Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chrome: Google ändert…

Google ist doch kein Kraken

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Google ist doch kein Kraken

    Autor: alleswirdgut 04.09.08 - 09:02

    Danke, Google!

  2. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: Kritiker 04.09.08 - 09:07

    Allein der Versuch zeigt doch die Scheinheiligkeit googles.
    "Huch, wir haben doch nur aus versehen Nutzungsbedingungen reingesetzt, die Euch bis auf die Unterhose durchleuchten sollen."
    Dass die nun zurückruden, nachdem es zu einem Aufschrei kam, weil das wahre data mining Gesicht -entgegen der sonst gerne propagierten Zurückhaltung- zum Vorschein kam, ist doch nur logisch.



    alleswirdgut schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Danke, Google!


  3. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: WinamperTheSecond 04.09.08 - 09:10

    Kritiker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Allein der Versuch zeigt doch die Scheinheiligkeit
    > googles.
    > "Huch, wir haben doch nur aus versehen
    > Nutzungsbedingungen reingesetzt, die Euch bis auf
    > die Unterhose durchleuchten sollen."
    > Dass die nun zurückruden, nachdem es zu einem
    > Aufschrei kam, weil das wahre data mining Gesicht
    > -entgegen der sonst gerne propagierten
    > Zurückhaltung- zum Vorschein kam, ist doch nur
    > logisch.
    >
    > alleswirdgut schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Danke, Google!
    >
    >

    Naja das sind jetzt vielleicht zwei Extreme, grundsätzlich kann man aber durchaus kritisieren welchen Stand Google mit seiner Vorlagen-EULA setzt...

    Auch wenn man vorsichtig sein muss, denn letztenendes ist Google eine Suchmaschine und diese muss ja Daten sammeln sonst könnten du und ich keine suchen...

  4. FULL ACK (nt)

    Autor: snider 04.09.08 - 09:12

    nt


  5. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: Taktiker 04.09.08 - 09:16

    Kritiker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Allein der Versuch zeigt doch die Scheinheiligkeit
    > googles.
    > "Huch, wir haben doch nur aus versehen
    > Nutzungsbedingungen reingesetzt, die Euch bis auf
    > die Unterhose durchleuchten sollen."
    > Dass die nun zurückruden, nachdem es zu einem
    > Aufschrei kam, weil das wahre data mining Gesicht
    > -entgegen der sonst gerne propagierten
    > Zurückhaltung- zum Vorschein kam, ist doch nur
    > logisch.


    Nö, ist nur Taktik wie in der Politik. Am Anfang mehr "einführen" wollen als man selbst will, Aufschrei abwarten, Forderungen zum Teil kürzen und das was am Ende über bleibt ist das worauf man eigentlich hinauswollte.

  6. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: AntiVZ 04.09.08 - 09:23

    Taktiker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kritiker schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Allein der Versuch zeigt doch die
    > Scheinheiligkeit
    > googles.
    > "Huch, wir
    > haben doch nur aus versehen
    >
    > Nutzungsbedingungen reingesetzt, die Euch bis
    > auf
    > die Unterhose durchleuchten sollen."
    >
    > Dass die nun zurückruden, nachdem es zu einem
    >
    > Aufschrei kam, weil das wahre data mining
    > Gesicht
    > -entgegen der sonst gerne
    > propagierten
    > Zurückhaltung- zum Vorschein
    > kam, ist doch nur
    > logisch.
    >
    > Nö, ist nur Taktik wie in der Politik. Am Anfang
    > mehr "einführen" wollen als man selbst will,
    > Aufschrei abwarten, Forderungen zum Teil kürzen
    > und das was am Ende über bleibt ist das worauf man
    > eigentlich hinauswollte.

    Und genau so ham's die StudiVZ-Jungens auch gemacht, als die ihre AGB einführen wollten.

  7. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: plutarch 04.09.08 - 09:26

    Kritiker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Allein der Versuch zeigt doch die Scheinheiligkeit
    > googles.
    > "Huch, wir haben doch nur aus versehen
    > Nutzungsbedingungen reingesetzt, die Euch bis auf
    > die Unterhose durchleuchten sollen."
    > Dass die nun zurückruden, nachdem es zu einem
    > Aufschrei kam, weil das wahre data mining Gesicht
    > -entgegen der sonst gerne propagierten
    > Zurückhaltung- zum Vorschein kam, ist doch nur
    > logisch.

    Naja, ich denke man hat bei Google einfach nicht groß nachgedacht und die EULA einfach von den anderen Services übernommen, ohne dabei zu merken, dass das für einen Browser nicht ganz passend ist. Das Beta-Release war ja eigentlich noch gar nicht geplant, man musste es halt Hals über Kopf machen, weil der Comic geleaked ist.

  8. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: plutarch 04.09.08 - 09:28

    Taktiker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nö, ist nur Taktik wie in der Politik. Am Anfang
    > mehr "einführen" wollen als man selbst will,
    > Aufschrei abwarten, Forderungen zum Teil kürzen
    > und das was am Ende über bleibt ist das worauf man
    > eigentlich hinauswollte.

    So, was bleibt denn jetzt noch "Schlimmes"?

  9. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: kerewe 04.09.08 - 09:29

    >
    > Naja, ich denke man hat bei Google einfach nicht
    > groß nachgedacht ...

    Also leichtfertiger Umgang mit den Belangen der Nutzer?

  10. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: plutarch 04.09.08 - 09:31

    kerewe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >
    > Naja, ich denke man hat bei Google
    > einfach nicht
    > groß nachgedacht ...
    >
    > Also leichtfertiger Umgang mit den Belangen der
    > Nutzer?

    Nö, Google hört auf die Belange und Bedenken der Nutzer und geht auf diese ein, wie man sieht.

  11. Google ist doch ein Kraken

    Autor: jaklar 04.09.08 - 09:37

    > Danke, Google!

    Ihr seid alles Helden: Google war kein Datenkraken weil die EULA (offensichtlich) Buggy war, sondern wegen der Erklärungen in der Privacy Policy und dem sonstigen Verhalten (Speicherung aller Suchanfragen samt IPs; Herausgabe der IPs nach Prozess an Viacom)

    Der peinliche EULA-Fehler hat mit dem Rest nichts zu tun. Hört auf es euch schön zu reden.

  12. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: ThinkerTheFirst 04.09.08 - 09:37

    WinamperTheSecond schrieb:
    >
    > Auch wenn man vorsichtig sein muss, denn
    > letztenendes ist Google eine Suchmaschine und
    > diese muss ja Daten sammeln sonst könnten du und
    > ich keine suchen...
    >

    Ich will aber nicht, dass Du in meinen Surfgewohnheiten suchen kannst. Und warum zum Durchsuchen eine vollständige Abtretung von Urheberrechten zum Indexieren notwendig sein soll, erschliesst sich mir auch nicht.

    Leute, am besten surft ihr mit Chrome auf eure geschützten Seiten, dann hat Google durch die komplette Weitergabe der URL-Informationen auch gleich alle Zugänge. Dann kann Google auch Eure Kontostände sammeln und du und ich können dann fein suchen.


  13. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: ThinkerTheFirst 04.09.08 - 09:39


    Ach ja, und durch die hybsche Browser-ID, verknüpft mit den hybschen Google-Datenbanken könnt ihr euch die dummen Nicks gleich sparen, Google weiß eh, wer ihr seit. Und du und ich können dann fein suchen.

  14. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: klemme61 04.09.08 - 09:42

    ThinkerTheFirst schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Ach ja, und durch die hybsche Browser-ID,
    > verknüpft mit den hybschen Google-Datenbanken
    > könnt ihr euch die dummen Nicks gleich sparen,
    > Google weiß eh, wer ihr seit. Und du und ich
    > können dann fein suchen.
    >
    >


    Ich las gerade die Daten sind eh schon in China auch ohne google.
    Bei google wäre das wenigstens richtig gemacht.
    Euer Provider macht das schon, da braucht keiner Angs tvor google haben.
    Die Millionen Kameras in den Städten machen das lückenlos wo ihr euch aufhaltet, Geld abholt und bezahlt ist auch klar.

    Nur weil ihr google seht, sind die die bösen? Fragt mal nach den anonymen! Aber da müsste man ja mal wirklich nachdenken.

  15. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: kerewe 04.09.08 - 09:45

    plutarch schrieb:
    > Nö, Google hört auf die Belange und Bedenken der
    > Nutzer und geht auf diese ein, wie man sieht.
    >
    Erst schlage ich jemanden zusammen, dann leiste ich erste Hilfe und schon bin ich ein vorbildlicher Menschenfreund....


  16. Re: Google ist doch ein Kraken

    Autor: kerewe 04.09.08 - 09:46

    jaklar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... Hört auf es euch schön zu reden.

    Genau !!!

  17. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: Supreme 04.09.08 - 09:47

    Kritiker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Allein der Versuch zeigt doch die Scheinheiligkeit
    > googles.

    Wer ist eigentlicher dieser Google über den sich ständig alle beschweren? Muss ja ein dicker Kerl sein wenn er sogar noch bekannter ist als die mir bekannte Firma mit ihren Hunderten Mitarbeitern :-P

    > "Huch, wir haben doch nur aus versehen
    > Nutzungsbedingungen reingesetzt, die Euch bis auf
    > die Unterhose durchleuchten sollen."

    Nur weil jemand in der Rechtsabteilung einen *Standard*-Vertrag kopiert hat und das bei der Beta-Veröffentlichung nicht weiter geprüft wurde ist die Firma scheinheilig?

    Nur zur Erinnerung: Chrome wird bei Google selbst massivst genutzt. Vermutlich sogar schon lange bevor er veröffentlicht wurde. DA ist so eine Klausel geradezu pflicht.

  18. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: Blork 04.09.08 - 09:48


    > Naja, ich denke man hat bei Google einfach nicht
    > groß nachgedacht und die EULA einfach von den
    > anderen Services übernommen, ohne dabei zu merken,
    > dass das für einen Browser nicht ganz passend ist.
    > Das Beta-Release war ja eigentlich noch gar nicht
    > geplant, man musste es halt Hals über Kopf machen,
    > weil der Comic geleaked ist.


    Genau. Da sitzen Praktikanten die mit Copy und Paste wichtige Rechtstexte nach Gusto einsetzen.

    Andere Firmen lassen so etwas lange Prüfen. Google braucht das nicht.

  19. Re: Google ist doch ein Kraken

    Autor: Supreme 04.09.08 - 09:49

    jaklar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Herausgabe der IPs nach Prozess an Viacom

    Es ist also Böse sich an Richterliche Anordnungen und das Gesetz zu halten?


  20. Re: Google ist doch kein Kraken

    Autor: plutarch 04.09.08 - 09:50

    kerewe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > plutarch schrieb:
    > > Nö, Google hört auf die Belange und Bedenken
    > der
    > Nutzer und geht auf diese ein, wie man
    > sieht.
    >
    > Erst schlage ich jemanden zusammen, dann leiste
    > ich erste Hilfe und schon bin ich ein
    > vorbildlicher Menschenfreund....

    Chrome ist ein Beta-Browser. Ziel von Beta-Versionen ist, im Vorfeld zu testen, ob jemand "verletzt" werden kann.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  2. Bechtle Onsite Services, Emden
  3. Eckelmann AG, Wiesbaden
  4. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. 64,90€ (Bestpreis!)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43