1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wiederbeschreibbare Double-Layer…

Mit "Sicherheit" ganz gut

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit "Sicherheit" ganz gut

    Autor: ronny raygun 05.04.05 - 12:34

    Über die Datensicherheit bei optischen Speichermedien lässt sich ja generell streiten. Aber bei DL-Medien noch RW´s einzuführen erscheint mir doch wenig erhellend.

    Selbst für den Normalverbraucher der nur seine Videos/Fotos sichern will ist eine zweite Festplatte die simplere (und billigere) Lösung.

    Und wer wirklich seine Daten sichern muss der dürfte kaum zu optischen Medien greifen (zumindest wenn er keinen Ärger mit dem Finanzamt bekommen möchte, wenn dann plötzlich mal die Daten weg sind).

  2. Re: Mit "Sicherheit" ganz gut

    Autor: croco 05.04.05 - 13:03

    ronny raygun schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Über die Datensicherheit bei optischen
    > Speichermedien lässt sich ja generell streiten.
    > Aber bei DL-Medien noch RW´s einzuführen erscheint
    > mir doch wenig erhellend.
    >
    > Selbst für den Normalverbraucher der nur seine
    > Videos/Fotos sichern will ist eine zweite
    > Festplatte die simplere (und billigere) Lösung.

    Vor allem sind die SL-Medien ne simple und billige Lösung.

    >
    > Und wer wirklich seine Daten sichern muss der
    > dürfte kaum zu optischen Medien greifen (zumindest
    > wenn er keinen Ärger mit dem Finanzamt bekommen
    > möchte, wenn dann plötzlich mal die Daten weg
    > sind).

    Was soll ich denn sonst nehmen? Bänder? Oh, vielen Dank, die Sicherheit von unseren DDS4 hat mich enorm beeindruckt. Warum rät man generell von inkrementellen Backups ab? Weil du bei DAT und DLT mindestens 7 Bänder mit denselben Daten brauchst, damit du dir sicher bist, dass eins noch tut, wenn du's mal brauchst.

    Phase-Change? Seit die erste DVD-RAM, mit der ich gearbeitet hab', gleich in den ersten 6 Monaten einen Totalausfall hatte, hab ich es vorgezogen, damit keine Erfahrungen mehr zu machen.

    Mit CD-R's und DVD-R's hab' ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Brauchst halt nen guten Brenner und nicht die billigsten Rohlinge und solltest nicht darauf vertrauen, dass ein Rohling nach 20 Jahren immer noch lesbar ist. Aber dann ist eine Backup-Festplatte auch mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit hin. (Versuch mal, einen alten 286er heute wieder in Betrieb zu nehmen...)

    Grüsse

    Croco




  3. Re: Mit "Sicherheit" ganz gut

    Autor: Fighterly 05.04.05 - 13:19

    ronny raygun schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Über die Datensicherheit bei optischen
    > Speichermedien lässt sich ja generell streiten.
    > Aber bei DL-Medien noch RW´s einzuführen erscheint
    > mir doch wenig erhellend.
    >
    > Selbst für den Normalverbraucher der nur seine
    > Videos/Fotos sichern will ist eine zweite
    > Festplatte die simplere (und billigere) Lösung.
    >
    > Und wer wirklich seine Daten sichern muss der
    > dürfte kaum zu optischen Medien greifen (zumindest
    > wenn er keinen Ärger mit dem Finanzamt bekommen
    > möchte, wenn dann plötzlich mal die Daten weg
    > sind).

    Über den Nutzen lässt sich grundsätzlich immer streiten, aber einen gewissen Vorteil haben die optischen Medien durchaus.

    Ich nehme jetzt einfach mal mich als Beispiel. Meine Schwester hat seit Weihnachten einen DVD-Recorder, sie nimmt ihre Filme auf DVD-Ram auf, und wenn sie sie verewigt haben will, gibt sie sie mir(die PC-Kenntnisse von ihr sind eher durchschnittsmäßig, und an meinen PC lass ich sie nicht ran :) ).
    Ich erstell dann DVD's samt Menü, hau sie auf eine Wiederbeschreibbare, und wenns ihr passt, brenn ichs auf normale.

    Natürlich kann man sagen, ich könnts ihr ja zeigen, wie es aussieht und dann direkt brennen. Nur da gibt es ein Problem namens Zeit. Wenn ich daheim bin, und am PC werkel ist das irgendwann spät Abends. Da ist sie entweder nicht zuhause oder im Bett, und durch diese Methode ist auch gewährleistet, dass das Resultat in ihrem DVD-Player abgespielt wird.

    Zum Thema Preis, weiß ich nicht wie du das begründen willst. Ein 10er-Pack DVD-RW Rohlinge von Intenso kostet rund 11€.
    Wenn man eine billige Samsung-Festplatte mit 160GB nimmt, kostet die ca. 77€, das heist man bekommt 70Rohlinge á 4GB, macht dann 280GB.

    Natürlich macht es keinen Spaß 40DVD Rohlinge anstatt einer HDD beschreiben zu müssen, mal von der Geschwindigkeit abgesehen. Aber angenommen deine HDD geht über'n Jordan und 10 meiner Rohlinge hab ich immerhin noch 120GB meiner Daten(wobei ich natürlich alles doppelt brennen könnte und kaum teurer weg käme)

    Und was mich auch noch interessieren würde. Wenn du deinen Freunden den Film vom letzten Urlaub zeigen willst. Ziehst ihn dann auf die Festplatte, baust sie aus und nimmst sie zu deinem Freund mit oder?
    (Ja, du könntest dir ein usb2.0 gehäuse nehmen, aber dann schließ mal einen USB-Massenspeicher an deinen Fernseher oder DVD-Player an, viel Spaß)

    Soweit so gut. Mir ist übrigens auch klar, dass man die DL und die DL-RW ned braucht, da sie 1. zu teuer sind und 2. die BlueRayDisc sowieso schon im Anmarsch ist, und wozu braucht man dann noch die DVD-DL(RW), entweder man bringts auf eine DVD, oder man nimmt das nächst größere(BlueRay), so ists ja bei CDs und DVDs auch.

    Aber, vll lässt sich ja die neue Technik von JVC ohne größere Probleme auf die BlueRayDisc portieren, und wenn das dann auch noch ziemlich früh der Fall ist, haben wir plötzlich Scheiben mit 100GB Kapazität zum einfach rein stecken(Dual-Layer Double-Side, pro Schicht hat BlueRay glaube ich ca. 25GB).

    mfg Fighterly

  4. Re: Mit "Sicherheit" ganz gut

    Autor: ronny raygun 05.04.05 - 13:21

    Aus technischer Sicht bleiben optische Speichermedien ein sehr unzuverlässiges Speichermedium. Was ja nicht heisst, dass sich in der Praxis keine brauchbare Zuverlässigkeit ergibt. Gerade Versicherungen regulieren jedoch Schäden bei Datenverlusten nur bei magnetischen Speichermedien. Was in der Praxis wiederum nicht ganz unerheblich ist.

    Ein weiteres Problem ist sicherlich äusserst schlechte Kompatibilität von Rohlingen und Brennern. Hinzu kommt noch die schwankende Qualität bei Marken-Rohlingen durch verschiedene Hersteller unter einer Markte. Es bleibt also nach wie vor ein Glückspiel.

    P.S.: Hatte übrigens mit den "billigen" Travan Bändern ganz gute Erfahrungen. Leider nur für kleines Datenvolumen brauchbar.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter für Konzeption und Qualitätssicherung (m/w/d)
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Fürth, Mannheim
  2. Softwareentwickler Android, Navigation und Map (m/w/d)
    e.solutions GmbH, Erlangen
  3. Informatiker*in oder Elektroingenieur*in (m/w/d) mit Spezialisierung im Bereich Data Science und KI-gestützte Softwareanwendungen
    Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart (IAT), Stuttgart
  4. Chief Information Officer - CIO (m/w/d)
    CONITAS GmbH, Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. (u. a. Gears 5 für 9,99€, Forza Horizon 4 für 29,99€)
  3. 4,99€
  4. (u. a. Dorfromantik für 7,19€, Cartel Tycoon für 18,99€ plus jeweils One Finger Death Punch 2...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de