1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony Pictures will DRM retten

Lachhaft. Viel zu kompliziert für den Endkunden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lachhaft. Viel zu kompliziert für den Endkunden

    Autor: Sharra 28.08.08 - 20:34

    Der Endkunden will Laufwerk auf - Scheibe rein - abspielen.
    Und das egal ob es das Gerät daheim am Tv, am PC, oder beim Freund um die Ecke ist.
    Die werden dem Endkunden NIE plausibel erklären können warum die DVD daheim funktioniert (auf dem Sony-Player) beim Kumpel im Nachbarort auf dem Panasonic aber nicht.
    Haltet euch verdammt nochmal an die Standards und produziert gescheites Zeug. Dann verkauft es sich auch. Aber das rafft ihr ja nicht.

  2. Re: Lachhaft. Viel zu kompliziert für den Endkunden

    Autor: kritikmänn 28.08.08 - 20:38

    Sharra schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Endkunden will Laufwerk auf - Scheibe rein -
    > abspielen.
    > Und das egal ob es das Gerät daheim am Tv, am PC,
    > oder beim Freund um die Ecke ist.
    > Die werden dem Endkunden NIE plausibel erklären
    > können warum die DVD daheim funktioniert (auf dem
    > Sony-Player) beim Kumpel im Nachbarort auf dem
    > Panasonic aber nicht.
    > Haltet euch verdammt nochmal an die Standards und
    > produziert gescheites Zeug. Dann verkauft es sich
    > auch. Aber das rafft ihr ja nicht.
    Da ekommt ein Videoabend ne ganz neue Bedeutung.
    Früher war es so Man bringt ein paar Filme mit und schaut sie sich an. Heute und demnächst bringt man nur noch die Lizenzen mit.

  3. Re: Lachhaft. Viel zu kompliziert für den Endkunden

    Autor: Älän Karr 28.08.08 - 20:49

    kritikmänn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > [...]
    > Früher war es so Man bringt ein paar Filme mit und
    > schaut sie sich an. Heute und demnächst bringt man
    > nur noch die Lizenzen mit.

    Früher war es so, man hat die VHS(Müll für die Welt) Kassette in den Player geschoben, der Film war dann irgendwo bei 20 Minuten und die Kassette gerade bei 1:20h. Nach langem zurückspulen um rumprobieren (play, stop, rewind, stop, play, stop, rewind, ...) hat man dann den Anfang des eigentlichen Filmes gefunden. Dann stellte man leider fest, dass der Ton knurselt, das Bild flackert, zumindest die reine Bildqualität (Antialiasing by Design) war bei VHS immer so schlecht, dass es einem nicht negativ aufgefallen ist. Nach dem Film konnte der Mitbringer dann sein SCART-Kabel wieder mitnehmen. Bei Coaxial war die Qualität so schlecht dass man darüber nicht sprechen möchte.

  4. Re: Lachhaft. Viel zu kompliziert für den Endkunden

    Autor: Anonymer Nutzer 28.08.08 - 22:07

    Sharra schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Endkunden will Laufwerk auf - Scheibe rein -
    > abspielen.
    > Und das egal ob es das Gerät daheim am Tv, am PC,
    > oder beim Freund um die Ecke ist.
    > Die werden dem Endkunden NIE plausibel erklären
    > können warum die DVD daheim funktioniert (auf dem
    > Sony-Player) beim Kumpel im Nachbarort auf dem
    > Panasonic aber nicht.
    > Haltet euch verdammt nochmal an die Standards und
    > produziert gescheites Zeug. Dann verkauft es sich
    > auch. Aber das rafft ihr ja nicht.

    Diese Probleme hatte ich aber nur bei sehr alten Kasetten. Trotzdem schade das sich nicht ED-Beta etablieren konnte. Wobei ich damals auch mit VHS zufrieden war, ich kannte ja nichts besseres.

  5. Re: Lachhaft. Viel zu kompliziert für den Endkunden

    Autor: mörr 28.08.08 - 22:18

    Älän Karr schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kritikmänn schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > [...]
    > Früher war es so Man bringt ein
    > paar Filme mit und
    > schaut sie sich an. Heute
    > und demnächst bringt man
    > nur noch die
    > Lizenzen mit.
    >
    > Früher war es so, man hat die VHS(Müll für die
    > Welt) Kassette in den Player geschoben, der Film
    > war dann irgendwo bei 20 Minuten und die Kassette
    > gerade bei 1:20h. Nach langem zurückspulen um
    > rumprobieren (play, stop, rewind, stop, play,
    > stop, rewind, ...) hat man dann den Anfang des
    > eigentlichen Filmes gefunden. Dann stellte man
    > leider fest, dass der Ton knurselt, das Bild
    > flackert, zumindest die reine Bildqualität
    > (Antialiasing by Design) war bei VHS immer so
    > schlecht, dass es einem nicht negativ aufgefallen
    > ist. Nach dem Film konnte der Mitbringer dann sein
    > SCART-Kabel wieder mitnehmen. Bei Coaxial war die
    > Qualität so schlecht dass man darüber nicht
    > sprechen möchte.


    Hach ja, gute alte analoge Zeit.

  6. Re: Lachhaft. Viel zu kompliziert für den Endkunden

    Autor: Anonymer Nutzer 31.08.08 - 21:59

    Entweder steh ich grad auf dem Schlauch oder ich habe beim letzten Beitrag das falsche zitiert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Consultant Automotive SPICE (m/w/d)
    Prozesswerk GmbH, München
  2. Stellvertretender Teamleiter (m/w/d) Fertigungsplanung / Supply Chain und Projekte
    SKF GmbH, Mühlheim an der Donau
  3. Mitarbeiter für Konzeption und Qualitätssicherung (m/w/d)
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Fürth, Mannheim
  4. Chief Information Officer - CIO (m/w/d)
    CONITAS GmbH, Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39€ + 2,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  2. 7,49€ (Vergleichspreis 13,59€)
  3. (u. a. be quiet! System Power 9 CM 700 W für 59,90€ inkl. Versand, be quiet! Pure Power 11 400 W...
  4. 34,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Der Fall Anne-Elisabeth Hagen: Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion
Der Fall Anne-Elisabeth Hagen
Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion

Der Fall der verschwundenen norwegischen Millionärsgattin Anne-Elisabeth Hagen ist auch ein Krimi um Kryptowährungen und Anonymisierungsdienste.
Von Elke Wittich und Boris Mayer

  1. Breitscheidplatz-Attentat BKA beendet nach Online-Suche offenbar Analyse von Rufnummer
  2. Rechtsextreme Chats Innenminister löst SEK Frankfurt auf
  3. FBI und BKA Mit gefälschtem Messenger gegen das organisierte Verbrechen

Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020