1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview Browsergames - "Rund 250…

Da liegt wohl einer etwas daneben

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da liegt wohl einer etwas daneben

    Autor: Yannick 27.08.08 - 12:48

    Zitat: "dass es in drei bis fünf Jahren eine Browsertechnologie geben wird, die 3D-Karten ansprechen und alle Ressourcen eines Rechners nutzen kann."

    Schön wäre es, aber in Zeiten wo zwar die Browser sich immer mehr an Standards halten jedoch noch nicht mal alle einen halbwegs aktuellen Javascript oder CSS Standard umsetzen wage ich eine solche Aussage doch stark anzuzweifeln.

    Von den Sicherheitsrisiken mal ganz abgesehen, wenn man wirklich alle Resourcen ansprechzen kann.

    Allein ein Standard der die Browser dementsprechend auch sicher macht (etwa z.B. den signierten Zertifikaten bei Java Applets) allein braucht bestimmt einige Jahre bis er von allen Major-Browsern Herstellern akzeptiert und umgesetzt wird.

    Aber gut, als Inhaber einer Aktiengesellschaft würde ich auch alles behaupten was meinen Marktwert irgendwie in die Höhe treiben könnte ;-)

  2. Re: Da liegt wohl einer etwas daneben

    Autor: Insider 27.08.08 - 13:08

    Yannick schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zitat: "dass es in drei bis fünf Jahren eine
    > Browsertechnologie geben wird, die 3D-Karten
    > ansprechen und alle Ressourcen eines Rechners
    > nutzen kann."
    >
    > Schön wäre es, aber in Zeiten wo zwar die Browser
    > sich immer mehr an Standards halten jedoch noch
    > nicht mal alle einen halbwegs aktuellen Javascript
    > oder CSS Standard umsetzen wage ich eine solche
    > Aussage doch stark anzuzweifeln.
    >
    > Von den Sicherheitsrisiken mal ganz abgesehen,
    > wenn man wirklich alle Resourcen ansprechzen
    > kann.
    >
    > Allein ein Standard der die Browser
    > dementsprechend auch sicher macht (etwa z.B. den
    > signierten Zertifikaten bei Java Applets) allein
    > braucht bestimmt einige Jahre bis er von allen
    > Major-Browsern Herstellern akzeptiert und
    > umgesetzt wird.
    >
    > Aber gut, als Inhaber einer Aktiengesellschaft
    > würde ich auch alles behaupten was meinen
    > Marktwert irgendwie in die Höhe treiben könnte ;-)

    Lass Dich überraschen - Du ahnst nicht was jetzt schon alles geht in den Labors von Google, MS und Co.

  3. Re: Da liegt wohl einer etwas daneben

    Autor: anonynmerous 27.08.08 - 13:27

    Insider schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Yannick schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Zitat: "dass es in drei bis fünf Jahren
    > eine
    > Browsertechnologie geben wird, die
    > 3D-Karten
    > ansprechen und alle Ressourcen
    > eines Rechners
    > nutzen kann."
    >
    > Schön
    > wäre es, aber in Zeiten wo zwar die Browser
    >
    > sich immer mehr an Standards halten jedoch
    > noch
    > nicht mal alle einen halbwegs aktuellen
    > Javascript
    > oder CSS Standard umsetzen wage
    > ich eine solche
    > Aussage doch stark
    > anzuzweifeln.
    >
    > Von den
    > Sicherheitsrisiken mal ganz abgesehen,
    > wenn
    > man wirklich alle Resourcen ansprechzen
    >
    > kann.
    >
    > Allein ein Standard der die
    > Browser
    > dementsprechend auch sicher macht
    > (etwa z.B. den
    > signierten Zertifikaten bei
    > Java Applets) allein
    > braucht bestimmt einige
    > Jahre bis er von allen
    > Major-Browsern
    > Herstellern akzeptiert und
    > umgesetzt wird.
    >
    > Aber gut, als Inhaber einer
    > Aktiengesellschaft
    > würde ich auch alles
    > behaupten was meinen
    > Marktwert irgendwie in
    > die Höhe treiben könnte ;-)
    >
    > Lass Dich überraschen - Du ahnst nicht was jetzt
    > schon alles geht in den Labors von Google, MS und
    > Co.
    >
    >

    Lass du dich mal überraschen - bald wird nur noch per Gedankenübertragung gespielt. Du glaubst gar nicht, was alles in den Labors der USA, Japan und vorallem Deutschland geht...!

    Was ein Schwachsinn!

  4. Re: Da liegt wohl einer etwas daneben

    Autor: ji (Golem.de) 27.08.08 - 13:43

    Yannick schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schön wäre es, aber in Zeiten wo zwar die Browser
    > sich immer mehr an Standards halten jedoch noch
    > nicht mal alle einen halbwegs aktuellen Javascript
    > oder CSS Standard umsetzen wage ich eine solche
    > Aussage doch stark anzuzweifeln.

    Aber genau daran wird gearbeitet. Siehe: https://www.golem.de/0807/61441.html

    Jens Ihlenfeld
    (Golem.de)

  5. Re: Da liegt wohl einer etwas daneben

    Autor: Sharra 27.08.08 - 13:46

    Yannick schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zitat: "dass es in drei bis fünf Jahren eine
    > Browsertechnologie geben wird, die 3D-Karten
    > ansprechen und alle Ressourcen eines Rechners
    > nutzen kann."
    >
    > Schön wäre es, aber in Zeiten wo zwar die Browser
    > sich immer mehr an Standards halten jedoch noch
    > nicht mal alle einen halbwegs aktuellen Javascript
    > oder CSS Standard umsetzen wage ich eine solche
    > Aussage doch stark anzuzweifeln.
    >
    > Von den Sicherheitsrisiken mal ganz abgesehen,
    > wenn man wirklich alle Resourcen ansprechzen
    > kann.
    >
    > Allein ein Standard der die Browser
    > dementsprechend auch sicher macht (etwa z.B. den
    > signierten Zertifikaten bei Java Applets) allein
    > braucht bestimmt einige Jahre bis er von allen
    > Major-Browsern Herstellern akzeptiert und
    > umgesetzt wird.
    >
    > Aber gut, als Inhaber einer Aktiengesellschaft
    > würde ich auch alles behaupten was meinen
    > Marktwert irgendwie in die Höhe treiben könnte ;-)


    Hätte zu Beginn von Netscape jemand behauptet dass man im Jahr 2000 Videos, Musik und Megabyte große Bilder direkt im Web und live dazu anschaun kann, wäre er dafür wohl gesteinigt worden.
    Und jetzt kommst du und steinigst den guten Mann für seine Vision einer 3D-Engine im Browser?

  6. Re: Da liegt wohl einer etwas daneben

    Autor: dotterbart 27.08.08 - 13:54

    Yannick schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zitat: "dass es in drei bis fünf Jahren eine
    > Browsertechnologie geben wird, die 3D-Karten
    > ansprechen und alle Ressourcen eines Rechners
    > nutzen kann."
    >
    > Schön wäre es, aber in Zeiten wo zwar die Browser
    > sich immer mehr an Standards halten jedoch noch
    > nicht mal alle einen halbwegs aktuellen Javascript
    > oder CSS Standard umsetzen wage ich eine solche
    > Aussage doch stark anzuzweifeln.
    >
    > Von den Sicherheitsrisiken mal ganz abgesehen,
    > wenn man wirklich alle Resourcen ansprechzen
    > kann.
    >
    > Allein ein Standard der die Browser
    > dementsprechend auch sicher macht (etwa z.B. den
    > signierten Zertifikaten bei Java Applets) allein
    > braucht bestimmt einige Jahre bis er von allen
    > Major-Browsern Herstellern akzeptiert und
    > umgesetzt wird.
    >
    > Aber gut, als Inhaber einer Aktiengesellschaft
    > würde ich auch alles behaupten was meinen
    > Marktwert irgendwie in die Höhe treiben könnte ;-)


    adobe air, java fx, microsoft silverlight, ... das sind doch schon quasi akzeptierte standards. google bastelt auch noch irgendwas. und auch mit diesen techniken lassen sich schon jetzt und mit sicherheit immer performanter in den nächsten versionen, spiele bauen. zusätzlich werden die rechner immer schneller und die qualität der online games hat ja auch in den letzten jahren bereits stark zugenommen.
    nutzung der 3d beschleunigung in z.b. flash spielen in den nächsten 3 bis 5 jahren halte ich daher für durchaus möglich.
    zusätzlich kann man sich sogar die frage stellen, ob eine 3d unterstützung überhaupt noch notwendig ist, wenn in 2 jahren in allen rechnern 8 kerne oder mehr pochen.

  7. Re: Da liegt wohl einer etwas daneben

    Autor: detru 27.08.08 - 14:34

    schau dir doch quakelive.com an
    3D + Browser
    und das schon heute...allein was mit falsh und anderen heute schon möglich ist...10-30 Jahre, dann werden die meisten Spiele per Browser laufen...

    Yannick schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zitat: "dass es in drei bis fünf Jahren eine
    > Browsertechnologie geben wird, die 3D-Karten
    > ansprechen und alle Ressourcen eines Rechners
    > nutzen kann."
    >
    > Schön wäre es, aber in Zeiten wo zwar die Browser
    > sich immer mehr an Standards halten jedoch noch
    > nicht mal alle einen halbwegs aktuellen Javascript
    > oder CSS Standard umsetzen wage ich eine solche
    > Aussage doch stark anzuzweifeln.
    >
    > Von den Sicherheitsrisiken mal ganz abgesehen,
    > wenn man wirklich alle Resourcen ansprechzen
    > kann.
    >
    > Allein ein Standard der die Browser
    > dementsprechend auch sicher macht (etwa z.B. den
    > signierten Zertifikaten bei Java Applets) allein
    > braucht bestimmt einige Jahre bis er von allen
    > Major-Browsern Herstellern akzeptiert und
    > umgesetzt wird.
    >
    > Aber gut, als Inhaber einer Aktiengesellschaft
    > würde ich auch alles behaupten was meinen
    > Marktwert irgendwie in die Höhe treiben könnte ;-)


  8. Re: Da liegt wohl einer etwas daneben

    Autor: Insider 27.08.08 - 15:28

    detru schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > schau dir doch quakelive.com an
    > 3D + Browser
    > und das schon heute...allein was mit falsh und
    > anderen heute schon möglich ist...10-30 Jahre,
    > dann werden die meisten Spiele per Browser
    > laufen...


    Danke Leute,
    zum Glück sind hier ja auch noch IT Profis für die diese Seiten ja EIGENTLICH sind.
    Vielleicht gibt es bald auch einen Golem Online-Hirn-Filter, dann kann man die ganzen Schwachmaten hier raushalten und muss sich nur noch durch 20% der Antworten lesen. Wie so oft zählt immer noch Qualität vor Quantität.

    >
    > Yannick schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Zitat: "dass es in drei bis fünf Jahren
    > eine
    > Browsertechnologie geben wird, die
    > 3D-Karten
    > ansprechen und alle Ressourcen
    > eines Rechners
    > nutzen kann."
    >
    > Schön
    > wäre es, aber in Zeiten wo zwar die Browser
    >
    > sich immer mehr an Standards halten jedoch
    > noch
    > nicht mal alle einen halbwegs aktuellen
    > Javascript
    > oder CSS Standard umsetzen wage
    > ich eine solche
    > Aussage doch stark
    > anzuzweifeln.
    >
    > Von den
    > Sicherheitsrisiken mal ganz abgesehen,
    > wenn
    > man wirklich alle Resourcen ansprechzen
    >
    > kann.
    >
    > Allein ein Standard der die
    > Browser
    > dementsprechend auch sicher macht
    > (etwa z.B. den
    > signierten Zertifikaten bei
    > Java Applets) allein
    > braucht bestimmt einige
    > Jahre bis er von allen
    > Major-Browsern
    > Herstellern akzeptiert und
    > umgesetzt wird.
    >
    > Aber gut, als Inhaber einer
    > Aktiengesellschaft
    > würde ich auch alles
    > behaupten was meinen
    > Marktwert irgendwie in
    > die Höhe treiben könnte ;-)
    >
    >


  9. Re: Da liegt wohl einer etwas daneben

    Autor: Markus J. 27.08.08 - 15:39

    Dito. Es tummeln sich zu viele Kinder unter 25 Jahren auf Golem.
    Aber das gilt wohl leider für die meisten Internetseiten...


    Insider schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > detru schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > schau dir doch quakelive.com an
    > 3D +
    > Browser
    > und das schon heute...allein was mit
    > falsh und
    > anderen heute schon möglich
    > ist...10-30 Jahre,
    > dann werden die meisten
    > Spiele per Browser
    > laufen...
    >
    > Danke Leute,
    > zum Glück sind hier ja auch noch IT Profis für die
    > diese Seiten ja EIGENTLICH sind.
    > Vielleicht gibt es bald auch einen Golem
    > Online-Hirn-Filter, dann kann man die ganzen
    > Schwachmaten hier raushalten und muss sich nur
    > noch durch 20% der Antworten lesen. Wie so oft
    > zählt immer noch Qualität vor Quantität.
    >
    > >
    > Yannick schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Zitat: "dass es in drei bis
    > fünf Jahren
    > eine
    > Browsertechnologie
    > geben wird, die
    > 3D-Karten
    > ansprechen und
    > alle Ressourcen
    > eines Rechners
    > nutzen
    > kann."
    >
    > Schön
    > wäre es, aber in
    > Zeiten wo zwar die Browser
    >
    > sich immer
    > mehr an Standards halten jedoch
    > noch
    >
    > nicht mal alle einen halbwegs aktuellen
    >
    > Javascript
    > oder CSS Standard umsetzen
    > wage
    > ich eine solche
    > Aussage doch
    > stark
    > anzuzweifeln.
    >
    > Von den
    >
    > Sicherheitsrisiken mal ganz abgesehen,
    >
    > wenn
    > man wirklich alle Resourcen
    > ansprechzen
    >
    > kann.
    >
    > Allein ein
    > Standard der die
    > Browser
    > dementsprechend
    > auch sicher macht
    > (etwa z.B. den
    >
    > signierten Zertifikaten bei
    > Java Applets)
    > allein
    > braucht bestimmt einige
    > Jahre bis
    > er von allen
    > Major-Browsern
    > Herstellern
    > akzeptiert und
    > umgesetzt wird.
    >
    > Aber gut, als Inhaber einer
    >
    > Aktiengesellschaft
    > würde ich auch alles
    >
    > behaupten was meinen
    > Marktwert irgendwie
    > in
    > die Höhe treiben könnte ;-)
    >
    >


  10. Re: Da liegt wohl einer etwas daneben

    Autor: Skeptiker 27.08.08 - 15:41

    naja es wäre doch shcon mal schön wenn die Browser wenigstens mal den VRML/X3D Standard unterstützen würden und nicht irgendwelches proprietäre Zeug.

  11. Yannick hat Recht,

    Autor: IT-Profi 27.08.08 - 15:57

    Ihr Nasen!

  12. Re: Da liegt wohl einer etwas daneben

    Autor: Yannick 27.08.08 - 16:52


    > Aber genau daran wird gearbeitet. Siehe:
    Das Plugin selbst muss man doch aber wieder installieren, von demher seh ich da keine native Unterstützung bei den Browsern?


  13. Re: Da liegt wohl einer etwas daneben

    Autor: Yannick 27.08.08 - 16:55


    > adobe air, java fx, microsoft silverlight, ... das
    > sind doch schon quasi akzeptierte standards.
    > google bastelt auch noch irgendwas. und auch mit
    > diesen techniken lassen sich schon jetzt und mit
    > sicherheit immer performanter in den nächsten
    > versionen, spiele bauen.

    Diese quasi-"Standards" werden immer nur von einem Hersteller entworfen und müssen in den meisten Fällen auch nachinstalliert werden.
    Wenn Microsoft silverlight entwickelt, gibt es genug Linuxanwender die dies schon aus Überzeugung nicht installieren.
    Genaus verhält es sich mit java, adobe air und den anderen.
    Solange nicht die W3C oder ein anderes Konsortium einen für alle verbindlichen Standard vorgibt wird das nichts.
    Und selbst wenn, dauert es vermutlich nochmal Jahre bis er auch umgesetzt wird.

  14. Alleine aus Sicherheitsgründen

    Autor: Peter2442 27.08.08 - 19:09

    Yannick schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zitat: "dass es in drei bis fünf Jahren eine
    > Browsertechnologie geben wird, die 3D-Karten
    > ansprechen und alle Ressourcen eines Rechners
    > nutzen kann."

    Alleine aus Sicherheitsgründen sollte man sich sowas auf keinen Fall installieren (Siehe ActiveX)

  15. Re: Da liegt wohl einer etwas daneben

    Autor: Blair 28.08.08 - 02:51

    ji (Golem.de) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber genau daran wird gearbeitet. Siehe:
    > www.golem.de

    wo ist da von hardwarebeschleunigtem 3d die rede?

  16. du hast vollkommen recht

    Autor: Blair 28.08.08 - 03:03

    Yannick schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schön wäre es, aber in Zeiten wo zwar die Browser
    > sich immer mehr an Standards halten jedoch noch
    > nicht mal alle einen halbwegs aktuellen Javascript
    > oder CSS Standard umsetzen wage ich eine solche
    > Aussage doch stark anzuzweifeln.

    der typ überschätzt die extrem langsame entwicklung der webbrowser total. besonders der IE bramst alles, aber auch der rest ist nicht gerade schnell.

    übrigens gibts noch ein weiteres problem: die meisten "clients" enthalten große mengen an objekten, umgebung, texturen, sound usw.
    das sind alles dinge, die in einem browser nicht enthalten sind, und die deswegen gestreamed werden müssen. das kostet, besonders wenn die leute bessere grafik und folglich größere texturen haben wollen.

    außerdem: in einem (2d-)browsergame kann man super werbung schalten und so geld verdienen. in 3d-spielen ist das schon erheblich schwerer, deswegen kommen ja meist abos zum einsatz, was bei browsergames nur sehr selten der fall ist.

  17. Re: Da liegt wohl einer etwas daneben

    Autor: jungspunt 28.08.08 - 07:54

    Markus J. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dito. Es tummeln sich zu viele Kinder unter 25
    > Jahren auf Golem.
    > Aber das gilt wohl leider für die meisten
    > Internetseiten...
    >

    ... wie schön wäre es nur, wenn Alter vor Dummheit schützen würde ...

  18. Re: Da liegt wohl einer etwas daneben

    Autor: jungspunt 28.08.08 - 07:54

    Markus J. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dito. Es tummeln sich zu viele Kinder unter 25
    > Jahren auf Golem.
    > Aber das gilt wohl leider für die meisten
    > Internetseiten...
    >

    ... wie schön wäre es nur, wenn Alter vor Dummheit schützen würde ...

  19. Re: Da liegt wohl einer etwas daneben

    Autor: Arno Nyhm 28.08.08 - 12:40


    Ausserdem tut sich was bei Legend
    es werden immer weniger
    spreche aus eígener erfahrung da ich ganz oben dabei bin^^

  20. Re: Da liegt wohl einer etwas daneben

    Autor: Anonymer Nutzer 28.08.08 - 22:40

    Ich kenn 16-jährige die reden weniger Stuss wie mancher 30-jährige. Das Alter sagt genau so wenig über einen Menschen aus wie sein Schulabschluss oder Beruf.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITEOS, verschiedene Standorte
  2. finanzen.de, Berlin
  3. LOG Hydraulik GmbH, Wörth an der Isar
  4. QUNDIS GmbH, Erfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,00€ (zzg. 1,99€ Versand)
  2. 129,99€ (Release am 2. Juni)
  3. (u. a. Akku Stichsäge für 134,99€, Akku Säbelsäge für 137,99€, Akku Winkelschleifer für...
  4. (u. a. iPhone Ladekabel für 12,79€, Wireless Charger für 13,99€, USB-Ladegerät für 16,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

  1. Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
    Arbeit
    Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

    In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Biologische Ursachen sind dafür auszuschließen. Denn in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?

  2. Media Broadcast: DVB-T2-Betreiber errichtet eigenen 5G-Campus
    Media Broadcast
    DVB-T2-Betreiber errichtet eigenen 5G-Campus

    Media Broadcast will seine Erfahrungen als DVB-T2-Sendenetzbetreiber auch bei 5G nutzen. In Nauen bei Berlin entsteht dazu ein Campusnetz.

  3. Editorial Team: Ubisoft will sich von seiner Formel verabschieden
    Editorial Team
    Ubisoft will sich von seiner Formel verabschieden

    Elitesoldaten in offener Welt, dazu viel Ausrüstung plus ein paar taktische Elemente: Dieses Strickmuster hat Ubisoft in The Division und Ghost Recon Breakpoint ausgereizt. Nun soll es durch den Umbau einer zentralen Entwicklerabteilung mehr Vielfalt geben.


  1. 12:03

  2. 11:57

  3. 11:50

  4. 11:45

  5. 11:31

  6. 11:07

  7. 10:53

  8. 10:38