Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Firefox-2-Nutzer erhalten Version 3…

Bei Safari meckern aber...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei Safari meckern aber...

    Autor: TR 21.08.08 - 09:13

    Bei Apple wird rumgemault, dass diese ein freiwillige Installation vorschlagen, wenn der Anwender iTunes verwendet. das jeder Hersteller versucht seine Produkte zu positionieren ist doch ganz normal und marktwirtschafdtlich aus Sicht des Unternehmers absolut sinnvoll. natürlich geschieht dies nicht zum Vorteil dxe Kunden sondren zum Vorteil des Unternehm,ens. das ist aber immer so. Oftmals merkt es der Kunde nur nicht.

    Selber fängt die Foundation jetzt auch schon mit der Gängelung der Nutzer von Firefox an und nehmen sich ebenfalls das Recht raus den Anwender auch noch zu belästigen wenn dieser explizit auswählt er möchte das Update jetzt und zukünftig nicht. Was soll das?

    genau diese Foundation hat noch weige Tage vorher Appple genau hierfür verurteilt.

    PS: Ich nutze Firefox und habe keine Apple Produkte im Einsatz (na gut Quicktime ist installiert), aber ich finde die Vorgehensweise von der Mozilla Foundation trotzdem nicht gut.

    Cu

  2. Re: Bei Safari meckern aber...

    Autor: ich :) 21.08.08 - 09:17

    Firefox wird aber über Firefox geupdated, und nicht über eine dritte Software. Apple will mir nen Browser unterjubeln, den ich nichtmal drauf habe.

    TR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bei Apple wird rumgemault, dass diese ein
    > freiwillige Installation vorschlagen, wenn der
    > Anwender iTunes verwendet. das jeder Hersteller
    > versucht seine Produkte zu positionieren ist doch
    > ganz normal und marktwirtschafdtlich aus Sicht des
    > Unternehmers absolut sinnvoll. natürlich geschieht
    > dies nicht zum Vorteil dxe Kunden sondren zum
    > Vorteil des Unternehm,ens. das ist aber immer so.
    > Oftmals merkt es der Kunde nur nicht.
    >
    > Selber fängt die Foundation jetzt auch schon mit
    > der Gängelung der Nutzer von Firefox an und nehmen
    > sich ebenfalls das Recht raus den Anwender auch
    > noch zu belästigen wenn dieser explizit auswählt
    > er möchte das Update jetzt und zukünftig nicht.
    > Was soll das?
    >
    > genau diese Foundation hat noch weige Tage vorher
    > Appple genau hierfür verurteilt.
    >
    > PS: Ich nutze Firefox und habe keine Apple
    > Produkte im Einsatz (na gut Quicktime ist
    > installiert), aber ich finde die Vorgehensweise
    > von der Mozilla Foundation trotzdem nicht gut.
    >
    > Cu


  3. Re: Bei Safari meckern aber...

    Autor: StarFire 21.08.08 - 09:20

    TR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bei Apple wird rumgemault, dass diese ein
    > freiwillige Installation vorschlagen, wenn der
    > Anwender iTunes verwendet. das jeder Hersteller
    > versucht seine Produkte zu positionieren ist doch
    > ganz normal und marktwirtschafdtlich aus Sicht des
    > Unternehmers absolut sinnvoll. natürlich geschieht
    > dies nicht zum Vorteil dxe Kunden sondren zum
    > Vorteil des Unternehm,ens. das ist aber immer so.
    > Oftmals merkt es der Kunde nur nicht.

    Du schreibst schon richtig: iTunes wird upgedated und Safari soll installiert werden. Ist schon nicht ganz das gleiche, wenn ich schnell mal eben mein Musikprogramm updaten will und dann hab ich den Safari auch gleich drauf (das war zu Beginn so, da wurde NICHT gefragt, da wurde grad mal drauflos installiert)

    Bei Mozilla handelt es sich um ein Update, wenn auch ein Major - Update, und die fragen noch. Da es sich um ein und dasselbe Produkt handelt, hätte jede andere Firma das ohne mit der Wimper zu zucken installiert und nie gefragt...
    >
    > Selber fängt die Foundation jetzt auch schon mit
    > der Gängelung der Nutzer von Firefox an und nehmen
    > sich ebenfalls das Recht raus den Anwender auch
    > noch zu belästigen wenn dieser explizit auswählt
    > er möchte das Update jetzt und zukünftig nicht.
    > Was soll das?

    Wie gesagt, es ist das gleiche Produkt und man fragt vorher...
    >
    > genau diese Foundation hat noch weige Tage vorher
    > Appple genau hierfür verurteilt.

    ... im Gegensatz zu Apple, die zu Beginn den Safari einfach installiert haben. Die Umstellung zur Nachfrage kam erst nach massiver Kritik

    Gruss SF

  4. Re: Bei Safari meckern aber...

    Autor: Sharra 21.08.08 - 09:41

    StarFire schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > TR schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei Apple wird rumgemault, dass diese
    > ein
    > freiwillige Installation vorschlagen,
    > wenn der
    > Anwender iTunes verwendet. das jeder
    > Hersteller
    > versucht seine Produkte zu
    > positionieren ist doch
    > ganz normal und
    > marktwirtschafdtlich aus Sicht des
    >
    > Unternehmers absolut sinnvoll. natürlich
    > geschieht
    > dies nicht zum Vorteil dxe Kunden
    > sondren zum
    > Vorteil des Unternehm,ens. das
    > ist aber immer so.
    > Oftmals merkt es der Kunde
    > nur nicht.
    >
    > Du schreibst schon richtig: iTunes wird upgedated
    > und Safari soll installiert werden. Ist schon
    > nicht ganz das gleiche, wenn ich schnell mal eben
    > mein Musikprogramm updaten will und dann hab ich
    > den Safari auch gleich drauf (das war zu Beginn
    > so, da wurde NICHT gefragt, da wurde grad mal
    > drauflos installiert)
    >
    > Bei Mozilla handelt es sich um ein Update, wenn
    > auch ein Major - Update, und die fragen noch. Da
    > es sich um ein und dasselbe Produkt handelt, hätte
    > jede andere Firma das ohne mit der Wimper zu
    > zucken installiert und nie gefragt...
    > >
    > Selber fängt die Foundation jetzt auch
    > schon mit
    > der Gängelung der Nutzer von
    > Firefox an und nehmen
    > sich ebenfalls das
    > Recht raus den Anwender auch
    > noch zu
    > belästigen wenn dieser explizit auswählt
    > er
    > möchte das Update jetzt und zukünftig nicht.
    >
    > Was soll das?
    >
    > Wie gesagt, es ist das gleiche Produkt und man
    > fragt vorher...
    > >
    > genau diese Foundation hat noch weige
    > Tage vorher
    > Appple genau hierfür verurteilt.
    >
    > ... im Gegensatz zu Apple, die zu Beginn den
    > Safari einfach installiert haben. Die Umstellung
    > zur Nachfrage kam erst nach massiver Kritik
    >
    > Gruss SF

    Natürlich erst NACH der Kritik.
    Wozu vorher an den Kunden denken?
    Und evtl merkts ja keiner, bzw es beschwert sich niemand und gut ists.
    Dann kann man das ja in Zukunft auch so machen.

  5. Re: Bei Safari meckern aber...

    Autor: Scrat 21.08.08 - 12:56

    thema komplett verfehlt. setzen, 6!

    bei nem ff update wird nicht versucht mir thunderbird/sunbird unterzuschieben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Schwäbisch Gmünd
  2. EURO Kartensysteme GmbH, Frankfurt am Main
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt
  4. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
Karma-Spyware
Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
  2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
  3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

  1. Onlinehandel: Amazon will klimafreundlicher werden
    Onlinehandel
    Amazon will klimafreundlicher werden

    Der Ausstoß von CO2 soll insgesamt verringert werden. Dieses Ziel hat Amazon bekanntgegeben. Bis 2030 soll die Hälfte aller Warensendungen klimaneutral verschickt werden.

  2. Raspberry Pi: Rätselhafter Mikroprozessor im Netzwerkschrank enttarnt
    Raspberry Pi
    Rätselhafter Mikroprozessor im Netzwerkschrank enttarnt

    Eine Geschichte darüber, wie wir im Netzwerkschrank ein schädliches Gerät gefunden, es mit Hilfe von Reddit analysiert und schließlich den Besitzer ertappt haben.

  3. Spionageworwürfe: Huawei-Deutschlandchef betont Unabhängigkeit
    Spionageworwürfe
    Huawei-Deutschlandchef betont Unabhängigkeit

    Huawei-Deutschlandchef Zuo hat Spionage-Anschuldigungen aus den USA zurückgewiesen. Dies sei der Stil der USA.


  1. 12:20

  2. 12:00

  3. 11:51

  4. 11:45

  5. 11:40

  6. 11:30

  7. 11:20

  8. 11:10