1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GC 08: ProsiebenSat.1 - mit Fernsehmacht…

Muss ja

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Muss ja

    Autor: 45634634 21.08.08 - 15:09

    Dann kann Pro7Sat1blabla in den Werbeblöcken mehr eigene Werbung für den eigenen Software und Browser-Müll schalten. In Kürze werden die Werbekunden nämlich ausbleiben. Diese Lücke muss man ja irgendwie füllen, damit es nicht aufffällt.

    Und in ein paar Jahren wird eine neue Vorstandsniete begreifen dass es günstiger ist soclhen Bullshit nicht hausintern zu produzieren. Das ist zwar schon heute klar, aber jetzt leitet die Bude halt irgendein Depp der das nicht einsehen will. Irgendwas muss so ein Nichtsnutz für sein Geld ja auch tun. Also veranstaltet er so einen Schwachsinn, auch wenn jedem klar ist dass sein Nachfolger, nach großen Verlusten, diese Maßname rückgängig machen muss. Aber bis dahin hat er ja schon genug Gelder aus der AG in seine Taschen gestopft...

  2. Re: Muss ja

    Autor: dslfkjth 21.08.08 - 15:24

    45634634 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dann kann Pro7Sat1blabla in den Werbeblöcken mehr
    > eigene Werbung für den eigenen Software und
    > Browser-Müll schalten. In Kürze werden die
    > Werbekunden nämlich ausbleiben. Diese Lücke muss
    > man ja irgendwie füllen, damit es nicht
    > aufffällt.
    >
    > Und in ein paar Jahren wird eine neue
    > Vorstandsniete begreifen dass es günstiger ist
    > soclhen Bullshit nicht hausintern zu produzieren.
    > Das ist zwar schon heute klar, aber jetzt leitet
    > die Bude halt irgendein Depp der das nicht
    > einsehen will. Irgendwas muss so ein Nichtsnutz
    > für sein Geld ja auch tun. Also veranstaltet er so
    > einen Schwachsinn, auch wenn jedem klar ist dass
    > sein Nachfolger, nach großen Verlusten, diese
    > Maßname rückgängig machen muss. Aber bis dahin hat
    > er ja schon genug Gelder aus der AG in seine
    > Taschen gestopft...

    Ja, leider wird es so kommen. Wenn ich sehe was für Typen in Politik und Industrie Karriere machen könnte ich kotzen. Die größten Versager kommen hoch, hauptsache sie können sich gut verkaufen und haben Beziehungen.
    Man muss sich nur mal das Programm von Pro7 ansehen und dann weis man was für Leute da das Sagen haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  3. Knappschaft Kliniken Service GmbH, Bochum
  4. Next Level Integration GmbH, Köln, Leipzig, Rostock

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme