Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datacask Jupiter 1014a…

Das ist ja nicht zum Aushalten!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist ja nicht zum Aushalten!

    Autor: Menschen sind Scheisse - Überall 27.08.08 - 16:51

    Normalerweise bin ich ein gelassener Mensch.
    Doch mich ärgert es immer wieder, wenn ich einen Artikel über ein billiges 300€-Netbook lese.
    Genau so nervend wie die zu vielen iPhone-Artikel.

    Ich möchte mir nicht vorstellen, wie grauenvoll und nervtötend es sein würde, hätte ich einen lahmen Eee-PC oder ein ... iPhone.

  2. Re: Das ist ja nicht zum Aushalten!

    Autor: wer schockierter 27.08.08 - 19:54

    Also iPhone sehe ich auch wenig Sinn, aber Netbooks schon;
    So nen EEEPC 901 mit Linux (laut Tests 5h Laufzeit in der
    verkauften Konfiguration) hätte ich schon gern - oder dass
    die Konkurrenz mal durchgehend daran denkt dass
    a) Starke Akkus für Netbooks sinnvoll wären
    b) Glare-Displays für Netbooks sinnlos sind
    Neben dem (noch nicht erschienenen) Gigabyte M912 wäre
    auch noch ein Convertible ohne stark spiegelndes Display
    wünschenswert...

    Menschen sind Scheisse - Überall schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Normalerweise bin ich ein gelassener Mensch.
    > Doch mich ärgert es immer wieder, wenn ich einen
    > Artikel über ein billiges 300€-Netbook
    > lese.
    > Genau so nervend wie die zu vielen
    > iPhone-Artikel.
    >
    > Ich möchte mir nicht vorstellen, wie grauenvoll
    > und nervtötend es sein würde, hätte ich einen
    > lahmen Eee-PC oder ein ... iPhone.


  3. Wenn sogar YouTube (noch mehr)ruckelt...

    Autor: Menschen sind Scheisse - Überall 27.08.08 - 23:49

    Ich habe grundsätzlich nichts gegen kleine Notebooks.

    Nur gegen Netbooks, die sogar für einfachste Anwendungen zu schwach sind (die mit dickem Displayrand und Bildschirmauflösungen eines 3"-Handydisplay (z.B. SE Xperia X1 480x800), oft schlechtem Akku trotz Low-End CPU, wegen der sogar Flash-Videos ruckeln und WinXP nicht optimal funktioniert.

    Leider ist es heutzutage noch immer unmöglich für 300-500€ ein Subnotebook herzustellen, das wenigstens Office-tauglich ist.





    wer schockierter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also iPhone sehe ich auch wenig Sinn, aber
    > Netbooks schon;
    > So nen EEEPC 901 mit Linux (laut Tests 5h Laufzeit
    > in der
    > verkauften Konfiguration) hätte ich schon gern -
    > oder dass
    > die Konkurrenz mal durchgehend daran denkt dass
    > a) Starke Akkus für Netbooks sinnvoll wären
    > b) Glare-Displays für Netbooks sinnlos sind
    > Neben dem (noch nicht erschienenen) Gigabyte M912
    > wäre
    > auch noch ein Convertible ohne stark spiegelndes
    > Display
    > wünschenswert...
    >
    > Menschen sind Scheisse - Überall schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Normalerweise bin ich ein gelassener
    > Mensch.
    > Doch mich ärgert es immer wieder,
    > wenn ich einen
    > Artikel über ein billiges
    > 300€-Netbook
    > lese.
    > Genau so nervend wie
    > die zu vielen
    > iPhone-Artikel.
    >
    > Ich
    > möchte mir nicht vorstellen, wie grauenvoll
    >
    > und nervtötend es sein würde, hätte ich einen
    >
    > lahmen Eee-PC oder ein ... iPhone.
    >
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  2. Verlag C.H.BECK, München Schwabing
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
    In eigener Sache
    Golem.de bietet Seminar zu TLS an

    Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

    1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
    2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
    3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

    Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
    Energie
    Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

    Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
    2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
    3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

    1. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
      Ari 458
      Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

      Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

    2. Quake: Tim Willits verlässt id Software
      Quake
      Tim Willits verlässt id Software

      Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.

    3. Apollo 11: Raytracing auf dem Mond
      Apollo 11
      Raytracing auf dem Mond

      Schon 2014 hat Nvidia mit einer nachgebauten Mondlandung gezeigt, dass Armstrong und Aldrin tatsächlich auf dem Mond standen. In einer neuen Version kann man dank Raytracing das Zusammenspiel von Sonnenstrahlen und den Oberflächen von Fähre und Erdtrabant besonders schön verfolgen.


    1. 15:50

    2. 15:24

    3. 15:01

    4. 14:19

    5. 13:05

    6. 12:01

    7. 11:33

    8. 10:46