Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mass Animation Project: Community…

Kompletter OpenSource Kinofilme: Link inside

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kompletter OpenSource Kinofilme: Link inside

    Autor: Free Cienema 15.08.08 - 10:15

    Und hier wird es bald einen kompletten OpenSource Kinofilme geben :

    http://aswarmofangels.com

    Das Projekt braucht ebenfalls noch Unterstützer, auf jeden Fall eine gute Alternative zur Filmindustrie.

  2. Re: Kompletter OpenSource Kinofilme: Link inside

    Autor: tonydanza 15.08.08 - 10:39

    Free Cienema schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und hier wird es bald einen kompletten OpenSource
    > Kinofilme geben :
    >
    > aswarmofangels.com
    >
    > Das Projekt braucht ebenfalls noch Unterstützer,
    > auf jeden Fall eine gute Alternative zur
    > Filmindustrie.

    totaler blödsinn -.- warum muss man immer alles alles alles alles opensource machen? filme os zu machen ist genauso sinnvoll wie der "linuxaufjedemgerätinstallieren"-quatsch.

  3. Re: Kompletter OpenSource Kinofilme: Link inside

    Autor: kyle 15.08.08 - 10:45

    tonydanza schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > totaler blödsinn -.- warum muss man immer alles
    > alles alles alles opensource machen? filme os zu
    > machen ist genauso sinnvoll wie der
    > "linuxaufjedemgerätinstallieren"-quatsch.
    >
    >


    aaaah, da hat jemand keine Ahnung. Linux auf jedem Gerät zu haben ist toll, weil man dann ne einheitliche Softwareausstattung hat und nicht für jedes scheiss OS wieder neu lernen muss!
    Open Source Kinofilme sind auch schön, einerseits gibt das eine professionelle Platform für Leute die Spass am Filmemachen haben, sonst aber nie mit der Szene in Berührung kämen und andererseits muss man sich nicht schämen, wenn man den Film einfach so im Netz runterlädt!
    Ausserdem: wo sonst kannst du dir aus nem Film ne 4k Version selbst rendern, wenn du sie brauchst? Man ist bei proprietären Sachen (Software, Filme, etc) immer auf den guten Willen der Hersteller angewiesen und kann nicht notfalls mal selbst Hand anlegen!

  4. Re: Kompletter OpenSource Kinofilme: Link inside

    Autor: rae 15.08.08 - 10:52

    tonydanza schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > totaler blödsinn -.- warum muss man immer alles
    > alles alles alles opensource machen? filme os zu
    > machen ist genauso sinnvoll wie der
    > "linuxaufjedemgerätinstallieren"-quatsch.

    Mag ja sein, dass das Quatsch ist.

    Aber:
    Warum hat Mr. Gates Himself mehrfach seine Strategie propagiert, Windows ueberall und auf jedem Geraet haben zu wollen? Ist das genauso Quatsch? Oder ist es da was Anderes, weil da ein grosser Konzern hintersteht mit einer Abordnung gut bezahlter Marketingleute, die sich diesen Quatsch ausgedacht haben?

    Im Prinzip geht es dabei meiner Meinung nach genauso wie bei Microsoft um folgende Dinge:
    1. Relevanz erlangen/ausbauen
    2. Marktevaluation -> "Sind wir geeignet/reif fuer diesen Markt? Koennen wir in diesem Markt reifen, ist es sinnvoll?"
    3. Erfahrungen fuer zukuenftige Markte und Projekte sammeln
    4. Durch Rueckfluss von Erfahrungen bestehendes verbessern

  5. Weitere Filme

    Autor: adlerweb2 15.08.08 - 10:56

    http://www. bigbuckbunny .org/
    Ebenfalls unter freier Lizenz

    http://www. ironsky .net/site/
    Müsste auch freie Lizenz werden wenn ich mich recht entsinne

  6. Re: Kompletter OpenSource Kinofilme: Link inside

    Autor: Mulimilionaer 15.08.08 - 11:01

    Hm ich will jetzt nicht sagen das dein posting von geistiger verblödung durchdrungen ist aber leider ist das hier wirklich der fall

    nichts gegen den gedanken freier filme aber deine argumente sind schlicht und einfach nicht durchfrührbar

    "Ausserdem: wo sonst kannst du dir aus nem Film ne 4k Version selbst rendern, wenn du sie brauchst? Man ist bei proprietären Sachen (Software, Filme, etc) immer auf den guten Willen der Hersteller angewiesen und kann nicht notfalls mal selbst Hand anlegen!"

    Nichts gegen diese idee aber selbst wenn du einen rechner hast wo 2 Quadcore prozessoren mit je 3GHZ (also 8 kerne mit 3GHZ macht 24GHZ)
    hast würde dein pc wohl mehrere tage brauchen um nur 1 Einzelbild (1 sekunde besteht in der regel aus 24 Einzelbildern) zu berechnen

    und das jetzt auch nur bei einer scene wo nicht soviele objecte drin sind

    wenn da jetzt ne scene ist wie bei matrix wo man in nem raum voller säulen ist da die kugeln rumfliegen und hunderte trümmer stücke durch die luft fliegen mit kugel flugbahn wellen dann geb ich dirch sogar locker 3-4 wochen pro einzelbild ^^

  7. Re: Kompletter OpenSource Kinofilme: Link inside

    Autor: Flying Circus 15.08.08 - 11:06

    tonydanza schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > genauso sinnvoll wie der
    > "linuxaufjedemgerätinstallieren"-quatsch.

    Deine Ahnungslosigkeit ist wirklich beeindruckend. :-)

  8. Re: Kompletter OpenSource Kinofilme: Link inside

    Autor: rae 15.08.08 - 11:08

    Mulimilionaer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hm ich will jetzt nicht sagen das dein posting von
    > geistiger verblödung durchdrungen ist aber leider
    > ist das hier wirklich der fall

    Deswegen muss die Antwort die gleiche intellektuelle Glanzleistung aufweisen?

    > Nichts gegen diese idee aber selbst wenn du einen
    > rechner hast wo 2 Quadcore prozessoren mit je 3GHZ
    > (also 8 kerne mit 3GHZ macht 24GHZ)
    > hast würde dein pc wohl mehrere tage brauchen um
    > nur 1 Einzelbild (1 sekunde besteht in der regel
    > aus 24 Einzelbildern) zu berechnen

    Du verwechselst wohl Einzelbild mit Film.

    > wenn da jetzt ne scene ist wie bei matrix wo man
    > in nem raum voller säulen ist da die kugeln
    > rumfliegen und hunderte trümmer stücke durch die
    > luft fliegen mit kugel flugbahn wellen dann geb
    > ich dirch sogar locker 3-4 wochen pro einzelbild
    > ^^

    Du verwechselst wohl erneut Einzelbild mit Film. Natuerlich ist der Rechenaufwand ein bisschen was anderes als bei dem ueblichen 3D-Egoshooter, bzw nicht wirklich vergleichbar, aber Deine angefuehrten Relationen treffen auf den Stand von vor mehreren Jahren zu...

  9. Re: Kompletter OpenSource Kinofilme: Link inside

    Autor: tonydanza 15.08.08 - 11:20

    Wenn die Meinung anderer für dich als Ahnungslosigkeit gilt, dann finde
    ich eher dein Ego ziemlich beeindruckend :P

    Flying Circus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Deine Ahnungslosigkeit ist wirklich beeindruckend.
    > :-)


  10. Re: Kompletter OpenSource Kinofilme: Link inside

    Autor: Knobel 15.08.08 - 11:26

    rae schrieb:

    > Du verwechselst wohl erneut Einzelbild mit Film.
    > Natuerlich ist der Rechenaufwand ein bisschen was
    > anderes als bei dem ueblichen 3D-Egoshooter, bzw
    > nicht wirklich vergleichbar, aber Deine
    > angefuehrten Relationen treffen auf den Stand von
    > vor mehreren Jahren zu...


    Naja, er übertreibt schon, aber wenn du ne Szene mit vielen Spiegelungen, Transparenzen, am besten noch caustics, Global Illumination etc raytraced, dann sind 8 Stunden pro Frame auch keine Seltenheit (zumindest auf meinem Dualcore) hat man 8 Kerne, dann is das natürlich noch was anderes, dann wär das in 2 Stunden machbar und mit Optimierungen und n bissl faken wahrscheinlich auch in einer. Nichtsdestotrotz brauchst du dann für ne Sekunde Film (bei 24 fps) immernoch nen Tag. Und da kannst du dann für nen 5 Minuten Film 300 Tage warten. Aber auch das muss man in Relation sehen, nicht jedes Bild braucht so lange in nem Film.

  11. Re: Kompletter OpenSource Kinofilme: Link inside

    Autor: Mulimilionaer 15.08.08 - 11:49

    Naja Gut Ein Bisl aufgepusht ist es ja schon aber warum ein einzelbild kein film ist weiß ich nicht da eine animation immer als einzelbild berechnet wird und später dann zusammen gesetzt wird (schnitt)

    und sofern ich meine quallität braucht zeit
    und grade schatten und licht berechnung (alleine der schatten bei einem bild wie im matrix beispiel genannt wird wohl zwichen 10-20GB liegen) soviel Arbeitspeicher hat aber kein PC (zumindest nicht wie man ihn zuhause hat)

    was wiederum in einer 2/3/4 fachen rechenzeit niederschlägt
    mal ganz ausser acht gelassen

    -Radiosity Berechnung
    -Antialiasing
    Und sonstige Zu berechnenden effeckt die benutzt werden um die objecte so aussehen zu lassen wie sie sind

    wers nicht glaubt kann gerne mal
    Blender runterladen und den Opensource film "Elephants Dream"

    und dann alle optionen auf maximale quallität stellen
    die oben gennannte punkte radiosity / antialiasing / shadows und das ganze natürlich als full HD quallität (also als auflösung 1920 × 1080 Pixeln )
    wenn er dann den film fertig gerendert hat kanner ja in 2-3 jahren das ergebnis hier posten ^^


    "The bulk of processing for rendering this film was donated by the BSU Xseed, a 2.1 TFLOPS Apple Xserve G5-based supercomputing cluster at Bowie State University. It reportedly took 125 days to render, consuming up to 2.8GB of memory for each frame [1]. The completed film is 10 minutes 54 seconds long, including 1 minute and 28 seconds of credits"

    Wobei ein Frame hier jetzt keine Bild ist sondern ein Recheneinheit (PC) vom Supercomputer/Cluster

    Quelle: http://en.wikipedia.org/wiki/Elephants_Dream

    Und schon Cool wenn so ein System für 15.696 Einzelbilder 125 Tage braucht was 11.46 Stunden pro bild Entspricht
    bei einer 60 Fachen Rechenleistung im vergleich zu meinem Unrealistechen beispiel von 2 Quadcore CPUs mit je 3GHZ
    Und das 200 fache an Arbeitspeicher wenn man mal von 4GB (3GB nutzbar unter vista da hier ja alle anti linux sind ^^) ausgeht auf einem 64Bit system

    180000

  12. Re: Kompletter OpenSource Kinofilme: Link inside

    Autor: nichtsbesseralsdasbeste 15.08.08 - 11:50

    Mulimilionaer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...
    > wenn da jetzt ne scene ist wie bei matrix wo man
    > in nem raum voller säulen ist da die kugeln
    > rumfliegen und hunderte trümmer stücke durch die
    > luft fliegen mit kugel flugbahn wellen dann geb
    > ich dirch sogar locker 3-4 wochen pro einzelbild

    ka mit was du renderst (vlt. mit windows calculator.exe), aber heutzutage kann dank optimierter algo's, feiner Multi-GPU und Multi-CPU-unterstützung und billigen arbeitsspeicher einige frames mehr in einer zeiteinheit berechnet werden als es vor 5 jahren der fall war.
    bedenkt man noch dazu das man vielleicht den einen oder anderen effekt abstellt bzw. nur als "fake"-variante mit etwas weniger qualität einstellt, hast du den film genauso schnell in 4k auf deiner platte wie wenn du ihn mit 50kb/s irgendwo saugen würdest.

  13. Re: Kompletter OpenSource Kinofilme: Link inside

    Autor: nick-wozu_dass 15.08.08 - 11:56

    Mulimilionaer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > [altes zeug]

    sag mal, du bist wohl so richtig integriert in die grafik-szene. hab nichtmal lust dir zu erklären was allein dank forschung in diesem bereich auf low-end pcs möglich geworden ist was vor 2 jahren nur rechenzentrem vorbehalten war.

    deinem standpunkt hätt ich vor 2 jahren noch komplett recht gegeben. glaub mir, heute schwankt er, morgen fällt er.

    nur eins - so lange kein film rauskommt auf dem man dass auch praktisch beweisen kann fehlt mir dass auschlaggebene argument.

    vielleicht ist dieses projekt genau dass projekt was uns dieses argument liefert.

  14. Re: Kompletter OpenSource Kinofilme: Link inside

    Autor: Mulimilionaer 15.08.08 - 12:04

    Wenn man nicht in einer scheinwelt sondenr in einer seinwelt lebt dann wüste man das es aktuell keine GPU renderer Gibt

    OK es gibt schon ein paar experimentele aber diese erreichen keine quallität und stürzen alle tausend berechnungen ab ^^

    schau dir diese antwort an

    ist ein beispiel für die rechenzeit des film opensource film der mit blender erstellt wurde geht 11 Minuten und hat auf einem 2Teraflop supercomputer 125 tage gebraucht ;)

  15. Re: Kompletter OpenSource Kinofilme: Link inside

    Autor: Boooaaah... 15.08.08 - 13:16

    Selbst wenn dem so wäre (stimmt schon was die anderen mit der Leistungskurve und den Möglichkeiten aktueller PC's schreiben) - die meisten Renderprogramme haben heutzutage die Möglichkeiten, verteilt zu rechnen. Sagt ja keiner, dass du den Film komplett alleine rendern musst...dafür sind Netze schliesslich da!

  16. Re: Kompletter OpenSource Kinofilme: Link inside

    Autor: basslinegenerator 15.08.08 - 13:24



    tonydanza schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Free Cienema schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Und hier wird es bald einen kompletten
    > OpenSource
    > Kinofilme geben :
    >
    > aswarmofangels.com
    >
    > Das Projekt braucht
    > ebenfalls noch Unterstützer,
    > auf jeden Fall
    > eine gute Alternative zur
    > Filmindustrie.
    >
    > totaler blödsinn -.- warum muss man immer alles
    > alles alles alles opensource machen? filme os zu
    > machen ist genauso sinnvoll wie der
    > "linuxaufjedemgerätinstallieren"-quatsch.
    >
    >


    ok ... du machst offensichtlich keine filme , noch warst du jemals beim machen eines animationsfilmes dabei oder kennst irgendjemanden der eines von beiden nachweisen kann ... was du redest ist müll

    na warum glaubst du "muss" man ein so gross angelegtes projekt open source machen ?? viellecht damit so viele wie möglich mitmachen können und nicht nur leute mit einem 5000€progamm ??

    was soll das für eine schwachsinnige frage sein ? open source ist eine lizenz mit einer idee im hintergrund .. was hat das mit linux auf jedem gerät zu tun ??

    das problem ist nur bei open source gehen manchen lieben leuten die statussymbole aus ... dann gibts nämlich kein programm mit dem man posen kann oder plugin oder was weiß ich ... da zählen nämlich dann ergebnisse und jeder hat die selben vorraussetzungen ...

    und wenn du schon jemals an einem grösseren projekt mitgemacht hättest wüsstest du wie wichtig es ist die selben vorraussetzungen bei allen zu gewährleisten

  17. Re: Kompletter OpenSource Kinofilme: Link inside

    Autor: basslinegenerator 15.08.08 - 13:28

    rae schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mulimilionaer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hm ich will jetzt nicht sagen das dein
    > posting von
    > geistiger verblödung durchdrungen
    > ist aber leider
    > ist das hier wirklich der
    > fall
    >
    > Deswegen muss die Antwort die gleiche
    > intellektuelle Glanzleistung aufweisen?
    >
    > > Nichts gegen diese idee aber selbst wenn du
    > einen
    > rechner hast wo 2 Quadcore prozessoren
    > mit je 3GHZ
    > (also 8 kerne mit 3GHZ macht
    > 24GHZ)
    > hast würde dein pc wohl mehrere tage
    > brauchen um
    > nur 1 Einzelbild (1 sekunde
    > besteht in der regel
    > aus 24 Einzelbildern) zu
    > berechnen
    >
    > Du verwechselst wohl Einzelbild mit Film.
    >
    > > wenn da jetzt ne scene ist wie bei matrix wo
    > man
    > in nem raum voller säulen ist da die
    > kugeln
    > rumfliegen und hunderte trümmer stücke
    > durch die
    > luft fliegen mit kugel flugbahn
    > wellen dann geb
    > ich dirch sogar locker 3-4
    > wochen pro einzelbild
    > ^^
    >
    > Du verwechselst wohl erneut Einzelbild mit Film.
    > Natuerlich ist der Rechenaufwand ein bisschen was
    > anderes als bei dem ueblichen 3D-Egoshooter, bzw
    > nicht wirklich vergleichbar, aber Deine
    > angefuehrten Relationen treffen auf den Stand von
    > vor mehreren Jahren zu...


    sag gehts noch ??

    was glaubst du aus was ein film besteht ??? glaubst du animationen werden in mpeg4 gerendert ????

    natürlich renderrt man einzelbilder du vollkommen verblödeter idiot

    halt doch einfach deinen mund wenn du nur vermutungen anstellst ... 4k version einfach selbst rendern ?!?!

    selbst wenn du mit renderpasses renderst braucht das eine ewigkeit !!

    in welcher welt lebst du junge ??

  18. Re: Kompletter OpenSource Kinofilme: Link inside

    Autor: basslinegenerator 15.08.08 - 13:33

    nur weil die rechner besser werden heißt das nciht das ein frame desshalb schneller berecnet ist sondern nur das ein vergleichsframe schneller berechnet werden kann

    dazu kommt aber das die gleichzeitig immer aufwendigeren methoden der lichtberechnung zb diese rechenleistung wie nichts wieder einholen .. und AO und GI gehört mittlerweile zum standard ... das war vor jahren noch undenkbar für home PCs ...



    nichtsbesseralsdasbeste schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mulimilionaer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ...
    > wenn da jetzt ne scene ist wie bei
    > matrix wo man
    > in nem raum voller säulen ist
    > da die kugeln
    > rumfliegen und hunderte trümmer
    > stücke durch die
    > luft fliegen mit kugel
    > flugbahn wellen dann geb
    > ich dirch sogar
    > locker 3-4 wochen pro einzelbild
    >
    > ka mit was du renderst (vlt. mit windows
    > calculator.exe), aber heutzutage kann dank
    > optimierter algo's, feiner Multi-GPU und
    > Multi-CPU-unterstützung und billigen
    > arbeitsspeicher einige frames mehr in einer
    > zeiteinheit berechnet werden als es vor 5 jahren
    > der fall war.
    > bedenkt man noch dazu das man vielleicht den einen
    > oder anderen effekt abstellt bzw. nur als
    > "fake"-variante mit etwas weniger qualität
    > einstellt, hast du den film genauso schnell in 4k
    > auf deiner platte wie wenn du ihn mit 50kb/s
    > irgendwo saugen würdest.
    >
    >


  19. Re: Kompletter OpenSource Kinofilme: Link inside

    Autor: Mulimilionaer 15.08.08 - 15:57

    Boooaaah... schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Selbst wenn dem so wäre (stimmt schon was die
    > anderen mit der Leistungskurve und den
    > Möglichkeiten aktueller PC's schreiben) - die
    > meisten Renderprogramme haben heutzutage die
    > Möglichkeiten, verteilt zu rechnen. Sagt ja
    > keiner, dass du den Film komplett alleine rendern
    > musst...dafür sind Netze schliesslich da!


    Stimmt da haste recht aber auch wenn man jetzt mit mehreren leuten das macht (die meisten können nur die animation verteilt berechnen nicht das einzelbild)
    dann ist das auch nicht mal eben so gemacht
    was ja zuvor als einer der gründe für open source filme genannt wurde

  20. Re: Kompletter OpenSource Kinofilme: Link inside

    Autor: tKomihn 30.08.08 - 19:09

    nick-wozu_dass schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mulimilionaer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    >
    > sag mal, du bist wohl so richtig integriert in die
    > grafik-szene. hab nichtmal lust dir zu erklären
    > was allein dank forschung in diesem bereich auf
    > low-end pcs möglich geworden ist was vor 2 jahren
    > nur rechenzentrem vorbehalten war.

    howdy Frood, dann erklärs nicht ihm sondern mir? Ich war doch kürzlich recht dümlich überrascht...

    > vielleicht ist dieses projekt genau dass projekt
    > was uns dieses argument liefert.
    >
    Jupp, wär cool!


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  4. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 4K-Filme im Steelbook und Amiibo-Figuren)
  2. ab 99,00€
  3. GRATIS
  4. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

  1. US-Boykott: Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen
    US-Boykott
    Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen

    Durch den Handelsboykott der USA gerät Huawei immer stärker unter Druck: Das chinesische Unternehmen könnte die Möglichkeit verlieren, seine Mobilegeräte nach den gängigen Standards für SD-Karten und Drahtlosnetzwerke zu bauen - oder zumindest mit den entsprechenden Logos zu werben.

  2. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
    Apple
    Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

    Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.

  3. Project Xcloud: Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades
    Project Xcloud
    Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades

    Entwickler müssen nichts am Code von Xbox-Spielen ändern, um sie auf den Servern von Microsoft zu streamen. Das hat Kareem Choudhry von Microsoft gesagt - und gleichzeitig eine neue API vorgestellt.


  1. 13:20

  2. 12:11

  3. 11:40

  4. 11:11

  5. 17:50

  6. 17:30

  7. 17:09

  8. 16:50