Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GamesCom vorgestellt - Firmen…

Rahmenprogramm

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rahmenprogramm

    Autor: Champignonrahm 26.08.08 - 12:57

    Während man in Köln vermutlich in zig Clubs um die GamesCom Retro-Elektro-Blubber hören kann, live und von DJs, konnte man in Leipzsch vermutlich nur 'ne Thüringer mit Senf kaufen, sich von rechten Skinheads die Fresse weich klopfen lassen und wieder nach Hause fahren.

  2. ehe ich mir frewillig technoscheiss anhöre, lasse ich mich lieber verhauen

    Autor: jvjvv 26.08.08 - 12:59

    immerhin gibts noch ne bratwurst dazu. :)

  3. Es geht auch anders (sogar in Köln)

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 26.08.08 - 13:02

    jvjvv schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > immerhin gibts noch ne bratwurst dazu. :)

    Bleistifte:

    http://www.livemusichall.de/index.php?content=event&prefix=party

    http://www.underground-cologne.de/

    http://www.lalic.de/



    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  4. Re: Es geht auch anders (sogar in Köln)

    Autor: Bing 26.08.08 - 13:08

    Ein gutes hat es. Man versteht die Kölner genauso wenig wie die Leipziger :D

  5. Re: Es geht auch anders (sogar in Köln)

    Autor: gw 26.08.08 - 13:14

    ^Andreas Meisenhofer^ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > www.lalic.de
    >
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > Virtual Insanity


    Naja da passen dann immerhin 50 Leute rein bis der Laden voll ist ^

  6. Re: Es geht auch anders (sogar in Köln)

    Autor: gw 26.08.08 - 13:14

    ^Andreas Meisenhofer^ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > www.lalic.de
    >
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > Virtual Insanity


    Naja da passen dann immerhin 50 Leute rein bis der Laden voll ist ^^

  7. Re: Rahmenprogramm

    Autor: slawaweis 26.08.08 - 13:20

    Champignonrahm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Während man in Köln vermutlich in zig Clubs um die
    > GamesCom Retro-Elektro-Blubber hören kann, live
    > und von DJs, konnte man in Leipzsch vermutlich nur
    > 'ne Thüringer mit Senf kaufen, sich von rechten
    > Skinheads die Fresse weich klopfen lassen und
    > wieder nach Hause fahren.

    wenn Köln genauso handelt wie Du hier postest, dann mache ich mir keine Sorgen um die Zukunft der GC in Leipzig als Leitmesse :D

    Slawa

  8. Re: Rahmenprogramm

    Autor: aetzchen 26.08.08 - 13:20

    Champignonrahm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Während man in Köln vermutlich in zig Clubs um die
    > GamesCom Retro-Elektro-Blubber hören kann, live
    > und von DJs, konnte man in Leipzsch vermutlich nur
    > 'ne Thüringer mit Senf kaufen, sich von rechten
    > Skinheads die Fresse weich klopfen lassen und
    > wieder nach Hause fahren.

    Mit solchen Aussagen hast du es wahrscheinlich auch verdient weich gekloppt zu werden. Weißt du überhaupt wo deine Ortsgrenze ist damit du mal über den Tellerrand schauen kannst?


  9. Re: Es geht auch anders (sogar in Köln)

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 26.08.08 - 13:21

    gw schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja da passen dann immerhin 50 Leute rein bis der
    > Laden voll ist ^

    Palladium/E-Werk gäbe es ja auch noch, allerdings weiss ich ehrlich gesagt nicht, wie alternativ die Musik ist die da aktuell so gespielt wird :)

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  10. Re: Rahmenprogramm

    Autor: Sharra 26.08.08 - 13:36

    Champignonrahm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Während man in Köln vermutlich in zig Clubs um die
    > GamesCom Retro-Elektro-Blubber hören kann, live
    > und von DJs, konnte man in Leipzsch vermutlich nur
    > 'ne Thüringer mit Senf kaufen, sich von rechten
    > Skinheads die Fresse weich klopfen lassen und
    > wieder nach Hause fahren.


    Naja bei dir wärs kein großer Verlust wenn sie dich mal ein wenig weichklopfen würden. Aber die Bratwurst zahlst du gefälligst selbst.
    Hachja ich liebe solche Verallgemeinerungen.

  11. Re: Rahmenprogramm

    Autor: mööp 26.08.08 - 13:47

    Champignonrahm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Während man in Köln vermutlich in zig Clubs um die
    > GamesCom Retro-Elektro-Blubber hören kann, live
    > und von DJs, konnte man in Leipzsch vermutlich nur
    > 'ne Thüringer mit Senf kaufen, sich von rechten
    > Skinheads die Fresse weich klopfen lassen und
    > wieder nach Hause fahren.

    was interessiert mich irgendwelche clubs wenn ich ne gamesmesse fahre

    und mir die fresse weichklopfen zu lassen, ne bratwürst mampfen und in clubs gehen kann ich überall (des kann mann sogar kombinieren an einen abend 8] )

  12. Re: Rahmenprogramm

    Autor: Wurstbrot 26.08.08 - 14:15

    mööp schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > was interessiert mich irgendwelche clubs wenn ich
    > ne gamesmesse fahre

    Stell dir mal vor, es soll Leute geben die bei einer Messe länger in der Messestadt bleiben. Z.B. 3 Tage oder so. Da möchte man u.U. Abends was anderes machen als im Hotel zu hocken.
    Wenn man Glück hat geht man 'noch auf 'ne Messeparty aber die is auch irgendwann mal zu Ende. ^^

  13. Re: Rahmenprogramm

    Autor: horstibert 26.08.08 - 14:27

    Wurstbrot schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mööp schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > was interessiert mich irgendwelche clubs wenn
    > ich
    > ne gamesmesse fahre
    >
    > Stell dir mal vor, es soll Leute geben die bei
    > einer Messe länger in der Messestadt bleiben. Z.B.
    > 3 Tage oder so. Da möchte man u.U. Abends was
    > anderes machen als im Hotel zu hocken.
    > Wenn man Glück hat geht man 'noch auf 'ne
    > Messeparty aber die is auch irgendwann mal zu
    > Ende. ^^

    hmm...wo wir ja schonmal bei Verallgemeinerungen und Vorurteilen sind...wenn man nicht gerade homosexuell ist, siehts doch in köln auch eher schlecht aus was abendliche Unterhaltungsangebote angeht. :)

    ne aber mal ehrlich...wo lebt ihr eigentlich? Denkt ihr etwa im Osten macht alles 18 Uhr zu und es gibt keine Diskotheken/Clubs/Bars? Leipzig ist ganz nebenbei auch noch eine Universitätsstadt und somit gibts auch da ein Nachtleben. Manchmal denke ch echt für manche ist das Internet die einzige Verbindung nach außen zur Welt. Kommt mal aus euren Drecklöchern raus und fahrt ein bisschen in der Gegend rum damit ihr auch mal was seht. Ich glaube die Ostdeutschen haben mittlerweile mehr von Deutschland und der Welt gesehen als die Westdeutschen.

  14. Re: Rahmenprogramm

    Autor: Wurstbrot 26.08.08 - 14:42

    horstibert schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > ne aber mal ehrlich...wo lebt ihr eigentlich?
    > Denkt ihr etwa im Osten macht alles 18 Uhr zu und
    > es gibt keine Diskotheken/Clubs/Bars? Leipzig ist
    > ganz nebenbei auch noch eine Universitätsstadt und
    > somit gibts auch da ein Nachtleben. Manchmal denke
    > ch echt für manche ist das Internet die einzige
    > Verbindung nach außen zur Welt. Kommt mal aus
    > euren Drecklöchern raus und fahrt ein bisschen in
    > der Gegend rum damit ihr auch mal was seht. Ich
    > glaube die Ostdeutschen haben mittlerweile mehr
    > von Deutschland und der Welt gesehen als die
    > Westdeutschen.

    Das ist mir durchaus bewusst. Ich hab mit meinem Posting nur dem Schlumpf geantwortet der neben seiner Games-Messe ja nix anderes braucht.

  15. Re: Rahmenprogramm

    Autor: dresdner Berliner 26.08.08 - 15:36

    In Leipzig kann man tatsächlich jeden Tag was machen. Aber darum geht es der Messe gar nicht. Es geht nur darum, Vorurteile von Leuten zu bedienen, die die neuen Länder nicht kennen und irgendetwas von hören und sagen sich eine "Meinung" gebildet haben.

    Das wird dann von der Messe Köln genutzt, um Leipzig auszubooten.

    Wenn das tatsächlich klappt, kann man wirklich den 3.10 als Feiertag abschaffen.

    Gruß
    dresdner Berliner

    Wurstbrot schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > horstibert schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > ne aber mal ehrlich...wo lebt ihr
    > eigentlich?
    > Denkt ihr etwa im Osten macht
    > alles 18 Uhr zu und
    > es gibt keine
    > Diskotheken/Clubs/Bars? Leipzig ist
    > ganz
    > nebenbei auch noch eine Universitätsstadt und
    >
    > somit gibts auch da ein Nachtleben. Manchmal
    > denke
    > ch echt für manche ist das Internet die
    > einzige
    > Verbindung nach außen zur Welt. Kommt
    > mal aus
    > euren Drecklöchern raus und fahrt ein
    > bisschen in
    > der Gegend rum damit ihr auch mal
    > was seht. Ich
    > glaube die Ostdeutschen haben
    > mittlerweile mehr
    > von Deutschland und der
    > Welt gesehen als die
    > Westdeutschen.
    >
    > Das ist mir durchaus bewusst. Ich hab mit meinem
    > Posting nur dem Schlumpf geantwortet der neben
    > seiner Games-Messe ja nix anderes braucht.
    >
    >


  16. Re: Rahmenprogramm

    Autor: m 26.08.08 - 15:43

    Wurstbrot schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mööp schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > was interessiert mich irgendwelche clubs wenn
    > ich
    > ne gamesmesse fahre
    >
    > Stell dir mal vor, es soll Leute geben die bei
    > einer Messe länger in der Messestadt bleiben. Z.B.
    > 3 Tage oder so. Da möchte man u.U. Abends was
    > anderes machen als im Hotel zu hocken.
    > Wenn man Glück hat geht man 'noch auf 'ne
    > Messeparty aber die is auch irgendwann mal zu
    > Ende. ^^

    ja schön und gut aber der überwiegende teil die dort sind tagesausflügler und hee wenn ich zu denen gehöre die zeit haben ein ganzes wochenende da abzuhängen in jeden kaff mit mahr als 50000 einwohner bin ich 5min taxifahrt beim saufen,tanzen,poppen oder was auch immer ich will. Und die sogenannten "Celebrate the games“ partys ...ach du kacke... wird dann bestimmt so aufgezogen wie die intel friday night games , lauter pupertierende spastis die mitn ständer in der gegend herrumlaufen weil bf,wc oder cs auf einer leinwand gezeit wird und mit super moderatoren die totalen dünnschiss daherlabern das einen des kotzen kommt. achja und komm mir nicht mit schlumpf mit der kacke kommste vieleicht bei kiddys auf "celebrate the games partys" cool rüber

  17. Re: Rahmenprogramm

    Autor: Hetero 26.08.08 - 15:51

    Zumindest kann man sich in Leipzig auch mal bücken ohne gleich von hinten besprungen zu werden.

    Nene ... die GC ist mir da sehr viel lieber als die GayCom.

    Champignonrahm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Während man in Köln vermutlich in zig Clubs um die
    > GamesCom Retro-Elektro-Blubber hören kann, live
    > und von DJs, konnte man in Leipzsch vermutlich nur
    > 'ne Thüringer mit Senf kaufen, sich von rechten
    > Skinheads die Fresse weich klopfen lassen und
    > wieder nach Hause fahren.

  18. Re: Es geht auch anders (sogar in Köln)

    Autor: Fragminister 26.08.08 - 15:53

    gw schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja da passen dann immerhin 50 Leute rein bis der
    > Laden voll ist ^

    Das sind dann aber schonmal mehr als in den Venusceller passen. ;-)

  19. Re: Es geht auch anders (sogar in Köln)

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 26.08.08 - 15:57

    Fragminister schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das sind dann aber schonmal mehr als in den
    > Venusceller passen. ;-)

    Dahin verirren sich doch sowieso nur die Übriggebliebenen ab ca. 4:00 zum Restev...ischen *g*

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  20. Re: Es geht auch anders (sogar in Köln)

    Autor: Fragminister 26.08.08 - 16:11

    ^Andreas Meisenhofer^ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dahin verirren sich doch sowieso nur die
    > Übriggebliebenen ab ca. 4:00 zum Restev...ischen
    > *g*

    Oh... also nicht wegen der tiefschürfenden Gespräche und der frischen Luft?! ^^

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Madsack Market Solutions GmbH, Hannover
  2. Dataport, Hamburg
  3. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  4. über POLZIN GmbH Personalberatung, verschiedene Einsatzorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Geforce Now: Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android
    Geforce Now
    Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

    Gamer können ihre Spiele per Geforce Now künftig auf ihre Android-Geräte streamen. Der Cloud-Gaming-Dienst wird auf Googles Betriebssystem erweitert. Zeitgleich platziert Nvidia die neuen RTX-Server in Frankfurt, was theoretisch Raytracing ermöglicht.

  2. Smartphone: Xiaomi bringt Mi 9T Pro für 450 Euro nach Deutschland
    Smartphone
    Xiaomi bringt Mi 9T Pro für 450 Euro nach Deutschland

    Mit dem Mi 9T Pro bringt Xiaomi ein weiteres Smartphone offiziell nach Deutschland: Das Gerät ist eine Weiterentwicklung des Mi 9 und hat unter anderem eine Pop-up-Frontkamera - dadurch wird das Display nicht durch eine Notch unterbrochen. Die ersten 3.000 Geräte werden für einen günstigeren Preis angeboten.

  3. EUV-Halbleiterfertigung: Wie Chips aus Plasma-Fladen entstehen
    EUV-Halbleiterfertigung
    Wie Chips aus Plasma-Fladen entstehen

    Weder ist das Nanometer-Rennen vorbei noch Moore's Law tot: Mit extrem ultravioletter Belichtung entsteht die nächste Generation von CPUs, GPUs und weiteren Chips. Von 5G-Smartphones bis zu Cloud-Servern wäre das ohne deutsche Laser und Spiegel und niederländische Systeme nicht möglich.


  1. 12:58

  2. 12:40

  3. 12:09

  4. 11:53

  5. 11:44

  6. 11:35

  7. 11:26

  8. 11:17