1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gebrauchte Spiele sind genauso…

die spieleindustrie will an ihren alten spielen geld verdienen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. die spieleindustrie will an ihren alten spielen geld verdienen?

    Autor: quote 29.08.08 - 14:47

    kein thema, dann sollen sie doch bitte die alten spiele beispielsweise über ein downloadportal für bis zu 10€ (mein persönlicher maximalbetrag für die meissten alten spiele) anbieten und dafür sorgen, dass sie auch unter aktuelleren betriebssystemen mit akutellerer hardware und entsprechenden treibern noch laufen.

    wenn ich alleine mal an den heck meck denke, den ich hatte um crimson skies wieder zu bekommen (meine erste crimson skies cd machte leider eines tages bekanntschaft mit meinem bürostuhl... also.. mit einer der rollen des bürostuhls *sigh*). und dann noch der trouble mit meiner grafikkarte unter xp... wie gut, dass ich noch einen älteren rechner mit windows 98 hab, uaf dem ich das ohne weiteres zum laufen bekomme

  2. Re: die spieleindustrie will an ihren alten spielen geld verdienen?

    Autor: hjh 29.08.08 - 14:57

    quote schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kein thema, dann sollen sie doch bitte die alten
    > spiele beispielsweise über ein downloadportal für
    > bis zu 10€ (mein persönlicher maximalbetrag
    > für die meissten alten spiele) anbieten und dafür
    > sorgen, dass sie auch unter aktuelleren
    > betriebssystemen mit akutellerer hardware und
    > entsprechenden treibern noch laufen.
    >
    > wenn ich alleine mal an den heck meck denke, den
    > ich hatte um crimson skies wieder zu bekommen
    > (meine erste crimson skies cd machte leider eines
    > tages bekanntschaft mit meinem bürostuhl... also..
    > mit einer der rollen des bürostuhls *sigh*). und
    > dann noch der trouble mit meiner grafikkarte unter
    > xp... wie gut, dass ich noch einen älteren rechner
    > mit windows 98 hab, uaf dem ich das ohne weiteres
    > zum laufen bekomme

    Die Macher vom Witcher sind derzeit mit einem Projekt beschäftigt, bei dem man ältere Spiele günstig und voll kompatibel (XP,Vista), ohne DRM kaufen kann.
    http://www.gog.com/en/intro

    Die Idee gefällt mir und ich hoffe mal das viele ältere Spiele angeboten werden.

  3. "uralte" Spiele gratis anbieten => Werbeeffekt

    Autor: Techi 29.08.08 - 16:25

    quote schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kein thema, dann sollen sie doch bitte die alten
    > spiele beispielsweise über ein downloadportal für
    > bis zu 10€ (mein persönlicher maximalbetrag
    > für die meissten alten spiele) anbieten und dafür
    > sorgen, dass sie auch unter aktuelleren
    > betriebssystemen mit akutellerer hardware und
    > entsprechenden treibern noch laufen.
    >
    > wenn ich alleine mal an den heck meck denke, den
    > ich hatte um crimson skies wieder zu bekommen
    > (meine erste crimson skies cd machte leider eines
    > tages bekanntschaft mit meinem bürostuhl... also..
    > mit einer der rollen des bürostuhls *sigh*). und
    > dann noch der trouble mit meiner grafikkarte unter
    > xp... wie gut, dass ich noch einen älteren rechner
    > mit windows 98 hab, uaf dem ich das ohne weiteres
    > zum laufen bekomme

    Oder gratis anbieten, wenn schon der 2 Nachfolger am Markt ist.

    Ich selbst spiele recht gerne JointOperations. Leider ist das Spiel garnicht mehr erhältlich und die Community existiert quasi nicht mehr. Warum das Game dann nicht einfach gratis anbieten?! Geld verdient man damit 100%ig keines mehr. Der Werbeeffekt wäre aber dermaßen groß, dass sich das durchaus lohnen könnte...

    Mit ihrer Raffgier stellt sich die Industrie nur selbst ein Bein.

    MfG, Thomas

  4. Re: "uralte" Spiele gratis anbieten => Werbeeffekt

    Autor: Anon 29.08.08 - 19:37

    Jo das stimmt

    Rockstar hat es vorgemacht GTA I + II gibts zum gratis download

  5. Re: die spieleindustrie will an ihren alten spielen geld verdienen?

    Autor: quote 30.08.08 - 13:41

    hjh schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Die Macher vom Witcher sind derzeit mit einem
    > Projekt beschäftigt, bei dem man ältere Spiele
    > günstig und voll kompatibel (XP,Vista), ohne DRM
    > kaufen kann.
    > www.gog.com
    >
    > Die Idee gefällt mir und ich hoffe mal das viele
    > ältere Spiele angeboten werden.
    >

    ui, das sieht guuuut aus
    danke für den link gleih mal ein wenig genauer anschauen
    :-)

  6. Re: "uralte" Spiele gratis anbieten => Werbeeffekt

    Autor: DocOc 30.08.08 - 16:27

    Anon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jo das stimmt
    >
    > Rockstar hat es vorgemacht GTA I + II gibts zum
    > gratis download
    >
    >


    Oder Hidden & Dangerous ... Das dadaurch Käufer für den Nachfolger gefunden werden, scheint der EA-Chef nicht zu verstehen ...

  7. Re: "uralte" Spiele gratis anbieten => Werbeeffekt

    Autor: Mac-Interessent 30.08.08 - 17:12


    >
    > Oder Hidden & Dangerous ... Das dadaurch
    > Käufer für den Nachfolger gefunden werden, scheint
    > der EA-Chef nicht zu verstehen ...

    oder Railroad Tycoon



  8. Re: die spieleindustrie will an ihren alten spielen geld verdienen?

    Autor: Der Meister 30.08.08 - 18:07

    hjh schrieb:


    > Die Macher vom Witcher sind derzeit mit einem
    > Projekt beschäftigt, bei dem man ältere Spiele
    > günstig und voll kompatibel (XP,Vista), ohne DRM
    > kaufen kann.
    > www.gog.com
    >
    > Die Idee gefällt mir und ich hoffe mal das viele
    > ältere Spiele angeboten werden.
    >

    Guckst du hier: http://www.gametap.com/
    Viele alte Schätzchen für lau und mit XP/Vista

  9. Re: "uralte" Spiele gratis anbieten => Werbeeffekt

    Autor: Muhaha 31.08.08 - 12:01

    DocOc schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Oder Hidden & Dangerous ... Das dadaurch
    > Käufer für den Nachfolger gefunden werden, scheint
    > der EA-Chef nicht zu verstehen ...

    1. Rede Alert und Command & Conquer 1 gibt es als kostenlosen Download bei EA.

    2. Jens Uwe Intat ist NICHT der EA-Chef, sondern nur ein unwichtiger Wasserkopf-Manager.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin
  3. con terra GmbH, Münster
  4. Marc Cain GmbH, Bodelshausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


AOC Agon AG493UCX im Test: Breit und breit macht ultrabreit
AOC Agon AG493UCX im Test
Breit und breit macht ultrabreit

Der AOC Agon AG493UCX deckt die Fläche zweier 16:9-Monitore in einem Gerät ab. Dafür braucht es allerdings auch ähnlich viel Platz.
Ein Test von Mike Wobker

  1. Agon AG493UCX AOC verkauft 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit USB-C und 120 Hz

Mobilfunk: Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G
Mobilfunk
Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G

Mit dem 5G-Standard ist der Sicherheitsforscher Karsten Nohl zufrieden. Die Sicherheitsprobleme im Mobilfunk haben eine andere Ursache.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Bundesnetzagentur Immer mehr nicht öffentliche Campusnetze in Deutschland
  2. 5G SA Telekom errichtet ersten 5G-Standalone-Standort
  3. Deutsche Messe Riesiges 5G-Campus-Netz für Hannover von Huawei entsteht

Gamestop-Blase: Am Ende haben wieder die Großinvestoren gewonnen
Gamestop-Blase
Am Ende haben wieder die Großinvestoren gewonnen

Der Börsenrausch um die Gamestop-Aktie hat weder Kapital umverteilt noch wurde der Finanzmarkt dadurch demokratisiert. Vielmehr gewannen wie bei jeder Blase die großen Investoren.
Eine Analyse von Gerd Mischler

  1. Trade Republic EU will Trading-Apps wegen Gamestop-Aktie untersuchen
  2. Wallstreetbets Gamestop-Aktie steigt massiv - Handel zeitweise gestoppt
  3. Wallstreetbets Finanzchef von Gamestop tritt zurück