Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datacask Jupiter 1014a…

Ich frag mich blos wie viel man als Hersteller Pro Gerät verdient?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich frag mich blos wie viel man als Hersteller Pro Gerät verdient?

    Autor: Leser 27.08.08 - 13:39

    Ich frag mich blos wie viel man als Hersteller so Pro Gerät verdient?

    würde mich mal schon brennend interessieren, immerhin springt ja so gut wie jede Firma auf den Zug der Billig-Dinger auf.

  2. Re: Ich frag mich blos wie viel man als Hersteller Pro Gerät verdient?

    Autor: JensKS 27.08.08 - 14:58

    Leser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich frag mich blos wie viel man als Hersteller so
    > Pro Gerät verdient?
    >
    > würde mich mal schon brennend interessieren,
    > immerhin springt ja so gut wie jede Firma auf den
    > Zug der Billig-Dinger auf.
    >
    >


    Ich glaub zur Zeit steckt nicht mehr so besonders viel Gewinn drin im Notebook Geschäft. Während die Absatzzahlen steigen geben die Notebook-Hersteller im gleichen Atemzug Gewinnwarnungen raus.

    Bei der aktuellen Entwicklung der Netbook gehts den Herstellern vermutlich in erster Linie darum sich in diesem (neuen) Markt zu positionieren, da hier mehr als ein kurzfristiger Trend vermutet wird.

    Wie´s dann weiter geht bleibt abzuwarten...

  3. Re: Ich frag mich blos wie viel man als Hersteller Pro Gerät verdient?

    Autor: Mr. X 27.08.08 - 22:20

    Leser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich frag mich blos wie viel man als Hersteller so
    > Pro Gerät verdient?
    >
    > würde mich mal schon brennend interessieren,
    > immerhin springt ja so gut wie jede Firma auf den
    > Zug der Billig-Dinger auf.
    >
    >

    Ich denke da ist schon noch einiges drin. Zum einen werden die kleinen TFTs jetzt en masse produziert (früher waren die teuer), zum anderen hat Intel ja seine Atom-billig-Plattform rausgebracht. Außerdem sind 399 EUR garnicht mal so billig, dafür bekommt man schon ein 15" mit T2xxx CPU. Außerdem² kaufen sich viele ein Netbook zum schon vorhandenen PC oder Notebook dazu, der "alte" Notebook Markt leidet darunter also nicht wirklich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Jetter AG, Ludwigsburg
  2. Hays AG, Memmingen
  3. Technische Universität Dresden, Dresden
  4. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Tales of Vesperia: Definitive Edition für 21,99€, Tropico 5: Complete Collection für 6...
  2. (u. a. Hitman 2 - Gold Edition, The Elder Scrolls V: Skyrim - Special Edition, Battlefield 1)
  3. (u. a. Grimm - die komplette Serie, Atomic Blonde, Die Mumie, Jurassic World)
  4. (u. a. Rasentrimmer, Multischleifer, Heckenscheren)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

  1. Samsung: Galaxy S10 5G kostet 1.200 Euro
    Samsung
    Galaxy S10 5G kostet 1.200 Euro

    Samsungs 5G-Smartphone ist in Deutschland verfügbar: Das Gerät ist bei der Telekom bereits erhältlich, in Kürze soll auch Vodafone folgen. Das Modell hat ein größeres Display, mehr Kameras und einen größeren Akku als das Galaxy S10+.

  2. Spielzeughändler: Toys R Us will bald zwei Filialen eröffnen
    Spielzeughändler
    Toys R Us will bald zwei Filialen eröffnen

    Der in die Pleite geratene Spielzeughändler Toys R Us kommt bald wieder. Einem Medienbericht zufolge wird es in den USA zunächst zwei neue Filialen geben. Hierzulande ist der Händler praktisch verschwunden, auch wenn die Filialen unter anderem Namen weitergeführt wurden.

  3. From Software: Elden Ring soll Dark Souls in offener Welt werden
    From Software
    Elden Ring soll Dark Souls in offener Welt werden

    Sehr viel Rollenspiel, komplexe Kämpfe und eine offene Welt: Chefdesigner Hidetaka Miyazaki von From Software hat ein paar Informationen über Elden Ring preisgegeben. Das Projekt entsteht zusammen mit George R.R. Martin (Game of Thrones).


  1. 14:54

  2. 14:30

  3. 14:00

  4. 12:05

  5. 11:56

  6. 11:50

  7. 11:42

  8. 11:31