Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BBC: Internet vielleicht bald…

Bandbreitenproblem ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bandbreitenproblem ?

    Autor: yeti 02.09.08 - 13:36

    Wenn jeder Zuschauer seinen Video/Audio-Stream über das Internet (Backbone) ziehen wollte,
    kann die notwendige Bandbreite wohl nie zur Verfügung gestellt werden.
    Jedenfalls, wenn das erst mal jeder Internet Nutzer machen würde.

    Die letzte DSL Meile ist ja eine Punkt zu Punkt Verbindung.
    Würde es da nicht Sinn machen, wenn die Provider einen Mirror für die aktuellen (deutschen) Fernsehsender davorschaltet,
    damit der Content nicht jedes mal über das Backbone geht ?

    Wird das schon gemacht ?

  2. Re: Bandbreitenproblem ?

    Autor: Lausiv 02.09.08 - 14:04

    IPv6 und Multicast wird es schon richten...

    yeti schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn jeder Zuschauer seinen Video/Audio-Stream
    > über das Internet (Backbone) ziehen wollte,
    > kann die notwendige Bandbreite wohl nie zur
    > Verfügung gestellt werden.
    > Jedenfalls, wenn das erst mal jeder Internet
    > Nutzer machen würde.
    >
    > Die letzte DSL Meile ist ja eine Punkt zu Punkt
    > Verbindung.
    > Würde es da nicht Sinn machen, wenn die Provider
    > einen Mirror für die aktuellen (deutschen)
    > Fernsehsender davorschaltet,
    > damit der Content nicht jedes mal über das
    > Backbone geht ?
    >
    > Wird das schon gemacht ?


  3. Re: Bandbreitenproblem ?

    Autor: yeti 02.09.08 - 14:13

    Lausiv schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > IPv6 und Multicast wird es schon richten...

    Was hift Dir Multicast,
    wenn jeder Zuschauer den Film zu einem anderen Zeitpunkt guckt ?

  4. Re: Bandbreitenproblem ?

    Autor: ooooooooop 02.09.08 - 14:21

    ?peer to peer? kunden streamen zu kunden schon gesehene sendungen?

  5. Re: Bandbreitenproblem ?

    Autor: yeti 02.09.08 - 15:03

    ooooooooop schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ?peer to peer? kunden streamen zu kunden schon
    > gesehene sendungen?

    Auf dem Backbone hast Du dann auch das Bandbreitenproblem !

  6. Das nennt sich Cache!

    Autor: Metzlor 02.09.08 - 18:02

    yeti schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn jeder Zuschauer seinen Video/Audio-Stream
    > über das Internet (Backbone) ziehen wollte,
    > kann die notwendige Bandbreite wohl nie zur
    > Verfügung gestellt werden.
    > Jedenfalls, wenn das erst mal jeder Internet
    > Nutzer machen würde.
    >
    > Die letzte DSL Meile ist ja eine Punkt zu Punkt
    > Verbindung.
    > Würde es da nicht Sinn machen, wenn die Provider
    > einen Mirror für die aktuellen (deutschen)
    > Fernsehsender davorschaltet,
    > damit der Content nicht jedes mal über das
    > Backbone geht ?
    >
    > Wird das schon gemacht ?

    Jap der Cache speichert vieles jetzt schon zwischen, jeder Browser besitzt auch einen Cache, der Logos etc. zwischenspeichert.

  7. Re: Das nennt sich Cache!

    Autor: HUGOLP 11.11.08 - 21:21

    Aber was ist wenn der Content bevor er in die Backbone geht den
    Mirror über den Provider als Bandbreitemulgator konvertiert und
    die daraus resultierenden Beta-Inventkumultatoren als Weisskopie
    zwischenspeichert ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Hamburg
  2. ADAC SE, München
  3. VRmagic Holding AG, Mannheim
  4. LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 78,90€
  2. (aktuell u. a. HP 14-Zoll-Notebook für 389,00€, Asus ROG 27-Zoll-Monitor für 689,00€, Corsair...
  3. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  4. 339,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30