1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BBC: Internet vielleicht bald…

Bandbreitenproblem ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bandbreitenproblem ?

    Autor: yeti 02.09.08 - 13:36

    Wenn jeder Zuschauer seinen Video/Audio-Stream über das Internet (Backbone) ziehen wollte,
    kann die notwendige Bandbreite wohl nie zur Verfügung gestellt werden.
    Jedenfalls, wenn das erst mal jeder Internet Nutzer machen würde.

    Die letzte DSL Meile ist ja eine Punkt zu Punkt Verbindung.
    Würde es da nicht Sinn machen, wenn die Provider einen Mirror für die aktuellen (deutschen) Fernsehsender davorschaltet,
    damit der Content nicht jedes mal über das Backbone geht ?

    Wird das schon gemacht ?

  2. Re: Bandbreitenproblem ?

    Autor: Lausiv 02.09.08 - 14:04

    IPv6 und Multicast wird es schon richten...

    yeti schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn jeder Zuschauer seinen Video/Audio-Stream
    > über das Internet (Backbone) ziehen wollte,
    > kann die notwendige Bandbreite wohl nie zur
    > Verfügung gestellt werden.
    > Jedenfalls, wenn das erst mal jeder Internet
    > Nutzer machen würde.
    >
    > Die letzte DSL Meile ist ja eine Punkt zu Punkt
    > Verbindung.
    > Würde es da nicht Sinn machen, wenn die Provider
    > einen Mirror für die aktuellen (deutschen)
    > Fernsehsender davorschaltet,
    > damit der Content nicht jedes mal über das
    > Backbone geht ?
    >
    > Wird das schon gemacht ?


  3. Re: Bandbreitenproblem ?

    Autor: yeti 02.09.08 - 14:13

    Lausiv schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > IPv6 und Multicast wird es schon richten...

    Was hift Dir Multicast,
    wenn jeder Zuschauer den Film zu einem anderen Zeitpunkt guckt ?

  4. Re: Bandbreitenproblem ?

    Autor: ooooooooop 02.09.08 - 14:21

    ?peer to peer? kunden streamen zu kunden schon gesehene sendungen?

  5. Re: Bandbreitenproblem ?

    Autor: yeti 02.09.08 - 15:03

    ooooooooop schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ?peer to peer? kunden streamen zu kunden schon
    > gesehene sendungen?

    Auf dem Backbone hast Du dann auch das Bandbreitenproblem !

  6. Das nennt sich Cache!

    Autor: Metzlor 02.09.08 - 18:02

    yeti schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn jeder Zuschauer seinen Video/Audio-Stream
    > über das Internet (Backbone) ziehen wollte,
    > kann die notwendige Bandbreite wohl nie zur
    > Verfügung gestellt werden.
    > Jedenfalls, wenn das erst mal jeder Internet
    > Nutzer machen würde.
    >
    > Die letzte DSL Meile ist ja eine Punkt zu Punkt
    > Verbindung.
    > Würde es da nicht Sinn machen, wenn die Provider
    > einen Mirror für die aktuellen (deutschen)
    > Fernsehsender davorschaltet,
    > damit der Content nicht jedes mal über das
    > Backbone geht ?
    >
    > Wird das schon gemacht ?

    Jap der Cache speichert vieles jetzt schon zwischen, jeder Browser besitzt auch einen Cache, der Logos etc. zwischenspeichert.

  7. Re: Das nennt sich Cache!

    Autor: HUGOLP 11.11.08 - 21:21

    Aber was ist wenn der Content bevor er in die Backbone geht den
    Mirror über den Provider als Bandbreitemulgator konvertiert und
    die daraus resultierenden Beta-Inventkumultatoren als Weisskopie
    zwischenspeichert ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Energie Südbayern GmbH, München
  2. Bayerisches Rotes Kreuz K.d.ö.R. Landesgeschäftsstelle, München
  3. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  4. Stadt Paderborn, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  2. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...
  3. (u. a. Crucial Ballistix Sport LT 16 GB DDR4-3200 für 62,39€ statt 76,98€ im Vergleich...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Huawei-Gründer Ren Zhengfei: Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet
Huawei-Gründer Ren Zhengfei
Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet

Huawei steht derzeit im Zentrum des Medieninteresses - und so wird auch mehr über den Gründer und Chef Ren Zhengfei bekannt, der sich bisher so gut wie möglich aus der Öffentlichkeit ferngehalten hatte.
Ein Porträt von Achim Sawall

  1. US-Handelsboykott Ausnahmeregelung für Geschäfte mit Huawei erneut verlängert
  2. "Eindeutiger Beweis" US-Regierung holt ihre "Smoking Gun" gegen Huawei heraus
  3. 5G Unionsfraktion lehnt Verbot von Huawei einstimmig ab

Kommunikation per Ultraschall: Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher
Kommunikation per Ultraschall
Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher

Nachdem Ultraschall-Beacons vor einigen Jahren einen eher schlechten Ruf erlangten, zeichnen sich mittlerweile auch einige sinnvolle Anwendungen ab. Das größte Problem der Technik bleibt aber bestehen: Sie ist einfach, ungeregelt und sehr anfällig für Missbrauch.
Eine Analyse von Mike Wobker


    Energiegewinnung: Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie
    Energiegewinnung
    Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie

    Bei Diskussionen über Geothermie klingt es oft so, als könnten vulkanisch aktive Gegenden wie Island den Rest der Welt mit Energie versorgen. Aber ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. E-Truck Nikola Tre wird in Ulm gebaut
    2. Wasserstoff Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
    3. Energiewende Sonnen vermietet Solaranlagen und Elektroautos

    1. Microsoft: Windows Terminal v0.9 kann beim Start mehrere Tabs öffnen
      Microsoft
      Windows Terminal v0.9 kann beim Start mehrere Tabs öffnen

      Das Windows Terminal 0.9 ist die letzte große Preview-Version vor der fertigen Software. Anwender können die Applikation über die Kommandozeile jetzt mit zwei oder mehr Tabs starten. Außerdem sollte durch einen Dialog verhindert werden, dass Nutzer aus Versehen alle geöffneten Tabs schließen.

    2. Echo und Co.: Armband stört Mikrofone von smarten Lautsprechern
      Echo und Co.
      Armband stört Mikrofone von smarten Lautsprechern

      Wissenschaftler haben in den USA ein Gerät entworfen, das mittels Ultraschall sämtliche Mikrofone in der Umgebung stört und um das Handgelenk getragen wird. Unter anderem können smarte Lautsprecher Unterhaltungen nicht mehr verstehen, wenn das Gerät aktiviert ist.

    3. CPU-Befehlssatz: Open Power zeigt erstmals geplante Open-Source-Lizenz
      CPU-Befehlssatz
      Open Power zeigt erstmals geplante Open-Source-Lizenz

      Die Open Power Foundation hat den finalen Entwurf für die neue offene Lizenz der Power-ISA veröffentlicht. Damit sollen Unternehmen eigene Power-CPUs erstellen können.


    1. 11:15

    2. 11:00

    3. 10:19

    4. 09:20

    5. 09:01

    6. 08:27

    7. 08:00

    8. 07:44