1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Wissenschaftler entwickeln…

unsichtbar = unmöglich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. unsichtbar = unmöglich

    Autor: leser 15.08.08 - 14:58


    Absolute Unsichtbarkeit, ist absolut unmöglich.
    Das Licht dürfte dazu in keinster Weise verändert werden , sprich es müsste durch ein Objekt dringen ohne seine ursprüngliche Richtung zu ändern.

    selbst minimalste Verzerrungen, würde man ohne weiteres wahrnehmen.


    was so ein Material vollbringen könnte, wäre eher das es ein diffuses Licht schafft, und man somit ein Objekt schwerer zu Gesicht bekommt, zb. ein Flugzeug, das auf Grund der diffusen Farbverteilung kaum vom Himmel zu unterscheiden ist, und somit optisch, eher wie eine Bildverzerrung aussieht als wie ein Flugzeug.

  2. Re: unsichtbar = unmöglich

    Autor: :-) 15.08.08 - 18:04

    leser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Absolute Unsichtbarkeit, ist absolut unmöglich.
    > Das Licht dürfte dazu in keinster Weise verändert
    > werden , sprich es müsste durch ein Objekt dringen
    > ohne seine ursprüngliche Richtung zu ändern.
    >
    > selbst minimalste Verzerrungen, würde man ohne
    > weiteres wahrnehmen.
    >
    > was so ein Material vollbringen könnte, wäre eher
    > das es ein diffuses Licht schafft, und man somit
    > ein Objekt schwerer zu Gesicht bekommt, zb. ein
    > Flugzeug, das auf Grund der diffusen
    > Farbverteilung kaum vom Himmel zu unterscheiden
    > ist, und somit optisch, eher wie eine
    > Bildverzerrung aussieht als wie ein Flugzeug.
    >

    Wichtiger ist doch, dass man jetzt konkave Linsen bauen kann, die sich aber wie konvexe Linsen verhalten. Extrem Kurzsichtige können dann leichtere Brillen tragen (oder entsprechende Kontaktlinsen).

    Man denke an Objektive, die keine Korrekturlinsen mehr brauchen. Eine Flachkamera mit 12fach Zoom.

    Die ganze Lehre von der Optik muss umgeschrieben werden.


  3. Re: unsichtbar = unmöglich

    Autor: nf1n1ty 15.08.08 - 18:12

    > ...Bildverzerrung aussieht als wie ein
    > Flugzeug...
    >
    > ...Lehre von der Optik...
    >

    Eieieieiei...

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. Echt jetzt Junge!

  4. Re: unsichtbar = unmöglich

    Autor: schreiber 15.08.08 - 18:13

    > was so ein Material vollbringen könnte, wäre eher
    > das es ein diffuses Licht schafft, und man somit

    So stelle ich mir das auch vor. Wenn jemand vor einem Gebüsch steht, schillert sein Parker grün, weil grünes Licht durch die Phasern geleitet wird, steht er vor einem gelben Feld schimmert der Parka entsprechend gelb.

    Für Tarnungszwecke wäre das dann ja ein gewisser Fortschritt. Auch Jäger, Angler und Polizei würden vielleicht zugreifen.














  5. Re: unsichtbar = unmöglich

    Autor: :-) 15.08.08 - 20:13

    nf1n1ty schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > ...Bildverzerrung aussieht als wie ein
    >
    > Flugzeug...
    >
    > ...Lehre von der
    > Optik...
    >
    > Eieieieiei...
    >
    > __________________________________________________
    > ______________________
    > www.heavenshallburn.com


    Die Antwort gehörte aber eine Zeile höher :-)

  6. Re: unsichtbar = unmöglich

    Autor: eyespy 15.08.08 - 21:29

    :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > leser schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Absolute Unsichtbarkeit, ist absolut
    > unmöglich.
    > Das Licht dürfte dazu in keinster
    > Weise verändert
    > werden , sprich es müsste
    > durch ein Objekt dringen
    > ohne seine
    > ursprüngliche Richtung zu ändern.
    >
    > selbst minimalste Verzerrungen, würde man
    > ohne
    > weiteres wahrnehmen.
    >
    > was so ein Material vollbringen könnte, wäre
    > eher
    > das es ein diffuses Licht schafft, und
    > man somit
    > ein Objekt schwerer zu Gesicht
    > bekommt, zb. ein
    > Flugzeug, das auf Grund der
    > diffusen
    > Farbverteilung kaum vom Himmel zu
    > unterscheiden
    > ist, und somit optisch, eher
    > wie eine
    > Bildverzerrung aussieht als wie ein
    > Flugzeug.
    >
    > Wichtiger ist doch, dass man jetzt konkave Linsen
    > bauen kann, die sich aber wie konvexe Linsen
    > verhalten. Extrem Kurzsichtige können dann
    > leichtere Brillen tragen (oder entsprechende
    > Kontaktlinsen).
    >
    > Man denke an Objektive, die keine Korrekturlinsen
    > mehr brauchen. Eine Flachkamera mit 12fach Zoom.
    >
    > Die ganze Lehre von der Optik muss umgeschrieben
    > werden.
    >
    >

    Tatsächlich sind die Materialien mit Brechungsindizes kleiner als 1,0 sehr interessant und ermöglichen bahnbrechende Neuerungen. Leider werden hoch Kurzsichtige wohl nicht im geschilderten Ausmaß profitieren. Erstens sind konvexe Brillengläser nicht automatisch leichter als konkave (da spielen noch andere Bedingungen eine Rolle). Zweitens gibt es gut funktionierende konkave Kontaktlinsen jetzt schon. Der Gewinn wäre also nicht so immens. Das Design von optischen Systemen wird aber garantiert enorm beeinflusst.

  7. Re: unsichtbar = unmöglich

    Autor: :-) 16.08.08 - 13:19

    eyespy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > :-) schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > leser schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > > Absolute
    > Unsichtbarkeit, ist absolut
    > unmöglich.
    >
    > Das Licht dürfte dazu in keinster
    > Weise
    > verändert
    > werden , sprich es müsste
    >
    > durch ein Objekt dringen
    > ohne seine
    >
    > ursprüngliche Richtung zu ändern.
    >
    > selbst minimalste Verzerrungen, würde man
    >
    > ohne
    > weiteres wahrnehmen.
    >
    > was so ein Material vollbringen könnte,
    > wäre
    > eher
    > das es ein diffuses Licht
    > schafft, und
    > man somit
    > ein Objekt
    > schwerer zu Gesicht
    > bekommt, zb. ein
    >
    > Flugzeug, das auf Grund der
    > diffusen
    >
    > Farbverteilung kaum vom Himmel zu
    >
    > unterscheiden
    > ist, und somit optisch,
    > eher
    > wie eine
    > Bildverzerrung aussieht
    > als wie ein
    > Flugzeug.
    >
    > Wichtiger ist doch, dass man jetzt konkave
    > Linsen
    > bauen kann, die sich aber wie konvexe
    > Linsen
    > verhalten. Extrem Kurzsichtige können
    > dann
    > leichtere Brillen tragen (oder
    > entsprechende
    > Kontaktlinsen).
    >
    > Man
    > denke an Objektive, die keine Korrekturlinsen
    >
    > mehr brauchen. Eine Flachkamera mit 12fach Zoom.
    >
    > Die ganze Lehre von der Optik muss
    > umgeschrieben
    > werden.
    >
    > Tatsächlich sind die Materialien mit
    > Brechungsindizes kleiner als 1,0 sehr interessant
    > und ermöglichen bahnbrechende Neuerungen. Leider
    > werden hoch Kurzsichtige wohl nicht im
    > geschilderten Ausmaß profitieren. Erstens sind
    > konvexe Brillengläser nicht automatisch leichter
    > als konkave (da spielen noch andere Bedingungen
    > eine Rolle). Zweitens gibt es gut funktionierende
    > konkave Kontaktlinsen jetzt schon. Der Gewinn wäre
    > also nicht so immens. Das Design von optischen
    > Systemen wird aber garantiert enorm beeinflusst.


    Es reduziert sich auf eine dünne, gewölbte Folie.

  8. Re: unsichtbar = unmöglich

    Autor: blork42 17.08.08 - 04:40

    leser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Absolute Unsichtbarkeit, ist absolut unmöglich.
    > Das Licht dürfte dazu in keinster Weise verändert
    > werden , sprich es müsste durch ein Objekt dringen
    > ohne seine ursprüngliche Richtung zu ändern.
    >
    > selbst minimalste Verzerrungen, würde man ohne
    > weiteres wahrnehmen.
    >
    > was so ein Material vollbringen könnte, wäre eher
    > das es ein diffuses Licht schafft, und man somit
    > ein Objekt schwerer zu Gesicht bekommt, zb. ein
    > Flugzeug, das auf Grund der diffusen
    > Farbverteilung kaum vom Himmel zu unterscheiden
    > ist, und somit optisch, eher wie eine
    > Bildverzerrung aussieht als wie ein Flugzeug.

    Fürnen Scharfschützen allemahl empfehlenswert.
    Ausserdem muss man sich dann beim Bund keinen Dreck/Schuhcreme mehr ins Gesicht schmieren und wie ein Clown rumrennen :-p

  9. unsichtbar = nicht ganz unmöglich

    Autor: JayBee 17.08.08 - 11:12

    leser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Absolute Unsichtbarkeit, ist absolut unmöglich.
    > Das Licht dürfte dazu in keinster Weise verändert
    > werden , sprich es müsste durch ein Objekt dringen
    > ohne seine ursprüngliche Richtung zu ändern.
    >
    > selbst minimalste Verzerrungen, würde man ohne
    > weiteres wahrnehmen.
    >
    > was so ein Material vollbringen könnte, wäre eher
    > das es ein diffuses Licht schafft, und man somit
    > ein Objekt schwerer zu Gesicht bekommt, zb. ein
    > Flugzeug, das auf Grund der diffusen
    > Farbverteilung kaum vom Himmel zu unterscheiden
    > ist, und somit optisch, eher wie eine
    > Bildverzerrung aussieht als wie ein Flugzeug.

    Das ist nicht ganz korrekt - solange es nur um einen Betrachter geht kann man das Licht auch neu erzeugen - gab ja schon vor einiger Zeit Ansätze mit biegsamen Bildschirmen & Kameras, allerdings war soweit ich mich erinnere die benötigte Rechenleistung viel zu hoch um ein exaktes Abbild der "Rückseite" in Echtzeit auf dem Bildschirm darzusellen.

    Bei diesem Ansatz hier bleibt aber - selbst bei totaler Umleitung - ein Problem: der Getarnte bekommt von dem umgelenkten Licht nichts ab --> Irgendwo muss eine Stelle sein, wo er rausguckt, und diese würde man wieder erkennen können.

    Naja, alles ziehmlich spekulativ und genau wie du glaube ich nicht, dass absolute Tarnung in absehbarer Zeit möglich sein wird. Aber so ein bisschen Träumen darf/wird wohl jeder davon ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. SOLCOM GmbH, Reutlingen
  4. August Storck KG, Halle (Westf.)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. (u. a. Red Dead Redemption 2 für 24,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 44,99€, Borderlands...
  3. (u.a. Lenovo Tab E10 für 99,00€, Huawei MediaPad T5 für 179,00€)
  4. (aktuell u. a. Acer Aspire 5 Laptop für 549,00€, Emtec X150 120GB SSD für 19,49€, Corsair M65...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

  1. Ghostbusters Afterlife: Im Sommer 2020 kommt die nächste Generation Geisterjäger
    Ghostbusters Afterlife
    Im Sommer 2020 kommt die nächste Generation Geisterjäger

    Ein erster Trailer zum kommenden Film Ghostbusters: Afterlife zeigt die neuen Geisterjäger, aber auch das alte Geistermobil und die Ausrüstung von 1984. Neben neuen Gesichtern sollen auch Dan Akroyd, Bill Murray und Sigourney Weaver wieder dabei sein.

  2. Fußball: Der FC Bayern kickt im E-Sport mit
    Fußball
    Der FC Bayern kickt im E-Sport mit

    Kaum ist Dieter Hoeneß nicht mehr Präsident, engagiert sich auch der FC Bayern München mit einem eigenen Fußballteam im E-Sport. Unter einem Trainer aus Österreich treten drei Spieler aus Spanien in der von Konami unterstützten Liga an.

  3. DNS: British Telecom startet Tests für DNS über HTTPS
    DNS
    British Telecom startet Tests für DNS über HTTPS

    Der größte Provider des Vereinigten Königreichs startet mit einem Test zur Unterstützung des verschlüsselten DNS-over-HTTPS (DoH). Der Resolver soll künftig von allen Kunden genutzt werden.


  1. 11:16

  2. 11:01

  3. 10:37

  4. 10:22

  5. 10:07

  6. 09:04

  7. 08:04

  8. 08:00