1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google fotografiert auch an…

Die sollen sich nicht so anstellen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die sollen sich nicht so anstellen

    Autor: Argon70 25.08.08 - 22:59

    Sie machen nur Fotos wo jeder andere sie auch machen könnte. Mit den Fotos kann kein Einbrecher oder Terrorist irgendwas anfangen.

    Solche Leute interessieren sich wenn dann eher für den Tagesablauf von Personen. Wenn Google mal anfängt überall Kameras aufzustellen, wäre das wirklich ein Grund sich aufzuregen.

  2. Re: Die sollen sich nicht so anstellen

    Autor: vires 25.08.08 - 23:13

    Argon70 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sie machen nur Fotos wo jeder andere sie auch
    > machen könnte. Mit den Fotos kann kein Einbrecher
    > oder Terrorist irgendwas anfangen.
    >
    > Solche Leute interessieren sich wenn dann eher für
    > den Tagesablauf von Personen. Wenn Google mal
    > anfängt überall Kameras aufzustellen, wäre das
    > wirklich ein Grund sich aufzuregen.
    >
    >


    achso.. stimmt.. ich geh auch einfach so auf privatgrund und schieß ein paar fotos..

  3. Re: Die sollen sich nicht so anstellen

    Autor: MUHUKUHU 25.08.08 - 23:15

    vires schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Argon70 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Sie machen nur Fotos wo jeder andere sie
    > auch
    > machen könnte. Mit den Fotos kann kein
    > Einbrecher
    > oder Terrorist irgendwas anfangen.
    >
    > Solche Leute interessieren sich wenn
    > dann eher für
    > den Tagesablauf von Personen.
    > Wenn Google mal
    > anfängt überall Kameras
    > aufzustellen, wäre das
    > wirklich ein Grund
    > sich aufzuregen.
    >
    > achso.. stimmt.. ich geh auch einfach so auf
    > privatgrund und schieß ein paar fotos..

    für die amis gehts doch eh nur ums verklagen, und verklagen lassen, denen gehts ja eh nur ums geld was die dafür bekommen, also ob man sich sonst os histerisch aufregen würde...

  4. Re: Die sollen sich nicht so anstellen

    Autor: Nofel 26.08.08 - 08:17

    Ich wohne extra 2km vom nächsten Nachbarn weg, damit man ungestört ist. Für mich wäre das eine Wertminderung wenn sich jeder mein Grundstück ansehen kann. Das schlimme ist ja auch das nicht aus 180cm Fotografiert wird sondern waren glaube ich 250cm. Sorry aber das sich da einige Leute drüber aufregen kann ich verstehen.



  5. Re: Die sollen sich nicht so anstellen

    Autor: Einsteiger 26.08.08 - 08:23

    MUHUKUHU schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > vires schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Argon70 schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Sie machen nur Fotos wo
    > jeder andere sie
    > auch
    > machen könnte. Mit
    > den Fotos kann kein
    > Einbrecher
    > oder
    > Terrorist irgendwas anfangen.
    >
    > Solche Leute interessieren sich wenn
    > dann
    > eher für
    > den Tagesablauf von Personen.
    >
    > Wenn Google mal
    > anfängt überall Kameras
    >
    > aufzustellen, wäre das
    > wirklich ein
    > Grund
    > sich aufzuregen.


    > achso.. stimmt.. ich geh auch einfach so
    > auf
    > privatgrund und schieß ein paar fotos..


    > für die amis gehts doch eh nur ums verklagen, und
    > verklagen lassen, denen gehts ja eh nur ums geld
    > was die dafür bekommen, also ob man sich sonst os
    > histerisch aufregen würde...

    Jaja, "die Amis". Dein tumber Anti-Amerikanismus, der Dich an dem eigentlich Problem vorbeischippern lässt, ist bezeichnend für eine intollerante Weltanschauung.

    Zum topic:
    Es ist ein Unterschied, ob ich PRIVAT ein Photo von einem Haus einer Person mache, DIE DAS NICHT WILL und dieses Photo dann von 2-3 Freunden gesehen wird
    ODER
    ob ich dieses Photo, diese Informationen, ins Internet stelle und somit Millionen Leuten zugänglich mache, die sich das ganze anonym anschauen können und weiter verwerten können.
    Im übrigen ist es unlängst bekannt, dass "Einsteiger" google earth gerne nutzen, um Häuser auszuspähen, die bspw. nah an Autobahnen liegen.

  6. Re: Die sollen sich nicht so anstellen

    Autor: hääää 26.08.08 - 12:30

    Nofel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das schlimme ist ja auch das nicht
    > aus 180cm Fotografiert wird sondern waren glaube
    > ich 250cm.

    hähhh, wie meinen???

  7. Re: Die sollen sich nicht so anstellen

    Autor: Nofel 26.08.08 - 12:53

    Du baust einen 2m hohen Lattenzaun um dein Grundstück kein Mensch kann drüber schauen, aber dann kommt google und Fotografiert aus 2,5m und sieht dich Nackt im Garten sonnen. Dein Gesicht sieht zwar keiner aber die Leute haben die Adresse und wissen wer das ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München
  2. EUROIMMUN AG, Dassow
  3. XENIOS AG, Heilbronn
  4. Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie, Bensheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 249,09€ mit Rabattcode "POWEREBAY6" (Bestpreis)
  2. 279,99€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
Es funktioniert zu selten gut

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
  2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender

20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
20 Jahre Wikipedia
Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
Westküste 100
Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
  2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland