Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Firefox-2-Nutzer erhalten Version 3…

Bei Safari meckern aber...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei Safari meckern aber...

    Autor: TR 21.08.08 - 09:13

    Bei Apple wird rumgemault, dass diese ein freiwillige Installation vorschlagen, wenn der Anwender iTunes verwendet. das jeder Hersteller versucht seine Produkte zu positionieren ist doch ganz normal und marktwirtschafdtlich aus Sicht des Unternehmers absolut sinnvoll. natürlich geschieht dies nicht zum Vorteil dxe Kunden sondren zum Vorteil des Unternehm,ens. das ist aber immer so. Oftmals merkt es der Kunde nur nicht.

    Selber fängt die Foundation jetzt auch schon mit der Gängelung der Nutzer von Firefox an und nehmen sich ebenfalls das Recht raus den Anwender auch noch zu belästigen wenn dieser explizit auswählt er möchte das Update jetzt und zukünftig nicht. Was soll das?

    genau diese Foundation hat noch weige Tage vorher Appple genau hierfür verurteilt.

    PS: Ich nutze Firefox und habe keine Apple Produkte im Einsatz (na gut Quicktime ist installiert), aber ich finde die Vorgehensweise von der Mozilla Foundation trotzdem nicht gut.

    Cu

  2. Re: Bei Safari meckern aber...

    Autor: ich :) 21.08.08 - 09:17

    Firefox wird aber über Firefox geupdated, und nicht über eine dritte Software. Apple will mir nen Browser unterjubeln, den ich nichtmal drauf habe.

    TR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bei Apple wird rumgemault, dass diese ein
    > freiwillige Installation vorschlagen, wenn der
    > Anwender iTunes verwendet. das jeder Hersteller
    > versucht seine Produkte zu positionieren ist doch
    > ganz normal und marktwirtschafdtlich aus Sicht des
    > Unternehmers absolut sinnvoll. natürlich geschieht
    > dies nicht zum Vorteil dxe Kunden sondren zum
    > Vorteil des Unternehm,ens. das ist aber immer so.
    > Oftmals merkt es der Kunde nur nicht.
    >
    > Selber fängt die Foundation jetzt auch schon mit
    > der Gängelung der Nutzer von Firefox an und nehmen
    > sich ebenfalls das Recht raus den Anwender auch
    > noch zu belästigen wenn dieser explizit auswählt
    > er möchte das Update jetzt und zukünftig nicht.
    > Was soll das?
    >
    > genau diese Foundation hat noch weige Tage vorher
    > Appple genau hierfür verurteilt.
    >
    > PS: Ich nutze Firefox und habe keine Apple
    > Produkte im Einsatz (na gut Quicktime ist
    > installiert), aber ich finde die Vorgehensweise
    > von der Mozilla Foundation trotzdem nicht gut.
    >
    > Cu


  3. Re: Bei Safari meckern aber...

    Autor: StarFire 21.08.08 - 09:20

    TR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bei Apple wird rumgemault, dass diese ein
    > freiwillige Installation vorschlagen, wenn der
    > Anwender iTunes verwendet. das jeder Hersteller
    > versucht seine Produkte zu positionieren ist doch
    > ganz normal und marktwirtschafdtlich aus Sicht des
    > Unternehmers absolut sinnvoll. natürlich geschieht
    > dies nicht zum Vorteil dxe Kunden sondren zum
    > Vorteil des Unternehm,ens. das ist aber immer so.
    > Oftmals merkt es der Kunde nur nicht.

    Du schreibst schon richtig: iTunes wird upgedated und Safari soll installiert werden. Ist schon nicht ganz das gleiche, wenn ich schnell mal eben mein Musikprogramm updaten will und dann hab ich den Safari auch gleich drauf (das war zu Beginn so, da wurde NICHT gefragt, da wurde grad mal drauflos installiert)

    Bei Mozilla handelt es sich um ein Update, wenn auch ein Major - Update, und die fragen noch. Da es sich um ein und dasselbe Produkt handelt, hätte jede andere Firma das ohne mit der Wimper zu zucken installiert und nie gefragt...
    >
    > Selber fängt die Foundation jetzt auch schon mit
    > der Gängelung der Nutzer von Firefox an und nehmen
    > sich ebenfalls das Recht raus den Anwender auch
    > noch zu belästigen wenn dieser explizit auswählt
    > er möchte das Update jetzt und zukünftig nicht.
    > Was soll das?

    Wie gesagt, es ist das gleiche Produkt und man fragt vorher...
    >
    > genau diese Foundation hat noch weige Tage vorher
    > Appple genau hierfür verurteilt.

    ... im Gegensatz zu Apple, die zu Beginn den Safari einfach installiert haben. Die Umstellung zur Nachfrage kam erst nach massiver Kritik

    Gruss SF

  4. Re: Bei Safari meckern aber...

    Autor: Sharra 21.08.08 - 09:41

    StarFire schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > TR schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei Apple wird rumgemault, dass diese
    > ein
    > freiwillige Installation vorschlagen,
    > wenn der
    > Anwender iTunes verwendet. das jeder
    > Hersteller
    > versucht seine Produkte zu
    > positionieren ist doch
    > ganz normal und
    > marktwirtschafdtlich aus Sicht des
    >
    > Unternehmers absolut sinnvoll. natürlich
    > geschieht
    > dies nicht zum Vorteil dxe Kunden
    > sondren zum
    > Vorteil des Unternehm,ens. das
    > ist aber immer so.
    > Oftmals merkt es der Kunde
    > nur nicht.
    >
    > Du schreibst schon richtig: iTunes wird upgedated
    > und Safari soll installiert werden. Ist schon
    > nicht ganz das gleiche, wenn ich schnell mal eben
    > mein Musikprogramm updaten will und dann hab ich
    > den Safari auch gleich drauf (das war zu Beginn
    > so, da wurde NICHT gefragt, da wurde grad mal
    > drauflos installiert)
    >
    > Bei Mozilla handelt es sich um ein Update, wenn
    > auch ein Major - Update, und die fragen noch. Da
    > es sich um ein und dasselbe Produkt handelt, hätte
    > jede andere Firma das ohne mit der Wimper zu
    > zucken installiert und nie gefragt...
    > >
    > Selber fängt die Foundation jetzt auch
    > schon mit
    > der Gängelung der Nutzer von
    > Firefox an und nehmen
    > sich ebenfalls das
    > Recht raus den Anwender auch
    > noch zu
    > belästigen wenn dieser explizit auswählt
    > er
    > möchte das Update jetzt und zukünftig nicht.
    >
    > Was soll das?
    >
    > Wie gesagt, es ist das gleiche Produkt und man
    > fragt vorher...
    > >
    > genau diese Foundation hat noch weige
    > Tage vorher
    > Appple genau hierfür verurteilt.
    >
    > ... im Gegensatz zu Apple, die zu Beginn den
    > Safari einfach installiert haben. Die Umstellung
    > zur Nachfrage kam erst nach massiver Kritik
    >
    > Gruss SF

    Natürlich erst NACH der Kritik.
    Wozu vorher an den Kunden denken?
    Und evtl merkts ja keiner, bzw es beschwert sich niemand und gut ists.
    Dann kann man das ja in Zukunft auch so machen.

  5. Re: Bei Safari meckern aber...

    Autor: Scrat 21.08.08 - 12:56

    thema komplett verfehlt. setzen, 6!

    bei nem ff update wird nicht versucht mir thunderbird/sunbird unterzuschieben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Northrop Grumman LITEF GmbH, Freiburg
  2. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld
  3. Oskar Böttcher GmbH & Co. KG, Berlin
  4. Bosch Gruppe, Plochingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    1. ECCploit: Rowhammer-Angriff funktioniert auch mit ECC
      ECCploit
      Rowhammer-Angriff funktioniert auch mit ECC

      Ein Forscherteam konnte zeigen, dass Angriffe mit Bitflips im Arbeitsspeicher auch dann möglich sind, wenn man Speichermodule mit Fehlerkorrektur verwendet.

    2. iPad Pro 2018 im Test: Tablet bleibt Tablet, Notebook bleibt Notebook
      iPad Pro 2018 im Test
      Tablet bleibt Tablet, Notebook bleibt Notebook

      Mit dem neuen iPad Pro hat Apple nicht nur ein neues Design für seine Tablet-Reihe eingeführt, sondern auch wieder ein sehr starkes Gerät abgeliefert. So sehr der Hersteller aber auch versucht, das iPad Pro als Notebook zu verkaufen - es ist und bleibt ein Tablet.

    3. Mobile Games: Blizzard entwickelt Pokémon Go im Warcraft-Universum
      Mobile Games
      Blizzard entwickelt Pokémon Go im Warcraft-Universum

      "Ein wildes Drachkin erscheint!": Blizzard arbeitet anscheinend an einem neuen Warcraft-Titel, der sich am Mobile Game Pokémon Go orientiert. Es soll immersiver sein als die Vorlage und auch Einzelspielerinhalte bieten.


    1. 12:20

    2. 12:04

    3. 11:54

    4. 11:29

    5. 11:20

    6. 11:10

    7. 11:00

    8. 10:48