1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom plant angeblich radikalen…

Netzparasiten

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Netzparasiten

    Autor: DMS 16.08.08 - 15:05

    Endlich mal eine gute Nachricht. Die Telekom wird ihre Schmarotzer los die sich am Eigentum der dtag gütlich tun. Jetzt wird diese sogenannte "Konkurrenz" endlich dazu gezwungen, sich eigene Netze bis zum Endverbraucher zu legen statt parasitär auf den Leitungen der dtag aufzusitzen.

    Das das alte Netz abgeschaltet werden soll, ist allerdings eine betrübliche Nachricht. Die dtag wird ihre Kunden kaum dazu zwingen können, sich neue Hardware zu installieren um dann mit voip zu telefonieren. Das ist schon qualitativ schlicht nicht zumutbar. Die Technik der Digital-Frickler ist nicht einmal ansatzweise ausgereift und in etwa vergleichbar mit dem nicht funktionierenden Analog-Fernsehen-Ersatz DVB-T.

  2. Re: Netzparasiten

    Autor: :-) 16.08.08 - 15:17

    DMS schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Endlich mal eine gute Nachricht. Die Telekom wird
    > ihre Schmarotzer los die sich am Eigentum der dtag
    > gütlich tun.

    Die Schmarotzer wie du sie nennst sind nur Firmen, die der Telekom gegenüber als Großkunden auftreten und dafür Preisvorteile bekommen. Die Telekom spart sich somit eine Menge Arbeit an Einzelrechnungen.

    > Jetzt wird diese sogenannte
    > "Konkurrenz" endlich dazu gezwungen, sich eigene
    > Netze bis zum Endverbraucher zu legen statt
    > parasitär auf den Leitungen der dtag aufzusitzen.

    Das wäre ja furchtbar. Stell dir mal vor, jede Telefongesellschaft würde ihr eigenes Netz bundesweit selber verlegen müssen. Und was ist, wenn ein Kunde angerufen wird, der zu einem anderen Betreiber gehört? Sind dann Extra-Vermittlungsgebühren fällig?

    >
    > Das das alte Netz abgeschaltet werden soll, ist
    > allerdings eine betrübliche Nachricht.

    Wo steht das denn geschrieben?

    > Die dtag
    > wird ihre Kunden kaum dazu zwingen können, sich
    > neue Hardware zu installieren um dann mit voip zu
    > telefonieren.

    Auch das steht nirgend wo. Keine Sorge, die Telekom wird nach wie vor ihr eigenes Telefonnetz behalten und nicht die Telefongespräche übers Internet schicken.


    > Das ist schon qualitativ schlicht
    > nicht zumutbar. Die Technik der Digital-Frickler
    > ist nicht einmal ansatzweise ausgereift und in
    > etwa vergleichbar mit dem nicht funktionierenden
    > Analog-Fernsehen-Ersatz DVB-T.


  3. Re: Netzparasiten

    Autor: DMS 16.08.08 - 15:42

    :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das wäre ja furchtbar. Stell dir mal vor, jede
    > Telefongesellschaft würde ihr eigenes Netz
    > bundesweit selber verlegen müssen. Und was ist,
    > wenn ein Kunde angerufen wird, der zu einem
    > anderen Betreiber gehört? Sind dann
    > Extra-Vermittlungsgebühren fällig?

    In den USA ist das meines Wissens nach üblich, das die den Bürgersteig auch gern mal zweimal aufreissen um neue Leitungen zu verlegen :-)Abgesehen davon kann man Netze auch per Funk aufbauen.

    Aber wenn schon freier Markt, dann sollte die dtag die Entgelte selbst festlegen dürfen statt reguliert zu werden. Logisch, das das dann teuerer wird aber so wie es jetzt läuft, kanns das doch auch nicht sein. Die dtag wird durch solche Maßnahmen systematisch zusammengeschrumpft. Die Konkurrenz schreit nach Wettbewerb, meint damit aber lediglich, an den Leistungen der Telekom zu partizipieren.

    Ich für meinen Teil habe mittlerweile jedenfalls genug von den Experimenten mit der sogenannten "Telekomkonkurrenz". Das ist zum teil recht abenteuerlich, was da abgeht.

    > Auch das steht nirgend wo. Keine Sorge, die
    > Telekom wird nach wie vor ihr eigenes Telefonnetz
    > behalten und nicht die Telefongespräche übers
    > Internet schicken.

    Gut, dann habe ich das falsch verstanden :) Meine Erfahrungen mit Voip waren bislang alles andere als berauschend.

  4. Re: Netzparasiten

    Autor: CS Frankfurt 16.08.08 - 15:52

    DMS schrieb:
    >
    > In den USA ist das meines Wissens nach üblich, das
    > die den Bürgersteig auch gern mal zweimal
    > aufreissen um neue Leitungen zu verlegen
    > :-)Abgesehen davon kann man Netze auch per Funk
    > aufbauen.
    Naja, wir sind ja nicht in den USA und schau dir da mal die Gehwege an...

    >
    > Aber wenn schon freier Markt, dann sollte die dtag
    > die Entgelte selbst festlegen dürfen statt
    > reguliert zu werden. Logisch, das das dann teuerer
    > wird aber so wie es jetzt läuft, kanns das doch
    > auch nicht sein. Die dtag wird durch solche
    > Maßnahmen systematisch zusammengeschrumpft. Die
    > Konkurrenz schreit nach Wettbewerb, meint damit
    > aber lediglich, an den Leistungen der Telekom zu
    > partizipieren.
    >
    Das würde bedeuten, dass die dtag die Preise so festlegen kann, dass sich andere Anbieter den Preis der Leitung nicht leisten können, auch wenn die Instandhaltung des Netzes diesen Preis nicht rechtfertigen.
    Das könnte wiederum dazu führen, dass jede Strasse 5mal aufgerissen wird, weil sich andere Unternehmen zusammentun um der dtag eins auszuwischen und ihr eigenes Netz aufbauen.

    >
    > Gut, dann habe ich das falsch verstanden :) Meine
    > Erfahrungen mit Voip waren bislang alles andere
    > als berauschend.
    >
    Denke ich auch.
    Die Erfahrungen der dtag sind auch nicht die Besten. Habe Voip anmelden wollen, falls ich das mal nutzen möchte, da es in unserem Vertrag ohnehin im Preis drinne ist. Da wurde mir vom dtag Mitarbeiter empfohlen das nicht zu machen, und lieber meine normale Telefon-Flat zu nutzen, da das dtag Voip nicht so dolle ist. Die dtag biete das an, und es würde funktionieren, von der Qualität sei er aber nicht überzeugt. Ich würde mal sagen, eigentlich schon sehr berauschende Qualität ;)

  5. Re: Netzparasiten

    Autor: IT-Manager (CEO) 16.08.08 - 17:34

    DMS schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Endlich mal eine gute Nachricht. Die Telekom wird
    > ihre Schmarotzer los die sich am Eigentum der dtag
    > gütlich tun.


    Will die Telekom ihr gesamtes Management entlassen? Schön wäre es ja.

  6. Re: Netzparasiten

    Autor: DMS 16.08.08 - 17:58

    IT-Manager (CEO) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Will die Telekom ihr gesamtes Management
    > entlassen? Schön wäre es ja.

    Nein, die anderen Schmarotzer :)

    So (un)schön sich das mit der Privatisierung der TKOM entwickelt hat und so schön die Preise auch gesunken sein mögen, technisch sind Netz und Bandbreiten Steinzeit (abgesehen vielleicht von der Ostzone, die hat Glasfaser).

  7. Re: Netzparasiten

    Autor: Bekennender Netzparasit Nutzer 16.08.08 - 18:18

    DMS schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > IT-Manager (CEO) schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Will die Telekom ihr gesamtes Management
    >
    > entlassen? Schön wäre es ja.
    >
    > Nein, die anderen Schmarotzer :)
    >
    > So (un)schön sich das mit der Privatisierung der
    > TKOM entwickelt hat und so schön die Preise auch
    > gesunken sein mögen, technisch sind Netz und
    > Bandbreiten Steinzeit (abgesehen vielleicht von
    > der Ostzone, die hat Glasfaser).
    >
    >

    Ich wuerde da mal die Kirche im Dorf lassen. Die Preise sind sicherlich nicht aufgrund der Privatisierung so in den Keller gegangen sondern wohl eher durch die Existenz der Konkurenten. Haetten sie damals die Infrastruktur nicht in den Allerwertesten geblasen bekommen sondern selber finanziert, wuerde ich Dir recht geben. Aber so unterliegen sie halt den Bestimmungen der Reg TP.

    Und von Investitionen konnte bisher auch keine Rede sein. Jeder Vorstand sah im Endeffekt nur zu, dass nach der Amtszeit soviel wie moeglich eingespart wurde. Dieses spiegelt sich doch schon beim Service wieder. Frag mal einen Mitarbeiter in einem der Call-Center, welche fuer die DTAG arbeiten, welche Anforderungen als erstes nach dem Wechsel von Ricke auf Obermann gestellt wurden. Hoffentlich merken sie bald, dass nachdem sie alle Sparten ausgegliedert haben, vom alleinigen Herumsitzen und Daeumchen drehen kein mueder Euro mehr zu verdienen ist.

  8. Re: Netzparasiten

    Autor: kse 16.08.08 - 19:06

    DMS schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > In den USA ist das meines Wissens nach üblich, das
    > die den Bürgersteig auch gern mal zweimal
    > aufreissen um neue Leitungen zu verlegen
    In weiten Teilen der USA ist es m.W. üblich, Kabel auf Masten zu hängen und Bürgersteige sind auch nicht selbstverständlich, denn in den USA fährt jeder 16-Jährige mit dem Auto.

  9. Re: Netzparasiten

    Autor: Abendleser 16.08.08 - 19:27

    Jooo, da will ich mal zustimmen.

    Die sog. Konkurrenten der Telekom sind m. E. nichts anderes als Leecher, die das Maul aufreissen wie klasse sie doch sind, jeden Beweis dafür bisher aber schuldig bleiben.

    Nur mal so, wenn ich die Sprachqulität in anderen Netzen so "höre" bleibt mir echt die Spucke weg. Telekom ist da echt spitze.

    DMS schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Endlich mal eine gute Nachricht. Die Telekom wird
    > ihre Schmarotzer los die sich am Eigentum der dtag
    > gütlich tun. Jetzt wird diese sogenannte
    > "Konkurrenz" endlich dazu gezwungen, sich eigene
    > Netze bis zum Endverbraucher zu legen statt
    > parasitär auf den Leitungen der dtag aufzusitzen.
    >
    > Das das alte Netz abgeschaltet werden soll, ist
    > allerdings eine betrübliche Nachricht. Die dtag
    > wird ihre Kunden kaum dazu zwingen können, sich
    > neue Hardware zu installieren um dann mit voip zu
    > telefonieren. Das ist schon qualitativ schlicht
    > nicht zumutbar. Die Technik der Digital-Frickler
    > ist nicht einmal ansatzweise ausgereift und in
    > etwa vergleichbar mit dem nicht funktionierenden
    > Analog-Fernsehen-Ersatz DVB-T.


  10. Re: Netzparasiten

    Autor: ff55 16.08.08 - 23:32

    DMS schrieb:
    > In den USA ist das meines Wissens nach üblich, das
    > die den Bürgersteig auch gern mal zweimal
    > aufreissen um neue Leitungen zu verlegen

    Klar. In den Weiten von Kansas und Ohio stehen die Anbieter Schlange um tausende Kilometer Kabel verlegen zu dürfen, jeder einzeln natürlich.

    > Aber wenn schon freier Markt, dann sollte die dtag
    > die Entgelte selbst festlegen dürfen statt
    > reguliert zu werden. Logisch, das das dann teuerer
    > wird aber so wie es jetzt läuft, kanns das doch
    > auch nicht sein.

    Kann es sein, dass du gegen den Wettbewerb im Telekommunikationsmarkt bist? Möchtest du lieber 15ct für die Gesprächsminute zahlen? Oder doppelt so viel für den DSL Zugang?

    Oder was wäre dein Rezept gewesen um Wettbewerb entstehen zu lassen, der Telekom aber dennoch ihre komplette Marktmacht zu erhalten?

  11. Re: Netzparasiten

    Autor: ff55 16.08.08 - 23:34

    Abendleser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jooo, da will ich mal zustimmen.
    >
    > Die sog. Konkurrenten der Telekom sind m. E.
    > nichts anderes als Leecher, die das Maul
    > aufreissen wie klasse sie doch sind, jeden Beweis
    > dafür bisher aber schuldig bleiben.
    >
    > Nur mal so, wenn ich die Sprachqulität in anderen
    > Netzen so "höre" bleibt mir echt die Spucke weg.
    > Telekom ist da echt spitze.

    Dann bleib doch bei der Telekom, es wird sie auch weiterhin geben. Und du profitierst sogar vom Wettbewerb am Markt durch günstigere Preise auch bei der Telekom. Wo ist dein Problem?

  12. Re: Netzparasiten

    Autor: DMS 16.08.08 - 23:42

    ff55 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dann bleib doch bei der Telekom, es wird sie auch
    > weiterhin geben. Und du profitierst sogar vom
    > Wettbewerb am Markt durch günstigere Preise auch
    > bei der Telekom. Wo ist dein Problem?

    Vielleicht die Sprachqualität mit der die Anrufe aus "Konkurrenznetzen" im Netz der dtag aufschlagen? :)

  13. Re: Netzparasiten

    Autor: EgoTroubler 17.08.08 - 00:14

    DMS schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ff55 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann bleib doch bei der Telekom, es wird sie
    > auch
    > weiterhin geben. Und du profitierst
    > sogar vom
    > Wettbewerb am Markt durch
    > günstigere Preise auch
    > bei der Telekom. Wo
    > ist dein Problem?
    >
    > Vielleicht die Sprachqualität mit der die Anrufe
    > aus "Konkurrenznetzen" im Netz der dtag
    > aufschlagen? :)
    >
    habe ich keine Probleme mit... und auch detlich weniger Probleme in der DSL Qualität und dem Service als meine Bekannten die bei der Telekom sind. Unsere Firma hat auch auf Netcologne umgestellt nachdem die Telekom Stress mit dem Service machte und zu teuer war - auch da ist jetzt Friede... Nicht alle nicht-Telekom-Anbieter sind schlecht.
    Wenn es Die Konkurenz nicht gäbe würden wir halt immer noch 15ct./min. zahlen, glaube kaum, dass Dir das lieber wäre. Abgesehen davon: Die Telekom hat das Netz ja auch quasi "geschenkt" bekommen zur Privatisierung - meines erachtens wäre das besser nicht passiert...

  14. Re: Netzparasiten

    Autor: spanther 17.08.08 - 03:58

    EgoTroubler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DMS schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ff55 schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Dann bleib doch bei der
    > Telekom, es wird sie
    > auch
    > weiterhin
    > geben. Und du profitierst
    > sogar vom
    >
    > Wettbewerb am Markt durch
    > günstigere Preise
    > auch
    > bei der Telekom. Wo
    > ist dein
    > Problem?
    >
    > Vielleicht die Sprachqualität
    > mit der die Anrufe
    > aus "Konkurrenznetzen" im
    > Netz der dtag
    > aufschlagen? :)
    >
    > habe ich keine Probleme mit... und auch detlich
    > weniger Probleme in der DSL Qualität und dem
    > Service als meine Bekannten die bei der Telekom
    > sind. Unsere Firma hat auch auf Netcologne
    > umgestellt nachdem die Telekom Stress mit dem
    > Service machte und zu teuer war - auch da ist
    > jetzt Friede... Nicht alle nicht-Telekom-Anbieter
    > sind schlecht.
    > Wenn es Die Konkurenz nicht gäbe würden wir halt
    > immer noch 15ct./min. zahlen, glaube kaum, dass
    > Dir das lieber wäre. Abgesehen davon: Die Telekom
    > hat das Netz ja auch quasi "geschenkt" bekommen
    > zur Privatisierung - meines erachtens wäre das
    > besser nicht passiert...
    >
    >


    Einwurf :-)
    Habe mit einigen Resellern nur Stress am Halse gehabt, welche mir 16.000er Leitungen versprachen. Später nach 5 Wochen und immernoch kein Internet bin ich zur Telekom (T-Home). Ich wollte DSL 6000 und der Techniker sagte mir auch das diese Leitung möglich sei. Habe mich gefreut aber nach der Schaltung als nix ging einen Techniker (kostenlos) zukommen lassen welcher die Leitung gemessen hat. Er hat mir dann erzählt das die Leitung Störsignalen ausgesetzt wäre. Hat mir die Leitung auf DSL 3000 gedrosselt und voila es lief! Als ich darauf fragte woran dies liegen würde sagte er mir zitat: "Die anderen Reseller Beispiel Alice mit ihren Möchtegern 16.000er Leitungen welche sie jedem Kunden zusprechen aber kaum einer wirklich bekommt schlagen der Telekom in die Leitungen. Alice meldet sich auch oft bei der Telekom wegen Störungsmeldungen. (Mein Nachbar hat Alice mit 16.000 und fliegt oft raus zumal die Sprachqualität über dieses DSL Telefonie gedöns über diese Box (Arcor genauso) miserabel ist und falls das DSL Netz ausfällt auch telefonieren unmöglich wird....) Reseller versprechen ihren Kunden datenraten welche technisch an den Anschlüssen garnicht machbar sind. Selbige schalten sie dann frei aber Kunden beklagen sich immer über Störungen oder Verbindungsabbrüche. Auch Disconnects oder 12Stunden Offlinezeit gehören dabei zur Tagesordnung." Das hat mir wirklich die Augen geöffnet und ich geh sicher nie wieder zu so einem *piep* Reseller der mir sonstwas verspricht und mir später nur Stress und eine tote Leitung (DSL + Telefon!) beschert... Wenn diese Netzparasiten endlich futsch sind bekomm ich sicher auch mein richtiges 6000er wieder und die jetzigen Alice etc. Kunden wechseln vielleicht auch wieder auf einen Anbieter welcher auch Leistet was angegeben wird ohne anderen die Leitung zu blockieren (da die 100mbit Verteilerstellen der Straßen das nunmal nicht schaffen was die Reseller da durchjagen wollen!) Zumal werde ich bei der Telekom auch nicht einfach gekündigt mit der unterstellung "Gewerblicher Nutzung der Telefonflatrate" wenn ich diese stark in Anspruch nehme.... Der "Geiz ist Geil" Slogan is totaler Mist und besonders hier zeigt sich der Qualitätsunterschied eindeutig!

  15. Re: Netzparasiten

    Autor: MxH 17.08.08 - 04:13

    DMS schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Endlich mal eine gute Nachricht. Die Telekom wird
    > ihre Schmarotzer los die sich am Eigentum der dtag
    > gütlich tun. Jetzt wird diese sogenannte
    > "Konkurrenz" endlich dazu gezwungen, sich eigene
    > Netze bis zum Endverbraucher zu legen statt
    > parasitär auf den Leitungen der dtag aufzusitzen.
    >
    > Das das alte Netz abgeschaltet werden soll, ist
    > allerdings eine betrübliche Nachricht. Die dtag
    > wird ihre Kunden kaum dazu zwingen können, sich
    > neue Hardware zu installieren um dann mit voip zu
    > telefonieren. Das ist schon qualitativ schlicht
    > nicht zumutbar. Die Technik der Digital-Frickler
    > ist nicht einmal ansatzweise ausgereift und in
    > etwa vergleichbar mit dem nicht funktionierenden
    > Analog-Fernsehen-Ersatz DVB-T.

    dazu kommt das diese netzart bei den benötigten datenmengen wohl pro user auf 56k modem qualität fallen wird, da ebend nicht wie bei kupfer sehr viele verbindungen statfinden können.

    nuja dtag ist hat monopolist...und wenn due oben von schmarotzern redest...die sind meist (zB 1&1) subunternehmen der teledoof.


  16. Re: Netzparasiten

    Autor: Pausenkaspar 17.08.08 - 08:27

    > Das würde bedeuten, dass die dtag die Preise so
    > festlegen kann, dass sich andere Anbieter den
    > Preis der Leitung nicht leisten können, auch wenn
    > die Instandhaltung des Netzes diesen Preis nicht
    > rechtfertigen.

    diesem phänomen, genannt marktwirtschaft, bin ich mit meinem geschäft tagtäglich ausgesetzt.

  17. Re: Netzparasiten

    Autor: Pausenkaspar 17.08.08 - 08:31

    > Kann es sein, dass du gegen den Wettbewerb im
    > Telekommunikationsmarkt bist? Möchtest du lieber
    > 15ct für die Gesprächsminute zahlen? Oder doppelt
    > so viel für den DSL Zugang?

    wäre das zuviel? da du anscheinend aus der billigheimer fraktion bist, wieviel ksotet deine milch beim aldi, die gute?

    eventuell müßte die gesprächsminute ja 15ct kosten, um rentabel sein, und adsl das doppelte. vielleicht gingen dann die kündigungen bei telcom firmen zurück? aber das ist ja egal, betrifft einen selbst ja nicht. hauptsache, billig, billig, billig!!!!

  18. Re: Netzparasiten

    Autor: mca 17.08.08 - 09:32

    DMS schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Das das alte Netz abgeschaltet werden soll, ist
    > allerdings eine betrübliche Nachricht. Die dtag
    > wird ihre Kunden kaum dazu zwingen können, sich
    > neue Hardware zu installieren um dann mit voip zu
    > telefonieren.

    Selbstverständlich können sie das. War bei der Umstellung von analogem TV auf DVB-T auch so.


    > Das ist schon qualitativ schlicht
    > nicht zumutbar. Die Technik der Digital-Frickler
    > ist nicht einmal ansatzweise ausgereift und in
    > etwa vergleichbar mit dem nicht funktionierenden
    > Analog-Fernsehen-Ersatz DVB-T.

    Komisch, sowohl VoIP als auch DVB-T funktionieren hier seit 2 Jahren einwandfrei. Wenn das bei Dir nicht so ist, machst Du wohl was falsch.

  19. Re: Netzparasiten

    Autor: aha 17.08.08 - 10:00

    DMS schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Endlich mal eine gute Nachricht. Die Telekom wird
    > ihre Schmarotzer los die sich am Eigentum der dtag
    > gütlich tun. Jetzt wird diese sogenannte
    > "Konkurrenz" endlich dazu gezwungen, sich eigene
    > Netze bis zum Endverbraucher zu legen statt
    > parasitär auf den Leitungen der dtag aufzusitzen.
    >
    > Das das alte Netz abgeschaltet werden soll, ist
    > allerdings eine betrübliche Nachricht. Die dtag
    > wird ihre Kunden kaum dazu zwingen können, sich
    > neue Hardware zu installieren um dann mit voip zu
    > telefonieren. Das ist schon qualitativ schlicht
    > nicht zumutbar. Die Technik der Digital-Frickler
    > ist nicht einmal ansatzweise ausgereift und in
    > etwa vergleichbar mit dem nicht funktionierenden
    > Analog-Fernsehen-Ersatz DVB-T.


    hast Du den Beitrag eingentlich gelesene ? Wenn ja dann hast Du diesen wohl nicht verstanden. Setzen 6 Thema verfehlt

  20. Re: Netzparasiten

    Autor: DrS 17.08.08 - 10:07

    DMS schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Endlich mal eine gute Nachricht. Die Telekom wird
    > ihre Schmarotzer los die sich am Eigentum der dtag
    > gütlich tun. Jetzt wird diese sogenannte
    > "Konkurrenz" endlich dazu gezwungen, sich eigene
    > Netze bis zum Endverbraucher zu legen statt
    > parasitär auf den Leitungen der dtag aufzusitzen.

    "Eigentum der dtag"? Du meinst eher Eigentum des Steuerzahlers, denn der hat immerhin die Infrastruktur noch bis vor kurzem über Steuern finanziert. Insofern ist es völlig in Ordnung, wenn die Konkurrenten die Infrastruktur des Volkes mitnutzen dürfen, so wie die dtag das auch tut.


  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cooper Advertising GmbH, Hamburg
  2. Universität zu Köln, Köln
  3. NOVO Interactive GmbH, Rellingen
  4. Analytik Jena GmbH, Jena

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)
  2. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
Whatsapp
Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
  2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
  3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner