1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Chrome - Details…

Hallo Datenkrake

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hallo Datenkrake

    Autor: strudelbrain 02.09.08 - 09:32

    Was mich bei Googles Browser am meisten interessiert, sind alle Fragen des Datenschutzes. Bemerkenswert, dass dazu bisher kaum was zu lesen ist.

  2. Re: Hallo Datenkrake

    Autor: Streuner 02.09.08 - 09:48

    strudelbrain schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was mich bei Googles Browser am meisten
    > interessiert, sind alle Fragen des Datenschutzes.

    Welcher Datenschutz?

    > Bemerkenswert, dass dazu bisher kaum was zu lesen ist.

    Bemerkenswert ist wie Krank einige Menschen mittlerweile zu sein scheinen. Das ist ein Browser. Um damit den Datenschutz zu verletzen muss man sich schon besonders anstrengen.

  3. Re: Hallo Datenkrake

    Autor: Eiszapfen 02.09.08 - 09:50

    strudelbrain schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was mich bei Googles Browser am meisten
    > interessiert, sind alle Fragen des Datenschutzes.
    > Bemerkenswert, dass dazu bisher kaum was zu lesen
    > ist.


    tjo, das ist etwas was mir auch bisschen sorgen macht. Bislang filtere ich Googlesyndication und Konsorten per Adblock im feuerfuchs raus. Das wird mit dem Browser wohl nicht möglich sein... :(
    Für mich ein guter Grund den Browser zwar mal zu testen aber nicht produktiv zu nutzen.

  4. Re: Hallo Datenkrake

    Autor: strudelbrain 02.09.08 - 10:07

    Streuner schrieb:

    > Bemerkenswert ist wie Krank einige Menschen
    > mittlerweile zu sein scheinen. Das ist ein
    > Browser. Um damit den Datenschutz zu verletzen
    > muss man sich schon besonders anstrengen.

    Schön, dass Deine Fähigkeit zu denken immer schon so weit führt, bei anderen Leuten Krankheiten zu diagnostizieren. Nicht jedoch weiter, leider.
    Dir ist klar, dass Googles Hauptaktivitätsgebiet der Verkauf von (kontextbezogener) Werbung im Internet ist? Du hast auch schon mal gelesen, dass Google häufiger mal kritisiert worden ist, weil es nicht besonders sorgsam mit den persönlichen Daten seiner Kunden umgeht (GMail, Google Desktop Suche)?

    Was läge näher, als mit einem eigenen Browser das Hauptverdienstfeld ein wenig zu stärken? Zum Beispiel über einen Browser, der die passenden Daten gleich mal weiterleitet? Oder einen Browser, bei dem ... oh Wunder ... Werbeblocker nicht mehr vernünftig funktionieren?
    Nur weil der Quellcode für den Browser verfügbar ist, heisst das noch lange nicht, dass Google die passenden "Komfortfunktionen" gleich nachliefert.

    Bemerkenswert, wie ignorant manche Leute sein müssen, um sich über den Schutz ihrer Privatsphäre keine Gedanken zu machen.

  5. Re: Hallo Datenkrake

    Autor: Streuner 02.09.08 - 10:17

    strudelbrain schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dir ist klar, dass Googles Hauptaktivitätsgebiet
    > der Verkauf von (kontextbezogener) Werbung im
    > Internet ist? Du hast auch schon mal gelesen, dass
    > Google häufiger mal kritisiert worden ist, weil es
    > nicht besonders sorgsam mit den persönlichen Daten
    > seiner Kunden umgeht (GMail, Google Desktop
    > Suche)?

    Das ist so komplett Falsch.

    > Was läge näher, als mit einem eigenen Browser das
    > Hauptverdienstfeld ein wenig zu stärken? Zum

    Zum einen die Tatsache das es keine fünf Minuten dauert bis so etwas publik wird. Zum anderen die Tatsache das größtenteils Illegal ist.

    > Oder einen Browser, bei dem ... oh Wunder ... Werbeblocker nicht
    > mehr vernünftig funktionieren?

    Wie kann etwas nicht funktionieren das nicht existiert?

    > Nur weil der Quellcode für den Browser verfügbar
    > ist, heisst das noch lange nicht, dass Google die
    > passenden "Komfortfunktionen" gleich nachliefert.

    Chrome ist ein Spielzeug für Volk, das kennt und nutze diese Komfortfunktionen sowieso nicht.

    > Bemerkenswert, wie ignorant manche Leute sein
    > müssen, um sich über den Schutz ihrer Privatsphäre
    > keine Gedanken zu machen.

    Bemerkenswert wie ausufernd die Paranoia mittlerweile ist.


  6. Re: Hallo Datenkrake

    Autor: dev/zero 02.09.08 - 10:19

    > Bemerkenswert ist wie Krank einige Menschen
    > mittlerweile zu sein scheinen. Das ist ein
    > Browser. Um damit den Datenschutz zu verletzen
    > muss man sich schon besonders anstrengen.

    Du hast offenbar keine Ahnung von Web-Technologien. Glaubst du etwa, Google
    schenkt der Menschheit einen Browser aus karitativen Zwecken?


  7. Re: Hallo Datenkrake

    Autor: dev/zero 02.09.08 - 10:23

    Streuner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > strudelbrain schrieb:

    >
    > Bemerkenswert wie ausufernd die Paranoia
    > mittlerweile ist.
    >

    nein, das genaue Gegenteil trifft zu. Bemerkenswert ist, wie naiv 90% der Leute sind, was den Schutz ihrer Daten angeht.


  8. Re: Hallo Datenkrake

    Autor: Streuner 02.09.08 - 10:24

    dev/zero schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du hast offenbar keine Ahnung von
    > Web-Technologien. Glaubst du etwa, Google
    > schenkt der Menschheit einen Browser aus
    > karitativen Zwecken?

    Nein. Aber jeder Trottel erkennt das der Hauptzweck bei der JavaScript-VM und Gears liegt. Web-Applikationen sind nun mal ihr zweites Standbein. Diesen Bereich zu beschleunigen und Komfortabler zu gestalten (und nebenbei die Kunden noch etwas besser zu binden indem man eigene Funktionen besser zugänglich gestaltet) ist eine klare Win-Win-Situation.

  9. Re: Hallo Datenkrake

    Autor: steve hopps 02.09.08 - 10:24

    Streuner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Das ist so komplett Falsch.


    Lies mal das:
    http://www.blaetter.de/artikel.php?pr=2766

    Im übrigen ist dieser Beitrag aus einer politisch-wissenschaftlichen Zeitschrift. Macht deutlich, wohin die Reise bei Google geht.

    S.H.

  10. Re: Hallo Datenkrake

    Autor: dev/zero 02.09.08 - 10:39

    > Nein. Aber jeder Trottel erkennt das der
    > Hauptzweck bei der JavaScript-VM und Gears liegt.
    > Web-Applikationen sind nun mal ihr zweites
    > Standbein. Diesen Bereich zu beschleunigen und
    > Komfortabler zu gestalten

    Du hast es erfasst, Google geht es um neue Web-Applikationen. Und wozu sind Web-Applikationen gedacht? Klar, die machen das wegen des ideelen Fortschritts, und weil man doch so nett ist, einen total komfortablen Browser für die Community zu gestalten. Es geht dabei keinesfalls um kontextsensitve Werbung oder Analyse von Nutzerverhalten. Mach dir da mal keine Sorgen, Streuner, die anderen sind
    sowieso alle paranoid...




  11. Re: Hallo Datenkrake

    Autor: merciless 02.09.08 - 10:42

    Streuner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nein. Aber jeder Trottel erkennt das der
    > Hauptzweck bei der JavaScript-VM und Gears liegt.
    > Web-Applikationen sind nun mal ihr zweites
    > Standbein. Diesen Bereich zu beschleunigen und
    > Komfortabler zu gestalten (und nebenbei die Kunden
    > noch etwas besser zu binden indem man eigene
    > Funktionen besser zugänglich gestaltet) ist eine
    > klare Win-Win-Situation.

    Du arbeitest für Google?


  12. Re: Hallo Datenkrake

    Autor: Streuner 02.09.08 - 10:45

    dev/zero schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du hast es erfasst, Google geht es um neue
    > Web-Applikationen. Und wozu sind Web-Applikationen
    > gedacht?

    Zumindest Google verdient damit Geld, auch ohne Werbung :-P

    Abgesehen davon werden die auch ohne Chrome benutzt. Soviel zum Thema "Datenschutz-Problem Browser".


  13. Re: Hallo Datenkrake

    Autor: Streuner 02.09.08 - 10:48

    merciless schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du arbeitest für Google?

    Nein, ich nutz nicht mal deren Applikationen. Aber ich bin nicht so Dumm und schalt meinen Kopf ab nur weil ein paar Reizwörter auftauchen. Bisher hat Google eine sehr gute und pragmatische Balance gezeigt.



  14. Re: Hallo Datenkrake

    Autor: anro 02.09.08 - 10:52

    strudelbrain schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was mich bei Googles Browser am meisten
    > interessiert, sind alle Fragen des Datenschutzes.
    > Bemerkenswert, dass dazu bisher kaum was zu lesen
    > ist.


    In Sachen Datenschutz kannst du von Google nichts erwarten. Erst kontrollieren sie die Suche und Navigation im Web, und jetzt versuchen sie sich auch am Zugang zum Web. Wer braucht dann noch Analysesoftware, wenn man mit Googles Browser surft, dem gläsernen Nutzer sei dank!

    Schon interessant, dass nur wenige Leute Googles Masterplan hinter dem Ganzen erkennen. Google sind die ganzen AdBlocker ein Dorn im Auge. Wie hoch ist wohl der Anteil derjenigen, die mit FF und aktiviertem AdBlocker surfen? Antwort: Nicht unbedeutend, und der Anteil wächst rasant. Diese Surfer vermasseln Google die Gewinne; die armen Firmenlenker dort können jetzt nicht mal mehr kostenloses Mittagessen für ihre Mitarbeiter anbieten, so schlimm ist es schon um Google bestellt.

    Erst hat man versucht, über die Unterstützung von FireFox einen Einfluss auf die Entwicklung zu bekommen, hat aber nicht funktioniert. Also Plan B, man entwickelt einen eigenen Browser, stellt sicher, dass dafür keine AdBlocker-PlugIns erscheinen und lässt den Browser kräftig nach Hause telefonieren, natürlich nur, um den gefährdeten Nutzer vor bösen, bösen Phishing-Websites zu schützen. Dann hübscht man das Ganze mit einer JS-VM auf und verkauft es als Revolution des Web-Surfens. Und die DAU's greifen beherzt zu.

  15. Re: Hallo Datenkrake

    Autor: merciless 02.09.08 - 10:55

    Streuner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > merciless schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Du arbeitest für Google?
    >
    > Nein, ich nutz nicht mal deren Applikationen. Aber
    > ich bin nicht so Dumm und schalt meinen Kopf ab
    > nur weil ein paar Reizwörter auftauchen. Bisher
    > hat Google eine sehr gute und pragmatische Balance
    > gezeigt.

    Verrat mir doch einmal, warum Google die Daten nicht
    sammeln sollte? Die Suchmaschine ist eine gigantische
    Krake, aus welchen Grund sollte Google mit dem Browser
    keine Daten sammeln? Jetzt kann man endlich analysieren,
    wie die eigenen Suchergebnisse benutzt werden. 90% der
    Nutzer werden so naiv sein, Google zu vertrauen, der
    Rest wird besänftigt mit Versprechen, man tue alles nur
    zum Wohle der Nutzers.

  16. Re: Hallo Datenkrake

    Autor: MitAhnung 02.09.08 - 11:03

    @AllGoogleWegenDatenschutzBasher:
    Der Browser ist Open Source. Wartet doch einfach ne Woche, dann werden mindestens 2000 Entwickler schreiben, wie sich der Browser verhält. Vor Allem im Bezug auf die Datensammelwut...


  17. Re: Hallo Datenkrake

    Autor: casss 02.09.08 - 11:11

    strudelbrain schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was mich bei Googles Browser am meisten
    > interessiert, sind alle Fragen des Datenschutzes.
    > Bemerkenswert, dass dazu bisher kaum was zu lesen
    > ist.


    Der Datenschutz unterliegt den amerikanischen Gesetzen.
    Zum Thema gläsernen Bürger:
    Wenn ein amerikanischer Präsident nun ein Patriot-Act ausruft, betrifft das ja nicht nur Goggle, sondern auch Yahoo, Microsoft usw.
    Falls diese Regierung nun also Daten genau über dich haben will (wieso auch immer), brauchen die halt 30min. länger um alles ausfindig zu machen, als wenn alle Daten bei Google gespeichert sind.

    Am Besten wären Internationale Datenschutzbestimmungen, an die sich jeder halten muss. Aber das ist unmöglich zu realisieren.

  18. Re: Hallo Datenkrake

    Autor: der duff 02.09.08 - 11:16

    strudelbrain schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was mich bei Googles Browser am meisten
    > interessiert, sind alle Fragen des Datenschutzes.
    > Bemerkenswert, dass dazu bisher kaum was zu lesen
    > ist.

    Der Browser ist Open Source. Wenn da datenschutzmässig was im Argen sein sollte, kommts raus.

    duff

  19. Re: Hallo Datenkrake

    Autor: fail detector 02.09.08 - 11:22

    strudelbrain schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was mich bei Googles Browser am meisten
    > interessiert, sind alle Fragen des Datenschutzes.
    > Bemerkenswert, dass dazu bisher kaum was zu lesen
    > ist.

    Folgender Link sollte dir auf die Sprünge helfen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Open_Source http://de.wikipedia.org/wiki/Open_Source

  20. Re: Hallo Datenkrake

    Autor: klemme61 02.09.08 - 11:25


    >
    > Bemerkenswert, wie ignorant manche Leute sein
    > müssen, um sich über den Schutz ihrer Privatsphäre
    > keine Gedanken zu machen.
    >
    >

    Tun Sie das?
    Sie leben, Wohnung/Haus, Telefon/ Internet Auto, Beruf, Bank GEZ.

    Wenn ich so eine Angst vor einem Browser hätte, hätte ich kein Internet. Das wäre die Lösung. Der Rest hier ist Bigotterie

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, München
  2. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim
  3. REALIZER GmbH, Bielefeld
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
In eigener Sache
Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)

Attraktive Vergünstigungen für Abonnenten, spannende Deals für unsere IT-Profis, nerdiger Merchandise für Fans oder innovative Verkaufslösungen: Du willst maßgeschneiderte E-Commerce-Angebote für Golem.de entwickeln und umsetzen und dabei eigenverantwortlich und in unserem sympathischen Team arbeiten? Dann bewirb dich bei uns!

  1. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de
  2. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  3. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Samsung verkauft eine Million Galaxy Fold
  2. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

  1. E-Autos: Lidl und Kaufland bekommen flächendeckend Ladesäulen
    E-Autos
    Lidl und Kaufland bekommen flächendeckend Ladesäulen

    Die Schwarz Gruppe, die hinter Lidl und Kaufland steht, will bundesweit und flächendeckendend an ihren Filialen Ladesäulen für Elektroautos aufstellen, darunter auch Schnelllader.

  2. Halo (2001): Der Master Chief mit der Frau im Kopf
    Halo (2001)
    Der Master Chief mit der Frau im Kopf

    Golem retro_ Was wäre die Xbox ohne den grünen, gesichtslosen Master Chief und seine KI-Kameradin im Kopf? Halo hat schon im Jahr 2001 Konsolenshooter revolutioniert und beeinflusst noch heute diverse Spiele. Wir blicken auf einen Klassiker zurück, der ein ganzes Franchise ins Leben gerufen hat.

  3. Berlin: Thyssen-Krupp will an Teslas Gigafactory mitbauen
    Berlin
    Thyssen-Krupp will an Teslas Gigafactory mitbauen

    Thyssen-Krupp könnte einen neuen Großkunden bekommen, wenn das Unternehmen den Zuschlag für die Gigafactory 4 erhält, Teslas geplante Fabrik in Brandenburg.


  1. 09:30

  2. 09:21

  3. 07:56

  4. 07:40

  5. 07:22

  6. 12:25

  7. 12:10

  8. 11:43