1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › N85 und N79 von Nokia mit GPS, WLAN und…

Nokia ohne Innovation

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nokia ohne Innovation

    Autor: ex-Nokia-Freund 26.08.08 - 12:38

    Anscheinend kostet es Nokia alle Kraft einen iPhone Gegner mit Touchscreen zu entwicklen (nachdem man das Touchscreen 7710 vor Jahren eingestampft hat: Management bei Nokia, Fehlanzeige ???). Anders ist es kaum zu erklären, das seit dem N95 technischer Stillstand herscht. Sowohl das N82, N85, N78, N79 und auch das N96 wirken wie ein N95 im neuen Outfit. Da wurde kaum etwas verbessert. Ok, das N85 war überfällig (geschrumpftes N95) aber wo bleibt der Fortschritt bei Nokia? Da scheint im Moment eher Sendepause zu sein (Nokia: Flasche leer, habe fertig.....).
    Ich werde mich also jetzt bei der Konkurrenz umsehen .....

    So far
    Andreas

  2. Re: Nokia ohne Innovation

    Autor: Hiob 26.08.08 - 13:13

    ex-Nokia-Freund schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Anscheinend kostet es Nokia alle Kraft einen
    > iPhone Gegner mit Touchscreen zu entwicklen
    > (nachdem man das Touchscreen 7710 vor Jahren
    > eingestampft hat: Management bei Nokia,
    > Fehlanzeige ???). Anders ist es kaum zu erklären,
    > das seit dem N95 technischer Stillstand herscht.
    > Sowohl das N82, N85, N78, N79 und auch das N96
    > wirken wie ein N95 im neuen Outfit. Da wurde kaum
    > etwas verbessert. Ok, das N85 war überfällig
    > (geschrumpftes N95) aber wo bleibt der Fortschritt
    > bei Nokia? Da scheint im Moment eher Sendepause zu
    > sein (Nokia: Flasche leer, habe fertig.....).
    > Ich werde mich also jetzt bei der Konkurrenz
    > umsehen .....
    >
    > So far
    > Andreas


    Das Touchscreen ist nunmal die logische, nächste Stufe der Entwicklung. Ein Handy mit Iphone Touchscreen mit Nokias Features und Flexibiltät wäre ja wohl das optimale Phone. Oder was wäre Deiner Meinung nach ein Feature/Konzept das den Nokias gut stehen würde?

    Hiob

  3. Re: Nokia ohne Innovation

    Autor: phino 26.08.08 - 13:22

    ex-Nokia-Freund schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Anscheinend kostet es Nokia alle Kraft einen
    > iPhone Gegner mit Touchscreen zu entwicklen

    Ich habe schon zwei Handys mit Touchscreen gehabt.

    Das war alles nix. Und das IPhon hatte ich auch schon in der HAnd, ja Bedienung in Ordnung, aber der Rest?

    Ausserdem sind Touchscreen nix für Leute die in verschiedene Lebenslagen ihr Telefon nutzen wollen. Versuche doch mal eine Touchscreen mit Arbeits- oder Skihandschuhe zu bedienen.
    Schon unter normalen Umständen kommt es bei dem Versuch der Ein-Hand-Bedienung beim Wählen mit Touchscreen immer wieder zu Fehleingaben, ganz abgesehen, dass man hinschauen muss, bei einer "echten" Tastatur tippe ich blind.

    Zur Zeit habe ich ein E51 (das ist gut robust und Liegt gut in der Hand) aber schiele stark nach dem E71 (kaum größer, aber Tastatur).


  4. Re: Nokia ohne Innovation

    Autor: bernstein 26.08.08 - 13:38

    phino schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ex-Nokia-Freund schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Anscheinend kostet es Nokia alle Kraft
    > einen
    > iPhone Gegner mit Touchscreen zu
    > entwicklen
    >
    > Ich habe schon zwei Handys mit Touchscreen gehabt.
    >
    > Das war alles nix. Und das IPhon hatte ich auch
    > schon in der HAnd, ja Bedienung in Ordnung, aber
    > der Rest?
    >
    > Ausserdem sind Touchscreen nix für Leute die in
    > verschiedene Lebenslagen ihr Telefon nutzen
    > wollen. Versuche doch mal eine Touchscreen mit
    > Arbeits- oder Skihandschuhe zu bedienen.
    > Schon unter normalen Umständen kommt es bei dem
    > Versuch der Ein-Hand-Bedienung beim Wählen mit
    > Touchscreen immer wieder zu Fehleingaben, ganz
    > abgesehen, dass man hinschauen muss, bei einer
    > "echten" Tastatur tippe ich blind.
    >
    > Zur Zeit habe ich ein E51 (das ist gut robust und
    > Liegt gut in der Hand) aber schiele stark nach dem
    > E71 (kaum größer, aber Tastatur).

    Völlig korrekt. Zudem müssen Touchscreen Handys grösser sein sonst geht das Konzept nicht auf. So gesehen tut sich Nokia gut daran nicht wie andere Hersteller (hallo HTC, LG) mit einem mehr schlechten iPhone Klon auf den Markt zu kommen. Auch wird es noch ein weilchen dauren bis sich multitouch in massen verkaufen lässt... nokia hat nicht umsonst 40% marktanteil.

  5. Re: Nokia ohne Innovation

    Autor: bernstein 26.08.08 - 13:38

    phino schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ex-Nokia-Freund schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Anscheinend kostet es Nokia alle Kraft
    > einen
    > iPhone Gegner mit Touchscreen zu
    > entwicklen
    >
    > Ich habe schon zwei Handys mit Touchscreen gehabt.
    >
    > Das war alles nix. Und das IPhon hatte ich auch
    > schon in der HAnd, ja Bedienung in Ordnung, aber
    > der Rest?
    >
    > Ausserdem sind Touchscreen nix für Leute die in
    > verschiedene Lebenslagen ihr Telefon nutzen
    > wollen. Versuche doch mal eine Touchscreen mit
    > Arbeits- oder Skihandschuhe zu bedienen.
    > Schon unter normalen Umständen kommt es bei dem
    > Versuch der Ein-Hand-Bedienung beim Wählen mit
    > Touchscreen immer wieder zu Fehleingaben, ganz
    > abgesehen, dass man hinschauen muss, bei einer
    > "echten" Tastatur tippe ich blind.
    >
    > Zur Zeit habe ich ein E51 (das ist gut robust und
    > Liegt gut in der Hand) aber schiele stark nach dem
    > E71 (kaum größer, aber Tastatur).

    Völlig korrekt. Zudem müssen Touchscreen Handys grösser sein sonst geht das Konzept nicht auf. So gesehen tut sich Nokia gut daran nicht wie andere Hersteller (hallo HTC, LG) mit einem mehr schlechten iPhone Klon auf den Markt zu kommen. Auch wird es noch ein weilchen dauren bis sich multitouch in massen verkaufen lässt... nokia hat nicht umsonst 40% marktanteil.

  6. Je nach Anwendungszweck

    Autor: silent-pc 26.08.08 - 13:54

    Je nach Anwendungszweck magst Du recht haben. Wer viel Telefoniert dem ist Touchscreen egal. Zum Surfen und schreiben kann aber ein guter Touchscreen deutlich besser sein. Surfen mit Tastatur und Stick zur Positionierung ist ein Krampf.

    Mit Transcribber (Schreiben auf dem Touchscreen mit Texterkennung)
    kann ich in der Regel auch viel schneller schreiben als mit T9 auf dem Handy.

    Mir ist Touchscreen sehr wichtig. Es muss halt nur gut umgesetzt sein.

    Fakt und da muss ich dem Threadstarter recht geben das Nokia hier keinesfalls mit Innovationen glänzt.

    Grüße Silent-PC
    PS: Mit Handschuhen würde ich aber eh keine Telefone bedienen.
    Dazu gibts dann die Oma Handys mit Monster Tasten.

  7. Re: Nokia ohne Innovation

    Autor: slawaweis 26.08.08 - 13:56

    ex-Nokia-Freund schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Anscheinend kostet es Nokia alle Kraft einen
    > iPhone Gegner mit Touchscreen zu entwicklen
    > (nachdem man das Touchscreen 7710 vor Jahren
    > eingestampft hat: Management bei Nokia,
    > Fehlanzeige ???). Anders ist es kaum zu erklären,
    > das seit dem N95 technischer Stillstand herscht.
    > Sowohl das N82, N85, N78, N79 und auch das N96
    > wirken wie ein N95 im neuen Outfit. Da wurde kaum
    > etwas verbessert. Ok, das N85 war überfällig
    > (geschrumpftes N95) aber wo bleibt der Fortschritt
    > bei Nokia? Da scheint im Moment eher Sendepause zu
    > sein (Nokia: Flasche leer, habe fertig.....).
    > Ich werde mich also jetzt bei der Konkurrenz
    > umsehen .....

    ich würde sagen, Nokia verdient hervorragend mit ihren eigenen Geräten und die N-Serie spielt sowieso in einer eigenen Liga. Nur weil das iPhone überall gehüpt wird, ist es noch lange nicht die Messlatte der gesamten Branche. Das iPhone hat noch viele Macken. Ich kenne eigene Personen, die von dem Apple Gerät begeistert waren, es sich geholt haben und nach 2 Wochen zurückgaben, weil außer für "Spielereien" es nicht ernsthaft zu gebrauchen war. Ich habe mir gleich ein N-Serie Gerät geholt, weil mir fühlbare Tasten wichtiger sind als ein Touchscreen. Was das Internet angeht, für Unterwegs reicht mir mein Nokia Gerät aus, wenn ich mehr will, würde ich ein Netbook holen.

    Slawa


  8. Ngage ist ne Totgeburt gegen das Iphone

    Autor: franzel1111 26.08.08 - 14:02


    >
    > Das Touchscreen ist nunmal die logische, nächste
    > Stufe der Entwicklung. Ein Handy mit Iphone
    > Touchscreen mit Nokias Features und Flexibiltät
    > wäre ja wohl das optimale Phone. Oder was wäre
    > Deiner Meinung nach ein Feature/Konzept das den
    > Nokias gut stehen würde?
    >
    > Hiob
    >

    Ach, du liebe Zeit. Welche besonderen Features und Flexibilität bietet denn Nokia schon? Noch mehr sinnlose MegaPixel mit der gleichen beschissenen Linse?
    Apple hat mit dem Touchscreen eine optimale Lösung vorgegeben und nun hecheln alle anderen Hersteller dieser Lösung hinterher.

    Nokia und die anderen habens verschlafen. Eine gute Idee nachzumachen war bis jetzt selten von durchschlagendem Erfolg gekrönt. Und ausserdem....die wirklich Innovation bietet Apple mit dem Appstore.
    Fast jeder kann entwickeln und diesen einmaligen Vertriebsweg nutzen. Innerhalb 2 Monate gibts weit über 1000 Anwendungen und Spiele. Spiele wie Monkey Ball und Crash Bandicoot lassen sogar das Nintendo DS alt aussehen.
    Und das ist jetzt nur mal der Anfang.
    N-Gage von Nokia ist jetzt schon eine üble Totgeburt.

  9. Re: Nokia ohne Innovation

    Autor: Mobileman 26.08.08 - 14:05

    > wollen. Versuche doch mal eine Touchscreen mit
    > Arbeits- oder Skihandschuhe zu bedienen.
    Tut mir leid, aber mit Skihandschuhen kann man mit keinem Handy tippen. Da braucht man schon so eins, das explizit für sehschwache und grobmotorische Rentner (nicht beleidigend gemeint) gefertigt wird, mit extragroßen Tasten.

    Man muss hier klar zwischen normalen Handys und Smartphones unterscheiden. Smartphones brauchen eine komplette QWERTZ-Tastatur - wie auch immer die umgesetzt ist, virtuell (iPhone) oder materiell (Blackberry).

    Letztendlich wird es meines Erachtens generell auf Tochscreens hinauslaufen. Es fehlen noch taktile Komponenten bei der Bedienung eines Touchscreens (z. B. das Gefühl, eine Taste mit Hub zu drücken), doch auch dafür wird es früher oder später Konzepte geben. Es gibt diverse Gründe, die für Touchscreens sprechen - massiver Platzverlust durch reale Tasten; eine Tastatur ist bei der Bedienung der Software nicht immer notwendig; es entspricht der intuitiven Bedienung durch den Nutzer, Objekte auf dem Screen direkt zu klicken, anstatt sich mit einem Knopf durch das Layout navigieren zu müssen etc.

    > abgesehen, dass man hinschauen muss, bei einer
    > "echten" Tastatur tippe ich blind...
    ... aber langsam. Es macht einfach keinen Spaß, dreimal auf die 6 zu drücken, um ein o zu kriegen. Meiner Meinung nach kommt das iPhone am nächsten an das optimale Bedienkonzept eines Handys ran (nutze es selbst). Auch da liegt einiges im Argen und ist optimierungsbedürftig. Man muss dem Gerät noch ein paar Generationen Zeit geben. Aber ich hatte bisher noch kein Handy/PDA/Smartphone in der Hand, dass im Großen und Ganzen so viel Spaß gemacht hat, wie das iPhone.

  10. Re: Nokia ohne Innovation

    Autor: titrat 26.08.08 - 14:08

    phino schrieb:
    ...
    > Ich habe schon zwei Handys mit Touchscreen gehabt.
    >
    > Das war alles nix. Und das IPhon hatte ich auch
    > schon in der HAnd, ja Bedienung in Ordnung, aber
    > der Rest?

    Was ist mit dem Rest?
    Technische Daten interessieren die wenigstens, sondern allein die Bedienung.

    > Ausserdem sind Touchscreen nix für Leute die in
    > verschiedene Lebenslagen ihr Telefon nutzen
    > wollen. Versuche doch mal eine Touchscreen mit
    > Arbeits- oder Skihandschuhe zu bedienen.

    Hä?
    Mit Skihandschuhen bedienst Du auch ein "normales" Handy nicht. Mit dem Touchscreen dagegen könnte das gerade noch klappen, dank extragroßer "virtueller" Tasten.
    Da kannst Du notfalls mit der Nase drauf tappen :-)

    > Schon unter normalen Umständen kommt es bei dem
    > Versuch der Ein-Hand-Bedienung beim Wählen mit
    > Touchscreen immer wieder zu Fehleingaben, ganz
    > abgesehen, dass man hinschauen muss, bei einer
    > "echten" Tastatur tippe ich blind.

    Ich muß zugeben: Ich musste noch niemals blind tippen, sondern nutze meist das Adressbuch oder die Anrufliste.
    Aber für Blinde ist ein Touchscreen sicher nichts, da gebe ich dir recht.
    Nett ist ja Spracheingabe, aber die bietet das iPhone bisher nicht, die meisten Nokias dagegen schon.

  11. Re: Ngage ist ne Totgeburt gegen das Iphone

    Autor: Bouncy 26.08.08 - 14:10

    franzel1111 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ach, du liebe Zeit. Welche besonderen Features und
    > Flexibilität bietet denn Nokia schon?

    offensichtlich noch nie ein s60 in der hand gehabt - megapixel und co sind fürn a*****, das betriebssystem ist aber top. _das_ ist das besondere feature, im krassen gegensatz zu apple's systemchen...

  12. Re: Nokia ohne Innovation

    Autor: Bouncy 26.08.08 - 14:13

    slawaweis schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > die N-Serie spielt
    > sowieso in einer eigenen Liga.

    noch - aber htc und co. sind mittlerweile auf den aufstiegsplätzen in genau diese highend-liga, und wenn nokia jetzt nichts neues bringt, fliegen die aus ihrer eigenen liga heraus, die sie mit der n- und e-serie selbst definiert haben...

  13. Re: Nokia ohne Innovation

    Autor: h3ndrik 26.08.08 - 14:21

    Was fehlt, ist eine Weiterentwicklung des N810. Dort einen GSM/UMTS Chipsatz einbauen, und ich kaufe mir das Teil.
    Touchscreen ist dabei, die Auflösung ist für ein Internet-Tablet/Smartphone echt gigantisch und das Betriebssystem ist noch flexibler und erweiterbarer als SymbianOS.

  14. Re: Ngage ist ne Totgeburt gegen das Iphone

    Autor: franzel1111 26.08.08 - 14:21

    Bouncy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > franzel1111 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ach, du liebe Zeit. Welche besonderen
    > Features und
    > Flexibilität bietet denn Nokia
    > schon?
    >
    > offensichtlich noch nie ein s60 in der hand gehabt
    > - megapixel und co sind fürn a*****, das
    > betriebssystem ist aber top. _das_ ist das
    > besondere feature, im krassen gegensatz zu apple's
    > systemchen...

    Falsch geraten. Ich hatte schon vor Jahren Nokia "Smartphones"
    und kaum hatte man ein paar Anwendungen installiert, brauchte das Symbian OS genauso seinen Reboot wie heute Windows Mobile.

    Ich weiß ja nicht, wie es aktuell mit Symbian aussieht, aber so ein großer Vorteil kann das OS nicht sein. Das Iphone OS ist stabil und schnell und vorallem ist es auf die Touchscreen Verwendung abgestimmt und konzipiert.
    Bei den anderen Betriebssystemen wird jetzt halt wieder ein Touchscreen oben drauf geschustert...

  15. Re: Nokia ohne Innovation

    Autor: Mobileman 26.08.08 - 14:27

    > Ich kenne eigene Personen, die
    > von dem Apple Gerät begeistert waren, es sich
    > geholt haben und nach 2 Wochen zurückgaben, weil
    > außer für "Spielereien" es nicht ernsthaft zu
    > gebrauchen war.
    Irgendwie hört sich das für mich nach einer Übertreibung an. Wahrscheinlich kennst du einen, der damit nicht zuercht kam. Und was heißt das schon? Ich kenne 4 Leute allein in meinem näheren Umfeld, die sich das iPhone, nachdem sie meins mal in der Hand hatten, auch geholt haben. Natürlich fluchen auch die über das eine oder andere Detail (bei welchem Gerät ist das nicht so).

    Zu deinen "Spielereien": Bei welchem Smartphone hast du eine ernstzunehmende Mail-Applikation, die spielend leicht mit anderen Applikationen (Adressen, Bilderarchiv etc.) zusammenarbeitet? Mit welchem Smartphone kannst du sinnvoll im veritablen Internet surfen? Und sollte MobileMe bald endlich mal funktionieren hast du auch die ganzen Exchange-Funktionalitäten. Wenn du darüber hinaus noch einen Mac hast, ist es kinderleicht, endlich alle Daten mit einem einfachen Klick auf den Sync-Button ständig mit sich zu führen.

    Klar, man kann damit auch noch Musik hören, Videos schauen, durch Fotos blättern, Spiele spielen, Radiostreams hören und Newsfeeds lesen. Vielleicht meinst du das mit "Spielereien". Aber warum darauf verzichten, wenn man auch Termine, Notizen und GTD-Listen verwalten und wichtige Dokumente vorliegen haben kann?

    Ich habe mit einem einzigen Gerät immer alles dabei! Diese Möglichkeit hatte ich zuvor noch mit keinem Handy. Und das ist erst der Anfang. Gib dem iPhone noch ein paar Generationen und es macht in den meisten Fällen ein Notebook überflüssig.


  16. Re: Nokia ohne Innovation

    Autor: geheim 26.08.08 - 14:52

    Mobileman schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Ich kenne eigene Personen, die
    > von dem
    > Apple Gerät begeistert waren, es sich
    > geholt
    > haben und nach 2 Wochen zurückgaben, weil
    >
    > außer für "Spielereien" es nicht ernsthaft zu
    >
    > gebrauchen war.
    > Irgendwie hört sich das für mich nach einer
    > Übertreibung an. Wahrscheinlich kennst du einen,
    > der damit nicht zuercht kam. Und was heißt das
    > schon? Ich kenne 4 Leute allein in meinem näheren
    > Umfeld, die sich das iPhone, nachdem sie meins mal
    > in der Hand hatten, auch geholt haben. Natürlich
    > fluchen auch die über das eine oder andere Detail
    > (bei welchem Gerät ist das nicht so).
    >
    > Zu deinen "Spielereien": Bei welchem Smartphone
    > hast du eine ernstzunehmende Mail-Applikation, die
    > spielend leicht mit anderen Applikationen
    > (Adressen, Bilderarchiv etc.) zusammenarbeitet?
    > Mit welchem Smartphone kannst du sinnvoll im
    > veritablen Internet surfen? Und sollte MobileMe
    > bald endlich mal funktionieren hast du auch die
    > ganzen Exchange-Funktionalitäten. Wenn du darüber
    > hinaus noch einen Mac hast, ist es kinderleicht,
    > endlich alle Daten mit einem einfachen Klick auf
    > den Sync-Button ständig mit sich zu führen.
    >
    > Klar, man kann damit auch noch Musik hören, Videos
    > schauen, durch Fotos blättern, Spiele spielen,
    > Radiostreams hören und Newsfeeds lesen. Vielleicht
    > meinst du das mit "Spielereien". Aber warum darauf
    > verzichten, wenn man auch Termine, Notizen und
    > GTD-Listen verwalten und wichtige Dokumente
    > vorliegen haben kann?

    Und sollte MobileMe
    > bald endlich mal funktionieren hast du auch die
    > ganzen Exchange-Funktionalitäten.
    Das wird es

    Wenn du darüber
    > hinaus noch einen Mac hast, ist es kinderleicht,
    > endlich alle Daten mit einem einfachen Klick auf
    > den Sync-Button ständig mit sich zu führen.

    Das geht nicht nur mit einem Mac kinderleicht :-)

    Gib dem
    > iPhone noch ein paar Generationen und es macht in
    > den meisten Fällen ein Notebook überflüssig.

    Das tut es teilweise jetzt schon.

    Über die nette Application Datacase habe ich sogar eine kleine WLAN Festplatte zu schnurlosen datenaustausch.

    Nokia hat aber auch ein nettes Konkurenzprodukt rausgebracht und das ist gut so denn Konkurenz belebt das Geschäft. Und ein Nokia Handy das sogar Batman benutzt sollte man kaufen denn das Iphone wir bisher von keinem Superhelden benutzt ;-)

  17. Re: Ngage ist ne Totgeburt gegen das Iphone

    Autor: haltdengoschen 26.08.08 - 14:57

    franzel1111 schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Falsch geraten. Ich hatte schon vor Jahren Nokia
    > "Smartphones"
    > und kaum hatte man ein paar Anwendungen
    > installiert, brauchte das Symbian OS genauso
    > seinen Reboot wie heute Windows Mobile.
    >
    > Ich weiß ja nicht, wie es aktuell mit Symbian
    > aussieht, aber so ein großer Vorteil kann das OS
    > nicht sein. Das Iphone OS ist stabil und schnell
    > und vorallem ist es auf die Touchscreen Verwendung
    > abgestimmt und konzipiert.
    > Bei den anderen Betriebssystemen wird jetzt halt
    > wieder ein Touchscreen oben drauf geschustert...

    ach fritzl..eh sorry, franzel GEH WIEDER IN DEN KELLER!

    "vor Jahren" bedeutet dass du noch nie ein s60v3 bedient hast.
    1. schneller
    2. viele inovative details
    3. NICHT Windows mobile etc.

    zudem würde ich bei einem iphone NICHT von stabil reden..stichwort "mobileme", "fw update" und "UMTS" sollten dir auf die sprünge helfen

  18. Re: Nokia ohne Innovation

    Autor: metoo 26.08.08 - 15:06


    >
    > Nokia hat aber auch ein nettes Konkurenzprodukt
    > rausgebracht und das ist gut so denn Konkurenz
    > belebt das Geschäft. Und ein Nokia Handy das sogar
    > Batman benutzt sollte man kaufen denn das Iphone
    > wir bisher von keinem Superhelden benutzt ;-)
    >

    Welches Phone ist denn das Konkurenzprodukt?
    Ich besitze momentan noch ein iPhone 2G und möchte einfach mal was neues, deshalb schaue ich mir auch diverse Alternativen zum iPhone 3G an, deshalb frage ich...

  19. Re: Ngage ist ne Totgeburt gegen das Iphone

    Autor: Bouncy 26.08.08 - 15:15

    franzel1111 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Falsch geraten. Ich hatte schon vor Jahren Nokia
    > "Smartphones"
    > und kaum hatte man ein paar Anwendungen
    > installiert, brauchte das Symbian OS genauso
    > seinen Reboot wie heute Windows Mobile.
    jup, ich hatte das sx1 - s60 der ersten generation - und kann das bestätigen. und genauso die tatsache, dass das system trotz den kinderkrankheiten schon damals genial war und seit dem eine - in it-maßen - dermaßen lange zeit vergangen ist und sich so viel getan hat, dass die aktuelle ausgabe wie der vergleich win95 -> winxp wirkt. das OS ist genial, feature-reich und - trotz nervend restriktiver installationspolitik seitens symbian - relativ offen dank unzähliger schnittstellen und funktionen und keinerlei merkwürdiger einschränkungen á la gps bei apple.

    > Ich weiß ja nicht, wie es aktuell mit Symbian
    > aussieht, aber so ein großer Vorteil kann das OS
    > nicht sein. Das Iphone OS ist stabil und schnell
    > und vorallem ist es auf die Touchscreen Verwendung
    > abgestimmt und konzipiert.
    wenn nichtmal umts läuft, ist es definitiv weder stabil noch schnell...

    > Bei den anderen Betriebssystemen wird jetzt halt
    > wieder ein Touchscreen oben drauf geschustert...
    das ist eine sichtweise, die andere ist: touchscreen wird jetzt ergänzend zur tastenbedienung hinzugefügt - so, wie es die meisten user wollen, schließlich herrscht bzgl. "touchscreens im alltag" noch immer keine einigkeit.

  20. Re: Ngage ist ne Totgeburt gegen das Iphone

    Autor: askatasuna 26.08.08 - 15:39

    franzel1111 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > >
    > Das Touchscreen ist nunmal die
    > logische, nächste
    > Stufe der Entwicklung. Ein
    > Handy mit Iphone
    > Touchscreen mit Nokias
    > Features und Flexibiltät
    > wäre ja wohl das
    > optimale Phone. Oder was wäre
    > Deiner Meinung
    > nach ein Feature/Konzept das den
    > Nokias gut
    > stehen würde?
    >
    > Hiob
    >
    > Ach, du liebe Zeit. Welche besonderen Features und
    > Flexibilität bietet denn Nokia schon? Noch mehr
    > sinnlose MegaPixel mit der gleichen beschissenen
    > Linse?
    > Apple hat mit dem Touchscreen eine optimale Lösung
    > vorgegeben und nun hecheln alle anderen Hersteller
    > dieser Lösung hinterher.
    >
    > Nokia und die anderen habens verschlafen. Eine
    > gute Idee nachzumachen war bis jetzt selten von
    > durchschlagendem Erfolg gekrönt. Und
    > ausserdem....die wirklich Innovation bietet Apple
    > mit dem Appstore.
    > Fast jeder kann entwickeln und diesen einmaligen
    > Vertriebsweg nutzen. Innerhalb 2 Monate gibts weit
    > über 1000 Anwendungen und Spiele. Spiele wie
    > Monkey Ball und Crash Bandicoot lassen sogar das
    > Nintendo DS alt aussehen.
    > Und das ist jetzt nur mal der Anfang.
    > N-Gage von Nokia ist jetzt schon eine üble
    > Totgeburt.
    >
    >


    wissenschaftler, anwender (mehrheit) und käufer (mehrheit) sehen touchscreens als totgeburt. der beweis? seit 20 jahren werden ständig jämmerliche touchscreen-produkte auf den markt geworfen, ohne das sich das konzept durchgesetzt hätte. also kann nur ein dummer mensch touchscreens gut finden. bist du dumm?

    abgesehen davon ist der touchscreen das einzige merkmal beim iphone, das außergewöhnlich ist. das design ist apple-typisch lächerlich, die technik minderwertig, robustheit und variabilität fehlanzeige. nur menschen mit viel geld, wenig geschmack und noch weniger verstand kaufen etwas von apple. im grunde die, die durch die evolution ausgesondert werden sollten, der genetische abfall. schwach, langsam, dumm. das ist der iphone-käufer von heute. also der typische marketingfuzzie, jounalistendarsteller oder "freie autor". und natürlich die idioten, die ihr geld für jeden neuen hype rausschmeißen. merke: die tamagotchi-besitzer von gestern sind die iphone-käufer von heute.

    anders gesagt: wer apple nutzt, kann nicht erwarten, ernst genommen zu werden. genausogut könnte man als erwachsener mit plüschtier unterm arm rumrennen. einen informatiker, der apple nutzt, kann man wegwerfen, der kann nichts. ein grafiker, der apple nutzt, hat weniger geschmack und sinn für ästhetik als eine rolle recyclingklopapier. ein designer hat...naja, sowieso keinen geschmack. muss man nur mal die designstudiengänge in den FHs oder unis betrachten, wenn man beweise will. ein normalmensch mit apple ist schlicht ein hedonist ohne verstand aber mit viel geld. geld und verstand müssen im übrigen nicht einträchtig händchen halten. wie das fernsehprogramm zeigt, kann man auch völlig verblödet sein und damit reich werden. dementsprechend kann man sich dann auch ein iphone leisten und weil man dumm ist, wird es tatsächlich gekauft.




  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Taconic Biosciences GmbH, Leverkusen
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  3. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  4. Concardis GmbH, Eschborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 24,99€
  2. 1,99€
  3. 4,98€
  4. 4,32€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
    Indiegames-Rundschau
    Der letzte Kampf des alten Cops

    Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
    2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
    3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten