kramt der schäuble wieder die terroristen raus und
    > erlaubt wieder jedem dahergelaufenen da mitzuhören
    > natürlich ohne das er das weiß oder das da nen
    > richter was zu sagen brauch ..
    >
    >
    dito

    > robinx schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Wenn der Bordcomputer des Auto meint,
    > es
    > habe
    > einen Unfall gegeben,
    > War
    > dass nicht ein automatischer notruf wenn der
    >
    > airbag ausgelößt hat?
    > Indem fall wird der
    > Bordcomputer sich schon sicher
    > sein, dass es
    > ein unfall war vorallem braucht man
    > dann
    > meistens wirklich hilfe und wenn es nur dass
    >
    > entfernen des fahrzeuges von der straße ist.
    >
    > Und wenn man die systeme komplett offen (ob
    > es
    > offen gestaltet wird weiß ich leider
    > nicht)
    > gestaltet, hätte ich sogar nichts
    > gegen ein
    > automatisches notrufsystem, dass
    > könnte durchaus
    > leben retten denn immerhin
    > kann man bei unfällen
    > oft nicht mehr selber
    > wählen (wenn man das opfer
    > ist) bzw. kann
    > seine position evtl. garnicht so
    > genau
    > mitteilen.
    >
    >


  13. Re: Medienrummel

    Autor: Der Kaiser 11.08.08 - 14:20

    Na dann macht man es halt wie hier, wo man die Gesetze ändert (Vorratsdatenspeicherung, finaler Rettungsschuss) damit alles im legalen Rahmen bleibt.

  14. Re: Kommt bei uns auch in Privatfahrzeugen

    Autor: Karsten D. 11.08.08 - 14:47

    robinx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Wenn der Bordcomputer des Auto meint, es
    > habe
    > einen Unfall gegeben,
    > War dass nicht ein automatischer notruf wenn der
    > airbag ausgelößt hat?
    > Indem fall wird der Bordcomputer sich schon sicher
    > sein, dass es ein unfall war vorallem braucht man
    > dann meistens wirklich hilfe und wenn es nur dass
    > entfernen des fahrzeuges von der straße ist.
    Natürlich ist es als Notrufsystem sinnvoll.
    Aber rein technisch sind alle Komponenten dabei, die es auch als Überwachungssystem einsetzbar machen.
    Und ob das System nur wirklich dann Daten weitermeldet, wenn es geknallt hat, hängt nur von der Software ab. Und da kann sich der Besitzer des Fahrzeugs nicht sicher sein, ob keine Backdoors ab Werk drin sind oder per automatischem Update (das eignet sich übrigens gut um andere Kommunikation darin zu verstecken) nachinstalliert werden.
    Und es wird von der nur schwach demokratisch legitimierten EU-Komission gewünscht, die eben schon Dinge durchgedrückt hat, die überhaupt nur zur Überwachung der Bevölkerung sinnvoll sind.
    Ein gesundes Misstrauen gegenüber den Machthabern ist notwendig um die Demokratie dauerhaft zu sichern.

  15. Re: Kommt bei uns auch in Privatfahrzeugen

    Autor: billybob 11.08.08 - 15:59

    Wenn man an die allgemeine Gurtpflicht denkt, wird auch dieses Gesetz kommen.(Ist zwar sinnvoll um Leben zu retten, aber ist doch abgesehen von Kindern eigentlich Privatsache) Und wenn erstmal die Technik in den Autos verbaut ist, kommt der kleine niedliche Bundestrojaner und benutzt sie auch. Das ganze läuft analog zu Murphy: Alles was gegen den Bürger eingesetzt werden kann, wird irgendwann auch gegen ihn eingesetzt...

  16. Rechtsstaat / Diktatur

    Autor: maxi17 18.08.08 - 10:30

    Also in erster Instanz würde sich Rechtsstaat und Diktatur nicht widersprechen. Der Rechtsstaat ist ja einfach nur dadurch gekennzeichnet das es Regeln (Gesetze) gibt, nach denen gehandelt wird.
    Hauptproblem der westlichen Nationen ist, das sie ihr Rechtsempfinden auf Nationen "anwenden", die ein anderes Rechtsempfinden haben.
    Normal ist (auch bei uns), das ein Staat darauf bedacht ist sein System mit allen Mitteln zu erhalten. Nur der Sozialismus hat geschichtlich bewiesen, das er auf demokratischen Weg geändert werden kann!!! (Sowjetunion/DDR/Ungarn/...). Ja, diese Erkenntnis mag ein Schock sein, aber REALITÄT!!!

  17. Re: Kommt bei uns auch in Privatfahrzeugen

    Autor: maxi17 18.08.08 - 10:34

    Es geht nicht um Sinn oder Unsinn einer solchen Einrichtung es geht nur um die Schlagzeile:
    "Deutsche Privatautos können jederzeit abgehört werden. Die technischen Vorraussetzungen dazu sind per Gesetz verpflichtend."

    Und in China kann man halt Taxis abhören. Eben, das ist okay, wenn es der Sicherheit der Fahrer dient.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt
  3. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Outlander, House of Cards)
  2. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  4. (Prime Video)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

  1. Kostenfalle Roaming auf See: Telefónica-Kunden besonders häufig gefährdet
    Kostenfalle Roaming auf See
    Telefónica-Kunden besonders häufig gefährdet

    Auf Kreuzfahrtschiffen ist ein Mobilfunknetz verfügbar, das aber über Satellitentechnik ermöglicht wird. Nach ein paar Youtube-Videos können über 11.000 Euro auf der Mobilfunkrechnung stehen.

  2. Deutsche Post: DHL-Packstation hat über 10 Millionen registrierte Kunden
    Deutsche Post
    DHL-Packstation hat über 10 Millionen registrierte Kunden

    Das Netz der DHL-Packstationen wächst weiter. Der Erfolg ist so groß, dass die Stationen nicht selten ausgelastet sind. Konkurrent Amazon stünde mit seinen Lockern erst am Anfang.

  3. 32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
    32-Kern-CPU
    Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser

    Auch wenn AMDs neuer Threadripper 2990WX mit 32 CPU-Kernen sich definitiv nicht primär an Spieler richtet, taugt er für Games. Kombiniert mit einer Geforce-Grafikkarte bricht die Bildrate allerdings teils massiv ein, mit einem Radeon-Modell hingegen nur sehr selten.


  1. 17:40

  2. 16:39

  3. 15:20

  4. 14:54

  5. 14:29

  6. 14:11

  7. 13:44

  8. 12:55