1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Chrome - Details…
  6. Thema

Armutszeugnis für Google!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Armutszeugnis für Google!

    Autor: stu-pid 02.09.08 - 10:12

    taoira schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich merke schon, du bist der deutschen Sprache
    > nicht mächtig. Macht nichts. Deutsch zu verstehen
    > ist nicht einfach. Rechtschreibfehler sind ja
    > vertretbar aber die Semantik hat es manchmal schon
    > in sich.

    Warum reiten Leute ohne Argumente immer auf ihrem unglaublichen Wissen über die deutsche Sprache rum?
    Meine Güte, 95% der User hier müssen zur absoluten Elite in Deutschlands Schulen gehören, zumindest was das Fach "Deutsch" angeht. Bin beeindruckt und eingeschüchtert.

    Dennoch finde ich beide Ansätze logisch, es sind nur 2 verschiedene Views auf ein und das selbe Modell.
    (Ok, im Hintergrund sind wohl ein paar Sachen anders geregelt aber das merkt man sowieso nicht).

  2. Re: Armutszeugnis für Google!

    Autor: bla blub 02.09.08 - 10:27

    taoira schrieb:

    >
    > Wer will schon Usability....
    >
    Du glaubst doch nicht ernsthaft das so eine Änderung irgendeine Auswirkung auf die Usabilty hat. Jeder Mensch der das System von Tabs kennt, wird damit umgehen können, und zwar genau gleich schnell, eher ist es sogar noch schneller, da ich von der Webseite schneller auf die Tabs komme, wenn ich nicht sowieso Short-Cuts verwende.

  3. Re: Armutszeugnis für Google!

    Autor: kein_Login 02.09.08 - 10:48


    >
    > Ich merke schon, du bist der deutschen Sprache
    > nicht mächtig. Macht nichts. Deutsch zu verstehen
    > ist nicht einfach. Rechtschreibfehler sind ja
    > vertretbar aber die Semantik hat es manchmal schon
    > in sich.
    >

    Ersetze mal das *um* mit einem *und* und schon ergibt es Sinn, sowas zu überlesen kann man trainieren xD mit Dr. Kawashimas Stop Flaming Jogging

  4. Re: Armutszeugnis für Google!

    Autor: Guu 02.09.08 - 10:56

    shadow! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > im Firefox benötigt man kein Add-On um das zu
    > bewerkstelligen... Man kann da ganz einfach nur
    > einen kleinen eintrag in die userChrome.css
    > machen.

    Wenn das nur nicht so beschissen aussehen würde in den meisten Themes...


  5. Browsermarkt splitten

    Autor: Xian - 02.09.08 - 11:24

    gSpOt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich bin gespannt auf Chrome und denke, er wird
    > alle Erwartungen erfüllen und den Browsermarkt
    > zusätzlich zu Ungunsten von MS splitten, somit
    > offener und interessanter machen und den Nutzern
    > noch mehr Auswahlmöglichkeiten geben. In Sachen
    > Geschwindigkeit wird Chrome wohl neue Maßstäbe
    > setzen!
    >

    Ich befürchte eher, dass MS davon relativ unbeeindruckt bleibt. Die Leute, die genug Know-How haben, um sich nach einer IE-Alternative umzusehen sind diejenigen, die schon heute Firefox, Opera o.ä. benutzen.
    Die Mehrheit, die sich nicht mit der Materie auseinandersetzt und sich einen Browserwechsel nicht zutraut, wird auch nicht so schnell vom IE abweichen.

    Ich kann diesen Browser-Kleinkrieg nicht verstehen. Ich finde es super, wenn es auf dem Browsermarkt so eine Konkurrenz und daher Innovationen gibt. Google Chrome stehe ich wegen der bekannten Datenschutzproblematik sehr skeptisch gegenüber, aber ich werde es auf jeden Fall mal ausprobieren.

    Das Einzige, was mich tierisch aufregt, ist dass die Browser die Webseiten so unterschiedlich darstellen. Was jetzt aber durch den IE7 schon ein gutes Stück besser geworden ist, der hat sehr viele Schwächen des IE6 schon ausgebügelt (natürlich bei Weitem nicht alle!)

  6. Re: Armutszeugnis für Google!

    Autor: taoira 02.09.08 - 13:09

    stu-pid schrieb:

    > Warum reiten Leute ohne Argumente immer auf ihrem
    > unglaublichen Wissen über die deutsche Sprache
    > rum?

    Weil es traurig ist zu sehen, dass Leute sich über Aussagen die mit "Ich finde" eingeleitet werden aufregen, anstatt einfach die *Meinung* eines anderen zu respektieren. Es ist ja in Ordnung gegenteiliger Meinung zu sein.

    Und es geht hier nicht darum, ob jemand etwas richtig schreibt.....

  7. Re: Armutszeugnis für Google!

    Autor: taoira 02.09.08 - 13:12

    duncan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > taoira schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > Wer will schon Usability....
    >
    > Du meinst, man kann ein Browser besser und
    > schneller bedienen, wenn die Adresszeile unter den
    > Tabs steht?
    >

    Es ist keine Weltbewegende Verbesserung, aber ich finde schon, dass durch konsistenz in der Oberfläche der Bedienkomfort gesteigert wird.

    Natürlich wird man dadurch nicht schneller, aber man fühlt sich wohler dabei.

  8. Re: Armutszeugnis für Google!

    Autor: du hast recht 02.09.08 - 15:18

    Die Adresszeile ist beim Opera unter den Tabs und bei Firefox darüber.

    Ich benutze beide regelmäßig.
    Mir ist das aber wirklich jetzt grad erst durch dich aufgefallen.

    Also ich find Opera super für die Arbeit und für Nachrichten lesen/schauen/hören, da man ihn einfach starten muss und den Tab auswählen den man lesen möchte. Einmal seine Lieblingsseiten alle geöffnet und man hat mit einem Doppelklick alle seine Morgenzeitungen.

    Firefox ist dafür bei mir schneller wenn ich auf ne Seite will Opera nicht beim start öffnet.

    Liebe Grüße und schönen Tach noch ;)

    Libra cum compensatio in aevum
    (Die Waage im Ausgleich für alle Zeit)

  9. Re: Armutszeugnis für Google!

    Autor: Timmilein 02.09.08 - 15:43

    Wohl eher eines für dich!

    Wenn du dir auch einfach mal einen Funken deiner Zeit nimmst und an das hinter der GUI denkst, dann hast du vielleicht auch mal mehr drauf als nur zu sagen "öhh wie billig".

    Ich mag es gar nicht, wenn irgendjemand über Software herzieht, die etwas bringt. Es ist immer ein ordentliches Projekt, dass dahinter steht und Google soll nur ans Geld wollen?
    Ähm... Wo hast du jemals Geld bei Google gelassen?
    Wie viele Services nutzt du tagtäglich kostenlos (auch die einbezogen, die nicht von Google kommen)?

    Einfach mal durch den Kopf gehen lassen, dass du selbst vielleicht Geld für deine Arbeit verlangst, genau wie alle anderen auch. Google finanziert sich durch platzierte Werbung. Aber sei mal ehrlich: stört die?

    Und was den Browser hier im speziellen angeht: So wie man die Leute von Google kennt, lässt sich guten Gewissens behaupten, dass hier eifrig dran weiter gearbeitet wird und das nur ein Test zum Anlocken ist.
    Projekte mit dem ersten Release einzuholen, die schon lange bestehen und vervollkommnet wurden ist ja wohl auch nicht zu schaffen!


  10. Opera ist auch nicht besser

    Autor: sn4fu 02.09.08 - 17:30

    taoira schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und Opera hat schon lange begriffen, dass die Adresszeile UNTER die Tabs gehört.
    Aha das "gehoert" also "so"... sehr interessant.

    > Ich fand das bei anderen Browsern schon immer widersinnig.

    Betrachtet man diesen ganzen Thread war diese Aussage wohl ein Schuss in den Ofen... waerst besser bedient gewesen, schnell zurueck zu rudern und einzugestehen, dass du dir das "frei konfigurierbar" wuenscht, damit das jeder "seinem Geschmack" anpassen kann.

    Ganz ehrlich wo die Tabs stehen ist als allererstes einfach nur Geschmackssache und erst danach kann man ueber Ergonomie/Usability sprechen, wobei das "Blaettern" bei den meisten Usern das Aufrufen neuer Seiten uebersteigen duerfte (bedingt sich irgendwie aus der Tatsache, dass es einen "Bedarf" an der Tab-Funktionalitaet gibt) und somit die Tabs in Seitennaehe die Mauswege verkuerzen.

    Mit Logik haben beide Anordnungen gleichviel oder -wenig zu tun:
    Fuer dich gehoert die "Location-Bar" zum Tab, das ist eine Sicht auf die Dinge und wenn dir das so gefaellt, hab Spass damit.
    Fuer mich ist sie das "eine" Werkzeug mit dem ich alle in diesem Fenster gebuendelten Seiten (Tabs) manipuliere; wenn ich zu einem anderen Tab blaettere aendert sich mein Werkzeug nicht, es ist nur intelligent und zeigt mir die dazugehoerige Url (zur weiteren Manipulation) an (koennte auch blank sein erst durch drag&drop des tabs auf die Adresszeile komme ich an die aktuelle Url, waere aber doch eher weniger "userfriendly", nicht?).
    Diese Sicht mag "kuenstlich bemueht" erscheinen, aber wenn ich in die Location-Bar eine ander URL schreibe und "Alt-Enter" druecke (Firefox), zerbricht deine Analogie, denn dann oeffnet mein Werkzeug gemaess meiner Anweisung einen neuen Tab, die Location-Bar die eben noch zum "Golem-Forum" gehoerte, ist auf einmal einer ganz anderen Seite zugehoerig, oder doch nicht?
    Das naechste Problem mit "deiner Weltsicht", was steht eigtl. in der Titelzeile des Browserfensters? Der Header der Webseite im aktuellen Tab, so wie bei Firefox? Die Titelzeile gehoert also zum Tab und somit die Tabs ueber die Titelzeile des Fensterrahmens? Die Titelzeile gehoert zum Fenster und zum Fenster gehoeren alle Tabs, also muessten dort die Ueberschriften aller geoeffneten Webseiten stehen, oder darf dort garkeine stehen?
    Ein Dilemma folgt dem anderen... vermutlich kann man das auch aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachten und unter diesem taugt "meine" Analogie oder gar beide gleichermassen nichts.
    Bedienungskonzepte die sich auf Analogien aus der realen Welt stuetzen haben wenig mit Usability zu tun sondern viel mehr mit mangelnder geistiger Flexibilitaet und davon sind alle Menschen gleichermassen bedroht, schliesslich ist der Mensch ein Gewohnheitstier. All diesen Konzepten ist gemein, dass sie irgendwann ihre Analogie sprengen und jeder Nutzer dem bis dahin die Abstraktion dieser Analogie noch nicht gelungen ist faellt dabei auf die Nase; insofern stellt sich die Frage ob man nich besser gleich auf bruechige Analogien verzichtet...

    snafu

  11. Re: Opera ist auch nicht besser

    Autor: taoira 02.09.08 - 19:02

    sn4fu schrieb:

    > Betrachtet man diesen ganzen Thread war diese
    > Aussage wohl ein Schuss in den Ofen... waerst
    > besser bedient gewesen, schnell zurueck zu rudern
    > und einzugestehen, dass du dir das "frei
    > konfigurierbar" wuenscht, damit das jeder "seinem
    > Geschmack" anpassen kann.

    In Ordnung, da gebe ich dir Recht. Frei konfigurierbar ist natürlich die beste Lösung.
    Bei Firefox ist das nur mit viel Frickelei möglich oder versteckten Extensions möglich, bei IE und Safari geht es wohl garnicht.
    Die Frage ist dabei natürlich, welche Standardeinstellung besser ist.


    > Fuer mich ist sie das "eine" Werkzeug mit dem ich
    > alle in diesem Fenster gebuendelten Seiten (Tabs)
    > manipuliere;

    Nein, du manipulierst nur den aktiven Tab, nicht alle Tabs mit der Adresszeile.

    > Diese Sicht mag "kuenstlich bemueht" erscheinen,
    > aber wenn ich in die Location-Bar eine ander URL
    > schreibe und "Alt-Enter" druecke (Firefox),
    > zerbricht deine Analogie, denn dann oeffnet mein
    > Werkzeug gemaess meiner Anweisung einen neuen Tab,
    > die Location-Bar die eben noch zum "Golem-Forum"
    > gehoerte, ist auf einmal einer ganz anderen Seite
    > zugehoerig, oder doch nicht?

    Das ist der einzige Sonderfall, der aber kein Widerspruch ist.
    Der Reiter wird dupliziert, folglich auch die Adresszeile.

    > Das naechste Problem mit "deiner Weltsicht", was
    > steht eigtl. in der Titelzeile des
    > Browserfensters? Der Header der Webseite im
    > aktuellen Tab, so wie bei Firefox? Die Titelzeile
    > gehoert also zum Tab und somit die Tabs ueber die
    > Titelzeile des Fensterrahmens? Die Titelzeile
    > gehoert zum Fenster und zum Fenster gehoeren alle
    > Tabs, also muessten dort die Ueberschriften aller
    > geoeffneten Webseiten stehen, oder darf dort
    > garkeine stehen?

    Ich sehe darin überhaupt kein Problem, zumindest keine größeren Inkonsistzenen als mit den anderen Anordnungen.

    Die Titelzeile fasst neben dem Namen des Programms den aktiven Tab.
    Sogar noch mehr:
    Es zeigt den Titel des Tabs (der Seite) an, nicht den Inhalt der Adresszeile (was ja nach deiner Argumentation bei dir mehr Sinn machen müsste).

    Die Hierarchie ist:
    Fenster (kennt den aktiven Tab) -> Tab -> Kontrolle über den Tab mittels der URL.

  12. Re: Armutszeugnis für Google!

    Autor: kendon 02.09.08 - 19:47

    taoira schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > duncan schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > taoira schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > >
    > Wer will schon
    > Usability....
    >
    > Du meinst, man kann ein
    > Browser besser und
    > schneller bedienen, wenn
    > die Adresszeile unter den
    > Tabs steht?
    >
    > Es ist keine Weltbewegende Verbesserung, aber ich
    > finde schon, dass durch konsistenz in der
    > Oberfläche der Bedienkomfort gesteigert wird.
    >
    > Natürlich wird man dadurch nicht schneller, aber
    > man fühlt sich wohler dabei.

    ich find unter der adresszeile angenehmer. ich hantiere mit dem mauszeiger meistens auf der website rum, und so ist der weg zum tabwechsel kürzer.

  13. Re: Armutszeugnis für Google!

    Autor: metazoom 15.09.08 - 09:42

    gspot schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > omega schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > wann checkt ihr eigentlich das die das nur
    > gemacht
    > haben damit man tabs einfach detachen
    > kann (da
    > jedes tab in nem eigenen prozess
    > läuft) ? Man kann
    > sich z.b. sein Gmail Tab
    > rausziehen und dank Gears
    > hat man dann ein
    > Anwendungsfenster separat vom
    >
    > Browser-Gedöhns...
    >
    > das selbe versucht mozilla mit prism schon seit
    > langem...

    endlich ein Mensch der denkt und sieht was sein soll ... hochachtung an omega und noch viele Geistesblitze bei Dir sieht man das Du nicht erst seit emule im netz unterwegs bist ... ich liebe Nutzer die erfahrung haben.
    >
    >
    >


  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. sepp.med gmbh, Braunschweig/Wolfsburg
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  3. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Dortmund
  4. IOSS - Intelligente optische Sensoren und Systeme GmbH, Radolfzell

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)
  2. (u. a. Acer KG241P 144-Hz-Monitor für 159€)
  3. (aktuell u. a. Mushkin Pilot-E 2 TB für 219,90€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.


    Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
    Amazon Echo Studio im Test
    Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

    Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
    2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
    3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

    1. Oracle gegen Google: Supreme Court wird im Java-Streit entscheiden
      Oracle gegen Google
      Supreme Court wird im Java-Streit entscheiden

      Das höchste Gericht der USA wird im Streit Oracle gegen Google um die Verwendung von Java-APIs verhandeln. Der Supreme Court befasst sich nur noch mit einem bestimmten Aspekt der Klage gegen den Android-Hersteller.

    2. Messenger: Wire verlegt Hauptsitz in die USA
      Messenger
      Wire verlegt Hauptsitz in die USA

      Die Holding hinter dem Messenger Wire sitzt seit Juli in den USA - der Wechsel führte zu hitzigen Diskussionen in den sozialen Medien. Nun meldet sich Wire zu Wort und gibt Entwarnung: Es gehe um Geld, nicht um die Nutzerdaten.

    3. Darsteller: Paypal stellt Dienste für Pornhub ein
      Darsteller
      Paypal stellt Dienste für Pornhub ein

      Paypal wickelt keine Zahlungen mehr für Darsteller auf Pornhub ab. Die Begründung dafür klingt undurchsichtig.


    1. 21:45

    2. 17:34

    3. 17:10

    4. 15:58

    5. 15:31

    6. 15:05

    7. 14:46

    8. 13:11