1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bald Legalisierung von…

Flatrate vs. Detailliert erfassen und abrechnen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Flatrate vs. Detailliert erfassen und abrechnen

    Autor: Carl Weathers 13.08.08 - 19:33

    1. Dem Begriff "Flatrate" nach, wäre eine Einzelerfassung / -Abrechnung nicht notwendig.

    2. Oder werden alle inspiziert, Nicht-Flatrate-Kunden eingeschlossen?

    3. Gesetzt den Fall, ich darf nur unbegrenzt von teilnehmenden Labels herunterladen, muss ich dann jeden Download auf den Urheber/Rechteinhaber prüfen? Eine Flatrate für die Big Five und einige Indy-Labels also.

    In meinen Augen ist das keine Flatrate.

  2. Re: Flatrate vs. Detailliert erfassen und abrechnen

    Autor: Youssarian 13.08.08 - 19:51

    Carl Weathers schrieb:

    > 1. Dem Begriff "Flatrate" nach, wäre eine
    > Einzelerfassung / -Abrechnung nicht notwendig.

    Die beteiligten Labels werden wissen wollen,
    welche ihrer Inhalte wie oft "getauscht" werden,
    denn danach richtet sich sicher der Verteilungs-
    schlüssel für die Einnahmen und am Ende - wollen
    wir's hoffen - werden auch die Künstler entspre-
    chend dieser "Charts" bezahlt werden.

    Dieser Datenerfassung diente also zunächst einmal
    der Abrechnung und wäre dann hierzulande legal.

    > 2. Oder werden alle inspiziert,
    > Nicht-Flatrate-Kunden eingeschlossen?

    Keine Ahnung, ich weiß auch nur, was im Artikel
    steht.

    > 3. Gesetzt den Fall, ich darf nur unbegrenzt von
    > teilnehmenden Labels herunterladen, muss ich dann
    > jeden Download auf den Urheber/Rechteinhaber
    > prüfen? Eine Flatrate für die Big Five und einige
    > Indy-Labels also.

    Dies zu leisten ist Aufgabe der Software. Es stellt
    ggf. eine weitere Rechtfertigung für den Einsatz
    von DPI dar.

    > In meinen Augen ist das keine Flatrate.

    Ein gewisses, wohlumrissenes Angebot wird zu einem
    pauschalen Preis verfügbar gemacht. Das ist eine
    Flatrate. Private Definitionen sind unsinnig. Ein
    Esstisch ist ein Esstisch, wenn es ein Tisch ist,
    der dazu vorgesehen ist, daran zu essen, und nicht
    erst dann, wenn ein Essen drauf steht. ;-)

  3. Re: Flatrate vs. Detailliert erfassen und abrechnen

    Autor: hec 13.08.08 - 20:43

    eine flatrate heißt ich habe das recht soviel zu laden wie ich will und nicht eine maximale anzahl von liedern oder was auch immer

    internetflatrate ist auch nicht fairuse

    nur dpi find ich persönlich nicht mehr lustig

    sowas ist echt unnötig vor allem wer weiß denn was da alles gespeichert wird

    obwohl die engländer sind eh eine sache für sich

    da trau ich mich wetten dass es sicher nicht lange dauert und die daten der user finden sich auf einem vergessenen notebook

    eine schöne welt ist das

    Youssarian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Carl Weathers schrieb:
    >
    > > 1. Dem Begriff "Flatrate" nach, wäre
    > eine
    > Einzelerfassung / -Abrechnung nicht
    > notwendig.
    >
    > Die beteiligten Labels werden wissen wollen,
    > welche ihrer Inhalte wie oft "getauscht" werden,
    > denn danach richtet sich sicher der Verteilungs-
    > schlüssel für die Einnahmen und am Ende - wollen
    > wir's hoffen - werden auch die Künstler entspre-
    > chend dieser "Charts" bezahlt werden.
    >
    > Dieser Datenerfassung diente also zunächst einmal
    >
    > der Abrechnung und wäre dann hierzulande legal.
    >
    > > 2. Oder werden alle inspiziert,
    >
    > Nicht-Flatrate-Kunden eingeschlossen?
    >
    > Keine Ahnung, ich weiß auch nur, was im Artikel
    > steht.
    >
    > > 3. Gesetzt den Fall, ich darf nur unbegrenzt
    > von
    > teilnehmenden Labels herunterladen, muss
    > ich dann
    > jeden Download auf den
    > Urheber/Rechteinhaber
    > prüfen? Eine Flatrate
    > für die Big Five und einige
    > Indy-Labels
    > also.
    >
    > Dies zu leisten ist Aufgabe der Software. Es
    > stellt
    > ggf. eine weitere Rechtfertigung für den Einsatz
    > von DPI dar.
    >
    > > In meinen Augen ist das keine Flatrate.
    >
    > Ein gewisses, wohlumrissenes Angebot wird zu
    > einem
    > pauschalen Preis verfügbar gemacht. Das ist eine
    > Flatrate. Private Definitionen sind unsinnig. Ein
    >
    > Esstisch ist ein Esstisch, wenn es ein Tisch ist,
    >
    > der dazu vorgesehen ist, daran zu essen, und nicht
    >
    > erst dann, wenn ein Essen drauf steht. ;-)


  4. Re: Flatrate vs. Detailliert erfassen und abrechnen

    Autor: Youssarian 13.08.08 - 22:24

    hec schrieb:
    > eine flatrate heißt ich habe das recht soviel zu
    > laden wie ich will und nicht eine maximale anzahl
    > von liedern oder was auch immer

    "Flatrate" heißt auf Deutsch "Pauschaltarif".
    Nichts weiter.

    [...]

    Im Übrigen gilt: Wenn Du Dich in einem auf der
    Schriftsprache basierenden Medium aus reiner
    Bequemlichkeit rücksichtslos gegenüber denen
    benimmst, für die Du Deine Nachrichten schreibst,
    indem Du vorsätzlich auf Punkt und Komma sowie
    die Großschreibung bestimmter Worte verzichtest,
    dann hast Du hier meines Erachtens nichts zu
    suchen. Bessere Dich oder such Dir andere zum
    "Reden".

  5. Re: Flatrate vs. Detailliert erfassen und abrechnen

    Autor: fokka 13.08.08 - 22:34

    Youssarian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hec schrieb:
    > > eine flatrate heißt ich habe das recht soviel
    > zu
    > laden wie ich will und nicht eine maximale
    > anzahl
    > von liedern oder was auch immer
    >
    > "Flatrate" heißt auf Deutsch "Pauschaltarif".
    > Nichts weiter.
    >
    > [...]
    >
    > Im Übrigen gilt: Wenn Du Dich in einem auf der
    > Schriftsprache basierenden Medium aus reiner
    > Bequemlichkeit rücksichtslos gegenüber denen
    > benimmst, für die Du Deine Nachrichten schreibst,
    >
    > indem Du vorsätzlich auf Punkt und Komma sowie
    > die Großschreibung bestimmter Worte verzichtest,
    > dann hast Du hier meines Erachtens nichts zu
    > suchen. Bessere Dich oder such Dir andere zum
    > "Reden".


    ichliebe ja klugscheisser wie dich...

  6. Re: Flatrate vs. Detailliert erfassen und abrechnen

    Autor: asdasdasda 13.08.08 - 23:01

    Youssarian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hec schrieb:
    > > eine flatrate heißt ich habe das recht soviel
    > zu
    > laden wie ich will und nicht eine maximale
    > anzahl
    > von liedern oder was auch immer
    >
    > "Flatrate" heißt auf Deutsch "Pauschaltarif".
    > Nichts weiter.
    >
    > [...]
    >
    > Im Übrigen gilt: Wenn Du Dich in einem auf der
    > Schriftsprache basierenden Medium aus reiner
    > Bequemlichkeit rücksichtslos gegenüber denen
    > benimmst, für die Du Deine Nachrichten schreibst,
    >
    > indem Du vorsätzlich auf Punkt und Komma sowie
    > die Großschreibung bestimmter Worte verzichtest,
    > dann hast Du hier meines Erachtens nichts zu
    > suchen. Bessere Dich oder such Dir andere zum
    > "Reden".

    na, groß- und kleinschreibung ist kein muss mehr, hier im internet, wie auch bei allen anderen sprachen auf diesem planeten - außer vielleicht bei namen und dem wort gott *lach*
    prinzipiel sollte es auf den inhalt ankommen, stil und rechtsschreibung sind sekundär.

  7. Re: Flatrate vs. Detailliert erfassen und abrechnen

    Autor: Youssarian 14.08.08 - 00:21

    fokka schrieb:

    > ichliebe ja klugscheisser wie dich...

    • Das "ich" am Satzanfang wird groß geschrieben.
    • Subjekt und Prädikat werden nicht zusammengeschrieben.
    • "Klugscheißer" wird als Nomen groß geschrieben.
    • "Klugscheißer" wird mit "ß" geschrieben.
    • Auslassungspunkte "..." sind mit einem Leerzeichen
    vom vorhergehenden Wort zu trennen, sofern nicht
    ein Wortbestandteil ausgelassen wurde.

    Fazit: Fünf Worte, fünf Fehler. Hier sehe ich für die
    Zukunft noch viel Potential in Dir schlummern. Im
    Übrigen habe ich nichts dagegen, dass Du mich gern
    has(s)t. :-)

  8. Re: Flatrate vs. Detailliert erfassen und abrechnen

    Autor: Troll-Gott 14.08.08 - 05:49

    Das man "Dir" nicht mehr groß schreibt, sondern nur "Sie" dürfte dir seit der Rechtschreibreform von 2000 schon geläufig sein.

    und im übrigen interessierts keinen mehr, wie arg die deutsche sprache im "schriftmedium" internet verunglimpft wird, schließlich geht's hier nur um inhalte und nicht um rechtschreibwettbewerbe. und nun geh wieder zu deinem geliebten deutschbuch und sag doch zur freude deiner großeltern noch einige male das alphabet auf.

    <°)))><

  9. Re: Flatrate vs. Detailliert erfassen und abrechnen

    Autor: Himmerlarschundzwirn 14.08.08 - 10:40

    Youssarian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > fokka schrieb:
    >
    > > ichliebe ja klugscheisser wie dich...
    >
    > • Das "ich" am Satzanfang wird groß geschrieben.
    > • Subjekt und Prädikat werden nicht
    > zusammengeschrieben.
    > • "Klugscheißer" wird als Nomen groß
    > geschrieben.
    > • "Klugscheißer" wird mit "ß" geschrieben.
    > • Auslassungspunkte "..." sind mit einem
    > Leerzeichen
    > vom vorhergehenden Wort zu trennen, sofern nicht
    > ein Wortbestandteil ausgelassen wurde.
    >
    > Fazit: Fünf Worte, fünf Fehler. Hier sehe ich für
    > die
    > Zukunft noch viel Potential in Dir schlummern. Im
    >
    > Übrigen habe ich nichts dagegen, dass Du mich gern
    >
    > has(s)t. :-)


    Deine Kinder (falls vorhanden oder geplant) tun mir leid.

  10. Re: Flatrate vs. Detailliert erfassen und abrechnen

    Autor: Adam_Weishaupt 14.08.08 - 10:44

    Dass man das ,,Das", welches du dort am Anfang geschrieben hast mit einem doppelten S schreibt ist dir wohl entgangen?
    Es gibt zB. für FF sehr gute deutsche Wörterbücher und wenn man einmal kurz vor dem Abschicken seinen Text überfliegt, wird man auch von jedermann / -frau ernst genommen.

    Es ist keine Pflicht ordentlich zu schreiben.
    Allerdings unterstützt die Form den Inhalt.
    Was also bedeutet, dass wenn die Form einfach nur zum k***** ist, auch der Inhalt an Wert.
    Und darauf hin zu weisen macht Youssarian nicht zu einem schlechten Menschen, er ist auch kein Troll oder sonst etwas.
    Ich finde es grässlich, wie wenig im Internet auf ordentliche Schrift geachtet wird. Man hat doch schließlich die einfachsten Möglichkeiten, gut zu schreiben, im Gegensatz zum ,,Handschreiben", bei dem man wirklich drauf achten muss, wie man schreibt, ist die Tastatur ein sehr einfaches System, um Texte in ordentlicher Form auszugeben.

    MfG Adam_Weishaupt,

    PS.: Ich bin 18 Jahre alt und habe auch nichts gegen Umgangssprache, aber diese Vergewaltigung der deutschen Sprache durch schlechte Form ist einfach nur schrecklich.


    Troll-Gott schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das man "Dir" nicht mehr groß schreibt, sondern
    > nur "Sie" dürfte dir seit der Rechtschreibreform
    > von 2000 schon geläufig sein.
    >
    > und im übrigen interessierts keinen mehr, wie arg
    > die deutsche sprache im "schriftmedium" internet
    > verunglimpft wird, schließlich geht's hier nur um
    > inhalte und nicht um rechtschreibwettbewerbe. und
    > nun geh wieder zu deinem geliebten deutschbuch und
    > sag doch zur freude deiner großeltern noch einige
    > male das alphabet auf.
    >
    > <°)))><


  11. Re: Flatrate vs. Detailliert erfassen und abrechnen

    Autor: Himmerlarschundzwirn 14.08.08 - 11:14

    Adam_Weishaupt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ,,Das"

    Solche Kommas als Anführungszeichen sind ne viel schlimmere Angewohnheit.

    > geschrieben hast mit einem doppelten S schreibt
    > ist dir wohl entgangen?

    Die Kommas wären hier sinnvoller gewesen.

    > zB.

    z. B. (es sind immernoch 2 Wörter)

    > wird man auch von jedermann / -frau ernst genommen.

    "jederfrau" kenn ich gar nicht.

    > Es ist keine Pflicht ordentlich zu schreiben.

    Es ist keine Pflicht, ordentlich zu schreiben.

    > Was also bedeutet, dass wenn die Form einfach nur
    > zum k***** ist, auch der Inhalt an Wert.

    ... an Wert was? Gewinnt?

    > Und darauf hin zu weisen

    hinzuweisen

    > Ich finde es grässlich, wie wenig im Internet auf
    > ordentliche Schrift geachtet wird.

    Du hast ja so Recht.

    ,,Handschreiben"

    Zu den Kommas hab ich mich schon ausgelassen, oder?

    > PS.: Ich bin 18 Jahre alt und habe auch nichts
    > gegen Umgangssprache, aber diese Vergewaltigung
    > der deutschen Sprache durch schlechte Form ist
    > einfach nur schrecklich.

    Amen!

  12. Re: Flatrate vs. Detailliert erfassen und abrechnen

    Autor: Youssarian 14.08.08 - 12:08

    Troll-Gott schrieb:

    > Das man "Dir" nicht mehr groß schreibt, sondern
    > nur "Sie" dürfte dir seit der Rechtschreibreform
    > von 2000 schon geläufig sein.

    In Briefen u. Ä. können du, ihr und die dazugehörigen
    Possessivpronomen auch großgeschrieben werden (§66 E)

    > und im übrigen interessierts keinen mehr, wie arg
    > die deutsche sprache im "schriftmedium" internet
    > verunglimpft wird,

    Da täuschst Du Dich. EOD

  13. Re: Flatrate vs. Detailliert erfassen und abrechnen

    Autor: robinx 14.08.08 - 12:12

    hec schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > eine flatrate heißt ich habe das recht soviel zu
    > laden wie ich will und nicht eine maximale anzahl
    > von liedern oder was auch immer
    >
    Im prinziep steht da ja nichts von maximaler anzahl es sieht wohl so aus. Du zahlst 5 Pfund. Dann wird geschaut, was du runtergeladen hast. z.B.: 100 lieder, davon 30 von Sony musik, 60 von Emi, 10 von Warner. So jetzt bekommt, sony 1.50 Pfund, 3 Pfund an emi und 0.5 Pfun an Warner.
    Also zahlt man selber zwar einen festbetrag, doch wird halt erfasst was man runterläd um es für abrechnungszwecke zu nutzen

  14. Re: Flatrate vs. Detailliert erfassen und abrechnen

    Autor: N!Ce 14.08.08 - 15:12


    >
    > na, groß- und kleinschreibung ist kein muss mehr,
    > hier im internet, wie auch bei allen anderen
    > sprachen auf diesem planeten - außer vielleicht
    > bei namen und dem wort gott *lach*
    > prinzipiel sollte es auf den inhalt ankommen,
    > stil und rechtsschreibung sind sekundär.
    >


    Groß- und Kleinschreibung sind allerdings auch häufig wichtig für den Inhalt. Vernachlässigung kann manchmal "fatale" Folgen haben.

    Oder wie war das nochmal mit "I had to help my uncle Jack off a horse"?

  15. Re: Flatrate vs. Detailliert erfassen und abrechnen

    Autor: Adam_Weishaupt 14.08.08 - 15:40

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Adam_Weishaupt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ,,Das"
    >
    > Solche Kommas als Anführungszeichen sind ne viel
    > schlimmere Angewohnheit.
    Sind als ,,ne" schlimmere Angewohnheit? Ich finde ,,ne" definitiv schlimmer. Wie würdest du es denn machen? Hochkommata? Diese gibt es im Deutschen nicht.
    >
    > > geschrieben hast mit einem doppelten S
    > schreibt
    > ist dir wohl entgangen?
    >
    > Die Kommas wären hier sinnvoller gewesen.
    Gut, gebe ich zu, allerdings habe ich die Groß- und Kleinschreibung verstanden, was den Lesefluss wesentlich mehr erleichtert, als ihn ein fehlendes Komma stört.

    >
    > > zB.
    >
    > z. B. (es sind immernoch 2 Wörter)

    Gut, ich habe einen Punkt vergessen. aber das Lerrzeichen dazwischen ist nicht unbedingt notwendig, da sich z.B. als eigenständiges ,,Wort" festgesetzt hat.

    >
    > > wird man auch von jedermann / -frau ernst
    > genommen.
    >
    > "jederfrau" kenn ich gar nicht.

    ,,jederfrau" ist eine leicht ironische Variante, die auf die imemr stärker werdende Sinnlosigkeit von weiblichen Wortformen hinweist.

    >
    > > Es ist keine Pflicht ordentlich zu
    > schreiben.
    >
    > Es ist keine Pflicht, ordentlich zu schreiben.
    >
    > > Was also bedeutet, dass wenn die Form einfach
    > nur
    > zum k***** ist, auch der Inhalt an Wert.
    >
    > ... an Wert was? Gewinnt?
    tut mir leid, habe ich vergessen, sollte noch ein verliert rein. Kann aber auch, wenn du es möchtest als Symbol dafür genommen werden ;-)
    >
    > > Und darauf hin zu weisen
    >
    > hinzuweisen
    Tut mir leid, aber das ist immer noch eine Sache, deren sich selbst Lehrer von mir teilweise unsicher sind.

    >
    > > Ich finde es grässlich, wie wenig im Internet
    > auf
    > ordentliche Schrift geachtet wird.
    >
    > Du hast ja so Recht.
    >
    > ,,Handschreiben"
    >
    > Zu den Kommas hab ich mich schon ausgelassen,
    > oder?
    >
    > > PS.: Ich bin 18 Jahre alt und habe auch
    > nichts
    > gegen Umgangssprache, aber diese
    > Vergewaltigung
    > der deutschen Sprache durch
    > schlechte Form ist
    > einfach nur schrecklich.
    >
    > Amen!
    Tut mir leid, ich bin nich christlich.

  16. Re: Flatrate vs. Detailliert erfassen und abrechnen

    Autor: blablablub123 14.08.08 - 16:04

    habt ihr irgendwie den arsch offen?!


    Adam_Weishaupt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Himmerlarschundzwirn schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Adam_Weishaupt schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > ,,Das"
    >
    > Solche
    > Kommas als Anführungszeichen sind ne viel
    >
    > schlimmere Angewohnheit.
    > Sind als ,,ne" schlimmere Angewohnheit? Ich finde
    > ,,ne" definitiv schlimmer. Wie würdest du es denn
    > machen? Hochkommata? Diese gibt es im Deutschen
    > nicht.
    > >
    > > geschrieben hast mit einem
    > doppelten S
    > schreibt
    > ist dir wohl
    > entgangen?
    >
    > Die Kommas wären hier
    > sinnvoller gewesen.
    > Gut, gebe ich zu, allerdings habe ich die Groß-
    > und Kleinschreibung verstanden, was den Lesefluss
    > wesentlich mehr erleichtert, als ihn ein fehlendes
    > Komma stört.
    >
    > >
    > > zB.
    >
    > z. B. (es sind
    > immernoch 2 Wörter)
    >
    > Gut, ich habe einen Punkt vergessen. aber das
    > Lerrzeichen dazwischen ist nicht unbedingt
    > notwendig, da sich z.B. als eigenständiges ,,Wort"
    > festgesetzt hat.
    >
    > >
    > > wird man auch von jedermann /
    > -frau ernst
    > genommen.
    >
    > "jederfrau"
    > kenn ich gar nicht.
    >
    > ,,jederfrau" ist eine leicht ironische Variante,
    > die auf die imemr stärker werdende Sinnlosigkeit
    > von weiblichen Wortformen hinweist.
    >
    > >
    > > Es ist keine Pflicht ordentlich
    > zu
    > schreiben.
    >
    > Es ist keine
    > Pflicht, ordentlich zu schreiben.
    >
    > >
    > Was also bedeutet, dass wenn die Form einfach
    >
    > nur
    > zum k***** ist, auch der Inhalt an
    > Wert.
    >
    > ... an Wert was? Gewinnt?
    > tut mir leid, habe ich vergessen, sollte noch ein
    > verliert rein. Kann aber auch, wenn du es möchtest
    > als Symbol dafür genommen werden ;-)
    > >
    > > Und darauf hin zu weisen
    >
    > hinzuweisen
    > Tut mir leid, aber das ist immer noch eine Sache,
    > deren sich selbst Lehrer von mir teilweise
    > unsicher sind.
    >
    > >
    > > Ich finde es grässlich, wie wenig
    > im Internet
    > auf
    > ordentliche Schrift
    > geachtet wird.
    >
    > Du hast ja so
    > Recht.
    >
    > ,,Handschreiben"
    >
    > Zu
    > den Kommas hab ich mich schon ausgelassen,
    >
    > oder?
    >
    > > PS.: Ich bin 18 Jahre alt
    > und habe auch
    > nichts
    > gegen
    > Umgangssprache, aber diese
    >
    > Vergewaltigung
    > der deutschen Sprache
    > durch
    > schlechte Form ist
    > einfach nur
    > schrecklich.
    >
    > Amen!
    > Tut mir leid, ich bin nich christlich.
    >
    >


  17. Heute stinkig?

    Autor: Carl Weathers 14.08.08 - 16:44

    Punkt Komma

  18. Re: Flatrate vs. Detailliert erfassen und abrechnen

    Autor: Youssarian 15.08.08 - 05:14

    blablablub123 schrieb:

    > habt ihr irgendwie den arsch offen?!

    Irgendwie, irgendwo, irgendwann: Ja, sicher.
    Wenn Du Details wissen möchtest, kostet da aber extra.

    [Zwei Kilometer Fullquote gelöscht]

    HAST DU DEN ... ach was, das lohnt sich ja doch nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Campact e.V., deutschlandweit (Remote-Arbeitsplatz)
  2. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG, München
  3. ITEOS, Stuttgart
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Samsung 860 QVO 1 TB für 99,90€, Samsung 860 QVO 2 TB für 199,99€, Samsung Protable...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lkw-Steuerung: Ein Fernfahrer, der in der Nähe bleibt
Lkw-Steuerung
Ein Fernfahrer, der in der Nähe bleibt

Noch fernsteuern den automatisierten Lastwagen T-Pod Entwickler, die Lkw-Fahren gelernt haben. Jetzt wird erstmals der umgekehrte Fall getestet - um das System kommerziell zu machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Container, DevOps, Agilität Runter von der Insel!
  2. Generationenübergreifend arbeiten Bloß nicht streiten
  3. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!

Coronakrise: Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
Coronakrise
Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen

Das Hilfspaket des Bundes in Milliardenhöhe sieht kaum Leistungen vor, mit denen IT-Freelancer etwas anfangen können. Den Bitkom empört das nicht.
Ein Bericht von Gerd Mischler

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden