1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom plant angeblich radikalen…

Arbeitsplatzvernichtung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Arbeitsplatzvernichtung

    Autor: Fortschritt macht Arbeitslos 16.08.08 - 12:16

    Und mal wieder werden durch den technischen Fortschritt Arbeitsplätze vernichtet, wenn ersteinaml alles automatisch abgewickelt wird dann haben wir eine Arbeitslosigkeit von 50%.

    Naja hat auch sein gutes denn dann haben wir viel mehr Freizeit ;)

  2. Re: Arbeitsplatzvernichtung

    Autor: Thorsten_ 16.08.08 - 12:57

    Sehe ich auch so, dadurch, das die ganzen Schaltarbeiten in den Verkehrnetzknoten wegfallen, werden noch mehr Mitarbeiter überflüssig.


    Fortschritt macht Arbeitslos schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und mal wieder werden durch den technischen
    > Fortschritt Arbeitsplätze vernichtet, wenn
    > ersteinaml alles automatisch abgewickelt wird dann
    > haben wir eine Arbeitslosigkeit von 50%.
    >
    > Naja hat auch sein gutes denn dann haben wir viel
    > mehr Freizeit ;)


  3. Re: Arbeitsplatzvernichtung

    Autor: el3ktro 16.08.08 - 13:29

    Denkt ihr nicht das es für solche Leute sinnvollere Jobs gibt? Warum wird immer gemeckert wenn Leute am Fließband von Maschinen ersetzt werden? Ist Fließbandarbeit denn wirklich so erstrebenswert? Es ist schon verrückt, jahrhundertelang hat die Menschheit davon geträumt am besten gar nicht mehr (körperlich) arbeiten zu müssen - jetzt endlich haben wir die Technik um dies in vielen Bereichen tatsächlich zu verwirklichen - und dann wird nur gemeckert das Arbeitsplätze wegfallen. Kommt euch denn nicht in den Sinn das diese ganze Technik auch erst jemand entwickeln, erfinden, konstruieren und warten muss? Da entstehen doch auch wieder neue Arbeitsplätze - und zwar Arbeitsplätze fürs "Gehirn", wo man kreativ sein muss, seinen Kopf einschalten muss, Neues schaffen und Probleme lösen kann - und nicht stupide am Fließband sitzt und 50.000x am Tag die genau gleiche Handbewegung macht. Genau SOWAS können Maschinen nämlich immer noch am besten.

  4. Re: Arbeitsplatzvernichtung

    Autor: el3ktro 16.08.08 - 13:29

    Denkt ihr nicht das es für solche Leute sinnvollere Jobs gibt? Warum wird immer gemeckert wenn Leute am Fließband von Maschinen ersetzt werden? Ist Fließbandarbeit denn wirklich so erstrebenswert? Es ist schon verrückt, jahrhundertelang hat die Menschheit davon geträumt am besten gar nicht mehr (körperlich) arbeiten zu müssen - jetzt endlich haben wir die Technik um dies in vielen Bereichen tatsächlich zu verwirklichen - und dann wird nur gemeckert das Arbeitsplätze wegfallen. Kommt euch denn nicht in den Sinn das diese ganze Technik auch erst jemand entwickeln, erfinden, konstruieren und warten muss? Da entstehen doch auch wieder neue Arbeitsplätze - und zwar Arbeitsplätze fürs "Gehirn", wo man kreativ sein muss, seinen Kopf einschalten muss, Neues schaffen und Probleme lösen kann - und nicht stupide am Fließband sitzt und 50.000x am Tag die genau gleiche Handbewegung macht. Genau SOWAS können Maschinen nämlich immer noch am besten.

  5. Re: Arbeitsplatzvernichtung

    Autor: 2174 16.08.08 - 13:41

    el3ktro schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kommt euch denn nicht in
    > den Sinn das diese ganze Technik auch erst jemand
    > entwickeln, erfinden, konstruieren und warten
    > muss? Da entstehen doch auch wieder neue
    > Arbeitsplätze - und zwar Arbeitsplätze fürs
    > "Gehirn", wo man kreativ sein muss, seinen Kopf
    > einschalten muss, Neues schaffen und Probleme
    > lösen kann - und nicht stupide am Fließband sitzt
    > und 50.000x am Tag die genau gleiche Handbewegung
    > macht. Genau SOWAS können Maschinen nämlich immer
    > noch am besten.

    Kommt Dir denn nicht in den Sinn das nicht alle Leute hochintelligent sind?
    Das Profil das für die von Dir genannten Arbeiten nötig ist besitzen, wenn es hoch kommt, vielleicht 50% der Deutschen.

    Du denkst wohl immer nur von 12:00 bis Mittag.

  6. Re: Arbeitsplatzvernichtung

    Autor: Bertram 16.08.08 - 14:08

    Fortschritt macht Arbeitslos schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Naja hat auch sein gutes denn dann haben wir viel
    > mehr Freizeit ;)
    Ja aber kein Geld und wir bräuchten einem Umbau unseres Wirtschaftssystems indem jeder Geld bekommt ohne zu arbeiten.
    Nennt sich Sozialismus


  7. Re: Arbeitsplatzvernichtung

    Autor: Bertram 16.08.08 - 14:11

    el3ktro schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Denkt ihr nicht das es für solche Leute
    > sinnvollere Jobs gibt? Warum wird immer gemeckert
    > wenn Leute am Fließband von Maschinen ersetzt
    > werden? Ist Fließbandarbeit denn wirklich so
    > erstrebenswert? Es ist schon verrückt,
    > jahrhundertelang hat die Menschheit davon geträumt
    > am besten gar nicht mehr (körperlich) arbeiten zu
    > müssen - jetzt endlich haben wir die Technik um
    > dies in vielen Bereichen tatsächlich zu
    > verwirklichen - und dann wird nur gemeckert das
    > Arbeitsplätze wegfallen. Kommt euch denn nicht in
    > den Sinn das diese ganze Technik auch erst jemand
    > entwickeln, erfinden, konstruieren und warten
    > muss? Da entstehen doch auch wieder neue
    > Arbeitsplätze - und zwar Arbeitsplätze fürs
    > "Gehirn", wo man kreativ sein muss, seinen Kopf
    > einschalten muss, Neues schaffen und Probleme
    > lösen kann - und nicht stupide am Fließband sitzt
    > und 50.000x am Tag die genau gleiche Handbewegung
    > macht. Genau SOWAS können Maschinen nämlich immer
    > noch am besten.


    Ja aber was machen wir mit den Menschen die zu dämlich für Gehirnarbeit sind. Immerhin sind das circa 50 Prozent der Bevölkerung.
    Wir wollen doch keine Arbeitslosen die den ganzen Tag Fernsehen.
    Ich könnte mir vorstellen das die dann als Helfer für die schlauen arbeiten und kleine Tipps geben.

  8. Re: Arbeitsplatzvernichtung

    Autor: Bertram 16.08.08 - 14:16

    2174 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > el3ktro schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Kommt euch denn nicht in
    > den Sinn das
    > diese ganze Technik auch erst jemand
    >
    > entwickeln, erfinden, konstruieren und warten
    >
    > muss? Da entstehen doch auch wieder neue
    >
    > Arbeitsplätze - und zwar Arbeitsplätze fürs
    >
    > "Gehirn", wo man kreativ sein muss, seinen
    > Kopf
    > einschalten muss, Neues schaffen und
    > Probleme
    > lösen kann - und nicht stupide am
    > Fließband sitzt
    > und 50.000x am Tag die genau
    > gleiche Handbewegung
    > macht. Genau SOWAS
    > können Maschinen nämlich immer
    > noch am
    > besten.
    >
    > Kommt Dir denn nicht in den Sinn das nicht alle
    > Leute hochintelligent sind?
    > Das Profil das für die von Dir genannten Arbeiten
    > nötig ist besitzen, wenn es hoch kommt, vielleicht
    > 50% der Deutschen.
    >
    > Du denkst wohl immer nur von 12:00 bis Mittag.

    Warscheinlich werden die dann alle in den Krieg geschickt und steuern die Waffen die, die "schlauen" entwickelt haben. Und die reichen Wohnen dann auf dem Mond ihr "High Society" Leben.

  9. Re: Arbeitsplatzvernichtung

    Autor: el3ktro 16.08.08 - 14:29

    > Kommt Dir denn nicht in den Sinn das nicht alle
    > Leute hochintelligent sind?
    > Das Profil das für die von Dir genannten Arbeiten
    > nötig ist besitzen, wenn es hoch kommt, vielleicht
    > 50% der Deutschen.

    Es gibt noch jede Menge anderer Arbeiten, für die man nicht unbedingt hochintelligent sein muss, die z.B. mehr soziale Intelligenz erfordern (Altenpflege etc.) die ebenso gemacht werden muss und sicherlich auch viel sinnvoller und erfüllender ist als Fließbandarbeit. Du denkst doch nicht die Menschen die Fließbandarbeit machen müssen wären einfach zu dumm um etwas andere zu machen? Die wenigsten Menschen sind wirklich dumm, sie hatten nur nicht das Glück eine ordentliche Schulausbildung zu genießen.

  10. Re: Arbeitsplatzvernichtung

    Autor: Daniel C 16.08.08 - 14:38

    2174 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > el3ktro schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Kommt euch denn nicht in
    > den Sinn das
    > diese ganze Technik auch erst jemand
    >
    > entwickeln, erfinden, konstruieren und warten
    >
    > muss? Da entstehen doch auch wieder neue
    >
    > Arbeitsplätze - und zwar Arbeitsplätze fürs
    >
    > "Gehirn", wo man kreativ sein muss, seinen
    > Kopf
    > einschalten muss, Neues schaffen und
    > Probleme
    > lösen kann - und nicht stupide am
    > Fließband sitzt
    > und 50.000x am Tag die genau
    > gleiche Handbewegung
    > macht. Genau SOWAS
    > können Maschinen nämlich immer
    > noch am
    > besten.
    >
    > Kommt Dir denn nicht in den Sinn das nicht alle
    > Leute hochintelligent sind?
    > Das Profil das für die von Dir genannten Arbeiten
    > nötig ist besitzen, wenn es hoch kommt, vielleicht
    > 50% der Deutschen.
    >
    > Du denkst wohl immer nur von 12:00 bis Mittag.


    Und denk mal an die ganzen Ausländer mit/ohne Hauptschulabschluß. Davon ist keiner für diese Tätigkeiten geeignet.

  11. Re: Arbeitsplatzvernichtung

    Autor: el3ktro 16.08.08 - 15:59

    > Und denk mal an die ganzen Ausländer mit/ohne
    > Hauptschulabschluß. Davon ist keiner für diese
    > Tätigkeiten geeignet.

    Dann muss eben mehr in Bildung investiert werden! Es muss ja nicht gleich jeder Ingenieur werden, aber ich denke mal so ziemlich jeder sollte fähig sein mehr zu machen als nur stupide Fließbandarbeit oder?

  12. Re: Arbeitsplatzvernichtung

    Autor: sozi 16.08.08 - 19:01

    Bertram schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Fortschritt macht Arbeitslos schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > >
    > Naja hat auch sein gutes denn dann
    > haben wir viel
    > mehr Freizeit ;)
    > Ja aber kein Geld und wir bräuchten einem Umbau
    > unseres Wirtschaftssystems indem jeder Geld
    > bekommt ohne zu arbeiten.
    > Nennt sich Sozialismus
    >
    >
    Ich liebe den Sozialismus

  13. Re: Arbeitsplatzvernichtung

    Autor: qwetwer 16.08.08 - 20:41

    Daniel C schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Und denk mal an die ganzen Ausländer mit/ohne
    > Hauptschulabschluß. Davon ist keiner für diese
    > Tätigkeiten geeignet.

    Ja, wenn dann höchstens die Inländer im Ausland... die können nämlich auch alles außer hochdeutsch.

  14. Re: Arbeitsplatzvernichtung

    Autor: Slayman 16.08.08 - 20:50

    sozi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bertram schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Fortschritt macht Arbeitslos schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > >
    > Naja hat auch
    > sein gutes denn dann
    > haben wir viel
    > mehr
    > Freizeit ;)
    > Ja aber kein Geld und wir
    > bräuchten einem Umbau
    > unseres
    > Wirtschaftssystems indem jeder Geld
    > bekommt
    > ohne zu arbeiten.
    > Nennt sich Sozialismus
    >
    > Ich liebe den Sozialismus
    >
    >


    Hat ja damals schon einwandfrei geklappt die Kiste. Der Kommunismus (das ist die Urform des Sozialismus) ist ein wunderbares System das daran scheitert, dass der Mensch Diversifikation will, was zu Neid und Neidern führt.
    Das Problem am Fortschritt ist IMMER dass jemand auf der Strecke bleibt. Dumme Leute kenne ich jetzt zwar keine aber wer nur Fließbandarbeit zu vollführen im Stande ist dem geschieht es recht wenn sein "Arbeitsplatz" abgebaut wird.
    Da aber in Dtl. soziale Marktwirtschaft herrscht und alle ihren Senf dazu geben müssen wird das mit dem Fortschritt in der Vermittlungstechnik wohl in den kommenden 10 Jahren nichts.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München
  2. Landratsamt Lörrach, Lörrach
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  4. BHS-Sonthofen GmbH, Sonthofen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.069€
  2. 55€ (Vergleichspreis ca. 66€)
  3. 57€ (Vergleichspreis ca. 80€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de