1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GC 08: ProsiebenSat.1 - mit Fernsehmacht…

noch mehr casual-Schrott in den Regalen k.T.

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. noch mehr casual-Schrott in den Regalen k.T.

    Autor: Gamor 21.08.08 - 09:18

    nüx

  2. Re: noch mehr casual-Schrott in den Regalen k.T.

    Autor: weee 21.08.08 - 09:27

    Gamor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nüx


    Einfach boykottieren.

  3. Re: noch mehr casual-Schrott in den Regalen k.T.

    Autor: XTV 21.08.08 - 09:49

    Willkommen in der Realität. Spiele sind in den letzten Jahren immer mehr zum Massenmarkt geworden. Die Masse will aber keine hochkomplizierten oder abgedrehten Spiele. Das ist eher etwas für Nerds. Die Masse wil casual Spiele und die bekommt sie jetzt auch. Schau dir doch nur mal an was im Fernsehen passiert ist. Da ist es doch genauso. Die Masse bekommt Rosamunde Pilcher, seichte Shows und Actionfilme und ab und zu gibts bei Arte mal was anspruchsvolles. Das was du als Schrott bezeichnest will die Masse und das bringt den Machern auch das Geld ein. Mit Nerdprodukten wird man in Zukunft kaum mehr Geld machen können.

  4. Re: noch mehr casual-Schrott in den Regalen k.T.

    Autor: Le Freak 21.08.08 - 09:52

    XTV schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Willkommen in der Realität. Spiele sind in den
    > letzten Jahren immer mehr zum Massenmarkt
    > geworden. Die Masse will aber keine
    > hochkomplizierten oder abgedrehten Spiele. Das ist
    > eher etwas für Nerds. Die Masse wil casual Spiele
    > und die bekommt sie jetzt auch. Schau dir doch nur
    > mal an was im Fernsehen passiert ist. Da ist es
    > doch genauso. Die Masse bekommt Rosamunde Pilcher,
    > seichte Shows und Actionfilme und ab und zu gibts
    > bei Arte mal was anspruchsvolles. Das was du als
    > Schrott bezeichnest will die Masse und das bringt
    > den Machern auch das Geld ein. Mit Nerdprodukten
    > wird man in Zukunft kaum mehr Geld machen können.

    Das ganze wird ja noch durch Kopien verschärft. Wer kauft den heute noch Spiele. Die Hardcorespieler? Nein, die ziehen meist. Spiele werden hauptsächlich von Gelegenheitsspielern gekauft. Mit Spielen für diese Gruppe wird noch Geld und Umsatz gemacht. Da verwundert es nicht wirklich warum die Hersteller immer mehr zu casual Games überschwenken. Vielleicht solltet ihr Hardcorespieler einfach mal wieder eure Spiele kaufen damit die Hersteller sehen das da doch noch ein Markt existiert.

  5. Re: noch mehr casual-Schrott in den Regalen k.T.

    Autor: WolfmeisterMcWolf 21.08.08 - 10:05

    Le Freak schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > XTV schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Willkommen in der Realität. Spiele sind in
    > den
    > letzten Jahren immer mehr zum
    > Massenmarkt
    > geworden. Die Masse will aber
    > keine
    > hochkomplizierten oder abgedrehten
    > Spiele. Das ist
    > eher etwas für Nerds. Die
    > Masse wil casual Spiele
    > und die bekommt sie
    > jetzt auch. Schau dir doch nur
    > mal an was im
    > Fernsehen passiert ist. Da ist es
    > doch
    > genauso. Die Masse bekommt Rosamunde Pilcher,
    >
    > seichte Shows und Actionfilme und ab und zu
    > gibts
    > bei Arte mal was anspruchsvolles. Das
    > was du als
    > Schrott bezeichnest will die Masse
    > und das bringt
    > den Machern auch das Geld ein.
    > Mit Nerdprodukten
    > wird man in Zukunft kaum
    > mehr Geld machen können.
    >
    > Das ganze wird ja noch durch Kopien verschärft.
    > Wer kauft den heute noch Spiele. Die
    > Hardcorespieler? Nein, die ziehen meist. Spiele
    > werden hauptsächlich von Gelegenheitsspielern
    > gekauft. Mit Spielen für diese Gruppe wird noch
    > Geld und Umsatz gemacht. Da verwundert es nicht
    > wirklich warum die Hersteller immer mehr zu casual
    > Games überschwenken. Vielleicht solltet ihr
    > Hardcorespieler einfach mal wieder eure Spiele
    > kaufen damit die Hersteller sehen das da doch noch
    > ein Markt existiert.

    Genau...

    Der "Hardcore"spieler wie du ihn bezeichnest ist meist der, der das Geld investiert. Er spielt WoW für 12€ im Monat, er spielt battlefield, o.ä. online und braucht einen Onlineschlüssel dafür.

    Die großen verlierer der Spieleindustrie sind die, die nicht auf online setzten: Singleplayer, Adventure, Rennspiele...

    Konsequente Onlineverifizierung vor dem Spielen alla Steam ist ein Ausweg für die Spieleindustry vorerst...auch wenn viele jetzt schreien: NEIN PRIVAT, BLA GEHT KEINEN WAS AN. Die guten Leute müssen von was leben!

  6. Re: noch mehr casual-Schrott in den Regalen k.T.

    Autor: oOo 21.08.08 - 10:07

    > Games überschwenken. Vielleicht solltet ihr
    > Hardcorespieler einfach mal wieder eure Spiele
    > kaufen damit die Hersteller sehen das da doch noch
    > ein Markt existiert.

    Der war gut. Aber im Ernst du redest gegen Windmühlen an. Ich habe schon zig Diskussionen zu dem Thema gehabt. Die meisten Hardcorespieler wollen immer nur das neueste und feinste haben. Zahlen wollen sie aber nicht. Wenn man sie darauf anspricht sind die Spiele plötzlich nicht mehr so toll. "Für den Dreck Geld ausgeben?", "Hätte ich mir eh nicht gekauft" hört man dann meistens.
    Das ist eine Zielgruppe mit höchsten Ansprüchen aber null Bereitschaft dafür auch eine Gegenleistung zu bringen. Und genau deshalb werden für diese Leute immer weniger Spiele erscheinen. An deren Einstellung wird sich aber kaum etwas ändern.

  7. Re: noch mehr casual-Schrott in den Regalen k.T.

    Autor: X10TC 21.08.08 - 10:14

    WolfmeisterMcWolf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Le Freak schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > XTV schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Willkommen in der Realität.
    > Spiele sind in
    > den
    > letzten Jahren immer
    > mehr zum
    > Massenmarkt
    > geworden. Die Masse
    > will aber
    > keine
    > hochkomplizierten oder
    > abgedrehten
    > Spiele. Das ist
    > eher etwas
    > für Nerds. Die
    > Masse wil casual Spiele
    >
    > und die bekommt sie
    > jetzt auch. Schau dir
    > doch nur
    > mal an was im
    > Fernsehen
    > passiert ist. Da ist es
    > doch
    > genauso.
    > Die Masse bekommt Rosamunde Pilcher,
    >
    > seichte Shows und Actionfilme und ab und zu
    >
    > gibts
    > bei Arte mal was anspruchsvolles.
    > Das
    > was du als
    > Schrott bezeichnest will
    > die Masse
    > und das bringt
    > den Machern
    > auch das Geld ein.
    > Mit Nerdprodukten
    >
    > wird man in Zukunft kaum
    > mehr Geld machen
    > können.
    >
    > Das ganze wird ja noch durch
    > Kopien verschärft.
    > Wer kauft den heute noch
    > Spiele. Die
    > Hardcorespieler? Nein, die ziehen
    > meist. Spiele
    > werden hauptsächlich von
    > Gelegenheitsspielern
    > gekauft. Mit Spielen für
    > diese Gruppe wird noch
    > Geld und Umsatz
    > gemacht. Da verwundert es nicht
    > wirklich
    > warum die Hersteller immer mehr zu casual
    >
    > Games überschwenken. Vielleicht solltet ihr
    >
    > Hardcorespieler einfach mal wieder eure
    > Spiele
    > kaufen damit die Hersteller sehen das
    > da doch noch
    > ein Markt existiert.
    >
    > Genau...
    >
    > Der "Hardcore"spieler wie du ihn bezeichnest ist
    > meist der, der das Geld investiert. Er spielt WoW
    > für 12€ im Monat, er spielt battlefield, o.ä.
    > online und braucht einen Onlineschlüssel dafür.
    >
    > Die großen verlierer der Spieleindustrie sind die,
    > die nicht auf online setzten: Singleplayer,
    > Adventure, Rennspiele...
    >
    > Konsequente Onlineverifizierung vor dem Spielen
    > alla Steam ist ein Ausweg für die Spieleindustry
    > vorerst...auch wenn viele jetzt schreien: NEIN
    > PRIVAT, BLA GEHT KEINEN WAS AN. Die guten Leute
    > müssen von was leben!

    Genau. Wenn man mitbekommt das auf jedes verkaufte PC Original von COD4 20-30 Kopien kommen dann kann der Hersteller nicht zufrieden sein. Ich bin mir sicher im Nachfolger wird eine Onlineverifizierung drin sein. Bisher war man da wohl zu naiv.
    Bei COD4 wird bei den Servern noch nicht einmal die Seriennummer abgefragt und doppelte Nummern gesperrt. Bisher hat man die Nummern nur ausgewertet um festzustellen wieviele der Spieler online mit einer Kopie spielen. Das Ergebnis war wie gesagt verheerend.

  8. Re: noch mehr casual-Schrott in den Regalen k.T.

    Autor: genervter Besitzer von Originalen 21.08.08 - 10:21

    oOo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Games überschwenken. Vielleicht solltet
    > ihr
    > Hardcorespieler einfach mal wieder eure
    > Spiele
    > kaufen damit die Hersteller sehen das
    > da doch noch
    > ein Markt existiert.
    >
    > Der war gut. Aber im Ernst du redest gegen
    > Windmühlen an. Ich habe schon zig Diskussionen zu
    > dem Thema gehabt. Die meisten Hardcorespieler
    > wollen immer nur das neueste und feinste haben.
    > Zahlen wollen sie aber nicht. Wenn man sie darauf
    > anspricht sind die Spiele plötzlich nicht mehr so
    > toll. "Für den Dreck Geld ausgeben?", "Hätte ich
    > mir eh nicht gekauft" hört man dann meistens.
    > Das ist eine Zielgruppe mit höchsten Ansprüchen
    > aber null Bereitschaft dafür auch eine
    > Gegenleistung zu bringen. Und genau deshalb werden
    > für diese Leute immer weniger Spiele erscheinen.
    > An deren Einstellung wird sich aber kaum etwas
    > ändern.

    Ich weiss das es illegal ist aber im Grunde genommen sollte man den Leuten die nur mit Kopien spielen einen dicken Virus auf den Rechner setzen. Der soll ihnen dann mal die Festplatte platt machen. Anders lernen sie es nicht. Das Spiel könnte ja abprüfen ob es eine legale Version ist, dann läuft alles gut. Wenn aber eine Kopie gestartet wird könnte das Spiel zwar starten aber gleichzeitig anfangen die Platte zu löschen.
    Ist zwar hart aber was anderes hilft ja nicht.

  9. Re: noch mehr casual-Schrott in den Regalen k.T.

    Autor: orgre 21.08.08 - 10:24

    Le Freak schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ganze wird ja noch durch Kopien verschärft.
    > Wer kauft den heute noch Spiele. Die
    > Hardcorespieler? Nein, die ziehen meist. Spiele
    > werden hauptsächlich von Gelegenheitsspielern
    > gekauft. Mit Spielen für diese Gruppe wird noch
    > Geld und Umsatz gemacht. Da verwundert es nicht
    > wirklich warum die Hersteller immer mehr zu casual
    > Games überschwenken. Vielleicht solltet ihr
    > Hardcorespieler einfach mal wieder eure Spiele
    > kaufen damit die Hersteller sehen das da doch noch
    > ein Markt existiert.


    Dummes Geschwätz. Drakensang ist sicher kein Casual Game und hält sich seit einiger Zeit erfolgreich auf Platz 1 in den Verkaufscharts.
    Die Wahrheit ist das viele Hardcorespieler eben nicht bereit sind für jedes x-beliebige Spiel 40-60€ hinzulegen. Da wird dann auch schon mal ein 0815 Shooter in der Videothek oder vom Freund ausgeliehen.

  10. Re: noch mehr casual-Schrott in den Regalen k.T.

    Autor: TJ Hooker 21.08.08 - 10:27

    genervter Besitzer von Originalen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich weiss das es illegal ist aber im Grunde
    > genommen sollte man den Leuten die nur mit Kopien
    > spielen einen dicken Virus auf den Rechner setzen.
    > Der soll ihnen dann mal die Festplatte platt
    > machen. Anders lernen sie es nicht. Das Spiel
    > könnte ja abprüfen ob es eine legale Version ist,
    > dann läuft alles gut. Wenn aber eine Kopie
    > gestartet wird könnte das Spiel zwar starten aber
    > gleichzeitig anfangen die Platte zu löschen.
    > Ist zwar hart aber was anderes hilft ja nicht.


    Was glaubst du wieviele genervte Spieler es gibt, die sich mit einem illegalen NoDVD Patch behelfen, um ihr Original vernünftig laufen lassen zu können?!
    Mit deiner Methode würdest du dir mehr Käufer vergraulen als neue hinzuzugewinnen.

  11. Re: noch mehr casual-Schrott in den Regalen k.T.

    Autor: Turnvater Jan 21.08.08 - 10:33

    orgre schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Le Freak schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ganze wird ja noch durch Kopien
    > verschärft.
    > Wer kauft den heute noch Spiele.
    > Die
    > Hardcorespieler? Nein, die ziehen meist.
    > Spiele
    > werden hauptsächlich von
    > Gelegenheitsspielern
    > gekauft. Mit Spielen für
    > diese Gruppe wird noch
    > Geld und Umsatz
    > gemacht. Da verwundert es nicht
    > wirklich
    > warum die Hersteller immer mehr zu casual
    >
    > Games überschwenken. Vielleicht solltet ihr
    >
    > Hardcorespieler einfach mal wieder eure
    > Spiele
    > kaufen damit die Hersteller sehen das
    > da doch noch
    > ein Markt existiert.
    >
    > Dummes Geschwätz. Drakensang ist sicher kein
    > Casual Game und hält sich seit einiger Zeit
    > erfolgreich auf Platz 1 in den Verkaufscharts.
    > Die Wahrheit ist das viele Hardcorespieler eben
    > nicht bereit sind für jedes x-beliebige Spiel
    > 40-60€ hinzulegen. Da wird dann auch schon mal ein
    > 0815 Shooter in der Videothek oder vom Freund
    > ausgeliehen.

    Was du hier geschrieben hast ist eine typische Ausrede die man immer wieder hört.
    Wenn man ein Spiel spielt soll man es auch bezahlen. Wenn der "0815 Shooter" zu schlecht ist um Geld dafür auszugeben warum spielt man ihn dann? Um seine Zeit damit zu verbringen scheint er ja gut genug zu sein, dann ist es aber nur fair auch dafür zu zahlen.
    Wenn etwas wirklich schlecht ist dann kauft man es nicht aber dann spielt man es auch nicht. Allein der Umstand das die Kopie gespielt wird zeigt doch das das Argument der angeblich zu schlechten Qualität so nicht stimmen kann.

  12. Re: noch mehr casual-Schrott in den Regalen k.T.

    Autor: Kokoss 21.08.08 - 10:33

    X10TC schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Genau. Wenn man mitbekommt das auf jedes verkaufte
    > PC Original von COD4 20-30 Kopien kommen dann kann
    > der Hersteller nicht zufrieden sein. Ich bin mir
    > sicher im Nachfolger wird eine Onlineverifizierung
    > drin sein. Bisher war man da wohl zu naiv.
    > Bei COD4 wird bei den Servern noch nicht einmal
    > die Seriennummer abgefragt und doppelte Nummern
    > gesperrt. Bisher hat man die Nummern nur
    > ausgewertet um festzustellen wieviele der Spieler
    > online mit einer Kopie spielen. Das Ergebnis war
    > wie gesagt verheerend.

    Ist die Frage ob die Onlineverifizierung tatsächlich etwas positives Richtung Verkaufszahlen bringt.
    Denn ungewiss bleibt, wieviele der Schwarzkopierer sich im Falle einer Onlineverifizierung ohne Umgehungsmöglichkeit überhaupt das Spiel gekauft hätten, und wieviele ehrliche Käufer sich durch derartige Kopierschutzmethoden nicht abgeschreckt fühlten.

  13. Re: noch mehr casual-Schrott in den Regalen k.T.

    Autor: Heinis 21.08.08 - 10:41

    Turnvater Jan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was du hier geschrieben hast ist eine typische
    > Ausrede die man immer wieder hört.
    > Wenn man ein Spiel spielt soll man es auch
    > bezahlen. Wenn der "0815 Shooter" zu schlecht ist
    > um Geld dafür auszugeben warum spielt man ihn
    > dann? Um seine Zeit damit zu verbringen scheint er
    > ja gut genug zu sein, dann ist es aber nur fair
    > auch dafür zu zahlen.
    > Wenn etwas wirklich schlecht ist dann kauft man es
    > nicht aber dann spielt man es auch nicht. Allein
    > der Umstand das die Kopie gespielt wird zeigt doch
    > das das Argument der angeblich zu schlechten
    > Qualität so nicht stimmen kann.

    Du bist anscheinend nicht in der Lage zu differenzieren. Etwas kann zu schlecht sein um dafür 40-60€ auszugeben, aber trotzdem gut genug, um einen Rohling oder 3€ Videotheksgebühr zu erübrigen.
    Und schon mal dran gedacht das der kleine 16 jährige Klaus mit wenig Taschengeld, dadurch, daß er sich z.B. Call of Duty 2 von einem Freund kopiert hat und es ihm gefallen hat, nun auf den Geschmack gekommen ist, und "heute", mit 18 Jahren, Geld für CoD4 hingelegt hat?
    Es gibt nicht immer nur Schwarz und Weiß.

  14. Re: noch mehr casual-Schrott in den Regalen k.T.

    Autor: Anonymer Nutzer 21.08.08 - 10:45

    WolfmeisterMcWolf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die großen verlierer der Spieleindustrie sind die,
    > die nicht auf online setzten: Singleplayer,
    > Adventure, Rennspiele...

    Was gleichzeitig bedeutet das eben jene Spiele immer weniger erscheinen. Bitter für mich, da ich mit dem MMOG-Hype echt nichts anfangen kann. Zum einen sind mir diese Spiele nicht storylastig genug und zum andern find ich es einfach entspannender ein Singleplayer zu spielen als mich mit zigtausenden von Leuten auf einem Server zu tummeln.
    MMOGs sind eine feine Sache für all diejenigen die sich dafür begeistern können, die anderen werden in die Röhre gucken da Auswahl und Qualität der Singleplayer immer mehr zurück gehen werden je mehr auf Onlinespiele gesetzt wird.

  15. Re: noch mehr casual-Schrott in den Regalen k.T.

    Autor: Klausis Freund 21.08.08 - 10:51

    Heinis schrieb:
    > Und schon mal dran gedacht das der kleine 16
    > jährige Klaus mit wenig Taschengeld, dadurch, daß
    > er sich z.B. Call of Duty 2 von einem Freund
    > kopiert hat und es ihm gefallen hat, nun auf den
    > Geschmack gekommen ist, und "heute", mit 18
    > Jahren, Geld für CoD4 hingelegt hat?
    > Es gibt nicht immer nur Schwarz und Weiß.

    Tjo und ich hab den Klausi im Mediamarkt gepoppt als er sich COD4 kaufen wollte. Tja hätte er nur nie zu kopieren angefangen...

  16. Re: noch mehr casual-Schrott in den Regalen k.T.

    Autor: Tunvater Jan 21.08.08 - 10:54

    Heinis schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Turnvater Jan schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Was du hier geschrieben hast ist eine
    > typische
    > Ausrede die man immer wieder hört.
    >
    > Wenn man ein Spiel spielt soll man es
    > auch
    > bezahlen. Wenn der "0815 Shooter" zu
    > schlecht ist
    > um Geld dafür auszugeben warum
    > spielt man ihn
    > dann? Um seine Zeit damit zu
    > verbringen scheint er
    > ja gut genug zu sein,
    > dann ist es aber nur fair
    > auch dafür zu
    > zahlen.
    > Wenn etwas wirklich schlecht ist
    > dann kauft man es
    > nicht aber dann spielt man
    > es auch nicht. Allein
    > der Umstand das die
    > Kopie gespielt wird zeigt doch
    > das das
    > Argument der angeblich zu schlechten
    > Qualität
    > so nicht stimmen kann.
    >
    > Du bist anscheinend nicht in der Lage zu
    > differenzieren. Etwas kann zu schlecht sein um
    > dafür 40-60€ auszugeben, aber trotzdem gut genug,
    > um einen Rohling oder 3€ Videotheksgebühr zu
    > erübrigen.

    Aha, so etwas wie ein selbstgewählter Rabatt. Also sollte ich mal zum BMW Händler gehen und sagen das das Auto für 50000 € mir zu teuer ist, für 500€ nehme ich es aber. Na der wird begeistert sein.
    Du kannst doch nicht eigenmächtig einen Preis festlegen und ihn dann mit illegalen Aktionen realisieren.
    Wenn ein Spiel nach eigener Meinung keine 40-60€ wert ist dann kaufe ich es nicht aber dann kopiere ich es auch nicht. Ich kann ja immer noch warten bis es später einmal für 10€ verkauft wird. Wenn es mir die 10€ wert ist kaufe ich es mir legal.

    > Und schon mal dran gedacht das der kleine 16
    > jährige Klaus mit wenig Taschengeld, dadurch, daß
    > er sich z.B. Call of Duty 2 von einem Freund
    > kopiert hat und es ihm gefallen hat, nun auf den
    > Geschmack gekommen ist, und "heute", mit 18
    > Jahren, Geld für CoD4 hingelegt hat?
    > Es gibt nicht immer nur Schwarz und Weiß.

    Und schon mal dran gedacht das der kleine 16
    jährige Klaus mit wenig Taschengeld sich ältere Spiele schon seit längerem für 10€ legal kaufen kann. Wenn es ihm gefallen hat kauft er sich vielleicht die Nachfolger auch. Warum sollte nur eine illegale Kopie diesen Werbeeffekt haben?

  17. Re: noch mehr casual-Schrott in den Regalen k.T.

    Autor: Der braune Lurch 21.08.08 - 11:02

    Tunvater Jan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aha, so etwas wie ein selbstgewählter Rabatt. Also
    > sollte ich mal zum BMW Händler gehen und sagen das
    > das Auto für 50000 € mir zu teuer ist, für 500€
    > nehme ich es aber. Na der wird begeistert sein.
    > Du kannst doch nicht eigenmächtig einen Preis
    > festlegen und ihn dann mit illegalen Aktionen
    > realisieren.

    Bitte keine unsinnigen Autovergleiche...

    > Wenn ein Spiel nach eigener Meinung keine 40-60€
    > wert ist dann kaufe ich es nicht aber dann kopiere
    > ich es auch nicht. Ich kann ja immer noch warten
    > bis es später einmal für 10€ verkauft wird. Wenn
    > es mir die 10€ wert ist kaufe ich es mir legal.

    Da stimme ich uneingeschränkt zu.

    > > Und schon mal dran gedacht das der kleine
    > 16
    > jährige Klaus mit wenig Taschengeld,
    > dadurch, daß
    > er sich z.B. Call of Duty 2 von
    > einem Freund
    > kopiert hat und es ihm gefallen
    > hat, nun auf den
    > Geschmack gekommen ist, und
    > "heute", mit 18
    > Jahren, Geld für CoD4
    > hingelegt hat?
    > Es gibt nicht immer nur
    > Schwarz und Weiß.
    >
    > Und schon mal dran gedacht das der kleine 16
    > jährige Klaus mit wenig Taschengeld sich ältere
    > Spiele schon seit längerem für 10€ legal kaufen
    > kann. Wenn es ihm gefallen hat kauft er sich
    > vielleicht die Nachfolger auch. Warum sollte nur
    > eine illegale Kopie diesen Werbeeffekt haben?

    Das liegt einfach darin begründet, dass nur das aktuelle Spiel angesagt ist. Das wird doch im Laden groß beworben, mit einem alten Budget-Spiel kann man ja nicht angeben. Ist genau wie mit den Leuten, die unbedingt die neuesten Filme sehen wollen (und dafür Camrips in Kauf nehmen). Ist also nicht schülerspezifisch, sondern eigentlich ein gesamtgesellschaftliches Phänomen.

  18. Re: noch mehr casual-Schrott in den Regalen k.T.

    Autor: Heinis 21.08.08 - 11:22

    Tunvater Jan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn ein Spiel nach eigener Meinung keine 40-60€
    > wert ist dann kaufe ich es nicht aber dann kopiere
    > ich es auch nicht.

    Das siehst du so und das sehe ich so, aber einige andere nun mal nicht.

    > Ich kann ja immer noch warten
    > bis es später einmal für 10€ verkauft wird. Wenn
    > es mir die 10€ wert ist kaufe ich es mir legal.

    Dann ist es für diese "einige andere" aber nicht mehr interessant, sondern sie kopieren oder kaufen sich dann den Nachfolger je nachdem wie ihnen der Vorgänger gefallen hat und wieviel Geld sie zur Verfügung haben.

    > Und schon mal dran gedacht das der kleine 16
    > jährige Klaus mit wenig Taschengeld sich ältere
    > Spiele schon seit längerem für 10€ legal kaufen
    > kann.

    Vielleicht macht er das ja auch. Du bist schon wieder am Schwarz/Weiß malen. Schon mal dran gedacht, daß der Klaus sich von seinen 50€ Taschengeld vielleicht 2 10€ Spiele kauft und 2 andere kopiert? Es gibt nicht nur auf der einen Seite den Kopierer, der nie etwas kauft und auf der anderen Seite den Käufer, der nie etwas kopiert.

    > Wenn es ihm gefallen hat kauft er sich
    > vielleicht die Nachfolger auch. Warum sollte nur
    > eine illegale Kopie diesen Werbeeffekt haben?

    Das nur eine Kopie einen Werbeeffekt hat, hat ja auch keiner behauptet.

  19. Re: noch mehr casual-Schrott in den Regalen k.T.

    Autor: Ledin 21.08.08 - 11:27

    orgre schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dummes Geschwätz. Drakensang ist sicher kein
    > Casual Game und hält sich seit einiger Zeit
    > erfolgreich auf Platz 1 in den Verkaufscharts.
    > Die Wahrheit ist das viele Hardcorespieler eben
    > nicht bereit sind für jedes x-beliebige Spiel
    > 40-60€ hinzulegen. Da wird dann auch schon mal ein
    > 0815 Shooter in der Videothek oder vom Freund
    > ausgeliehen.


    _Das_ ist dummes Geschwätz.
    Drakensang ist hauptsächlich deswegen die #1, weil es neu ist. Die Anzahl verkaufter Exemplare wird ja meist verschwiegen.
    Wenn man auf den Kalender schaut, stellt man auch fest, dass das Spiel gerade mal zwei Wochen auf der #1 stehen kann (Erscheinungsdatum 1. August, Charts kommen immer am Freitag).
    Dir ist sicher nicht entgangen, dass sich in den Top 10 massig ältere Spiele und Online-Games tummeln? Also Counter Strike: Source und WOW, manchmal sogar Warcraft III.
    Da kannst du schon sehen, dass die Verkaufszahlen nicht besonders hoch sein können. So viele Leute fangen damit jede Woche ja nun auch nicht an.

  20. Re: noch mehr casual-Schrott in den Regalen k.T.

    Autor: fghrtiur 21.08.08 - 11:31

    Ledin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > orgre schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Dummes Geschwätz. Drakensang ist sicher
    > kein
    > Casual Game und hält sich seit einiger
    > Zeit
    > erfolgreich auf Platz 1 in den
    > Verkaufscharts.
    > Die Wahrheit ist das viele
    > Hardcorespieler eben
    > nicht bereit sind für
    > jedes x-beliebige Spiel
    > 40-60€ hinzulegen. Da
    > wird dann auch schon mal ein
    > 0815 Shooter in
    > der Videothek oder vom Freund
    > ausgeliehen.
    >
    > _Das_ ist dummes Geschwätz.
    > Drakensang ist hauptsächlich deswegen die #1, weil
    > es neu ist. Die Anzahl verkaufter Exemplare wird
    > ja meist verschwiegen.
    > Wenn man auf den Kalender schaut, stellt man auch
    > fest, dass das Spiel gerade mal zwei Wochen auf
    > der #1 stehen kann (Erscheinungsdatum 1. August,
    > Charts kommen immer am Freitag).
    > Dir ist sicher nicht entgangen, dass sich in den
    > Top 10 massig ältere Spiele und Online-Games
    > tummeln? Also Counter Strike: Source und WOW,
    > manchmal sogar Warcraft III.
    > Da kannst du schon sehen, dass die Verkaufszahlen
    > nicht besonders hoch sein können. So viele Leute
    > fangen damit jede Woche ja nun auch nicht an.

    Richtig. Im Moment haben wir Sommerpause da sind viele in Urlaub. Da werden nicht sonderlich viele Spiele verkauft.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hekatron Technik GmbH, Sulzburg
  2. BELFOR Deutschland GmbH, Duisburg
  3. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  4. Knappschaft Kliniken Service GmbH, Bochum

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,29€
  2. (u. a. Angebote zu Spielen, Gaming-Monitoren, PC- und Konsolen-Zubehör, Gaming-Laptops uvm.)
  3. (u. a. Borderlands: The Handsome Collection für 19,80€, XCOM 2 für 12,50€, Mafia: Definitive...
  4. 13,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme