Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieletest: Nintendo DS - Die besten…

ist dual screen ein nintendo patent

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ist dual screen ein nintendo patent

    Autor: jow 30.01.06 - 23:27

    auch ich trauere dass die PSP keinen dual screen hat,vermutlich hätte sonst niemand den DS gekauft.zum aussehen der bedien gibt es nichts zu sagen,beide sind perfekt,jedoch man merkt dass beide noch viel vorhaben daher eben noch etwas im 80er jahre stil.
    dass psp keinen touch screen hat und nur einen bildschirm heisst einiges-leider habe ich etwas wenig information über die psp,aber ich hoffe dass sie nicht uns auf die nase binden wollen mit der software-dies ist nur ein kleiner bildschirm,dies ist nur ein kleiner bildschirm,...
    zu perfekt sähe aus mindestens ZWEI EXAKT ANEINANDERGRENZENDE BILDSCHIRME in schwarzer umrahmung..und wers nicht will schaltet einfach den zweiten aus.eine tastatur unter dem gerät hervorziehbar,natürlich touchscreen auch interessant wäre,jedoch wenn es ums schreiben geht,eine tastatur doch vorteilhafter ist,anmerkung eine texterkennungssoftware eine alte erfindung ist.
    allerdings wenn man nur das buchstabenfeld,also ohne zahlen,der herkömmlichen pc tstatur hernimmt ,ist es schon fast die breite und höhe des psp,andererseits,und wie oft braucht man schon zahlen oder die F tasten..könnten einfach als zweit oder dritt belegung verfügbar sein
    ich glaube per USB kann man schon mit der maus spielen.und wenn man auch fernsehen damit kann,was will man mehr?eine 10 bis 100 gb festplatte und einen schnellen prozessor.die frage ist nicht möglichst lange auszuhalten ohne dass es ein mini-laptop wird,sondern das innovativere,maximalere produkt auf den markt zu werfen.
    das problem der windows laptops ist dass einfach soviele vorgänge am laufen sind die schwer analysierbar und interagierbar sind.zu schnell ist das system defekt oder programme sind nicht sauber,weder in der datenspeicherung,noch funktionsweise.man muss sich erst starke taskmanager kaufen oder gute antispy,antiviren usw um irgendeinen hauch von kontrolle und einsicht in den pc zuhaben.tausende dateien irgendwo,mir scheint dies kein geordnetes system zu sein.
    die antwort wäre ein programm,wenn möglich extern zuzuführen was geupdatet wird auf zugeführte dateien in ihrer originalform,das heisst jede datei und deren grösse,was jegliche andere sofort in eine quarantäne bringt.ohne eine chance für jegliche noch so neue spy software welche das system belastet.jegliche system ressource explizit nur für die genannten programme zur verfügung stehen lässt.ohne mikrobyte fremdnutzung.jeglichen datentransfer registriert,welche nicht zu dem erlaubten gehört unterbindet,aufdeckt.zumindest im betriebssystem integriert,somit mit starken codes geschützt in seiner ausführung

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart
  2. Bosch Gruppe, Waiblingen
  3. Lösch und Partner GmbH, München
  4. Bosch Gruppe, Reutlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 11,49€
  2. (-79%) 8,49€
  3. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  4. 54,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

  1. Windows 10: Retpoline-Patch gegen Spectre verbessert CPU-Leistung
    Windows 10
    Retpoline-Patch gegen Spectre verbessert CPU-Leistung

    In der kommenden Version von Windows 10 will Microsoft Retpoline gegen Spectre einführen. Das verlangsame das System nicht mehr so stark und bringe gerade auf älteren PCs eine spürbare Verbesserung. Allerdings dauert die Einführung noch ein wenig.

  2. Richard Stallman: GNU-Projekt bekommt Richtlinien für gute Kommunikation
    Richard Stallman
    GNU-Projekt bekommt Richtlinien für gute Kommunikation

    Ausgelöst durch die Diskussionen um den Code-of-Conduct in Linux und anderen Projekten erhält nun auch das GNU-Projekt Richtlinien zur Kommunikation. Strikte Vorschriften sollen aber explizit nicht gemacht werden, entschied Projektgründer Richard Stallman.

  3. Fertigungsprozess: Intel soll 10-nm-Node eingestampft haben
    Fertigungsprozess
    Intel soll 10-nm-Node eingestampft haben

    Abseits eines einzelnen Prozessors aus der Cannon-Lake-Serie hat Intel bisher keine 10-nm-Chips vorzuweisen. Das soll auch so bleiben: Angeblich hat der Hersteller die erfolglose Fertigung komplett eingestellt und wechselt direkt auf 7 nm samt extrem-ultravioletter Strahlung.


  1. 17:58

  2. 17:50

  3. 17:42

  4. 17:14

  5. 16:47

  6. 16:33

  7. 13:53

  8. 13:33